FHEM Forum

Verschiedenes => Off-Topic => Thema gestartet von: betateilchen am 31 Juli 2017, 20:08:40

Titel: SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 31 Juli 2017, 20:08:40
ich mag ja TCP Socken viel lieber...  8)

Zitat
Daten von UDP Socken Server in FHEM
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 01 August 2017, 00:50:37
Ja, von den ist die Frischhaltung auf der Box viel einfacher ;)  :P
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: fiedel am 01 August 2017, 04:31:11
... jeder zieht sich der Socken an, den ihm passt...

Eigentlich kannst du den Thread auch in "Lustigste Schreibfehler" umbenennen. Sowas haben wir noch nicht. Mir sind in letzter Zeit wieder korrekturlesende Teutschprofessoren aufgefallen. Die haben dann hier Schnappatmung.  ;D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: nils_ am 01 August 2017, 09:26:54
 ;D ;D ;D


und wenn er jetzt wirklich nen socken server hat?
der zb jeden morgen ein frisches paar bereitlegt....
dann biste begeistert.............. oder nee............... überrascht?  ;) ;) ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: fiedel am 01 August 2017, 12:17:55
.. dann sag ich: Das ist ja noch garnix! Wir auf Arbeit haben Gürtelserver!!!  ;D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: CoolTux am 01 August 2017, 12:33:07
ich mag ja TCP Socken viel lieber...  8)

Das gehört in die Rubrik
Fundstück der Woche
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: DeeSPe am 01 August 2017, 12:37:06
;D ;D ;D


und wenn er jetzt wirklich nen socken server hat?
der zb jeden morgen ein frisches paar bereitlegt....
dann biste begeistert.............. oder nee............... überrascht?  ;) ;) ;)

Ich würde dann nach der möglichen FHEM Einbindung fragen! ::)
Wer schreibt ein Modul dafür? CoolTux? 8)

Gruß
Dan
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: nils_ am 01 August 2017, 12:41:18
Ich würde dann nach der möglichen FHEM Einbindung fragen! ::)
Wer schreibt ein Modul dafür? CoolTux? 8)

/dafür :D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 01 August 2017, 13:59:11
Also nicht fhem@home, sondern fhem@socke??

Wobei ich eher ein Problem in der Hardware sehe, als im Bau des FHEM-Moduls ...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Otto123 am 01 August 2017, 14:14:24
 ;D
Aber Socken Server gibt es doch wirklich - bei dem bekannten Hersteller mit dem Greifvogelnamen bekommt man seit ein paar Jahren Socken auch im Abo.
 ;D
Ich finde allerdings gerade keine auf die UDP passt  :P
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: nils_ am 01 August 2017, 14:23:28
https://www.google.de/search?site=&source=hp&q=sockenserver

TOP 2  :o
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 01 August 2017, 14:39:56
Hei .. es gibt scheinbar sogar socke-Server zu kaufen ... 2 socke finde ich gut .. aber 4 socke??

YMMD  ;D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wuppi68 am 01 August 2017, 21:17:43
Ui Die Passen
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 01 August 2017, 21:38:45
Wobei ich eher ein Problem in der Hardware sehe, als im Bau des FHEM-Moduls ...

Keine Sorge, um die Hardware wird sich bestimmt PeMue gerne kümmern...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: PeMue am 02 August 2017, 10:23:48
Keine Sorge, um die Hardware wird sich bestimmt PeMue gerne kümmern ...
;D ;D ;D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 02 August 2017, 12:35:45
Für die Hardware gibt es schon ein Prototyp. Sollte einfach sein, dies anzupassen.

http://www.dailymotion.com/video/xattp0

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: fiedel am 02 August 2017, 13:19:25
Genau solche Maschinen stricke ich gerade von S5 auf S7 um.  ;D
Wenn wird das noch Industrie-4.0- mäßig vernetzen, kann sich jeder seine Wunschsocken Servern lassen...  :P
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 25 August 2017, 11:45:06
Vorhin im Gartencenter:

Im Strandkorb sitzen und dem Aufbau des Weihnachtsmarktes zuschauen - das hat doch was  8)

