Autor Thema: eBus Adapter Version 2.0 / 2.1 / 2.2  (Gelesen 55198 mal)

Offline chons

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 136
Antw:EBUS Adapter Version 2.0
« Antwort #30 am: 01 September 2017, 00:42:26 »
Erster Vorschlag für die EBUS Erweiterungsplatine

Die beiden Platinen werden mithilfe von Buchsenleisten und Stifftleisten (min. 15 mm oder 17mm) Miteinander verbunden. An den Ecken werden beide Platinen mit M3 Abstandshalter fixiert (ist auf den Abbildungen nicht ersichtlich).

Was kann die Erweiterungsplatine:
(Hinweis: Es handelt sich hierbei, um einen Entwurf, damit ist die Funktionalität nicht gewährleistet):

-   WiFi Betrieb
-   USB Betrieb über Wemos Modul (per LGW Firmware)
-   BMP280 (Luftdruck, Feuchte, Temp)
-   OLED 1306 Display inkl. Display „on“ Button (SMD und THT)
-   Nextion Display
-   Buzzer (Alarmierung „Wasserdruck niedrig, Störung, etc.“)
-   Rest Button (SMD) für Wemos
-   SMD und THT LEDs
-   Konfigurationsmöglichkeit für unterschiedliche ESP Firmware (ESPLink, ESPEasy, LGW, etc.)
-   Jumper (SJ9) für die 5V Versorgung des ESP's per EBUS (78(L)05) und damit keine separate Stromversorgung nötig (Noch in Klärung, ob möglich und sinnvoll und damit noch nicht verifiziert!)

Was davon alles funktioniert ist noch ungewiss, da ich bisher alles nur auf Basis der Datenblätter und Erfahrung implementiert habe.
Dies soll nur als Anregung dienen und aufzeigen, welche Idee verfolgt wird.

Anbei ein paar Impressionen...
Detailierte Beschreibung folgt...
Gefällt mir Gefällt mir x 3 Liste anzeigen

Offline Reinhart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1932
Antw:EBUS Adapter Version 2.0
« Antwort #31 am: 01 September 2017, 10:21:34 »
Super Chons!

Die Erweiterungsplatinen sehen schon sehr gut aus! Erstaunlich wie schnell du dich mit dem Layout Programm einlernst, Hut ab! Ich habe das auch schon öfters versucht und es geht auch mühsam, aber dann fällt mir immer der Spruch ein "Schuster bleib bei deinen Leisten". Ich komme eben noch aus Zeiten wo wir mit Letraset Symbolen Platinennegative gerubbelt haben um sie anschließend zu belichten.

Ich habe heute einen Wemos D1 Mini nachgemessen und ich messe Spitzen von 82-105 mA, vor allem beim einschalten und Wifi suchen. Nach etwa 30 Sekunden pendelt er sich auf 45 mA ein, um anschließend dann herunter zu fallen. Es kommt aber stark auf die Software an, was die dann alles macht. Getestet habe ich mit ESP-Link. So würde schon alleine der 78L05 überlastet, der schafft ja nur 100mA und laut der Spezifikation des eBus mit 18mA liegen wir da weit darüber. Selbst wenn wir auf zukünftige esp82xx hoffen und die HF Sendeleistung weiter so bleibt, ist dies alleine schon ein physikalischer Grundfaktor der immer gleich bleiben wird. Zukünftige Entwicklungen werden da wohl eher stark auf Batteriebetrieb setzen und versuchen den Standby Verbrauch zu senken. Also bleibt dein ursprünglicher Vorschlag Wemos Versorgung über USB Netzteil die bessere Wahl. Jumper SJ9 ist wohl dann hinfällig.

Ich glaube die Buchsen+Stiftleisten kann man auch auf 9,5mm absenken. 7mm Buchsenleiste + 2,5mm Stiftleiste, da ja auf der Basisplatine keine hohen Bauteile verbaut sind, wenn man auf IC Sockel gänzlich verzichtet. Wärmeentwicklung ist auf der Basisplatine auch nicht zu erwarten. Ich meine es wird besser sein die Gesamthöhe inkl. Erweiterungsplatine möglichst nieder zu halten, denn dann tut man sich bei der Wahl der Gehäuse etwas leichter.

