Autor Thema: SHAS [analog zu FHEM - gesprochen SAS] - smart home alteration syndrome  (Gelesen 915 mal)

Offline Brot

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 16
  • ...taste the bread.
    • Ich habe SHAS
Ich möchte mich in diesem Thread vorstellen und damit vielleicht anderen eine Anschlussmöglichkeit bieten, sich anzuschließen und sich zu öffnen - sich zu teilen:
Bei mir hat alles mit einem Echo Dot angefangen und wuchs schnell zu einem System, um das Licht im ganzen Haus zu steuern. Irgendwann war das nicht mehr genug und ich musste noch andere Dinge steuern... die Heizungen... Sommer-, Winterschaltung... Automatikmodus... Ein Heimautomatisierungssystem musste. Am besten massiv anpassbar: Es war FHEM. Ich musste alles modifizieren, also wurde keine Firmware von Herstellern mehr akzeptiert... Dieses MQTT... Herrje... Ich baue alles auseinander und flashe custom firmware drauf'.  :'( Dieser ATOM-Editor startet schon mit dem PC. Ich weiß schon nicht mehr wie viele Server ich hab'...  :'( Aber dafür gibt es ja die Netzwerküberwachung! :-X Das Bett ist beheizt, wenn man sich rein legt. Der Fernseher, der 3D-Drucker, die Kaffeemaschine - einfach alles hört aufs Wort. Und dann noch diese web cams... Amazon Custom skills parsen Internet-Seiten nach auszugebendem Material, es funktioniert alles über VPN und Zertifikate, die sich kein Mensch merken kann (geht irgendwie automatisch). Sobald "Echo Auto" ausgeliefert wird, startet das Garagentorprojekt per Sprachsteuerung/Stimmauthentifizierung und Sicherungs-Code mit Rückfrage. Irgendwie hat sich alles "verselbstständigt".

Aber ich sage euch, wir sind immer noch Männer! – Ja, wir sind Männer! Männer! Genau das sind wir…

Hallo, mein Name ist Brot und ich habe SHAS.  ;D
diverse Raspberry Pis, Orange Pi 3, Odroid N2, jede Menge ESP8266er
Raspbian, FHEM
Tasmota, Eqiva Bluetooth Thermo, Senseo-ESP8266-Mod, Conbee-II HUE, Z-Wave...
Informativ Informativ x 1 Liste anzeigen

 

decade-submarginal