Autor Thema: 1 wire busmaster pflicht  (Gelesen 686 mal)

Offline sash.sc

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1276
1 wire busmaster pflicht
« am: 06 Oktober 2017, 07:52:46 »
Hallo zusammen.

Wollte einfach mal fragen ab wann ein 1 wire Busmaster eingesetzt werden sollte, oder muss?
Ist das abhängig von der Anzahl der Busteilnehmer, oder von der Buslänge, oder.......

Danke für die Infos.

Gruß Sascha

Gesendet von meinem SM-T560 mit Tapatalk

Raspi 2 ; LaCrosse; HomeMatic; 1x TX 29 als Lichtsensor umgebaut;
ESP8622 ;nanoCUL a-fw (433 & 868 MHz); miniCULwlan;
WLANduino 433&868 ; WlanCul

Online KölnSolar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2643
Antw:1 wire busmaster pflicht
« Antwort #1 am: 06 Oktober 2017, 11:39:42 »
Ich bin mir nicht sicher, ob ich Deine Frage richtig interpretiere  :-[
Du hast jetzt 1W an GPIO4 eines Rpi und hast nur DS18xxx ? Diese Konstellation hab ich mit 11 Sensoren und Gesamtbuslänge von ca. 25m mit mehreren Sternen.
Grüße Markus
PS: Und jetzt beginnt hier bestimmt wieder der Glaubenskrieg, dass 1W NUR mit Busmaster sinnvoll ist.  8)
RPi3/2 Stretch-RFXTRX-IT-RSL-NC5462-Oregon-CUL433-CUL868-FS20A4-EMGZ-1W(GPIO)-DS18B20-CO2-USBRS232-USBRS422-Betty-Boop-EchoDot

Online Beta-User

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3233
Antw:1 wire busmaster pflicht
« Antwort #2 am: 06 Oktober 2017, 11:53:33 »
PS: Und jetzt beginnt hier bestimmt wieder der Glaubenskrieg, dass 1W NUR mit Busmaster sinnvoll ist.  8)
Kein Grund für Krieg ;D ...

Aber wenn wir bei GLAUBENSFRAGEN sind: m.E. sind DS18B20 am besten an einem Arduino aufgehoben... (ich spreche dabei ausdrücklich nicht von firmata, damit habe ich keine Erfahrung; Ich betreibe die also ohne Busmaster ::) ) und: man sollte grundsätzlich die Finger von den PI-GPIO's lassen :P .

Ansonsten hat DER Experte pah alles dazu wissenschaftlich Erwiesene im Wiki verewigt.

Und klar ist: wer was anderes als Temp-Sensoren nutzen will, braucht einen Busmaster.

Friedfertige Grüße,

Beta-User
Server: HP-T5740 mit Debian stretch (i386) + aktuellem FHEM | ConfigDB | VCCU mit einiger HM-Hardware | MySensors seriell (2.3.0-alpha@RS485, div. konkrete Hardware, u.a. einige DS18B20) | Milight@ESP-GW | SIGNALduino | MapleCUN

Offline sash.sc

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1276
Antw:1 wire busmaster pflicht
« Antwort #3 am: 06 Oktober 2017, 12:08:07 »
Ich bin mir nicht sicher, ob ich Deine Frage richtig interpretiere  :-[
Du hast jetzt 1W an GPIO4 eines Rpi und hast nur DS18xxx ? Diese Konstellation hab ich mit 11 Sensoren und Gesamtbuslänge von ca. 25m mit mehreren Sternen.
Grüße Markus
PS: Und jetzt beginnt hier bestimmt wieder der Glaubenskrieg, dass 1W NUR mit Busmaster sinnvoll ist.  8)
Nein. Wollte nen wemos d1 damit beauftragen, ds18b20 Sensoren auszulesen und zu senden. Werden so ca. 20 Sensoren bzw fühler werden.

Deswegen meine Frage.

Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk

Raspi 2 ; LaCrosse; HomeMatic; 1x TX 29 als Lichtsensor umgebaut;
ESP8622 ;nanoCUL a-fw (433 & 868 MHz); miniCULwlan;
WLANduino 433&868 ; WlanCul

Offline sash.sc

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1276
Antw:1 wire busmaster pflicht
« Antwort #4 am: 06 Oktober 2017, 12:08:55 »
Kein Grund für Krieg ;D ...

Aber wenn wir bei GLAUBENSFRAGEN sind: m.E. sind DS18B20 am besten an einem Arduino aufgehoben... (ich spreche dabei ausdrücklich nicht von firmata, damit habe ich keine Erfahrung; Ich betreibe die also ohne Busmaster ::) ) und: man sollte grundsätzlich die Finger von den PI-GPIO's lassen .

Ansonsten hat DER Experte pah alles dazu wissenschaftlich Erwiesene im Wiki verewigt.

Und klar ist: wer was anderes als Temp-Sensoren nutzen will, braucht einen Busmaster.

Friedfertige Grüße,

Beta-User
Das ist ja schonmal ne Aussage

Gruß Sascha

Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk

Raspi 2 ; LaCrosse; HomeMatic; 1x TX 29 als Lichtsensor umgebaut;
ESP8622 ;nanoCUL a-fw (433 & 868 MHz); miniCULwlan;
WLANduino 433&868 ; WlanCul

Online Beta-User

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3233
Antw:1 wire busmaster pflicht
« Antwort #5 am: 06 Oktober 2017, 12:21:29 »
Nein. Wollte nen wemos d1 damit beauftragen, ds18b20 Sensoren auszulesen und zu senden. Werden so ca. 20 Sensoren bzw fühler werden.
Wenn du mehrere DS18x20 an einem ESP-GPIO betreibst, kann es uU. aber sein, dass die Zuordnung nicht eindeutig ist, also bei einem Neustart der mcu die unterschiedlichen Sensoren unter einem anderen Index oder so gemeldet werden (Achtung v.a. bei wackeligen Verbindungen, kaputten, zusätzlichen oder getauschten Sensoren usw.). Das hängt vom verwendeten Sketch ab, bei MySensors z.B. wird standardmäßig "nur" eine (problematische) Indexierung vorgenommen, wie z.B. ESPEasy das macht, weiß ich nicht.

Dann sollte man Gegenmaßnahmen ergreifen (Abfrage über Adresse, die im Sketch hinterlegt sein muß oä.). In der DallasTemperature-lib gibt es kleine Beispiele dazu, für MySensors habe ich mir das hier angepasst.

Gruß, Beta-User
Server: HP-T5740 mit Debian stretch (i386) + aktuellem FHEM | ConfigDB | VCCU mit einiger HM-Hardware | MySensors seriell (2.3.0-alpha@RS485, div. konkrete Hardware, u.a. einige DS18B20) | Milight@ESP-GW | SIGNALduino | MapleCUN

Offline Frank_Huber

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2002
Antw:1 wire busmaster pflicht
« Antwort #6 am: 06 Oktober 2017, 12:36:30 »
my 2 cent:

wer mit DS18 beginnt wird evtl irgendwann auch Feuchte erfassen wollen.
Und da ist dann mit ESP / GPIO Sense.

Also von mir die klare Empfehlung: von Anfang an einen Busmaster, dann ist man flexibel.

Wenn aber klar ist dass es auf ewig nur die DS18 sind, warum dann nicht auf GPIO?
Mit ESPEasy habe ich über den Sommer zwei DS18 für die Poolheizung betrieben.
Zuordnung geht da nach der 1wire ID. War also auch nach Tagelangem powerdown immer korrekt.

/Frank