So wie du jetzt die Erweiterungsplatine abgebildet hast, ist die Lösung mit den Leds ja sehr gut, vor allem wenn die schon auf der Erweiterungsplatine sitzen (aber nur auf der Erweiterungsplatine, denn sonst würde die Stromaufnahme vom eBus wieder mehr belastet). Wenn der Hersteller die so vormontieren kann und dann auch noch in LowCurrent Version (2mA), wäre das eine gute Lösung. Ansonsten geht auch das manuelle Bestücken der LowCurrents für jedermann sehr gut. Das hätte sogar den Vorteil, dass je nach Gehäuse die Leds sogar noch abgesetzt werden können um sie mittels Sockelhalterung ins Gehäuse zu montieren wenn dies wer will. Hier wird es doch unterschiedliche Anwenderspezifische Lösungen ergeben, da jeder andere Anwendungsfälle hat (mit Wifi oder mit UART etc.).

Reset Button für Wemos kann eigentlich auch entfallen, weil der ja am Modul seitlich schön zugänglich ist, außer du hast da was spezielles im Hinterkopf.

Ansonsten kann ich dir zu diesem Projekt nur gratulieren, sehr gut durchdacht und was ich besonders schätze, es werden nur herkömmliche Bauteile verbaut, die jeder der mit einem Lötkolben umgehen kann auch verbauen kann. Toll ist es auch, das die Anwender hier ihre Ideen mit einbringen können und so es zu einem gemeinsamen Projekt wird, das ja schließlich der Sinn einer Community ist.

Händeklatsch ....

LG
Reinhart
FHEM auf Raspy4 mit Buster + SSD, mit FS20, Homematic, ESP8266, Sonoff, Electrodragon, eBus, RPi mit COC,NanoCUL, MapleCUL, HM-CFG-LAN Adapter, MQTT2, Alexa
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline chons

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 136
Antw:EBUS Adapter Version 2.0
« Antwort #32 am: 01 September 2017, 13:53:46 »
Hallo Reinhart,

danke für dein Lob – na ja, es ist ja jetzt meine zweite Platine bzw. mit der Erweiterungsplatine die dritte.

Ok, danke für deine Messung, dann nehme ich den Jumper und die 5V raus.

Ja, das ist der Plan, die Höhe so gering wie möglich zu halten. Aktuell bestimmen die beiden Kondensatoren (ca. 11mm) und die Buchsleiste + UART Adapter (falls man die/den UART Adapter auf eine Buchsenleiste anbringen möchte), die Höhe.
Wenn man keinen USB UART Adapater verwenden möchte, dann könnte man die Kondensatoren liegend auflöten. Der Plan ist jedoch auch beide Varianten gleichzeitig verwenden zu können. Man kann nämlich auch die beiden Platinen unabhängig voneinander nutzen. Basis Platine für EBUS per USB und Steuerung/Alarmierung/Visualisierung per WiFi über die Erweiterungsplatine.

Die SMD LEDs habe ich nur angebracht, weil ich welche hier habe (ich weiß gar nicht so genau, ob das LowCurrent LEDs sind?). Das heißt, die muss/kann man wenn man möchte, selbst anlöten – Alternative ist eben die normalen LEDs. Ach, und man sollte nicht beide Varianten gleichzeitig verwenden – vermute ich?. Ob, die bunten LowCurrent LEDs grundsätzlich funktionieren werden, ist auch noch fraglich – sonst müssen wir auf „rote“ LEDs schwenken.

Der Wemos SMD „Reset Button“ ist ja auch nur Spielerei ;) Ein paar Stück davon habe ich noch in der Bastelkiste und ein Anwendungsszenario wäre: ein Loch in das Gehäuse anbringen, um mit einem spitzen Gegenstand (Büroklammer) den Wemos zu reseten, ohne das Gehäuse öffnen zu müssen. Das ist bei dem seitlich angebrachten Reset Button etwas problematischer. Sonst wie bereits geschrieben – reine Spielerei.

