Autor Thema: THZ Tecalor (LWZ Stiebel Eltron) Wärmepumpe -Optimierung und Erfahrungsaustausch  (Gelesen 547509 mal)

Offline awex102

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 112
Hallo zusammen,

nachdem ich mit eurer Hilfe vor 2 Jahren meine Anlage (THZ 403 SOL , SOL nicht angeschlossen) eingestellt habe, wollte ich mal die Profis hier fragen, ob ihr Auffälligkeiten in meinen Plots seht. Die Temperaturen im Haus passen soweit, ich möchte eher die Effizienz maximieren und potentielle Fehler ausmerzten. Meine Werte:

p13GradientHC1 0.17
p14LowEndHC1  2 K
p15RoomInfluenceHC1 0 %
p19FlowProportionHC1 30 %
p21Hyst1 3 K
p22Hyst2 3 K
p23Hyst3 2 K
p24Hyst4 2 K
p25Hyst5 2 K
p29HystAsymmetry 2
p30integralComponent 120 Kmin
p31MaxBoosterStgHtg 3
p54MinPumpCycles 1
p55MaxPumpCycles 50
p56OutTempMaxPumpCycles 0 °C
p57OutTempMinPumpCycles 15 °C
p78DualModePoint -10 °C
p79BoosterTimeoutHC 30 min

Auszug sGlobal (Zeitpunkt des Posts):

outsideTemp: -8.5 flowTemp: 30.9 returnTemp: 28.5 hotGasTemp: 88.6 dhwTemp: 33.5 flowTempHC2: -60 evaporatorTemp: -14.8 condenserTemp: 29.3 mixerOpen: 0 mixerClosed: 0 heatPipeValve: 0 diverterValve: 0 dhwPump: 0 heatingCircuitPump: 1 solarPump: 0 compressor: 1 boosterStage3: 0 boosterStage2: 0 boosterStage1: 0 highPressureSensor: 0 lowPressureSensor: 1 evaporatorIceMonitor: 1 signalAnode: 0 evuRelease: 1 ovenFireplace: 0 STB: 0 outputVentilatorPower: 27 inputVentilatorPower: 27 mainVentilatorPower: 70 outputVentilatorSpeed: 14 inputVentilatorSpeed: 22 mainVentilatorSpeed: 19 outside_tempFiltered: -10 relHumidity: 0 dewPoint: 0 P_Nd: 2.36 P_Hd: 13.26 actualPower_Qc: 3.495 actualPower_Pel: 1.371 collectorTemp: -60 insideTemp: -60 windowOpen: 0 quickAirVent: 0

Die Plots sind von gestern ganzer Tag und heute Nacht bis jetzt, mit aktivem Heizstab < -10 Grad

Danke euch für euer Feedback!
« Letzte Änderung: 14 Februar 2021, 10:01:33 von awex102 »

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 781
p29HystAsymmetry 2
Warum hast Du das auf 2?
Bei wärmeren Aussentemperaturen wird das ziemlich sicher dazu führen, dass der Heizzyklus nicht durch's Integral sondern die HK-Abweichung beendet wird, was die Anzahl der Heizzyklen in die Höhe treibt.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart), ESPEasy, TPLinkHS110

Offline awex102

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 112
Das stimmt, schau mal, hier ein Plot aus dem November, das meinst du, richtig?

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1826
Ich persönlich habe auch gerne etwas höhere Hysterese1 (3,7) und Integralwert (200).

Der Bivalenzpunkt scheint fraglich. Dia Anlage war nachts mehrfach zu schwach (fallende Integralkurve) und wollte zuheizen, durfte aber nicht. Aber solange kein Einbruch in der Innentemperatut entsteht ...
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 781
Das stimmt, schau mal, hier ein Plot aus dem November, das meinst du, richtig?
Exakt.

Aber ohne die Innentemperatur auch zu sehen, ist es ohnehin schwierig. Längere Heizpausen führen zu stärker schwankenden Innentemperaturen bzw. auch kälterem Fussboden. Die Asymmetrie könnte ein Mittel sein diesen Effekt in der Übergangszeit abzuschwächen.