Zur Erinnerung: Im Kalender steht für heute "August"
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 25 August 2017, 12:42:03
Cool
Und die Fichten stehen schon bereit! Naja austrocknen werden die nicht dieses Jahr!
Gruss Christoph
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 25 August 2017, 13:03:04
so einen Sharp Taschenrechner wie in Deinem Avatar hatte ich früher auch mal (Sharp 1503, wenn ich mich recht erinnere)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: mbrak am 25 August 2017, 13:11:04
(https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170825/fa500f3fa3f366afa01ddbb15cbdaf10.jpg)

So einen hab ich immer noch im Einsatz [emoji16]
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 25 August 2017, 13:22:11
Moin Udo,

kommst du nachher vorbei, kannst du wieder einen haben. :D

https://forum.fhem.de/index.php/topic,53014.105.html

Gruss
 Enno
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 25 August 2017, 14:35:04
@enno: darüber können wir mal reden, wenn ich im November nach Niedersachsen umgezogen bin :)

Ich trauere heute noch meinem HP 41 CX nach...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 25 August 2017, 14:39:11
Wo ziehst Du denn hin?
Und ja die HP's waren schon genial, wenn man es denn dann mal verstanden hatte. Ich hatte selbst nie einen, nur ein Schulkamerad, und da war das dann erstmal schwierig!
Gruss Christoph
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 25 August 2017, 14:42:29
Ich ziehe ins "Alte Land" zwischen Buxtehude und Stade.

HP Taschenrechner waren wirklich genial. Ich hatte mehrere davon, sowohl programmierbare wie nicht programmierbare Modelle.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 25 August 2017, 14:45:50
Ach zu den Aepfeln und Schafen. Wenn ich mich recht erinnere wohnt der Weihnachtsmann da auch! (Himmelpforten)
Das ist dann nicht so ganz in unserer Naehe.
Gruss Christoph
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 25 August 2017, 14:52:21
Na dann machen wir doch mal ein Treffen dort. Sailor kommt doch auch aus der Ecke. Meine Schwiegereltern wohnen in einem Vorort von Buxtehude. Ich lege das Teil mal zu den anderen "Schätzchen".

Gruss
 Enno
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wuppi68 am 29 August 2017, 13:20:14
Moin Udo,

kommst du nachher vorbei, kannst du wieder einen haben. :D

https://forum.fhem.de/index.php/topic,53014.105.html

Gruss
 Enno
3

ach das waren noch Zeiten :-)

auf 'nem 1212er habe ich meine ersten Gehversuche im Programmieren gemacht. Ein solcher müsste eigentlich auch in irgendeiner Grabbelkiste vorhanden sein :-)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: justme1968 am 29 August 2017, 23:08:13
ein schöner hp 41 cx (und eine hp 01 :) ) fehlt mir leider noch, aber am liebsten mag ich den 16c.

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 30 August 2017, 07:58:13
Wie geil ist das denn!?
Ich glaube meine Regierung wuerde mir ne Jacke mit zugebundenen Aermeln verpassen lassen, wenn ich eine Vitrine mit "Elektroschrott" (Ihre Sicht!) im Haus aufstellen wuerde. Aber ich glaube ich fange mal einfach an. Zumindest PSIONs habe ich schon mal drei!
Gruss Christoph
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: nils_ am 30 August 2017, 08:08:23
Ich glaube meine Regierung wuerde mir ne Jacke mit zugebundenen Aermeln verpassen lassen, wenn ich eine Vitrine mit "Elektroschrott" (Ihre Sicht!) im Haus aufstellen wuerde.
daran hab ich auch gedacht...  :-X 
bei mir wären es zwar andere dinge, die momentan in kisten bzw. schubladen "vor sich hingammeln"...
vielleicht liegt meine jacke auch schon bereit, muss ich mal auf die suche gehen  ;D ;D

Aber ich glaube ich fange mal einfach an.
kleine dosen... und dann langsam steigern.... wäre ne variante. muß ich mal drüber nachdenken.  ;)




btw. ich kenn nur den 48GX, haben die anderen auch die UPN ?
das war bzw. ist irgendwie nix für mich.
den hatte ich damals nur im Studium für einen Schein.
da waren die kompletten Klausuren der letzten Jahre mit Lösungen drauf, und der Prof hat nur ein Blatt Formelsammlung und nen Taschenrechner erlaubt.  ::) ::) Suchfunktion ftw.  ;D
Titel: SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: justme1968 am 30 August 2017, 08:35:20
ja. die hp rechner machen alle rpn oder rpl. manche können zusätzlich auch ‘normale’ algebraische notation.

