Autor Thema: wifilight für DMX  (Gelesen 7804 mal)

Offline ext23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3023
    • Homepage
Antw:wifilight für DMX
« Antwort #30 am: 13 Februar 2016, 14:43:44 »
Danke nochmals, ich habe alles angepasst, jetzt funktioniert das Longpoll auch tadellos.

Als nächstes gehe ich die Funkiont "DMX_StateFn($)" an. Nach einem FHEM Restart muss ich nämlich die alte Werte in den Controller Laden, da dieser die aktuellen Werte nach dem Initialisieren verliert. Ich habe nur noch nicht verstanden wieso diese Funktion bei mir so häufig aufgerufen wird bei dem FHEM Start, zumindest wenn ich meiner Logmeldung trauen kann. Aber da steige ich auch noch hinter ;-)

/Daniel
HM, FS20, 1-Wire, PanStamp, AVR-NET-IO, SIS-PM, EM1000EM, PCA301, EC3000, HM-LAN, CUL868, RFXtrx433, LGW, DMX @Ubuntu-Server (Hauptsystem) & Raspberry Pi (Satellit)

Offline ujaudio

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 830
Antw:wifilight für DMX
« Antwort #31 am: 22 Februar 2016, 18:19:34 »
Sorry, dass es von meiner Seite aus zwischendurch ruhig war. Aktueller Stand:
  • Man braucht das DMX4ALL ArtNet (!!!) und schon geht alles perfekt - hier ein großer Dank an den exzellenten Service dieser Firma inkl. schnellen und problemlosen Umtauschs des von mir Kommunikationslaien bestellten LAN-Geräts. Kaum hat man das richtige Gerät klappt es wie am Schnürchen "out-of-the-box".
  • Damit passt meine Terrassenbeleuchtung nahtlos an das schon vorhandene LW12 und LD382.
Ja, es gibt noch alles mögliche bei DMX, aber meiner Überzeugung nach ist es dann nichts mehr für FHEM, sondern es bedarf eines gescheiten DMX-Controller.

Da ich in Summe maximal 4 DMX-RGB-Einheiten auf der Terrasse installieren werde, kann ich mir das hinbasteln. Schöner wäre es, wenn man das DMX4ALL-Gerätchen als Bridge wie bei Milight nutzen könnte. Da brauche ich aber noch etwas Support oder viel Zeit um mich da alleine hinein zu knien. Vielleicht kann ich Jörg animieren, mir etwas Starthilfe zu geben  ;) es ist gar nicht so einfach Code von anderen netten Menschen zu verinnerlichen  :)
Einen lieben Gruß
Jürgen

Offline ujaudio

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 830
Antw:wifilight für DMX
« Antwort #32 am: 22 Februar 2016, 18:42:50 »
...
Ein paar Anmerkungen noch:
- DMX RGB --> 3 Folgekanäle, ja das ist immer so, ABER, die Reihenfolge nicht, es kann auch GRB oder GRB sein, alles schon gesehen.
- DMX RGB WW, habe ich noch gar nicht so gesehen, aber interessant (Ich habe viele Marke Eigenbau Decoder)
- Die RGB Decoder haben aber oft auf mehr Kanäle als nur 3, damit kann man dann einprogrammierte Fadings starten etc.
- Es gibt übrigens auch Schaltmodule und normale Dimmer für DMX, Dimmer ist klar, 0-255 als Value, bei den SwitchBoards kann das variieren, oft ist es aber so pro Kanal 1 DMX Kanal, und dann 0-128 = aus, 129-255 = an. Viele Eigenbauprojekte nutzen das aber auch effektiver in Form von Binärcodierunge.
- Und Moving Heads sind auch ne feine Sache im Garten ;-)

Gruß
Daniel
Ich habe die letzten Wochen einige Betriebsanleitungen der infrage kommenden Außen-DMX-Geräte angeschaut: alles RGB in dieser Reihenfolge. Es gibt bei Thomann wohl auch RGBW-Geräte. Alles was über die 3 Kanäle hinaus geht mache ich lieber mit FHEM-wifilight, insofern sehe ich keinen Bedarf. Wozu eine im Gerät vorprogrammierte Sequenz anwählen, wenn ich volle Freiheit in den Sequenzen mit FHEM habe? Last but not least: vielleicht kommt der Appetit mit dem Essen, aber derzeit sehe ich keinen Bedarf für moving heads - ganz zu schweigen von dem sicherlich notwendigen Überzeugungsbedarf, schließlich sitze ich ganz gerne MIT meiner Frau auf der Terrasse. ;)
Einen lieben Gruß
Jürgen

Offline ext23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3023
    • Homepage
Antw:wifilight für DMX
« Antwort #33 am: 22 Februar 2016, 19:14:21 »
"Man braucht das DMX4ALL ArtNet (!!!) und schon geht alles perfekt" Was hast du denn vorher gehabt? Das verstehe ich nicht so ganz, weil ArtNet ist ein Protokoll was eigentlich gleich sein sollte, egal ob du ein RGB Gerät hast was direkt ArtNet spricht oder du ein Gateway bzw. Node hast.
Was ist jetzt ein "DMX4ALL ArtNet"? Meinst du den STAGE-PROFI? Das wäre dann ein Node ja? Es gibt ArtNet Nodes, das sind quasi die Bindeglieder zwischen LAN und DMX und es gibt eben ArtNet Geräte, da ist das Universum direkt im ja Scheinwerfer oder was auch immer, wobei ich sowas Schwachsinn finde aber gut, da wird sich die ArtNet Gemeinde schon was bei gedacht haben, oder auch nicht oO Aber so ganz warm werd ich mit dem ArtNet Zeugs auch nicht.

