Autor Thema: (lauter) Lautsprecher an Raspi  (Gelesen 400 mal)

Offline pula

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 638
(lauter) Lautsprecher an Raspi
« am: 28 Februar 2019, 21:25:26 »
Hallo,
ich habe an einem raspi einen Lautsprecher, der einen Klingelton (mp3) ausgibt, wenn jemand klingelt (per python skript, das auf verschiedene udp-kommandos hört, weil der Klingelton je nachdem, ob jemand an der Haustür (doorpi) oder Wohungstür (arduino und mqtt) klingelt anders ist).
Das ist insofern unbefriedigend, als es sich um einen billigen china-bluetooth-lautsprecher (per line-kabel angebunden) handelt, der sich irgendwie sehr oft ausschaltet.
Kennt jemand eine (günstige, auch vom Stromverbrauch her) Möglichkeit, einen halbwegs lauten Lautsprecher direkt am raspi zu betreiben, ohne eigenen Verstärker oder Stromversorgung - vielleicht per USB versorgt?
Cheers,
Pula
fhem (debian), HM-LAN und wired, MySensors, FritzBox, Kodi, vdr, Onkyo, squeezeplayers, nanoCUL, wifilight (Ethernet-Bridge), Heizungssteuerung (python/vncdotool), doorpi, ESP/Arduinos/MQTT, Alexa/HA-Bridge, dash, HomeConnect, Sonoff/Tasmota, espRGBWW

Offline andig

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 41
Antw:(lauter) Lautsprecher an Raspi
« Antwort #1 am: 28 Februar 2019, 21:27:58 »
Ich habe einen guten Verstärker von diy Audio unter den Raspi geschraubt der darüber mit Strom versorgt wird. Klang und/oder Laut bedeutet eben auch Leistung und die kann Dir ein Raspi nicht liefern.

Viele Grüße, Andreas

Offline pula

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 638
Antw:(lauter) Lautsprecher an Raspi
« Antwort #2 am: 28 Februar 2019, 21:30:08 »
Das ging ja schnell :-)
Hast Du zu dem Verstärker mehr infos bitte?
Cheers,
Pula
fhem (debian), HM-LAN und wired, MySensors, FritzBox, Kodi, vdr, Onkyo, squeezeplayers, nanoCUL, wifilight (Ethernet-Bridge), Heizungssteuerung (python/vncdotool), doorpi, ESP/Arduinos/MQTT, Alexa/HA-Bridge, dash, HomeConnect, Sonoff/Tasmota, espRGBWW

Offline andig

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 41
Antw:(lauter) Lautsprecher an Raspi
« Antwort #3 am: 28 Februar 2019, 21:35:41 »
Ups, stimmt gar nicht, war iqaudio: http://iqaudio.co.uk/3-hats

Ich habe sowohl einen PiDac+ als auch einen PiAmp+. Der Amp ist in dieser genialen Retrokiste mit vernünftigen Magnat im Einsatz:

(https://uploads.tapatalk-cdn.com/20190228/b310b307b8cb2e8b237ba90c6d5b4279.jpg)

Ich würde mich tatsächlich auch davon trennen, wenn Interesse gerne Pm.

Viele Grüße, Andreas

Online Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13501
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:(lauter) Lautsprecher an Raspi
« Antwort #4 am: 28 Februar 2019, 21:37:51 »
Hi,

ich habe von Jaytech die SA101 dran. Die sind super. Die passen in eine UP Dose mit 55 Rahmen.
Die gab es mal bei rossmann für 8€ kosten aber jetzt meist das doppelte.
Theoretisch kann man die per USB versorgen, aber nicht vom gleichen Raspi. Dann hört man ihn leider arbeiten.

Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490+7412,WRT1900ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266

Offline Hollo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1392
Antw:(lauter) Lautsprecher an Raspi
« Antwort #5 am: 01 März 2019, 10:30:51 »
Ups, stimmt gar nicht, war iqaudio: http://iqaudio.co.uk/3-hats ...
Hast Du Infos und/oder Erfahrungen dieser Dinger im Vergleich zu den Hifiberry-Produkten?
Wie sieht es mit der Einbindung/Treiber auf dem Raspi aus?

FHEM 5.9 auf RPi 3B Buster
Protokolle: Homematic, Z-Wave, MQTT, Modbus
Temp/Feuchte: JeeLink-Clone und LGW mit LaCrosse/IT
sonstiges: Linux-Server, Dreambox, "RSS-Tablet"

Offline pula

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 638
Antw:(lauter) Lautsprecher an Raspi
« Antwort #6 am: 01 März 2019, 10:33:53 »
@Otto: das wäre auch eine Möglichkeit, einen Lautsprecher zu nehmen, der per USB mit Strom versorgt wird. Vor allem kann man den bei den neueren Raspi-Modellen auch schön aus und einschalten.... Danke für den Gedanken!
Schaltet sich das Ding nicht automatisch aus? Das könnte noch ein Problem sein. Wegen dem Geräusch beim Laden könnte man vielleicht einen Filter einbauen (kenne mich da aber nicht aus).

Cheers,
Pula
« Letzte Änderung: 01 März 2019, 10:38:50 von pula »
fhem (debian), HM-LAN und wired, MySensors, FritzBox, Kodi, vdr, Onkyo, squeezeplayers, nanoCUL, wifilight (Ethernet-Bridge), Heizungssteuerung (python/vncdotool), doorpi, ESP/Arduinos/MQTT, Alexa/HA-Bridge, dash, HomeConnect, Sonoff/Tasmota, espRGBWW

Online Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13501
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:(lauter) Lautsprecher an Raspi
« Antwort #7 am: 01 März 2019, 11:51:14 »
Der schaltet sich nicht automatisch aus. Läuft bei mir seit Jahren. Mit Filtern habe ich viel probiert. Der einzig wirklich wirksame und einfachste Filter war ein separates 5 Volt Netzteil. Ärgert mich auch, aber ich habe aufgegeben.
Klang und Lautstärke von den kleinen Dingern ist wirklich gut.
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490+7412,WRT1900ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266