rpn ist tatsächlich sehr oft schneller. man spart sich den ganzen klammer kram.

der 28s war mein erster. den hatte ich damals in gymnasium. was man auf dem bild nicht sieht das das man ihm aufklappen kann und eine komplette buchstaben tastatur auf der anderen seite ist. zu fast genau diesem zweck :). wobei das alles natürlich nur hilft wenn wann weiß worum es geht und was man tut.

der 16c kann hex, dezimal und octal. bit und register operationen und kann fast jede low level cpu operation emulieren.

der 71b macht neben rpl vor allem auch basic und integriert beides.

die drei ti liegen da weil die beiden alten als kind der erste taschenrechner bzw. der erste auf dem ich etwas programmiert habe waren.

die vitrine steht im arbeitszimmer. also hat niemand was zu sagen. auch nicht zu den bandai star wars modellen/figuren ganz oben. oder den diversen lego modellen. sehr beruhigend ab und zu mal etwas nur zusammen zu bauen :).
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 30 August 2017, 10:29:40

der 16c kann hex, dezimal und octal. bit und register operationen und kann fast jede low level cpu operation emulieren.


die Geräte der 10er-Serie hatte ich komplett, vor allem die finanzmathemtischen Themen waren während meines BWL Studiums nützlich, zumal der Rechner als "nicht programmierbar" in den Klausuren zugelassen war.

Mein großer Vorteil damals: mein duales Studium in Karlsruhe habe ich bei einem großen Bürofachhändler gemacht, der auch HP-Fachhändler war...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 01 September 2017, 09:36:09
Hallo in die Runde
Ich habe vorgestern mal vorgefuehlt, das kam gar nicht gut an. Ich lasse das lieber. Aber wenn ich mein Arbeitszimmer nutze, dann kann Sie ja nichts sagen, Danke Andre!
Gruss Christoph
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: nils_ am 01 September 2017, 10:17:54
Ich habe vorgestern mal vorgefuehlt, das kam gar nicht gut an. Ich lasse das lieber.

Dann musst du mehr Schuhkaufersatzleistungen durchführen. Alternativ Handtaschenkompensationen.  ::)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 01 September 2017, 10:26:43
Es muss halt gut aussehen. Man könnte die Teile mit einem funktionalen Mehrwert aufstellen. Zum Beispiel als Tablett für Espressotassen oder Bilderrahmen....

Gruss
  Enno
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: justme1968 am 01 September 2017, 10:36:29
naja...  gut aussehen liegt ja im auge des betrachters.

eine schön blinkende pdp so wie diese: https://forum.fhem.de/index.php/topic,54304.msg458970.html#msg458970 (https://forum.fhem.de/index.php/topic,54304.msg458970.html#msg458970) kann ja durchaus ein blickfang sein. trotzdem würden die meisten sie nicht ins wohnzimmer stellen :)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 01 September 2017, 12:32:08
Dann musst du mehr Schuhkaufersatzleistungen durchführen. Alternativ Handtaschenkompensationen.  ::)
Hallo Nils
Ich glaube das funktioniert nicht. Spaetestens wenn vom Schuh- bzw. Handtaschenmodus auf Sofamodus umgeschaltet wird, ist der vorherige Modus (Schuh/Handtasche) wieder vergessen. Was klappen koennte, waere das Ding von Andre, wenn es denn hell genug ist, denn Licht scheint ein Lebenselixier fuer die Species der Schuh- und Handtaschenanbeter zu sein!
Gruss Christoph

P.S.: Ich hoffe meine Regierung liest hier nicht mit. Und Enno verpetzt mich nicht beim naechsten Treffen!
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 01 September 2017, 12:53:40
P.S.: Ich hoffe meine Regierung liest hier nicht mit. Und Enno verpetzt mich nicht beim naechsten Treffen!

Keine Sorge: "Wer im Glasshaus sitzt..." Du kennst ja die Anforderungen bei uns. Ich darf alles machen, was technisch geht, aber man darf es auf keinen Fall sehen und es muss mit 100% Ausfallsicherheit funktionieren.

Alle Taschenrechner wie eine Patchworkdecke in einen Bilderrahmen an die Wand, dass könnte vielleicht klappen. Vielleicht auch als ein "Schiebespiel" im Rahmen...

Gruss
  Enno
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 01 September 2017, 13:49:29

Alle Taschenrechner wie eine Patchworkdecke in einen Bilderrahmen an die Wand, dass könnte vielleicht klappen. Vielleicht auch als ein "Schiebespiel" im Rahmen...

Gruss
  Enno
Mit den HP'S ginge das. Die waren alle gleich gross (11,16 usw.) Das waere cool, aber irgendwie auch schade!
Gruss Christoph
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 06 September 2017, 20:18:55

*grummel*




Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: justme1968 am 06 September 2017, 20:20:52
es ist einfacher die dübel weiter rein zu klopfen und dann drüber zu gipsen :)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 06 September 2017, 20:29:01
Bei Fischer SX geht das mit dem Reinhauen nicht.

Vermutlich werde ich zum Akkuschrauber greifen und die Dübel soweit rausbohren, dass ich die Löcher zuspachteln kann.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 06 September 2017, 20:48:12
  • Das Zweitschlimmste ist "Dübel aus der Wand machen", vor allem wenn es Fischer-Dübel sind. Die sitzen auch ohne Schraube noch bombenfest in ihrem Loch
  • Das Drittschlimmste ist die Aufgabe, sämtliche Homematic-Komponenten in der Mietwohnung wieder auszubauen und den Originalzustand wiederherzustellen

Mit der Spitzzange habe ich die bei mir rausgedreht. Klappt, solange die Wand nicht zu mehr als 70% Sand besteht.
Am schlimmsten ist es die original Teile wieder zu finden...

Gruss und immer das Ziel vor Augen behalten. Es lohnt sich :D
 Enno

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 06 September 2017, 21:03:12
Mit der Spitzzange habe ich die bei mir rausgedreht.

Es kommt auf den Dübel-Typ an. Genau wie beim Reinhauen :)
Aber das mit dem Kopf-Wegbohren hat jetzt testweise schon ganz gut funktioniert.

Am schlimmsten ist es die original Teile wieder zu finden...

DAS ist bei mir überhaupt kein Problem. ALLE ausgebauten Teile wurden beim Ausbau beschriftet und befinden sich gesammelt in einem einzigen Karton.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wuppi68 am 06 September 2017, 21:14:46
Es kommt auf den Dübel-Typ an. Genau wie beim Reinhauen :)
Aber das mit dem Kopf-Wegbohren hat jetzt testweise schon ganz gut funktioniert.

DAS ist bei mir überhaupt kein Problem. ALLE ausgebauten Teile wurden beim Ausbau beschriftet und befinden sich gesammelt in einem einzigen Karton.

für fast alle Dübel funktionieren Korkenzieher perfekt :-)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: CoolTux am 06 September 2017, 21:18:54
  • Das Schlimmste an einem Umzug ist das Einpacken.
  • Das Zweitschlimmste ist "Dübel aus der Wand machen", vor allem wenn es Fischer-Dübel sind. Die sitzen auch ohne Schraube noch bombenfest in ihrem Loch
  • Das Drittschlimmste ist die Aufgabe, sämtliche Homematic-Komponenten in der Mietwohnung wieder auszubauen und den Originalzustand wiederherzustellen

*grummel*

Was wie so, wieso ausziehen. Du hattest doch so eine geile Lage direkt am Wald nur wenige Meter bis zum Schlachter des Vertrauens. Da kann man doch nicht einfach weg ziehen.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 06 September 2017, 21:20:33
Da kann man doch nicht einfach weg ziehen.

Wenn man sich verbessern kann, schon :)

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: CoolTux am 06 September 2017, 21:32:53
Wenn man sich verbessern kann, schon :)

Gehört der Süd- oder der Nordflügel Dir  ;D
Bleibst denn in der Gegend von Deiner alten Wohnung oder gleich ganz wo anders?
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 06 September 2017, 21:48:52
Sieht das etwa aus wie Mönchengladbach?  8)

Steht doch alles schon hier im Forum. Im November ziehe ich nach Niedersachsen an die Elbe.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: CoolTux am 06 September 2017, 21:58:33
Sieht das etwa aus wie Mönchengladbach?  8)

Steht doch alles schon hier im Forum. Im November ziehe ich nach Niedersachsen an die Elbe.

