Autor Thema: THZ Tecalor (LWZ Stiebel Eltron) Wärmepumpe -Optimierung und Erfahrungsaustausch  (Gelesen 403437 mal)

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1743
Was mich bei der Abluftfeuchte irritiert, ist, dass der Wert am Raumbedienteil auch nicht angezeigt wird, egal mit welchem Fachmann-Code (Fachmann oder Service) ich mich einlogge.
Am Laptop vom Techniker war da aber ein lebender Wert drauf.
Habt ihr schon mal versucht, die Servicesoftware zu bekommen? Irgendwer hatte das mal geschafft, war aber damals eine alte Version, die vermutlich eure S-Klasse noch nicht unterstützt.
Alternative wäre ein ISG-Web, dessen Datenkommunikation man belauschen könnte.

Vermutlich sollte man diese Diskussion hier weiterführen, weil es sich eher um die Code-Weiterentwicklung handelt.
Ich wollte das schon vorschlagen. Wäre sicher dort besser aufgehoben.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 646
Habt ihr schon mal versucht, die Servicesoftware zu bekommen?

Habe Google schonmal vor längerer Zeit bemüht, aber ohne Erfolg.

Alternative wäre ein ISG-Web, dessen Datenkommunikation man belauschen könnte.
Nur, dass das nicht gerade günstig ist. Da suche ich lieber noch eine Zeitlang weiter, vielleicht ergibt sich ja noch was.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1743

Habe Google schonmal vor längerer Zeit bemüht, aber ohne Erfolg.
Wird nur klappen, wenn du nen Installateur kennst.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline micomat

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1497
  • Alle redem vom WAF - das ist Männerdiskriminierung
Habt ihr schon mal versucht, die Servicesoftware zu bekommen? Irgendwer hatte das mal geschafft, war aber damals eine alte Version, die vermutlich eure S-Klasse noch nicht unterstützt.

ich meine im haustechnikdialog-forum mal jemand gelesen zu haben der die hatte...
Synology DS218+ with fhem in docker, 4x RasPi as ser2net, CUL433+868, IT, 2x EGPM2LAN, THZ/LWZ, FB_Callmonitor, 3x HMS100TF, HMLAN, 4x HM-LC-Sw1PBU-FM, 1x HM-WDS30-T-O, 2x TX3-TH, Pushover
2x USB-IR-SML-Head, SONOS, GHoma, MBus, THZ via Ser2net and SMA Inverter via LAN for pvoutput.org

Offline The Spirit

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 235
gibt es einen http befehl mit diesem ich die Lüfterstufe und die Lüfterzeit verstellen kann (also die Außerplanmäßige Lüfterstufe)?
Will das ganze aus Loxone schalten.

kann mir jemand erklären warum mein istwert des HK1 immer diese Spitzen aufweist?
« Letzte Änderung: 16 Januar 2017, 15:59:26 von The Spirit »
THZ 304 Eco Baujahr 2015

Offline friesenjung

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 254

kann mir jemand erklären warum mein istwert des HK1 immer diese Spitzen aufweist?


ich würde mal sagen da mach die Heizung warmes Wasser...
FHEM auf Raspi 2,  Jeelink-Clone 1x für PCA301 und 1x für Lacrosse, THZ304SOL, Homematic: CUL_HM / M-MOD-RPI-PCB, Pushover, Xiaomi s50

Offline awex102

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
Die Asymmetrie (Also Hysterese geteilt durch Asymmetriefaktor) wirkt nur bei Überschreitung des Sollwerts, also beim runter-/ausschalten. Drunter, also beim Ein-/Höherschalten wirkt immer der eingestellte Hysteresewert, also in diesem Fall Asymmetriefaktor=1.

Ich habe ja eine 403 SOL aber ohne Solar und habe eben im Nachbarforum einen Hinweis entdeckt: Kann es sein, dass ohne Solar die Hyst 1 oder Hyst 2 gar nicht greift? Wenn ich das richtig verstehe, ist die Hyst1 bei Solarbetrieb aktiv, jetzt bin ich mir aber unsicher, welche Hyst ohne Solar greift: 1 oder 2 ?

Weiterhin: Dort stand auch, die Empfehlung ohne Solar sei 25 Pumpenzyklen bei 0 Grad und nicht 50. Kann das Sinn machen? Ich vermute, dass dahinter eben Sonne scheint / scheint nicht steckt, bin mir aber nicht sicher.