VG
chons

Offline galileo

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
Antw:EBUS Adapter Version 2.0
« Antwort #33 am: 01 September 2017, 15:59:55 »
Hallo chons!

Die beiden Elkos sind weder vom Wert noch von der Bauform in Beton gegossen. Die gibt's als Tantal, in SMD, axial oder radial, normal oder extra klein.

Sag doch einmal wie breit und hoch sie für dein Zwecke maximal sein dürften und ich suche entsprechende Typen heraus.

Offline Reinhart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1932
Antw:EBUS Adapter Version 2.0
« Antwort #34 am: 01 September 2017, 16:00:52 »
Ok, Danke für deine ausführlichen Erklärungen!

Ja das mit dem Reset des Wemos leuchtet mir jetzt ein, wäre sicher ein Vorteil. Wobei, die Firmware updaten wird man nur am Anfang machen müssen bis alles stabil läuft. Ich habe Sonoff Module im Einsatz die haben noch 3.x Firmware (obwohl es schon 5.x gibt) drauf und laufen und laufen ....

Mit den Leds mach ich mir keine weiteren Gedanken, wenn die LowCurrents schon bei 2-4 mA hell leuchten, werden auch die gelben gut funktionieren.
das einzige was dann zu ändern wird, sind die Vorwiderstände von 1k auf etwa 2k7. Aber das muss man speziell mit den gelben dann austesten was noch gut erkennbar ist.

Das mit dem Kondensator habe ich bereits korrigiert und hier soll nun ein radialer nur 5mm hoher Typ verwendet werden, dann ist der um die Hälfte niedriger und es sinkt die Gesamthöhe. Ansonsten wäre dein Vorschlag ebenfalls gegangen und einen axialen Typ einzusetzen, so aber geht es ohne Platinen Änderung. Ansonsten sehe ich in deinen schönen 3D Bildern keine hohen Bauteile mehr, also sollte es mit 9,5 mm Abstand klappen.

Der Testaufbau wird es dann genau zeigen was da alles an Höhe geht. Es soll ja auch kein gepfriemele werden das nur unsere Frauen das zusammen bauen können.

Kapazität 10 µF
Nennspannung 50 VDC
Ripple Current 35 mA
Toleranz 20 %

Rastermaß 2,5 mm
Durchmesser 6,3 mm
Länge 5 mm
das dürften dann so kleine "Bunkerl" sein, mehr breit als hoch!

LG

FHEM auf Raspy4 mit Buster + SSD, mit FS20, Homematic, ESP8266, Sonoff, Electrodragon, eBus, RPi mit COC,NanoCUL, MapleCUL, HM-CFG-LAN Adapter, MQTT2, Alexa

Offline Reinhart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1932
Antw:EBUS Adapter Version 2.0
« Antwort #35 am: 01 September 2017, 16:07:32 »
Hallo chons!

Die beiden Elkos sind weder vom Wert noch von der Bauform in Beton gegossen. Die gibt's als Tantal, in SMD, axial oder radial, normal oder extra klein.

Sag doch einmal wie breit und hoch sie für dein Zwecke maximal sein dürften und ich suche entsprechende Typen heraus.

ich glaube das hat sich jetzt gerade überlappt. Das Thema hat sich bereits erledigt. Über Tantals halte ich im allgemeinen nicht so viel, weil sie doch geringere Lebenserwartung haben und meist nicht so spannungsfest sind. Die nehme ich normalerweise nur wenns gar nicht anders geht oder genug Reserven vorhanden sind. Kann aber sein, dass ich da von früher noch geprägt bin, weil da waren die nur Mist.