"Wozu eine im Gerät vorprogrammierte Sequenz anwählen, wenn ich volle Freiheit in den Sequenzen mit FHEM habe?"
Hast du die?!?!? Also mein FHEM würde ganz schön kotzen wenn ich da vernünftige Fadings etc. mache. Da geht ja dann nichts anderes mehr bzw. ruckelt es nachher beim Faden weil gerade einer was aufm Funk macht. Funktioniert das wirklich so sauber? Muss ich dann mal ausprobieren mit meinem Node.

/Daniel

HM, FS20, 1-Wire, PanStamp, AVR-NET-IO, SIS-PM, EM1000EM, PCA301, EC3000, HM-LAN, CUL868, RFXtrx433, LGW, DMX @Ubuntu-Server (Hauptsystem) & Raspberry Pi (Satellit)

Offline ext23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3023
    • Homepage
Antw:wifilight für DMX
« Antwort #34 am: 22 Februar 2016, 19:17:36 »
Ach ich sehe gerade im ersten Thread, du hattest den LAN-to-DMX Adapter, ja ok das ist natürlich was anderes, das hat nichts mit ArtNet zu tun.

/Daniel
HM, FS20, 1-Wire, PanStamp, AVR-NET-IO, SIS-PM, EM1000EM, PCA301, EC3000, HM-LAN, CUL868, RFXtrx433, LGW, DMX @Ubuntu-Server (Hauptsystem) & Raspberry Pi (Satellit)

Offline ujaudio

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 830
Antw:wifilight für DMX
« Antwort #35 am: 22 Februar 2016, 21:44:36 »
DMX4 All hat 2 äußerlich gleiche Teile:
Den LAN-DMX Stage-Profi und den ArtNet-DMX STAGE-PROFI 1.1
Ich hatte den ersteren - das ist aber ein ganz spezielles Teil, welches nur unter Windows mit ganz speziellen Treibern funktioniert und am Standard-LAN, welches man so zu Hause mit der FritzBox aufspannt, eben nicht tut. Das andere heißt zwar ArtNet, ist aber einfach nur eine Brücke zwischen dem 0815-Lan zu Hause und dem DMX. Links ein RJ45 - rechts ein XLR- fertig.

Ansonsten hast du natürlich recht: Über FHEM kann man keine professionelle Lightshow fahren, das will ich aber auch gar nicht. Aber ich will auch keine Sequenzen in meinen DMX-Komponenten programmieren. Ich will einfach ganz bequem eine Farbe, eine Helligkeit und eine Sättigung anwählen. Und wenn ich eine andere will, soll es halt in mehr oder wenigen Sekunden weich wechseln. Das kann FHEM, wobei man durchaus mal ein Ruckeln feststellen kann, wenn auch sonst einiges läuft. In meiner Testumgebung ruckelt nichts, in meinem Livesystem manchmal schon. Nur ist ein Übergang bei mir die absolute Ausnahme. Es kommt darauf an, was man benötigt.
Einen lieben Gruß
Jürgen

Offline ext23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3023
    • Homepage
Antw:wifilight für DMX
« Antwort #36 am: 22 Februar 2016, 22:32:15 »
das ist aber ein ganz spezielles Teil, welches nur unter Windows mit ganz speziellen Treibern funktioniert und am Standard-LAN, welches man so zu Hause mit der FritzBox aufspannt, eben nicht tut.

Mhh doch doch, das geht eigentlich schon. Das Teil ist doch dasselbe wie mein USB Adapter, dieser LAN Adapter arbeitet doch mit einem VCP Treiber, wenn es dasselbe Teil ist wie sie damals schon mal hatten. Ist halt immer etwas gefrickel mit diesen Virtuellen COM Ports. Aber ist eben kein ArtNet, ob es nun einfacher ist von der Ansteuerung her, mhh da kann man sich streiten ja ;-)

Das mit FHEM und Fading probiere ich mal aus, würde für mich auch reichen, eventuell, ich kenne jetzt das Modul nicht was da so geht.

Bei einem Kollegen wird das aber nichts mehr über FHEM ;-) Der hat 35 Strahler um sein Haus. Wenn da einer klingelt geht da ne Lightshow los. Er nutzt ein Pult mit welchem man die Szenen seriell (RS232) abrufen kann. Museumsreif aber tut was es soll :-) Das erinnert mich so ein bissel an die Allianz Arena, wenn der Fußball schauen weiß man gleich wem er die Daumen drückt... aber gut das wird jetzt off topic...

/Daniel
HM, FS20, 1-Wire, PanStamp, AVR-NET-IO, SIS-PM, EM1000EM, PCA301, EC3000, HM-LAN, CUL868, RFXtrx433, LGW, DMX @Ubuntu-Server (Hauptsystem) & Raspberry Pi (Satellit)

Offline ujaudio

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 830
Antw:wifilight für DMX
« Antwort #37 am: 22 Februar 2017, 21:51:18 »
Ich habe nun für mich anhand des WifiLight ein Modul "DMX4all" gebaut. So primitiv wie möglich erst einmal, es kann nur Kanal 1-3 für R, G und B aber tut für meine Zwecke perfekt und ich kann dennoch das normale Update für FHEM inklusive WifiLight fahren. Der Code ist natürlich zu 99,9% von WifiLight.
Jetzt werde ich mich mal an weiteren Kanälen versuchen um auf über Kanal 4-6 ein weiteres DMX-Gerät unabhängig zu steuern - ist halt die gleiche IP-Adresse, muss wohl so ähnlich wie die Bridge funktionieren.
Einen lieben Gruß
Jürgen
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen