Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Off-Topic / Antw:"Einkopplung" (?) auf 230V verhindern?
« Letzter Beitrag von Pfriemler am Heute um 21:59:40 »
Yep. Such auch mal nach dem Stichwort "Grundlastmodul". Von 4 bis 30 Euro je nach Hersteller.
Ich denke nicht, dass der Einbauort hier eine große Rolle spielt, versuch es gleich am Aktor.
So ein (im Vergleich zur Kabelkapzität) recht großer Kondensator bildet damit einen Spannungsteiler und reduziert die eingekoppelte Spannung wirksam ohne zusätzliche Verluste. Eingeschaltet gibt es eine zusätzliche Blindlast, die ist aber meist tolerierbar.
Üblicherweise werden die Kondensatoren parallel zu Schaltelementen gesetzt (was hier gerade kontraproduktiv wäre), der Verbraucher-Innenwiderstand begrenzt dabei den Ladestrom. Parallal zu einem Verbraucher könnten hohe Einschaltstromspitzen auftreten, die am Ende der Leitung geringer wären (aber Störimpulse erzeugen).
Vermutlich ist ein RC-Glied daher besser, auch wenn es im Einschaltfall eine marginale zusätzliche Last bedeutet (in der Größenordung weniger Zehntelwatt maximal). Z.B.
https://www.amazon.de/GreenLED-RC-L%C3%B6schglied-100ohm-1myf-9829117875/dp/B07ZN4TR8T
 
2
Bastelecke / Antw:Selbstbau Funkthermometer 433Mhz
« Letzter Beitrag von Gisbert am Heute um 21:58:45 »
Hallo Jürgen,

meine Antwort an Markus muss dir sicher merkwürdig vorgekommen sein. Ich hatte schlicht auf dem Handy deine Antwort übersehen.
Ich werde mich näher mit deinem Sketch beschäftigen und versuchen ihn nach meinen Bedürnissen anzupassen.

Fhem legt anscheinend per autocreate ein Device an, sowie einen Logfile und einen Plot in 2 neuen Räumen. Das ist ja nicht weiter schlimm, ich kann es ja nach meinem Bedarf ändern.

Viele​ Grüße​ Gisbert​
3
TabletUI / Antw:[FTUI3] Entwicklung Thermometer/Thermostat
« Letzter Beitrag von MDietrich am Heute um 21:55:33 »
Moin,
"_" oder "-" - the problem was in front of my computer!

Funktioniert jetzt alles, vielen Danke für die Unterstützung!

LG
MDietrich
4
Off-Topic / Antw:"Einkopplung" (?) auf 230V verhindern?
« Letzter Beitrag von Thorsten Pferdekaemper am Heute um 21:55:16 »
Dann deute ich die Verwunderung so: ich kann also doch die Leiter LSS-A Waschmaschine, LSS-B Trockner und LSS-C Deckenlampe in der UV auf ein 5x1,5NYM klemmen und dadurch in einem Kabel Richtung Waschküche zusammenfassen.
...aber nur, wenn die drei LSS auch tatsächlich an den drei Phasen des Drehstroms hängen. Die Idee dabei ist, dass der Strom über N durch die Phasenverschiebung nie größer werden kann als der maximale Strom in einer der Phase. Allerdings scheint das nur zu gelten, wenn man an allen drei Phasen auch tatsächlich "gleichartige" Verbraucher hängen hat. Ich habe irgendwo gelesen, dass es blöd laufen kann, wenn man induktive und rein ohmsche Lasten mischt und N dann doch überlastet werden kann.
Jedenfalls würde ich das niemals machen, außer bei Herdanschlüssen, bei denen das normal ist. (Wobei ich wohl auch hier in Zukunft darauf achten werde, für den Backofen einen komplett eigenen Stromkreis vorzusehen, selbst wenn der direkt unter dem Kochfeld steht.)
Gruß,
   Thorsten
5
Seeeehr mühsam bin ich weiter. Ich denke es ist ein LAN/WLAN Problem. Ersetze mal die UPNPDevice_setupDevice mitsub UPNPDevice_setupDevice {
  my ($hash) = @_;
  my $name = $hash->{NAME};
  my $error;
  my $file = AttrVal($name,"file","/opt/fhem/description.xml"); #SEMPdevice.xml
  my $path = AttrVal($name,"path","/opt/fhem/");
  my $port = AttrVal($name,"port","4004");
 