Zusätzlich habe ich heute das Phänomen, dass die HK Pumpe intern durchgelaufen ist (Dauerfrost). Kann das ein Softwareproblem sein, meine sowas gelesen zu haben. Nach einem Reset ist die Pumpe jetzt erstmal wieder im Normalbetrieb.
« Letzte Änderung: 16 Januar 2017, 21:18:06 von awex102 »

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 646
Zusätzlich habe ich heute das Phänomen, dass die HK Pumpe intern durchgelaufen ist (Dauerfrost). Kann das ein Softwareproblem sein, meine sowas gelesen zu haben. Nach einem Reset ist die Pumpe jetzt erstmal wieder im Normalbetrieb.
Lies mal ein paar Tage zurück... auch ich hatte das 2x und konnte es mir nicht erklären.
Seitdem habe ich alle paar Tage einen Fall, wo die HK-Pumpe ein paarmal normal läuft (also alle 30min für 5min) und dann plötzlich eine zeitlang durchläuft, bis das Integral voll ist. Dann kommt der Heizzyklus & die Pumpe läuft dann auch noch eine zeitlang nach, wenn die Heizung schon aus ist. Irgendwann geht's dann wieder "in den Normalbetrieb" über.
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1743
gibt es einen http befehl mit diesem ich die Lüfterstufe und die Lüfterzeit verstellen kann (also die Außerplanmäßige Lüfterstufe)?
Will das ganze aus Loxone schalten.

kann mir jemand erklären warum mein istwert des HK1 immer diese Spitzen aufweist?
Man kann an diesem Bild herzlich wenig erkennen, weil weder Warmwassertemperatur noch Pumpenzyklen, noch Integralwert, noch HK1-Soll-Ist usw. sichtbar sind. Aber die Vermutung "Warmwasser" wird wohl stimmen.

Es müsste eigentlich gehen, jegliche FHEM-Befehle in HTTP-Zeilen umzuwandeln. Such mal im Forum nach dem Thema, in dem es um den neuen Amazon Echo Dot geht. Den haben Einige so verwendet, dass sie fhem über akustische Befehle steuern - "Alexa, mach das Licht an". Und wenn ich mich richtig erinnere, dann kann der Echo Dot für diesen Zweck nur http senden. Ich glaube, man hatte die Philips Hue-Steuerungsfunktion dafür missbraucht. Wenn es klappt gib bitte hier Laut, würde uns sicher auch interessieren.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1743
Ich habe ja eine 403 SOL aber ohne Solar und habe eben im Nachbarforum einen Hinweis entdeckt: Kann es sein, dass ohne Solar die Hyst 1 oder Hyst 2 gar nicht greift? Wenn ich das richtig verstehe, ist die Hyst1 bei Solarbetrieb aktiv, jetzt bin ich mir aber unsicher, welche Hyst ohne Solar greift: 1 oder 2 ?

Weiterhin: Dort stand auch, die Empfehlung ohne Solar sei 25 Pumpenzyklen bei 0 Grad und nicht 50. Kann das Sinn machen? Ich vermute, dass dahinter eben Sonne scheint / scheint nicht steckt, bin mir aber nicht sicher.

Zusätzlich habe ich heute das Phänomen, dass die HK Pumpe intern durchgelaufen ist (Dauerfrost). Kann das ein Softwareproblem sein, meine sowas gelesen zu haben. Nach einem Reset ist die Pumpe jetzt erstmal wieder im Normalbetrieb.
Probiers aus. Mach Hyst1 auf 4°, Hyst2 auf 3°. Dann siehst Du ja, bei welcher Unterschreitung die Heizung anspringt. Ich habe die selbe Konfiguration (303 SOL ohne Solar) und bei mir wirkt Hyst1.

25 statt 50 heißt 1 Zyklus pro Stunde statt 2. Kann sein, dass das reicht. Testen. Wenn es keine Temperaturschwankungen im Haus durch zu späte Reaktion der Heizung gibt, dann gehts.