Hatte ich nicht gelesen. War so abgelenkt das Du überhaupt weg ziehst von so nem schönen Fleckchen Erde. Aber wie Du schon sagtest, wenn man sich verbessern kann.

Viel Erfolg Herr Globetrotter  ;D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 06 September 2017, 22:27:22
Zumindest wundert sich dann niemand mehr darüber, warum der Hamburger FHEM Stammtisch von Mönchengladbach aus organisiert wird  :D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 06 September 2017, 22:47:57
Zweitwohnsitz dann München?

https://forum.fhem.de/index.php/topic,75670.msg678730.html#msg678730
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 06 September 2017, 23:06:42
Nein, München bin ich maximal alle zwei Monate mal. Und auch nur, weil man mich zwingt. Mit Geld.

München kann ich einfach seit über 30 Jahren nix (für mich) Schönes abgewinnen.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 08 September 2017, 20:54:56
ich weiß gar nicht, woher die ganzen Kaffeemaschinen kommen, die ich heute aus meinem Keller geschleppt habe. In meiner Erinnerung hätten es nur zwei sein dürfen. Es waren aber acht... *grübel*

Aber eigentlich auch egal - hier muss ein Schrottsammler im Kreis fahren, denn maximal 30 Minuten nach dem Rausstellen, ist alles was nach Elektrogerät aussieht, verschwunden. Für den Merkzettel: Für Elektrogeräte lohnt sich die Anmeldung von Sperrmüll nicht.

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 09 September 2017, 13:44:50
Moin Udo
Waren da vielleicht unterschiedliche Geschlechter dabei, dann vermehren die sich!? ;D
Bei uns in der Firma gibt es sowas auch, wenn man gewisse Teile bestellt, dann dauert das immer so um die 9 Monate, bevor man die bekommt. ???
Gruss Christoph
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 18 September 2017, 21:17:49
Für den Weihnachts-Wunschzettel... http://bootszentrum.de/uploads/media/XXL_Cabin.pdf (http://bootszentrum.de/uploads/media/XXL_Cabin.pdf)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 18 September 2017, 21:24:21
Na dann immer schoen artig sein, sonst wird's nur 'ne Rute! :o
Gruss Christoph
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: PeMue am 18 September 2017, 21:58:12
Ich seh' schon, da beschäftig sich schon einer mit der neuen "Landschaft" drumrum  ;D ;D ;D
Dürftest Du denn auch fahren?

Gruß PeMue
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 18 September 2017, 22:00:41
Auf der Oste gibt es doch keinen Sheriff!
 ;D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 19 September 2017, 09:29:12
Dürftest Du denn auch fahren?

jepp. Und die Oste ist langweilig...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 19 September 2017, 09:52:20
Was kann man da alles mit FHEM regeln? Ich finde das klingt nach einem Grund für einen Lokaltermin mit Test und Ideenfindung. Ich bin mal gespannt, ob der Weihnachtsmann so ein Ding in seinen Sack bekommt. Vermutlich müssen dann einige Legokartons draussen bleiben.

Gruss
  Enno
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 26 September 2017, 20:14:30
Morgen gehts mal wieder ein paar Tage nach Serbien *freu*
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 21 Oktober 2017, 13:12:01
Gestern morgen um 10:30 Uhr bei plantronics ein defektes Bluetooth-Headset reklamiert, heute um 13:00 Uhr Ersatzlieferung per DHL erhalten (inkl. Rücksendeetikett für das defekte Headset).

So geht Service!
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: UweH am 21 Oktober 2017, 14:08:16
Wenn man sich verbessern kann, schon :)
Ha, jetzt erst entdeckt...wenn das da ist, wo ich vermute (und ich bin relativ sicher), dann ist gegenüber eine Hütte, wo ich mal zu einem Polterabend war...witzig.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 21 Oktober 2017, 14:12:32
Gegenüber ist eine Thai-Massage und ein paar Häuser weiter eine Schnapsbrennerei.

https://www.nordik-edelbrennerei.de
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: UweH am 21 Oktober 2017, 14:14:01
Gegenüber ist eine Thai-Massage
Das hätte ich damals wissen sollen...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 21 Oktober 2017, 14:17:44
  • Das Schlimmste an einem Umzug ist das Einpacken.

