Einbinden einer USB 8 Relaiskarte

Begonnen von Lolo, 17 Mai 2024, 19:38:49

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Lolo

Ich habe jetzt meine ersten Schritte in Fhem begonnen und will als erstes mehrere MFE-USB8 Relaiskarten in Fhem über die USB-Stecker einbinden. Die Karten haben einen FTDI-Chip mit z.B. der SerialNummer AD01US0W. Mit define Relai1 EGPM AD01US0W 1 wird die Karte nicht gefunden, es erfolgt der Hinweis auf EGPM2LAN. Mit der Lan Adresse 192.168.0.106 wird die Karte auch nicht gefunden. In Linux wird die Karte mit dmesg | tail erkannt siehe Foto. Weiß jemand wie ich die Karten in Fhem einbinden kann?
Ich habe auch die Anleitung aus dem Forum [42_FTDI.pm]Modul zum Ansteuern von FTDI-USB-Relais versucht,da fehlt mit aber das Modul.

Wernieman

Ich kann Dir bei der Einrichtung nicht helfen, aber beim schreiben von Hilfeanfragen.

Wenn Du per ssh auf Deinen Rechner gehst, kannst Du per copy&paste Infos in "Code-tags" einfügen. Ist auf jedem Falle besser zu lesen, als ein per Handy gemachtes Foto ...

Was mir aber trotzdem eingefallen ist: Wir würdest Du denn ohne Fhem die Relais schalten? Kannst Du uns dafür Infos geben?
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Nobbynews

Zitat von: Lolo am 17 Mai 2024, 19:38:49da fehlt mit aber das Modul.
Das Modul ist doch im ersten Beitrag des zitierten thread angehängt.
Einfach runterladen, nach /opt/fhem/FHEM kopieren, Rechte anpassen und dann fhem neu starten.
Damit hat sich meine Hilfe aber leider auch schon erschöpft.

Lolo

Danke, wenn man eingeloggt ist bekommt man die Anlagen auch angezeigt.
Wer könnte mir denn helfen?

Lolo

Die Relais werden über den D2XX-Treiber oder was in Linux schon vorhanden ist den VCP-Treiber angesprochen. Mit dem VCP-Treiber wird ein com-Port /dev/ttyUSB0 erzeugt über den angeblich alles wie bei einer RS232 Schnittstelle abgewickelt werden kann. Ich habe die Relaiskarten neu gekauft und keine Erfahrung damit. Der com-Port wurde angelegt, ist aber leer. Soll anscheinend auch nichts speichern.
Ich hatte angenommen, das mehrere Nutzer diese preisgünstigen Karten nutzen und sich damit auskennen.
Wer könnte mir denn weiter helfen?

MadMax-FHEM

#5
Ich hab mal gegoogelt...

Die Karte wird wohl über serielle Kommandos gesteuert.

D.h. auf der "anderen Seite" von /dev/tty/USB0 "lauscht" ein Microcontroller auf ASCII Werte...

Du könntest dich per telnet verbinden und mal ein 'h' für Help schicken oder ein 'b' für Status...

Genauer ist in der Doku die ich gefunden habe nicht wirklich erklärt...

Außer, dass man mit 'bytexyz' dann (verm.) die Ausgänge setzen kann...

xyz: 0-255 also 1 Byte und ein gesetztes Bit in dem Byte bedeutet dann wohl Ausgang geschaltet...

Wüsste jetzt nicht, ob/dass es da was fertiges in fhem gäbe...

EDIT: evtl. wäre es klüger gewesen vorher zu kucken ob/wie es (mit fhem) geht... Oder einfach eine Karte nehmen, die mittels tasmota tut... Oder eine simple Relaiskarte, die direkt über GPIO geschaltet werden kann...

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)

rob

Hallo.

Joachim, meinst Du diese Doku?
https://www.mfe24.com/download/mfe-usb8-de.pdf
https://github.com/derdoktor667/FT232Raspberry2USB/blob/master/Python/AllRelaisOn.py

So richtig erschöpfend sind die Angaben im dortigen Anhang wirklich nicht. Zumindest das Beispiel in Python sieht recht sprechend und simpel aus. Aber wie nun genau z.B. Relais 4 geschaltet wird usw. müsste wohl erst ausgeknobelt werden.

VG
rob

MadMax-FHEM

#7
Nein meinte ich nicht.
Sondern bei einem Verkäufer das PDF zum Runterladen...
https://www.mfe24.com/en/shop/37/1/13372421/

Relais 4?
Ganz einfach: byte16 schreiben, evtl. auch byte016...
Allerdings gehen dann alle anderen Relais aus...

D.h. wie im PDF beschrieben: lesen des Zustands, dann entsprechend "anpassen", damit die anderen Relais bleiben und zurück schreiben...

EDIT: das Python Beispiel schreibt halt '0' -> alle aus bzw. '255' -> alle an...
EDIT: wobei in der verlinkten Beschreibung steht, dass 'byte0' bzw. 'byte255' zu schicken wäre. Zumindest hab ich das so verstanden... Kann man aber ja mit telnet leicht testen...

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)

Lolo

Danke, vielen Dank, es funktioniert. Das Phyton Programm funktioniert. Lediglich die Zeile
8 A = "255\r" muss eingefügt und Zeile 9 entsprechend angepasst werden
9 ser.write(bytes(A, 'utf-8'))
Bei Zeile 12 B = "0\r" und
13 ser.write(bytes(B, 'utf-8')) das gleiche.

Das sieht dann so aus.
1 #! /usr/bin/python
2 # -*- coding: utf-8 -*-
3
4 import serial
5 import time
6
7 ser = serial.Serial('/dev/ttyUSB0',9600)
8 A = "255\r"
9 ser.write(bytes(A, 'utf-8'))
10 print ("ALL RELAIS: ON!")
11 time.sleep(10)
12 B = "0\r"
13 ser.write(bytes(B, 'utf-8'))
14 print ("ALL RELAIS: OFF!")
15 ser.close()
16 print ("ALL GOOD, EXIT!")

Damit kann ich eine kleine Rolladen- und Jalousiensteuerung bauen.

Wie ich das Phyton Programm aus Fhem anspreche finde ich noch heraus.
Ich bin begeistert als alter Anfänger.
Das Problem ist von mir aus gelöst.
Ich melde mich noch einmal, wenn ich das fertige Programm habe.

MadMax-FHEM

Bei Rollo wäre ich vorsichtig bzgl. "Verriegelung"...

Mal davon ab, dass ein PI wo per USB, also "nah", angeschlossene Relais Rollos oder irgendwas steuert...

Warum keinen Shelly oder ein anderes tasmota Teil o.ä.?

Das Python Script steuert so aber nur "alle an" oder "alle aus"...
Und, ich denke der (Um)weg über Python ist unnötig...

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)

Lolo

Ich habe vor einigen Jahren ein kostenloses Programm für die Hausautomatisierung gesucht und bin bei Fhem fündig geworden. Ob es jetzt etwas besseres gibt ist mir nicht bekannt. Weil ich schon etwas älter bin, hat die ganze Haussteuerung eine Handbedienung bei der alle elektronischen Teile abgeschaltet werden. Ist auch gut, wenn einmal etwas in der Elektronik kaputt gehen sollte. Die Eingangstür wird nicht elektronisch gesteuert. Der Hausbus wird demnächst neu aufgesetzt und dann keinen Kontakt mehr zum Internet und Funk bekommen. Wo keiner reinfummeln kann bleibt auch alles gut, wenn nötig wird jede Nacht alles automatisch neu aufgespielt.
Mit dem Phyton Script kann ich jetzt schon jedes beliebige Relais oder auch Kombinationen so lange ich möchte ansteuern.
Was ist ein Shelly?

MadMax-FHEM

Ich hab ja nichts gegen fhem geschrieben ;)

Lediglich, dass ich es "eigenartig" (bzw. bei Rollo gefährlich) finde dafür einen PI zu nehmen...

https://www.shelly.com/de
https://www.tasmota.info/

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Bullseye: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)