Zur HK-Pumpe sag ich ohne Diagramme nix.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1743
Lies mal ein paar Tage zurück... auch ich hatte das 2x und konnte es mir nicht erklären.
Seitdem habe ich alle paar Tage einen Fall, wo die HK-Pumpe ein paarmal normal läuft (also alle 30min für 5min) und dann plötzlich eine zeitlang durchläuft, bis das Integral voll ist. Dann kommt der Heizzyklus & die Pumpe läuft dann auch noch eine zeitlang nach, wenn die Heizung schon aus ist. Irgendwann geht's dann wieder "in den Normalbetrieb" über.
Ihr habt aber komplett unterschiedliche Anlagen. Wenn es ein Bug ist und kein Feature, dann hat er sich gut gehalten.

Nachtrag:
Bei genauerem Hinschauen sehe ich grade, dass ich den Fall gestern auch hatte (7:20 - 8 Uhr).
« Letzte Änderung: 16 Januar 2017, 21:56:18 von willybauss »
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 646
Wenn es ein Feature ist, fragt sich mit welchem Zweck bzw. wo das dokumentiert ist.

Vor 4 Tagen war es gleich 2x hintereinander ähnlich, Pumpe läuft eine knappe Stunde, dann Heizzyklus. Dann paar Stunden normal, Pumpe läuft nach WW-Bereitung an und läuft für eine knappe Stunde, dnan wieder Heizzyklus.
Vorgestern ist die Heizkreispumpe 1 Stunde gelaufen, dann kam ein kurzer Heizzyklus, der ohne Erreichen der Hysterese oder Integral beendet wurde, dann ist die Pumpe noch 30min nachgelaufen, anschliessend war wieder "alles gut".
Heute ist am Nachmittag dann die Pumpe wieder 1 Stunde gelaufen, dann ein Heizzyklus mit Abschalten über Integral und weiterer Pumpennachlauf für 1h.

Irgendwie nicht reproduzierbar, sieht aber auch nicht "normal" aus. Hinzu kommen die bisher 2 Fälle, wo sich die Pumpe überhaupt nicht mehr ausgeschaltet hat.


Übrigens habe ich heute das IR-Thermometer bekommen.
Wie gehe ich die Sache nun am Besten an?

Meine grundsätzliche Überlegung:
  • Wenn Vor- und Rücklauftemperaturen unterschiedlicher Räume gleich sind, würde ich erwarten, dass dieselbe Wärmeenergie in den Raum eingebracht wird (unter der Annahme, dass das Verhältnis von Fläche zu Heizkreislänge gleich ist).
  • Wenn die Rücklauftemperatur niedriger ist, wird mehr Wärmeenergie eingebracht?
  • Wenn ich den Durchfluss eines Raumes erhöhe, wird die Rücklauftemperatur steigen, aber trotzdem mehr Wärmeenergie eingebracht
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

Offline willybauss

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1743
Wenn es ein Feature ist, fragt sich mit welchem Zweck bzw. wo das dokumentiert ist.
Ich glaube auch eher an einen Bug. Die bei SE sind es nicht gewohnt, dass die Anwender sowas überhaupt sehen und konnten solche Bugs bisher einfach aussitzen. Ich hatte mal übers HAustechnikdialog Forum Jemanden kennengelernt, dem sie, nachdem er hartnäckig genug reklamiert hatte, kostenlos ein ISG hingestellt haben, um den Fehler aufzuzeichnen - die trauen nur ihrem ISG obwohl es nur einen Bruchteil der Daten unserer Lösung aufzeichnet.
Das einzig Positive ist, dass der Bug die Fußbodentemperatur im ganzen Haus angleicht, um so evtl. Überheizungen im Wohnzimmer (durch Sonneneinstrahlung) zu vermeiden und diese Hitze in andere Räume transportiert. Sicher hast du auch unnötige Pumpenläufe zur Nachtzeit, die diese These widerlegen.

Übrigens habe ich heute das IR-Thermometer bekommen.
Wie gehe ich die Sache nun am Besten an?