Und die WW-Bereitung verstehe ich noch nicht. Auf dem neuen Plot sieht es so aus als ob nur 1x am Nachmittag WW bereitet wird, im November sieht's so aus als ob immer passieren darf, dafür die Hysterese etwas vergrößert wurde?
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart), ESPEasy, TPLinkHS110

Offline awex102

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 112
Warmwasser ist hier ein blödes Beispiel, sorry. Da haben die Kinder die Badewanne voll gemacht und ich habe manuell überschrieben. Normalerweise in der Tat nur einmal am Tag um 14.45 Uhr.

Die Schwankungen im Haus liegen je nach Sonneneinstrahlung bei ca. +-1 bis max +- 1.5 Grad. Welche Werte habt ihr?
"Gefühlt" ist das im Haus in Ordnung.

Offline sunrise

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 47
@Willy: Herzlichen Dank, hab's jetzt auch in meiner Anleitung gefunden und werde nachschauen, ob der Fühler evtl. locker sitzt.

Seit dem Reset der Anlage und löschen des Fehlers 29 heute Morgen wird kein Fehler mehr angezeigt. Trotzdem Mir beträgt die Heizungsregistratur nur 28.2-29.1°C (VL/A8 31.2-32.0°C, RL/A6 27.9-28.3°C). Die Schwankung von Heizungstemp., VL und RL-Temperaturen innerhalb von 3 Minuten ist doch nicht normal, oder doch?

Ah, der Fehler bezieht sich ja auf den WW-Temp.fühler, nicht auf die Heizung. Die liegt aber wie gewünscht auf 48-49°C.

Ich frage mich daher, ob der Fehler 29 tatsächlich (nur) mit dem WW-Temp.fühler zu tun hat.

Habt Ihr noch Ideen?
Kind regards, sunrise
_________________
Tecalor THZ 303 (SOL, 2006/09-2008/08), FW 2.16 | FHEM THZ module testing with FW 2.06 (INTEGRAL, 2006/12-2008/08) & FW 2.14 (SOL, 2002/10-2004/08)
Raspberry Pi 2 w/ RaspBee II module | Phoscon 2.05.81 / 14.9.2020 (FW 26610700)

Offline Fiorell

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 10
@depeche

ich weiß noch nicht, ob ich nen Support-Fall bei SE deswegen aufmachen. Ich habe aber jetzt auch 3 Tage in Folge das komische Verhalten festgestellt. Ich hätte gesagt es beginnt bei -10,5 Grad und endet, wenn es wärmer wird, bei ca -11,5 Grad (die Differenz kommt zu Stande, weil, wenn es kälter wird, die Heizung "mehr aufheizen" muss, wenn es wieder wärmer wird, HC-Soll wieder abnimmt, und dadurch die Leistung der Heizung zurückgenommen wird). Ich hab bei mir im Haus bislang Auslegung Heizen 40% eingestellt. Hab mal gestern, als das komische Verhalten anfing, den Wert Auslegung Heizen auf 70% hochgestellt. Hatte zur Folge, dass der Verdichter richtig Gas gegeben hat und das komische Verhalten komplett verschwand. Eventuell tritt dieses "komische Verhalten" nur ein, wenn die Leistung der WP ab einer bestimmten Minus-Temperatur (bspw. -10,5 Grad) nicht mehr ausreicht um HC-Soll zu erreichen, aber bspw. die NE-Stufen nicht freigegeben wind.

Ich betreibe die 504 komplett rücklaufgesteuert normal mit Auslegung 40%, nachdem der "Fachmann" von SE meine WP so toll eingerichtet hat, dass ich am Tag 50 Takte anfangs hatte. Ich hatte anfangs Auslegung 100%, 30% Vorlaufsteuerung und dann eine Limitierung bei der max. Vorlauftemperatur wegen dem Bodenbelag. Hat dann dazu geführt, dass die WP nie dazu gekommen ist, die Leistung selbst regeln zu können, weil ca. 5 Minuten nach Taktbeginn, die gesetzte Limitierung erreicht worden ist, und die WP abschaltete.
« Letzte Änderung: 14 Februar 2021, 12:08:14 von Fiorell »
LWZ504

Offline sunrise

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 47
Nochmal zum Fehler 29 und dem Warmwasserfühler:

Im Überblick sieht man, dass der Speicherfühler B1 in der unteren Position montiert ist. Ist das der Warmwassertemperaturfühler, von dem beim Fehler 29 die Rede ist?