  if (open(my $handle,"<",$file)) {
     close $handle;
  do {
$hash->{helper}{device} = $hash->{helper}{dm}->registerDevice(DevicePort => $port,
DescriptionFile => $file,   
DescriptionURI => $file,
ResourceDirectory => $path);
if($@) {
   $hash->{helper}{device} = undef;
   $error = "registration failed with error $@";
   Log3 $hash, 2, "UPNPDevice: device $name. $error";
   readingsSingleUpdate($hash,"state",$error,1);
   return $error;
}
else { 
   Log3 $hash, 3, "UPNPDevice: device $name returned handler-socket ".$hash->{helper}{device}{_handler}->socket." listening on port ".$hash->{helper}{device}->{_handler}->socket->sockport;
   Log3 $hash, 5, "UPNPDevice: device $name details: descriptionURI: ".$hash->{helper}{device}{_handler}->{_descriptionURI}.", DeviceDescription: ".$hash->{helper}{device}{_handler}->{_description}.", ResourceDirectory: ".$hash->{helper}{device}{_handler}->{_resourceDir}.", Server: ".$hash->{helper}{device}{_handler}->{_server};
   $hash->{helper}{device}{_handler}->socket->timeout(1); #avoid freezes longer than 1s
   UPNPDevice_addSocketDeviceToMainloop($hash);
}
   } # while($error);
  }
  else {
     Log3 $hash, 2, "UPNPDevice: device  $name failed to open $file $!";
  } 

  readingsSingleUpdate($hash,"state","registered",1);

  return undef;
}
was den freeze auf 1s begrenzen sollte.

Der 2022.01.05 12:22:37 3: UPNPDevice: handleOnce failed, Can't call method "uri" on an undefined value at FHEM/lib/UPnP/DeviceManager.pm line 782.
steht im Zusammenhang. Ist im FHEM/lib/UPnP/DeviceManager.pm nicht sauber programmiert, aber nicht so wichtig(Halten wir mal im Hinterkopf ggfs. das perlupnp zu modifizieren.)
Grüße Markus
PS: Das Ganze hatte aber wenigstens den positiven Lerneffekt, dass ich auf eine andere Modifikation in perlupnp verzichten kann und denselben Effekt im FHEM-Modul erreiche. 8)
6
1Wire / Antw:OWX mit Denkovi USB Busmaster - Problem mit disconnect / reopen
« Letzter Beitrag von Elektron am Heute um 21:46:33 »
Hallo zusammen,

Ich möchte das Thema mal wieder hochbringen…

Ich hatte auch ein viele Jahre stabil laufende Installation mit 1-Wire, habe dann mein Raspberry Pi mal neu aufgesetzt und danach fiel mir auf, dass die 1-Wire Anbindung nicht stabil läuft.

Ich kann die Beobachten die meine Vorposter beschrieben haben bestätigen.

- die Werte der Sensoren werden nicht aktualisiert, das Interface steht noch auf „opened“ aber es können keine Sensoren mehr gelesen werden.
- wenn ich in diesem Zustand anzeigen lasse, welche Devices am Bus sind, bekomme ich keine angezeigt.
- ich kann den Fehler provozieren, wenn ich einen Sensor abfrage der nicht am Bus vorhanden ist.
- mit einem reopen kann ich es wieder temporär „heilen“.

Kann ich mit weiteren Informationen helfen?

Viele Grüße Michael
7
Off-Topic / Antw:"Einkopplung" (?) auf 230V verhindern?
« Letzter Beitrag von Thorsten Pferdekaemper am Heute um 21:41:55 »
Der erwähnte Entstörkondensator in der geschalteten Steckdose (müsste aber auch am Aktor funktionieren) sollte reichen, um den Spuk zu beenden.
Sowas in die Steckdose reinzupfriemeln wäre nicht ganz optimal, aber wenn das am Aktor funktionieren würde, dann wäre das einen Versuch wert. Ok, auch in die Steckdose wäre machbar.
Du meinst den hier, oder?
https://www.amazon.de/gp/product/B07RY9L185
Gruß,
   Thorsten
8
Off-Topic / Antw:"Einkopplung" (?) auf 230V verhindern?
« Letzter Beitrag von rob am Heute um 21:37:13 »
...passt nicht auf das, was ich hier habe. Da hängt eh alles an einem LSS.
Danke für Deine Klarstellung. Dies habe ich anscheinend falsch gedeutet:
...Um auszuschließen, dass das von außerhalb des Raums kommt habe ich mal alle LSS, die dieselbe Phase schalten ausgemacht. ...
Dachte, es wäre so gemeint, dass da mehrere LSS in einem Kabel zusammengefasst sind. Sorry.