Meine grundsätzliche Überlegung:
  • Wenn Vor- und Rücklauftemperaturen unterschiedlicher Räume gleich sind, würde ich erwarten, dass dieselbe Wärmeenergie in den Raum eingebracht wird (unter der Annahme, dass das Verhältnis von Fläche zu Heizkreislänge gleich ist).
  • Wenn die Rücklauftemperatur niedriger ist, wird mehr Wärmeenergie eingebracht?
  • Wenn ich den Durchfluss eines Raumes erhöhe, wird die Rücklauftemperatur steigen, aber trotzdem mehr Wärmeenergie eingebracht
Genau so ist es, wobei Punkt 1 etwas diffus fomuliert ist: das gilt nicht pro Raum, sondern pro Heizkreis [mein Wohnzimmer hat z.B. 3 Heizkreise], und auch nur bei vergleichbar großen Flächen; außerdem ist der Bodenbelag zu berücksichtigen, der die Wärmeabgabe behindert; aber dann ist wieder die Rücklauftemperatur höher.

Die Heizrohre sind ja üblicherweise in bifilaren Spiralen gelegt, d.h. es wechseln sich immer Vor- und Rücklaufrohre ab. Die mittlere Estrichtemperatur bildet sich also aus dem Mittel zwischen Vor- und Rücklauftemperatur. Die Vorlauftemperatur ist "fix", aber die Rücklauftemperatur kannst Du mit dem Durchfluss beeinflussen. Du musst bei der Tochter schauen, ob Du dort durch Erhöhung des Durchflusses die Rücklauftemperatur noch erhöhen kannst. Dann sollte es dort wärmer werden. Hoffentlich gibt es da noch Verbesserungspotential.

Wenn Du zuvor (!) die Vor- und Rücklauftemperaturen der anderen Räume notierst, dann hast Du nach Erhöhung des Durchflusses bei der Tochter (evtl. auch durch Erhöhung der Pumpenleistung) einen Anhaltswert für die notwendige Drosselung der anderen Räume, um dort nicht ebenfalls eine erhöhte Rücklauftemperatur zu bekommen. Das ist ein ziemliches Geduldsspiel; alles hängt mit allem zusammen...

Einerseits sollte das Alles einigermaßen kurzfristig passieren, damit Schwankungen der Außentemperatur Dir nicht die Ergebnisse verwässern. Andererseits werden sich Verbesserungen sicher erst nach vielen Stunden einstellen, denn mehr als 1-2° Unterschied in der mittleren Estrichtemperatur werden wohl kaum raus kommen. Das braucht Zeit...

Ich habe vor den Messungen an die Rohrenden in den Heizkreisverteilern schwarzes Gewebeband aufgeklebt. Das ist weniger "glatt" und weniger reflektierend als die klaren Kunststoffrohre, wodurch sich eigentlich die Messgenauigkeit erhöhen sollte.

Du solltest mit dem IR-Thermometer etwas üben, um nicht versehentlich benachbarte Rohre mit zu messen - oder bei der Messung die Nachbarschaft abdecken.

Mein IR-Thermometer misst alles um 1 - 2° wärmer als meine ca. 10 Raumthermometer. Das ist dann halt so. Wichtig sind ja nicht die Absolutwerte, sondern deren Unterschiede und Veränderungen. Bei der Delta-Bildung kürzt sich der Fehler ohnehin wieder raus.

Du kannst das IR-Thermometer auch mal benutzen, um Hot Spots in den Heizkreisen zu suchen. Evtl. ist ja ein Knick in einem Rohr, aber dann würde die Durchflussmenge dieses Kreises ja geringer sein.
FHEM auf Raspberry Pi B und 2B; THZ (THZ-303SOL), CUL_HM, TCM-EnOcean, SamsungTV, JSONMETER, SYSMON, OBIS, STATISTICS, CO20, FHEM2FHEM

Offline immi

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 974
gibt es einen http befehl mit diesem ich die Lüfterstufe und die Lüfterzeit verstellen kann (also die Außerplanmäßige Lüfterstufe)?
Will das ganze aus Loxone schalten.
in order to start UnschedVent_1
http://xxxxxxxxx:8083/fhem?cmd=set%20Mythz%20p99startUnschedVent%201&XHR=1
sometime you have to give the command twice, before the tecalor reacts