Laut Montage-Anleitung (Kollektor-Fühler) ist eine Wärmeleitpaste zu verwenden. Gilt das auch für den Speicherfühler? Der sitzt nämlich m.E. sehr locker in der Hülse. Ich habe ihn noch nicht herausgezogen, vermute aber, dass dort keine Wärmeleitpaste vorhanden ist. Ist das evtl. die Ursache des Problems?

Sorry, falls meine Fragen hier evtl. off-topic sind. Und danke für Eure Hinweise!

PS1:
Das WW hat immer noch eine normale Temperatur (49°C), aber die Heizung immer noch nicht (29.6°C) laut Display. Und der Kompressor läuft ununterbrochen.

PS2:
Der Bivalenzpunkt (P78) ist auf -1°C eingestellt, was m.E. nicht der Standard ist. Ist das so ok? Die Außentemperatur beträgt derzeit 5.6°C laut Display. Vor einigen Nächten waren es knapp -7°C.

Der Warmwasserbereitungsmidus (P89) ist auf 1 eingestellt. Nach meiner vagen Erinnerung war der bis zum letzten Service auf 0 eingestellt. Laut Anleitung würde die Zusatzheizung bei tiefen Temperaturen (PER) oder bei übermäßig länger WW-Bereitung (P33) davon nicht beeinflusst. Ich verstehe das so, dass die Heizpatrone auch bei P89=1 eingesetzt wird, wenn es draußen kalt ist oder zu lange dauert. Demnach könnte ich P89 so lassen. Korrekt?
« Letzte Änderung: 14 Februar 2021, 12:55:13 von sunrise »
Kind regards, sunrise
_________________
Tecalor THZ 303 (SOL, 2006/09-2008/08), FW 2.16 | FHEM THZ module testing with FW 2.06 (INTEGRAL, 2006/12-2008/08) & FW 2.14 (SOL, 2002/10-2004/08)
Raspberry Pi 2 w/ RaspBee II module | Phoscon 2.05.81 / 14.9.2020 (FW 26610700)

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1826
Nochmal zum Fehler 29 und dem Warmwasserfühler:

Im Überblick sieht man, dass der Speicherfühler B1 in der unteren Position montiert ist. Ist das der Warmwassertemperaturfühler, von dem beim Fehler 29 die Rede ist?
Wüsste nicht, dass es einen zweiten gibt.

Laut Montage-Anleitung (Kollektor-Fühler) ist eine Wärmeleitpaste zu verwenden. Gilt das auch für den Speicherfühler? Der sitzt nämlich m.E. sehr locker in der Hülse. Ich habe ihn noch nicht herausgezogen, vermute aber, dass dort keine Wärmeleitpaste vorhanden ist. Ist das evtl. die Ursache des Problems?
Dann zieh ihn halt raus und schau nach, mach ggf. Wärmeleitpaste dran.


Sorry, falls meine Fragen hier evtl. off-topic sind. Und danke für Eure Hinweise!

PS1:
Das WW hat immer noch eine normale Temperatur (49°C), aber die Heizung immer noch nicht (29.6°C) laut Display. Und der Kompressor läuft ununterbrochen.

PS2:
Der Bivalenzpunkt (P78) ist auf -1°C eingestellt, was m.E. nicht der Standard ist. Ist das so ok? Die Außentemperatur beträgt derzeit 5.6°C laut Display. Vor einigen Nächten waren es knapp -7°C.
Meinen Kaffeesatz habe ich schon weggeschüttet. Ansonsten könnten meine Weissagungen höchstens noch auf Plots deiner Anlage bei den fraglichen Einsatzbedingungen beruhen...

