Autor Thema: [NEU] [configDB] FHEM im rescue-Modus starten  (Gelesen 1985 mal)

Offline betateilchen

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 15048
  • s/fhem\.cfg/configDB/g
[NEU] [configDB] FHEM im rescue-Modus starten
« am: 25 März 2018, 21:02:01 »
Das bisher beschriebene Verfahren, die verschiedenen rescue modes per Umgebungsvariablen zu steuern, ist ab dem morgigen (26.03.2018) Update obsolet.

Hier kommt die Beschreibung der neuen Vorgehensweise.



In äußerst seltenen Fällen kann es vorkommen, dass beispielsweise durch eine falsch definierte Funkhardware oder sonstige Schnittstelle fhem an einem korrekten Start gehindert wird.

Um auch Anwendern mit configDB eine Möglichkeit zu bieten, ihr fhem wieder zu "reparieren", gibt es die Möglichkeit, FHEM in einem von verschiedenen Rettungsmodi zu starten, um dann eine vorherige (funktionierende) Version aus der configDB wiederherzustellen.

Die Konfiguration eines rescue modes erfolgt ab sofort in der ohnehin vorhandenen Konfigurationsdatei configDB.conf

Folgende rescue modes stehen zur Verfügung

  • nostate = "1" bewirkt, dass FHEM mit der bestehenden Konfiguration, aber ohne Einlesen des stateFile gestartet wird.
  • rescue = "1" bewirkt, dass FHEM mit einer absolut minimalen Konfiguration gestartet wird, in der nur ein FHEMWEB device auf port 8083 und ein telnet device auf port 7072 definiert werden. Damit kann dann z.B. ein "configdb recover" zum manuellen Laden einer bestimmten Konfiguration, die man sich per "configdb info" ausgesucht hat, durchgeführt werden.
  • loadversion = "x" bewirkt, dass anstatt der zuletzt gespeicherten Konfiguration direkt beim FHEM Start eine frühere Version geladen wird, deren Nummer als "x" angegeben wird. Beispielsweise lädt der Parameter loadversion => "3" das Laden der Version Nr. 3 aus der Datenbank.

Die Parameter werden in der Konfigurationsdatei in folgender Form eingetragen:

%dbconfig= (
connection => "SQLite:dbname=/opt/fhem/sqldb/configDB.db",
user => "",
password => "",
#nostate => "1",
#rescue => "1",
#loadversion => "7",
);

(natürlich ohne die Kommentarzeichen am Anfang!)

Nach dem Eintragen einer rescue-Option muss FHEM neu gestartet werden.

Nach erfolgreicher Reparatur muss natürlich vor dem nächsten FHEM Start die Konfigurationszeile wieder entfernt oder zumindest auskommentiert und FHEM danach neu gestartet werden!

Damit hoffe ich, im einen oder anderen Katastrophenfall eine Lösung zu bieten, sein FHEM wieder zu reparieren, wenn man sich in der Konfiguration einmal wirklich komplett verrannt hat.
« Letzte Änderung: 25 März 2018, 21:07:15 von betateilchen »
-----------------------
Unaufgeforderte Anfragen per email werden von mir nicht beantwortet. Dafür ist das Forum da.
-----------------------
Nächster Hamburg-Stammtisch: 14.12.2018 - 18:30 Uhr
Gefällt mir Gefällt mir x 4 Zustimmung Zustimmung x 1 Liste anzeigen

 

decade-submarginal