Und dass mehrere geschaltete L-Leitungen in einem Kabel unzulässig seien, ist mir auch neu, vor allem wenn die drei L über den gleichen LS laufen. Sonst wäre ja auch eine einfache Serienschaltung für Deckenlampen unzulässig.
Hatte halt mehrere LSS verstanden.

Dann deute ich die Verwunderung so: ich kann also doch die Leiter LSS-A Waschmaschine, LSS-B Trockner und LSS-C Deckenlampe in der UV auf ein 5x1,5NYM klemmen und dadurch in einem Kabel Richtung Waschküche zusammenfassen.
Dachte VDE 0100-520 521.8.2 würde genau das nicht zulassen:
Zitat
521.8.2 Die Zuordnung eines gemeinsamen Neutralleiters für mehrere Hauptstromkreise ist nicht zulässig. Aus einem Drehstromkreis mit einem Neutralleiter dürfen jedoch Einphasen-Wechselstromkreise aus je einem Außenleiter und dem Neutralleiter gebildet werden, wenn die Anordnung der Stromkreise erkennbar bleibt. Dieser Drehstromkreis muss durch eine Einrichtung zum Trennen nach DIN VDE 0100-537(VDE 0100-537):1999-06, 537.2 getrennt werden können, die alle Außenleiter trennt.
Wieder etwas gelernt  :)
9
Anfängerfragen / Antw:Klick auf Icon mit notify verbinden
« Letzter Beitrag von Beta-User am Heute um 21:33:03 »
lol ... gerade von einem anderen FHEM Guru folgendes gehört:
lol... kommt aber auch immer drauf an, was man so an Hardware rumliegen hat...
(Ganz sicher macht betateilchen aber für sowas auch kein "dummy-Geschubse" (sondern hätte das vermutlich schon auf der Hardware-Seite anders angegangen)...)

ich bin gerade dein Vorschlag zu testen.  Da ist nicht mehr viel:
define myI2C RPII2C 1
setuuid myI2C 5c8a7011-f33f-f8e2-bd9c-dd5d275c7abc8195
attr myI2C verbose 5
Das ist kein "list", sondern eher ein Indikator, dass du zu den cfg-Editierern gehörst => no-go zone!

Ich will die Readings sehen, und bitte wenn möglich auch Events. Wie es grundsätzlich funktioniert, ist mir schon klar, aber eben nicht, was GENAU zurückkommt bzw. wie der Rücklesevorgang genau aussieht (braucht man das/ein at?)...
Dto. wäre das ggf. für den readingsProxy interessant. define aus der cfg ist "Totholz".

Zitat
Ich habe das mal angepasst und es sieht gerade so aus:
attr rp_Deckenlicht_Linda setList an_aus
attr rp_Deckenlicht_Linda webCmd an_aus
Dieses an_aus irritiert mich hochgradig. Für was braucht man das? Es ist ein toggle, oder?
Da das genausogut über das devStateIcon ausgelöst wird, wäre mein Ansatz, das ganz wegzulassen:
attr rp_Deckenlicht_Linda setList on off
attr rp_Deckenlicht_Linda webCmd :

Zitat
Leider funktioniert die Anzeige ob das Licht an ist nicht. Ich schätze das mit valueFn läuft gerade noch nicht.
Genau. Daher: ein list vom "Gerät in Aktion" bzw. Events von dem, wie der Status zurückkommt (=>Event-Monitor). Dann kann man simulieren, ohne muss ich raten, und das macht keinen großen Spaß...
10
Bastelecke / Antw:Selbstbau Funkthermometer 433Mhz
« Letzter Beitrag von KölnSolar am Heute um 21:30:55 »
 ;D ;D ;D
Du weißt doch(und ich zitiere einfach Jürgen):
Zitat
Aber mal ehrlich, sollte man sich nicht dessen bewusst sein, was man so "programmiert" ?
Die Wertermittlung ist ja bereits drin. Nun must Du Dir nur das send von T u. das Lacrosse-Protokoll ansehen. Eine neue Id vergeben und die send-function kopieren/anpassen u. schon hast Du die Spannung in FHEM.
wobei Jürgen geschrieben hatteLaCrosse.h = controller_VCC;
LaCrosse.sendHumidity();
LaCrosse.sleep(1);
Grüße Markus
Seiten: [1] 2 3 ... 10
decade-submarginal