Autor Thema: Integration eines Shelly(UNI) als Klingelsensor  (Gelesen 892 mal)

Offline JudgeDredd

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 217
Integration eines Shelly(UNI) als Klingelsensor
« am: 31 August 2021, 12:48:26 »
Hallo Freunde des Bastelns,

ich habe mir mal wieder ein neues Projekt überlegt.
Ich möchte gerne erkennen, ob die Türklingel (analog, kein BUS-System) betätigt wurde.

Zur besseren Orientierung habe ich mal folgende Dokumente beigefügt.
- Schaltplan wie ich die IST-Situation in meiner laienhaften Art verstehe (Klingelsensor.jpg)
- Schaltplan von dem verbauten Siedle Anschaltrelais AR 402-0 (AR_402-0.jpg)
- Schaltplan von dem verbauten Siedle Netzgleichrichter NG 402-01 (NG402-01.png)

In meinem Schaltplan habe ich nur die Kabel eingezeichnet, die nach meiner Auffassung mit der Türklingel zu tun haben.

Zur Info:
Die eingezeichneten Spannungswerte weichen zwischen den gemessenen und den Datenblättern etwas ab.

| Bezeichnung | gemessen | Datenblatt |
| NG 402-01 | 14,25 VAC | 12 VAC |
| E3554 | 15,75 VAC | 3-5-8 VAC |

Die im Schaltplan eingezeichnete "Glocke" ist nur ein Summer, welcher nur exakt so lange "läutet", wie auch der Klingelknopf gedrückt wurde.
Ebenso habe ich nicht verfolgt, wie dieser Summer mit der Siedle verbunden ist.

Da mir aufgrund meiner überschaubaren Fachkenntnis eine Idee fehlt, wie man nun den Shelly(UNI) am besten so elektronisch integriert,
dass ich die Info auslesen kann, sobald der Klingelknopf betätigt.
Gebe ich die Frage an Euch weiter und würde mich über Unterstützung freuen.

viele Grüße,
JudgeDredd
« Letzte Änderung: 31 August 2021, 13:18:58 von JudgeDredd »
Router: Eigenbau (pfSense)
FHEM: Hyper-V | CentOS (VM)

Offline Papa Romeo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2722
  • Wer bitteschön ist MacGyver?
Antw:Integration eines Shelly(UNI) als Klingelsensor
« Antwort #1 am: 31 August 2021, 15:40:06 »
Hallo JudgeDredd,

also ich hab ja auch schon einige Siedle-Anlagen installiert, aber diese Verschaltung ist schon heftig  :o. Ich denke nicht das die Glocke (Summer) so viel Strom zieht, dass da ein eigenes
Netzteil und ein Anschaltgerät dafür erforderlich ist oder werden mit dem Klingeltaster noch andere Dinge "gesteuert".
In der Regel reicht die Spannung/Strom aus, die das NG 402 liefert.

LG
Papa Romeo
...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary

Offline JudgeDredd

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 217
Antw:Integration eines Shelly(UNI) als Klingelsensor
« Antwort #2 am: 31 August 2021, 15:54:41 »
Hallo Papa Romeo,
also ich hab ja auch schon einige Siedle-Anlagen installiert, aber diese Verschaltung ist schon heftig  :o. Ich denke nicht das die Glocke (Summer) so viel Strom zieht, dass da ein eigenes
Netzteil und ein Anschaltgerät dafür erforderlich ist oder werden mit dem Klingeltaster noch andere Dinge "gesteuert".
In der Regel reicht die Spannung/Strom aus, die das NG 402 liefert.
Ja, so ganz die Notwendigkeit kann ich auch nicht verstehen. Aber ich habe das Häuslein geerbt (Bj. 1985) und so ist leider der IST-Zustand.
Vielleicht kannst Du ja etwas Licht in das AR 402-0 bringen.

Wenn ich das richtig verstehe, dann werden immer alle Relais (a1; a2; a3; a4) geschaltet wenn zwischen "b" und "c" eine Spannung anliegt.
Den Schaltplan lese ich so, das alle Relais unabhängig und potentialfrei sind.

Sollte dem so sein, dann könnte ich doch einfach auf ein freies Relais (z.B. 5 => 4;6) die 3.3VDC des ShellyUNI zur Abfrage legen (s. Anlage).
Ich bin mir nur eben nicht sicher, ob die 100% potentialfrei sind und immer alle geschaltet werden.
Denn in meinem Beispiel wären ja dann mindestens 2 Unterschiedliche Potentiale drauf (15,75VAC und 3,3VDC).

Wie siehst Du denn mein Vorschlag, ist es einen Versuch Wert ?

Gruß,
JudgeDredd
Router: Eigenbau (pfSense)
FHEM: Hyper-V | CentOS (VM)

Offline Papa Romeo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2722
  • Wer bitteschön ist MacGyver?
Antw:Integration eines Shelly(UNI) als Klingelsensor
« Antwort #3 am: 31 August 2021, 20:22:02 »
Hallo JudgeDredd,

sieht ganz gut aus, wobei du dir aber das E3554 sparen könntest, da du eine getastete (Klingel) Wechselspannung auf ein Gerät legst, welches Diese gleichrichtet und damit dann ein Relais schaltet um ein fast gleich hohe Wechselspannung auf eine Glocke / Summer zu bringen.

--> die getastete Wechselspannung des NG 402 direkt auf die Glocke geben würde es auch tun.

Sprich das E3554 wäre eigentlich überflüssig, genauso wie das AG auch ... bezogen auf die bestehende Grundschaltung ...

aber jetzt kommt der Shelly ins Spiel und der AG bietet dir einen potentialfreien Kontakt um den Shelly-Eingang zu bedienen.

