Autor Thema: Netzteil 230V->5V unterputz  (Gelesen 26795 mal)

Offline Talkabout

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 886
Netzteil 230V->5V unterputz
« am: 14 Juli 2015, 23:59:32 »
Hallo zusammen,

vielleicht finden sich hier ja Leute mit Elektrikererfahrung die mir sagen können, welche Netzteile man unter Putz verbauen kann (230V->5V). Das Teil sollte natürlich so klein wie möglich sein. Eine Möglichkeit wäre dieses hier:

http://www.elkoba.com/de/5v-5w-unterputz-netzteil-tiw-06-105.html

wobei mir da der Preis noch nicht so passt :)

Wäre auch etwas in der Richtung möglich

http://www.reichelt.de/Schaltnetzteile-Case-geschlossen/SNT-RS-15-5/3/index.html?ACTION=3&GROUPID=4959&ARTICLE=137080&OFFSET=16&

oder bekomme ich da Probleme mit der Wärme?

Zum Hintergrund: Ich möchte mir gerne ein Tablet an die Wand nageln und dieses über ein solches Netzteil mit Strom versorgen. Vielleicht gibt es hier auch Leute, die Ähnliches schon gemacht haben und Tipps für mich haben.

Danke!

Gruss

Offline Dr. Boris Neubert

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4998
  • Are we just self-replicating DNA?
Antw:Netzteil 230V->5V unterputz
« Antwort #1 am: 15 Juli 2015, 00:13:43 »
Habe bei ebay kürzlich ein Miniaturschaltnetzteil in der Größe und Bauform eines Relais für 7 bis 8 € incl. Versand aus China gesehen - leider am Wochenende aus der Beobachtung gelöscht. Alternativ siehe bitte meine Thread zum Steckergehäuse hier plus 3 € Schaltnetzteil aus China.
Boris
Globaler Moderator, Developer, aktives Mitglied des FHEM e.V. (Marketing, Verwaltung)
Bitte keine unaufgeforderten privaten Nachrichten!

Offline Mathea

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 150
Antw:Netzteil 230V->5V unterputz
« Antwort #2 am: 15 Juli 2015, 07:23:27 »
Hallo,

ich habe für eine Anwendung mit einem Homematic Empfängermodul, das ein Relais schaltet folgendes Modul im Einsatz: http://www.ebay.de/itm/NEU-Prazision-5V-1A-5W-Schaltnetzteil-Modul-Industrielle-Power-LED-Bare-Platte-/181622868607?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item2a49910a7f
Allerdings rebootet das Homematic Modul manchmal beim Schalten des Relais und ich vermute, dass es an dem Netzteil liegt, da durch das Schalten eventuell die Spannung kurzzeitig einbricht.

Ich habe mir vor als Ersatz dieses Netzteil bestellt: http://www.ebay.de/itm/AC-Converter-110v-220v-to-DC-5V-2A-10W-Regulated-Transformer-LED-Power-Supply-/281659909409?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item41943d2521 welches aber noch unterwegs ist. Ich hoffe, hier tritt das Problem dann nicht mehr auf.

Gruß,
Martin

Offline Talkabout

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 886
Antw:Netzteil 230V->5V unterputz
« Antwort #3 am: 15 Juli 2015, 07:25:19 »
Habe bei ebay kürzlich ein Miniaturschaltnetzteil in der Größe und Bauform eines Relais für 7 bis 8 € incl. Versand aus China gesehen - leider am Wochenende aus der Beobachtung gelöscht. Alternativ siehe bitte meine Thread zum Steckergehäuse hier plus 3 € Schaltnetzteil aus China.
Boris
Ok, aber das heisst, dass solche Schaltnetzteile grundsätzlich dafür geeignet sind, damit Geräte unter Putz mit Strom zu versorgen, ohne Angst haben zu müssen, das durch die Wärmeentwicklung im schlimmsten Fall ein Brand verursacht wird?

Bevor ich mir da was auch China kommen lasse kaufe ich mir dann doch lieber für diese 9 Euro was aus DE, wo ich mir zumindest sicher sein kann, dass bestimmte Normen eingehalten werden.

Ich schätze Du meintest etwas in der Richtung:

http://www.ebay.de/itm/NEU-Prazision-5V-1A-5W-Schaltnetzteil-Modul-Industrielle-Power-LED-Bare-Platte-/181622868607?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item2a49910a7f

Kann ich also mein Vorhaben mit dem oben erwähnten Schaltnetzteil umsetzen?

Danke!

Gruss

Offline Talkabout

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 886
Antw:Netzteil 230V->5V unterputz
« Antwort #4 am: 15 Juli 2015, 07:28:01 »
Hallo,

ich habe für eine Anwendung mit einem Homematic Empfängermodul, das ein Relais schaltet folgendes Modul im Einsatz: http://www.ebay.de/itm/NEU-Prazision-5V-1A-5W-Schaltnetzteil-Modul-Industrielle-Power-LED-Bare-Platte-/181622868607?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item2a49910a7f
Allerdings rebootet das Homematic Modul manchmal beim Schalten des Relais und ich vermute, dass es an dem Netzteil liegt, da durch das Schalten eventuell die Spannung kurzzeitig einbricht.

Ich habe mir vor als Ersatz dieses Netzteil bestellt: http://www.ebay.de/itm/AC-Converter-110v-220v-to-DC-5V-2A-10W-Regulated-Transformer-LED-Power-Supply-/281659909409?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item41943d2521 welches aber noch unterwegs ist. Ich hoffe, hier tritt das Problem dann nicht mehr auf.

Gruß,
Martin
Danke für die Links. Ich werde es mit dem oben von mir erwähnten Netzteil versuchen.

Gruss

Offline kadettilac89

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1476
Antw:Netzteil 230V->5V unterputz
« Antwort #5 am: 15 Juli 2015, 20:17:31 »
Wie wäre es mit sowas? Statt Unterputz eine Steckdose mit USB-Anschluss. 2.1 A. Kein Gebastel sondern akzeptabel verbaut, usb-kabel dran und fertig.

http://www.amazon.de/Minadax-Steckdose-Unterputzdose-Smartphone-unterputz/dp/B00P7ZBLBA/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1436984062&sr=8-1&keywords=usb+steckdose

Offline Talkabout

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 886
Antw:Netzteil 230V->5V unterputz
« Antwort #6 am: 15 Juli 2015, 20:23:47 »
Wie wäre es mit sowas? Statt Unterputz eine Steckdose mit USB-Anschluss. 2.1 A. Kein Gebastel sondern akzeptabel verbaut, usb-kabel dran und fertig.

http://www.amazon.de/Minadax-Steckdose-Unterputzdose-Smartphone-unterputz/dp/B00P7ZBLBA/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1436984062&sr=8-1&keywords=usb+steckdose
Ich möchte das Tablet in einen Edelstahl-Rahmen einbauen und will demnach auch keine Kabel, die da rausschauen. Ich hatte mir die Teile angeschaut weil ich mit dem Gedanken bespielt habe das Netzteil daraus zu "extrahieren" und dann in die Wand einzusetzen :)

Offline JoWiemann

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3200
Antw:Netzteil 230V->5V unterputz
« Antwort #7 am: 15 Juli 2015, 22:27:13 »
Hallo,

bitte keine Schalt- oder Netzteile 5V mit mehr als 1A in Schalterdosen setzen. Nicht umsonst gibt es eine EU Norm, die genau diese Begrenzung festschreibt, da eine Wärmeabfuhr für größere Ströme nicht mehr gewährleistet ist.

Grüße Jörg
Jörg Wiemann

Slave: RPi B+ mit 512 MB, COC (868 MHz), CUL V3 (433.92MHz SlowRF); FHEMduino, Aktuelles FHEM

Master: CubieTruck; Debian; Aktuelles FHEM

Offline Mathea

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 150
Antw:Netzteil 230V->5V unterputz
« Antwort #8 am: 16 Juli 2015, 10:50:40 »
Hallo Jörg,

das ist eine gute Anmerkung. Aber würde es nicht rein Theoretisch egal sein, was für ein Netzteil in der Dose verbaut wird, solange das angeschlossene Gerät nicht mehr als 1A zieht? Bei einem Tablet wird das natürlich problematisch, aber solange ich z.B. nur ein Relais damit betreibe, das nur einige mA zieht, sollte es auch kein Problem sein, ein 2A Netzteil zu verbauen, da dieser Strom ohnehin nicht erreicht wird.

Gruß,
Martin

Offline Thorsten Pferdekaemper

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 6296
  • Finger weg von der fhem.cfg
Antw:Netzteil 230V->5V unterputz
« Antwort #9 am: 16 Juli 2015, 11:37:38 »
Allerdings rebootet das Homematic Modul manchmal beim Schalten des Relais und ich vermute, dass es an dem Netzteil liegt, da durch das Schalten eventuell die Spannung kurzzeitig einbricht.
Hat das Relais eine Freilaufdiode?
FUIP

Offline Talkabout

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 886
Antw:Netzteil 230V->5V unterputz
« Antwort #10 am: 16 Juli 2015, 12:26:03 »
Hallo Jörg,

das ist eine gute Anmerkung. Aber würde es nicht rein Theoretisch egal sein, was für ein Netzteil in der Dose verbaut wird, solange das angeschlossene Gerät nicht mehr als 1A zieht? Bei einem Tablet wird das natürlich problematisch, aber solange ich z.B. nur ein Relais damit betreibe, das nur einige mA zieht, sollte es auch kein Problem sein, ein 2A Netzteil zu verbauen, da dieser Strom ohnehin nicht erreicht wird.