changing the vent_time is more reliable
e.g. p45UnschedVent1 to 35 min
http://xxxxxxxxx:8083/fhem?cmd=set%20Mythz%20p45UnschedVent1%2035&XHR=1
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline TheTrumpeter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 646
Ich glaube auch eher an einen Bug. Die bei SE sind es nicht gewohnt, dass die Anwender sowas überhaupt sehen und konnten solche Bugs bisher einfach aussitzen. Ich hatte mal übers HAustechnikdialog Forum Jemanden kennengelernt, dem sie, nachdem er hartnäckig genug reklamiert hatte, kostenlos ein ISG hingestellt haben, um den Fehler aufzuzeichnen - die trauen nur ihrem ISG obwohl es nur einen Bruchteil der Daten unserer Lösung aufzeichnet.
Das einzig Positive ist, dass der Bug die Fußbodentemperatur im ganzen Haus angleicht, um so evtl. Überheizungen im Wohnzimmer (durch Sonneneinstrahlung) zu vermeiden und diese Hitze in andere Räume transportiert. Sicher hast du auch unnötige Pumpenläufe zur Nachtzeit, die diese These widerlegen.
Ich hatte letztes Jahr ein undokumentiertes Symbol am Bedienteil, das ich mit Foto dokumentiert an SE geschickt habe. Danach habe ich nie wieder was gehört. Später habe ich dann auf einen Austausch des Bedienteils wegen zu starker Abweichung des Feuchtewerts bestanden. Dabei haben sich die Techniker nochmal selbst einen Eindruck des Symbols gemacht. Trotzdem habe ich nie wieder was davon gehört. Hat auch noch nie einer von denen jemals zuvor gesehen.

Natürlich hatte ich diese Nacht wieder so einen Pumpenlauf, also ist Deine Positiv-Argumentation widerlegt. Wobei die Pumpe nicht bis zum Start der Heizphase gelaufen ist, sondern sich nach 2h wieder abgedreht hat.

Genau so ist es, wobei Punkt 1 etwas diffus fomuliert ist: das gilt nicht pro Raum, sondern pro Heizkreis [mein Wohnzimmer hat z.B. 3 Heizkreise], und auch nur bei vergleichbar großen Flächen; außerdem ist der Bodenbelag zu berücksichtigen, der die Wärmeabgabe behindert; aber dann ist wieder die Rücklauftemperatur höher.
Ja klar, so meinte ich es. Habe nur einen Raum (Fitnessraum im Keller), der mehrere Heizkreise hat.

Die Vorlauftemperatur ist "fix", aber die Rücklauftemperatur kannst Du mit dem Durchfluss beeinflussen. Du musst bei der Tochter schauen, ob Du dort durch Erhöhung des Durchflusses die Rücklauftemperatur noch erhöhen kannst. Dann sollte es dort wärmer werden. Hoffentlich gibt es da noch Verbesserungspotential.
Nur noch indirekt über weitere Drosselung der anderen Kreise, weil ihr Kreis schon voll geöffnet ist und die Pumpe bei 100% steht.
Umgekehrt könnte ich natürlich auch schauen, wie weit ich den Durchfluss ohne Auswirkung auf den Rücklauf wieder drosseln kann? Oder meinst Du, dass eine Drosselung auch direkt die Rücklauftemperatur beeinflusst?

Einerseits sollte das Alles einigermaßen kurzfristig passieren, damit Schwankungen der Außentemperatur Dir nicht die Ergebnisse verwässern. Andererseits werden sich Verbesserungen sicher erst nach vielen Stunden einstellen, denn mehr als 1-2° Unterschied in der mittleren Estrichtemperatur werden wohl kaum raus kommen. Das braucht Zeit...
Was ich mich dabei noch frage: Sollen die Temperaturen eher zu Beginn, in der Mitte oder am Ende der Heizphase notiert werden?

Mein IR-Thermometer misst alles um 1 - 2° wärmer als meine ca. 10 Raumthermometer. Das ist dann halt so. Wichtig sind ja nicht die Absolutwerte, sondern deren Unterschiede und Veränderungen. Bei der Delta-Bildung kürzt sich der Fehler ohnehin wieder raus.
Kann ich aus dem Delta direkt auf die Veränderung der Raumtemperatur schließen? Vermutlich nicht, oder?
Klar, Delta kleiner heisst Raum (theoretisch) wärmer, aber nicht Delta 1°K kleiner heisst Raum z.B. 0,5°K wärmer?
FHEM auf RPi3, THZ (LWZ404SOL), RPII2C & I2C_MCP342x (ADCPiZero), PowerMap, CustomReadings, RPI_GPIO, Twilight, nanoCUL (WMBus für Diehl Wasserzähler & Regenerationszähler für BWT AqaSmart)

 

decade-submarginal