Der Warmwasserbereitungsmidus (P89) ist auf 1 eingestellt. Nach meiner vagen Erinnerung war der bis zum letzten Service auf 0 eingestellt. Laut Anleitung würde die Zusatzheizung bei tiefen Temperaturen (PER) oder bei übermäßig länger WW-Bereitung (P33) davon nicht beeinflusst. Ich verstehe das so, dass die Heizpatrone auch bei P89=1 eingesetzt wird, wenn es draußen kalt ist oder zu lange dauert. Demnach könnte ich P89 so lassen. Korrekt?
Schon mal im Manual die Bedeutung von P89 nachgelesen und verstanden? Dann musst Du nur noch selbst wissen, ob Du das willst und den Wert dementsprechend einstellen.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline tt2g

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 9
Hallo mal wieder,
ich habe vor Längerem schon einmal eine Logik in Loxone gebaut, die es ermöglichen soll, die Photovoltaikanlage besser zu nutzen und die Brauchwassertemperatur zu erhöhen, wenn der Akku voll ist.
Hierzu habe ich von meiner Sonnen-Batterie die drei Werte Batterieladezustand (sollte 99% oder höher sein), die Produktion (sollte 1kW oder höher sein) und die Netzleistung, also an den Netzbetreiber abgeführte Strommenge (sollte -0,5kW oder niedriger sein; soll quasi nach gesamtem Eigenverbrauch im Haus noch mindestens 500W Richtung Netzbetreiber senden) an einen Statusbaustein gehängt, der die drei Werte abfrägt und dann ggfls. ein Signal an die Heizung senden soll, dass die Brauchwassertemperatur erhöht werden soll.

Ich habe hierfür auf "p11DHWsetManualTemp" zugegriffen und sage dem, dass er bei entsprechenden Werten auf 55°C stellen soll und wenn das wieder geringer ausfällt, auf 45°C. Ich fürchte aber, dass ich damit nicht weit komme, da ich aktuell einen solchen Fall habe und die Brauchwasserkurve ganz langsam nach unten deutet, der Verdichter also nicht wie gewünscht auf 55°C zu heizen beginnt.
Muss ich neben der manuellen Temperatur noch den Verdichter auf Zwangsstart setzen oder ähnlich oder habe ich mit der Einstellung komplett daneben gegriffen?

Evtl. hat schon jemand von Euch etwas ähnliches erdacht und könnte die Erkenntnisse hier teilen.  ;)

Vielen Dank und schönen sonnigen Sonntag Euch!

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1826
Schon mal probiert, den Wert im Display der Anlage hochzusetzen - geht's dann auch nicht? Was sagt das Manual dazu, unter welchen Bedingungen eine Änderung (sofort?) umgesetzt wird?
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 781
Ich habe hierfür auf "p11DHWsetManualTemp" zugegriffen und sage dem, dass er bei entsprechenden Werten auf 55°C stellen soll und wenn das wieder geringer ausfällt, auf 45°C. Ich fürchte aber, dass ich damit nicht weit komme, da ich aktuell einen solchen Fall habe und die Brauchwasserkurve ganz langsam nach unten deutet, der Verdichter also nicht wie gewünscht auf 55°C zu heizen beginnt.
Du musst natürlich auch pOpMode auf "manual" stellen, damit das greift.

Das funktioniert ganz sicher, denn ich mache das für einen anderen Anwendungsfall genauso. (p11DHWsetManualTemp brauchst Du dafür nicht ändern, das kann permanent auf 55°C bleiben. Du schaltest einfach über den pOpMode zwischen den Temperaturen hin und her.)
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart), ESPEasy, TPLinkHS110

Offline tt2g

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 9
Hi willybauss unad TheTrumpeter,
Du musst natürlich auch pOpMode auf "manual" stellen, damit das greift.
genau den Ansatz mit pOpMode habe ich gestern auch noch gefahren und das passt soweit auch erstmal.
Danke für Eure Rückmeldungen. :)

Offline Jackie

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 65
Hallo,

mir ist schon ein paarmal aufgefallen, dass direkt nach dem Ende der EVU-Sperre oftmals im Display das Symbol für Zusatzheizung angezeigt wird, und zwar obwohl ich die Zusatzheizung in en Einstellungen komplett deaktiviert habe.

Man sieht das hier im im ersten Graph Unter "Zusatzheizung EIN Display", hier wird aus sDisplay der Parameter boosterHC dargestellt.

Frage: ist das ein "Bug" dier Heizungsfirmware, oder wird hier tatsächlich die Zusatzheizung verwendet?


 

decade-submarginal