Gruß,
Martin
Hallo zusammen,

eine ähnliche Frage wollte ich auch schon stellen. Ein Tablet zieht 0,5-1A Strom, damit wäre diese Gernze in den meisten Fällen auch nicht überschritten. Bei einem an der Wand hängenden Tablet ist ja meistens das Display auch aus, von daher sollte sich der Verbrauch da im Rahmen halten. Oder besteht trotzdem die Gefahr, falls das Tablet tatsächlich mal mehr Strom zieht, dass durch die Hitze ein Problem entsteht?

Gruss

Offline hexenmeister

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4689
    • tech_LogBuch
Antw:Netzteil 230V->5V unterputz
« Antwort #11 am: 16 Juli 2015, 17:29:18 »
Man sollte auch beachten, wenn man etwas nicht Normkonformes (keine CE-Zulassung etc.) einbaut und es dann wirklich Probleme gibt, ist Ärger mit der Versicherung vorprogrammiert.
Maintainer: MQTT_GENERIC_BRIDGE, SYSMON, SMARTMON, systemd_watchdog, MQTT, MQTT_DEVICE, MQTT_BRIDGE
Contrib: dev_proxy

Offline JoWiemann

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3200
Antw:Netzteil 230V->5V unterputz
« Antwort #12 am: 16 Juli 2015, 18:12:43 »
Aber würde es nicht rein Theoretisch egal sein, was für ein Netzteil in der Dose verbaut wird, solange das angeschlossene Gerät nicht mehr als 1A zieht? Bei einem Tablet wird das natürlich problematisch, aber solange ich z.B. nur ein Relais damit betreibe, das nur einige mA zieht, sollte es auch kein Problem sein, ein 2A Netzteil zu verbauen, da dieser Strom ohnehin nicht erreicht wird.

Theoretisch ja, praktisch nein. Ich würde immer nur für Unterputz Schalterdosen zugelassene Geräte verbauen. Damit ist sichergestellt, dass die Geräte weder von der Wärmeentwicklung noch vom Kurzschlussstrom her Probleme bereiten werden. Alles andere gehört an die frische Luft.

Grüße Jörg
Jörg Wiemann

Slave: RPi B+ mit 512 MB, COC (868 MHz), CUL V3 (433.92MHz SlowRF); FHEMduino, Aktuelles FHEM

Master: CubieTruck; Debian; Aktuelles FHEM

Offline noice

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 572
Antw:Netzteil 230V->5V unterputz
« Antwort #13 am: 16 Juli 2015, 18:14:13 »


.... Alles andere gehört an die frische Luft.


Grüße Jörg

Aber nur wenn es wetterfest ist :P

Mobil erstellt daher kurz gehalten

BananaPI, RaspberryPi+AddonBoard,HMLAN,  miniCUL 433,nanoCUL 433,nanoCUL868,FHEMduino 433, Jeelink clone diverse Homematic, FS20, MAX, TFA und IT Komponenten.
10" Tablet mit andFhem, Daitem D14000

Offline Talkabout

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 886
Antw:Netzteil 230V->5V unterputz
« Antwort #14 am: 16 Juli 2015, 19:25:19 »
Theoretisch ja, praktisch nein. Ich würde immer nur für Unterputz Schalterdosen zugelassene Geräte verbauen. Damit ist sichergestellt, dass die Geräte weder von der Wärmeentwicklung noch vom Kurzschlussstrom her Probleme bereiten werden. Alles andere gehört an die frische Luft.

Grüße Jörg
Hallo Jörg,

Du scheinst Dich ja mit Elektronik auszukennen. Ich habe oben einen Link zu einem Schaltnetzteil gepostet, welches ich für mich zumindest als Möglichkeit gesehen habe, mein Vorhaben umzusetzen:

http://www.reichelt.de/Schaltnetzteile-Case-geschlossen/SNT-RS-15-5/3/index.html?ACTION=3&GROUPID=4959&ARTICLE=137080&OFFSET=16&

Ich verstehe durchaus Deine Argumentation bezüglich der Wärmeentwicklung und auch der Norm, die unter Putz einen maximalen Strom von 1 Ampere vorsieht. Eine Alternative wäre etwas in dieser Art

http://www.ebay.de/itm/NEU-Prazision-5V-1A-5W-Schaltnetzteil-Modul-Industrielle-Power-LED-Bare-Platte-/181622868607?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item2a49910a7f

wobei mir da schon etwas bange ist, das in eine Wand einzubauen. Spezielle Netzteile für den Einsatz in Unterputz-Dosen kosten leider das 3-4 fache von dem oben verlinkten Schaltnetzteil, daher hatte ich gehofft da etwas günstiger weg zu kommen.

Laut Deiner Aussage würde das bedeuten, dass keines dieser beiden Geräte oben für den Einsatz in der Wand geeignet ist. In diesem Fall die Frage an alle, die ein solches Problem vielleicht schon gelöst haben: Welches Netzteil für den Einbau unter Putz zum Versorgen eines Tablets mit Strom?

Danke!

Gruss