Also ist deine Verschaltung die einfachste und schnellste Variante.

Ich für mich würde den E3554 enfernen, den Shelly über das NG 402 versorgen und die Glocke / Summer parallel zum AG legen.

LG
Papa Romeo
...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary

Offline JudgeDredd

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 217
Antw:Integration eines Shelly(UNI) als Klingelsensor
« Antwort #4 am: 01 September 2021, 09:02:21 »
Hallo Papa Romeo,
sieht ganz gut aus, wobei du dir aber das E3554 sparen könntest, da du eine getastete (Klingel) Wechselspannung auf ein Gerät legst, welches Diese gleichrichtet und damit dann ein Relais schaltet um ein fast gleich hohe Wechselspannung auf eine Glocke / Summer zu bringen.

--> die getastete Wechselspannung des NG 402 direkt auf die Glocke geben würde es auch tun.
Sprich das E3554 wäre eigentlich überflüssig, genauso wie das AG auch ... bezogen auf die bestehende Grundschaltung ...
Da bin ich ganz bei Dir, allerdings hatte ich ja geschrieben, das ich nur die Klingelrelevanten Leitungen eingezeichnet habe.
In der Tat ist es aber so, das über den NG 402-01 noch
- die Gegensprechanlage für das Eingangstor
- Der ShellyUNI für mein Briefkastensensor (das war eines meiner anderen Projekte)
- Das Haustelefon (4 Stockwerke mit jeweils eigenem Summer)
läuft. Ohne jetzt alles genau durchgerechnet zu haben, denke ich das es vermutlich so seine Berechtigung hat.

aber jetzt kommt der Shelly ins Spiel und der AG bietet dir einen potentialfreien Kontakt um den Shelly-Eingang zu bedienen.
Also ist deine Verschaltung die einfachste und schnellste Variante.
Prima, vielen Dank schonmal für Deine Erklärung und Einschätzung.
Ich werde das mal mit dem ShellyUNI am Wochenende umsetzen und berichten.

Gruß,
JudgeDredd
Router: Eigenbau (pfSense)
FHEM: Hyper-V | CentOS (VM)

Offline Papa Romeo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2722
  • Wer bitteschön ist MacGyver?
Antw:Integration eines Shelly(UNI) als Klingelsensor
« Antwort #5 am: 01 September 2021, 09:20:31 »
... und das E3554 bedient nur diesen einen Summer oder versorgt Dieses auch noch andere Komponenten ?

LG
Papa Romeo
...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary

Offline JudgeDredd

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 217
Antw:Integration eines Shelly(UNI) als Klingelsensor
« Antwort #6 am: 01 September 2021, 10:16:20 »
Der E3554 ist ja an zwei Relais (8, 11) vom AR402-0 angeschlossen.

Am AR402-0 gehen 2 Kabel (Lila / Lila-Weiß) ab.
Ein Kabel versorgt 4 Summer (je Stockwerk einen). Wird immer weitergeführt.

Das anderen Kabel versorgt (vermutlich) einen optionalen Signalgeber, welcher aber nicht existiert.
Bei der Renovierung habe ich gesehen, das ein Kabel in einer großen Unterputzdose unbenutzt endet.
Leider komme ich da jetzt nicht mehr dran ohne die Tapete zu entfernen.

Gruß,
JudgeDredd
Router: Eigenbau (pfSense)
FHEM: Hyper-V | CentOS (VM)

Offline Papa Romeo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2722
  • Wer bitteschön ist MacGyver?
Antw:Integration eines Shelly(UNI) als Klingelsensor
« Antwort #7 am: 01 September 2021, 12:42:49 »
Das anderen Kabel versorgt (vermutlich) einen optionalen Signalgeber, welcher aber nicht existiert....

... nee, wenn dann müssen schon beide Kabel (Lila-Weiß / Lila) in jedes Stockwerk gehen, sonst funktioniert´s nicht.

Im Prinzip sieht deine Schaltung so aus :
...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary

Offline JudgeDredd

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 217
Antw:Integration eines Shelly(UNI) als Klingelsensor
« Antwort #8 am: 01 September 2021, 13:34:20 »
Ja, jetzt wo ich es sehe, ergibt es ja auch Sinn.
Wenn die Relais vom AR 402 Potentialfrei sind, dann kann man da natürlich N und L vom E3554 für die Summerspannung drüberschicken.

Dein Verständnis hätte ich ja gerne, es in so kurzer Zeit zu verstehen.
Ich hab mir das ungefähr 1 Monat lang durch den Kopf gehen lassen, bevor ich zu der Erkenntnis von meinem Initialpost gekommen bin  ::)

Vielen Dank für die Aufklärung

LG
JudgeDredd
Router: Eigenbau (pfSense)
FHEM: Hyper-V | CentOS (VM)

Offline JudgeDredd

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 217
Antw:Integration eines Shelly(UNI) als Klingelsensor
« Antwort #9 am: 05 September 2021, 18:35:46 »
Ich werde das mal mit dem ShellyUNI am Wochenende umsetzen und berichten.
So, das Ding ist gem. Schaltplan verbaut und läuft einwandfrei.
Vielen Dank für die Hilfe.
Router: Eigenbau (pfSense)
FHEM: Hyper-V | CentOS (VM)

Offline Papa Romeo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2722
  • Wer bitteschön ist MacGyver?
Antw:Integration eines Shelly(UNI) als Klingelsensor
« Antwort #10 am: 05 September 2021, 18:58:14 »
So, das Ding ist gem. Schaltplan verbaut und läuft einwandfrei.

...freut mich natürlich ... wieder ne Kuh vom Eis ....  ;) ::) :P ;D ;D ;D ;D

LG
Papa Romeo
...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary

 

decade-submarginal