LG
FHEM auf Raspy4 mit Buster + SSD, mit FS20, Homematic, ESP8266, Sonoff, Electrodragon, eBus, RPi mit COC,NanoCUL, MapleCUL, HM-CFG-LAN Adapter, MQTT2, Alexa

Offline chons

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 136
Antw:EBUS Adapter Version 2.0
« Antwort #36 am: 01 September 2017, 18:13:02 »
Vielen Dank euch beiden, das ist ja super.
Ich habe im ersten Post die Bestückungsliste der Basisplatine hinzugefügt inkl. Warenkorb bei Reichelt - Vielen Dank Reinhart für deine Unterstützung!
Danke und Viele Grüße

Offline Reinhart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1932
Antw:EBUS Adapter Version 2.0
« Antwort #37 am: 01 September 2017, 18:42:43 »
da du die Erweiterungsplatine noch weiter angepasst hast, sind die Abstandshalter für die Leds noch fraglich ob sie noch benötigt werden, zumindest dann eine kürzere Version ( 9mm= MEN 2818.3090 ). Das wird sich dann spätestens bei der Testplatine heraus stellen. Aber jetzt kann sich sicher jeder schon ein Bild machen welche Kosten in etwa zukommen und was davon schon in der Rappelkiste herum liegt.

Nach den Tests und der Freigabe von chons kann sich der Warenkorb dann noch geringfügig ändern. Ich nehme aber an, es wird jetzt noch keiner was besorgen, da ja die endgültige Version noch nicht getestet ist und chons ja ständig von neuen Ideen sprüht und uns noch mit vielen "Guzzys" überraschen wird.

LG
FHEM auf Raspy4 mit Buster + SSD, mit FS20, Homematic, ESP8266, Sonoff, Electrodragon, eBus, RPi mit COC,NanoCUL, MapleCUL, HM-CFG-LAN Adapter, MQTT2, Alexa

Offline Reinhart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1932
Antw:EBUS Adapter Version 2.0
« Antwort #38 am: 01 September 2017, 18:59:10 »
ach übrigens, ich habe chons Unterstützung angeboten und darf sein Projekt somit auch tatkräftig unterstützen. Ich werde nach dann nach den Abschluss Tests die Sammelbestellung durchführen, die Bausätze besorgen und eventuellen Lötanfängern die Platinen zusammen bauen.

Die Löthilfe hat sich schon bei der ersten Version bewährt und hat sich in Grenzen gehalten und es konnte doch einigen Anwendern geholfen werden. Ich glaube auch das viele die jetzt schon die erste Variante in Betrieb haben, durch die vielen neuen Möglichkeiten auf die Version 2.0 umsteigen werden. Ich denke da an Leute die kein Netzwerk in der Nähe haben oder noch einige Temperaturen mit übertragen wollen. Oled und Nextion wird ohnehin der Hammer wenn es so funktioniert wie chons es sich vorstellt.

LG
FHEM auf Raspy4 mit Buster + SSD, mit FS20, Homematic, ESP8266, Sonoff, Electrodragon, eBus, RPi mit COC,NanoCUL, MapleCUL, HM-CFG-LAN Adapter, MQTT2, Alexa

Offline chons

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 136
Antw:EBUS Adapter Version 2.0
« Antwort #39 am: 01 September 2017, 19:00:13 »
da du die Erweiterungsplatine noch weiter angepasst hast, sind die Abstandshalter für die Leds noch fraglich ob sie noch benötigt werden, zumindest dann eine kürzere Version ( 9mm= MEN 2818.3090 ).
Da ich die LEDs nach hinten versetzt habe sind die Abstandshalter nicht mehr nötig.

Nach den Tests und der Freigabe von chons kann sich der Warenkorb dann noch geringfügig ändern. Ich nehme aber an, es wird jetzt noch keiner was besorgen, da ja die endgültige Version noch nicht getestet ist und chons ja ständig von neuen Ideen sprüht und uns noch mit vielen "Guzzys" überraschen wird.
Es wird erstmal nicht mehr viel kommen - wir sehen erstmal was davon überhaupt funktioniert (ich hoffe dass ich keine Ffehler eingebaut habe) und ob und mit welcher Firmware das ganze laufen wird.
Ausserdem habe ich die Erweiterungsplatine vorhin schon bestellt.  ;)
 

Offline Reinhart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1932
Antw:EBUS Adapter Version 2.0
« Antwort #40 am: 01 September 2017, 19:27:01 »
Ausserdem habe ich die Erweiterungsplatine vorhin schon bestellt.  ;)

hoffentlich kommt dann bald ein strenger und kalter Winter, da wird dann viel gebastelt!

LG
FHEM auf Raspy4 mit Buster + SSD, mit FS20, Homematic, ESP8266, Sonoff, Electrodragon, eBus, RPi mit COC,NanoCUL, MapleCUL, HM-CFG-LAN Adapter, MQTT2, Alexa

Offline chons

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 136
Antw:EBUS Adapter Version 2.0
« Antwort #41 am: 01 September 2017, 19:41:26 »
Als Testplatine zum Testen der Hauptfunktionalität "EBUS per WiFi" reicht die Platine so wie die ist vollkommen aus.  ;)
Vorschläge was man noch implementieren könnte (z.B. Countereingang für das Auslesen des Gaszählers per Reedkontakt ;)), sind willkommen.

Offline andig

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 36
Antw:EBUS Adapter Version 2.0
« Antwort #42 am: 02 September 2017, 10:40:40 »
Mir würde v.a. die einfachere Verbindung zum Raspi gefallen, zur Not auch per Zwischenplatine (unten drunter oder über Kopf)? Dann wäre ich den Kabelsalat vom ftdi auch los. Wie hattet ihr Euch denn das Oled vorgestellt- zu programmieren über Esp o.ä. oder iwie fertig mit der ebus Lösung in Software verdrahtet?

Offline Winterbottom

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Antw:EBUS Adapter Version 2.0
« Antwort #43 am: 04 September 2017, 21:09:42 »
Hallo zusammen,

ich bin zwar sehr weit von eurer Tiefe entfernt, interessiere mich aber für die USB-Ankopplung eines EBUS an mein FHEM.

Wäre also gerne mit dabei, wenn ihr eine Bestellung für das Projekt macht.

Nach den Diskussionen, die ihr hier führt, traue ich mich nicht, mich als Tester zu bewerben, da meine Kenntnisse hierfür wohl nicht ausreichen. Einen Lötkolben bedienen kann ich, wenn man nicht extrem kleine SMD-Bauteile löten muss.

Also melde ich hier einfach mal Interesse an und bin auch gerne bereit mich an den Kosten für die Testplatinen zu beteiligen. (Sofern das Ganze unter dem Preis des EBUS-Kopplers von Esera bleibt.)

Danke schonmal für die Professionalität, die ihr hier zu Grunde legt.
RaspPi3 über FGW-USB, Eltako Gebäudefunk (FAM14) zentral für EFH mit ca 70 Aktoren und 100 Eingängen, 20x LaCrosse an JeeLink, FHEM 5.7, TabletUI

Offline Reinhart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1932
Antw:EBUS Adapter Version 2.0
« Antwort #44 am: 06 September 2017, 14:39:51 »
chons ist im Augenblick in seinem wohlverdienten Urlaub und ich weiß nicht ob er hier mitliest bzw. antworten kann.

Was er mir geschrieben hat, sind alle Testplatinen bereits vergriffen aber schon bestellt und in Produktion, aber da kann es ja noch sein das einige Dinge im Layout noch geändert werden müssen. Wenn alles getestet ist und funktioniert wird es sicher eine Sammelbestellung geben (dazu ist schon alles vorbereitet), vermutlich getrennt von Basisplatine und Erweiterung. Das wird dann chons noch entscheiden und wie das auch zeitlich zu bewerkstelligen ist, da die Hardware- und Softwaretests doch auch einiges an Zeit benötigen werden.

Die Arbeit mit den Sammelbestellungen (komplett mit oder ohne Bauteile, mit oder ohne Uarts etc.) nehme ich ihm ab und ihr werdet sobald alles läuft eine Info hier im Thread erhalten. Auch die genauen Preise werden dann kalkuliert werden können (Platinenpreise hängen auch von den Stückzahlen ab), wenn alle Bauteile klar sind ob und in welcher Ausführung sie benötigt werden. Gehäuse werden wir vermutlich keine in der Sammelbestellung mit anbieten, da diese sehr sperrig sind und die Portokosten nur in die Höhe treiben.

LG
FHEM auf Raspy4 mit Buster + SSD, mit FS20, Homematic, ESP8266, Sonoff, Electrodragon, eBus, RPi mit COC,NanoCUL, MapleCUL, HM-CFG-LAN Adapter, MQTT2, Alexa