Aktueller Bearbeitungsstand (nach ca. 75 gepackten Umzugskisten):

Küche: 100%
Esszimmer: 100%
Arbeitszimmer: 100%
Abstellraum: 100%
WC: 100%
Flur: 100%
Wohnzimmer: 95% (Fernseher muss noch vom Standfuß demontiert werden. Keine Ahnung wie das beim Aufbau damals funktioniert hat.)
Bad: 95% (Lampe muss noch raus)
Schlafzimmer: 50% (Wasserbett und Kleiderschrank müssen noch abgebaut werden)
Balkon: 50%

Keller: 0% *grusel*

  • Das Zweitschlimmste ist "Dübel aus der Wand machen", vor allem wenn es Fischer-Dübel sind. Die sitzen auch ohne Schraube noch bombenfest in ihrem Loch

Nur noch 4 Dübellöcher, wenn ich kurz vor dem Auszug die letzte Lampe (im Bad) von der Decke schraube.

  • Das Drittschlimmste ist die Aufgabe, sämtliche Homematic-Komponenten in der Mietwohnung wieder auszubauen und den Originalzustand wiederherzustellen

Erledigt.



Bin sehr zuversichtlich, bis zum Verladetermin am 08.11. in aller Ruhe fertig zu werden  8)

Gestern war Reifenwechsel auf Winterreifen, Euromaster in Mönchengladbach verschickt meine Sommerreifen direkt zum Einlagern an die Niederlassung in Stade, so dass ich damit beim Umzug gar keinen Streß habe. Auch ein guter Service.

Und mein derzeitiger Vermieter hat sich bereiterkärt, die von mir angeschafften maßangefertigten Insektenschutzgitter käuflich zu übernehmen :)

Irgendwie läuft das mit dem Umzug alles viel zu glatt - langsam werde ich mißtrauisch.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: UweH am 21 Oktober 2017, 14:21:10
Dann piekse doch einfach ein Loch in das Wasserbett. Damit hättest Du dann Probleme genug.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 21 Oktober 2017, 14:33:46
Da passiert erstmal gar nix, solange niemand auf der Matratze liegt.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 21 Oktober 2017, 19:33:43
Irgendwie läuft das mit dem Umzug alles viel zu glatt - langsam werde ich mißtrauisch.

hätte ich das mal besser nicht geschrieben *grummel* Beim Aufräumen auf dem Balkon hab ich das Fliegengitter in der Balkontür kaputtgemacht, weil ein Brett dagegengefallen ist.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: nils_ am 23 Oktober 2017, 08:36:48
Irgendwie läuft das mit dem Umzug alles viel zu glatt - langsam werde ich mißtrauisch.

der keller fehlt ja auch nocht  :o
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 01 November 2017, 15:59:33
der keller fehlt ja auch noch

Der Keller ist seit heute fertig. Aus 20 Umzugskartons sind 4 übrig geblieben.
Der Rest ist in Wertstoffe sortiert und geht morgen, wenn der Feiertag rum ist, zum Recyclinghof.

Küche: 100%
Esszimmer: 100%
Arbeitszimmer: 100%
Abstellraum: 100%
Bad: 100%
WC: 100%
Flur: 100%
Balkon: 100%
Keller: 100%

Wohnzimmer: 95%
Schlafzimmer: 75% (Wasserbett muss am Umzugstag noch abgebaut werden)

Alles ist gut.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: nils_ am 02 November 2017, 08:54:14
Alles ist gut.

*daumen hoch* :)




gerade gesehen, du hast meinen tippfehler im quote korrigiert  :o  ;D ;D ;D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 02 November 2017, 10:42:22
gerade gesehen, du hast meinen tippfehler im quote korrigiert

nein, ich habe einfach nur den relevanten Teil zitiert ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 02 November 2017, 11:40:12
Und was mit Hausautomatisierung im neuen Haus?
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: herrmannj am 02 November 2017, 11:57:00
Und was mit Hausautomatisierung im neuen Haus?
Teufelszeug ! :D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 02 November 2017, 12:05:39
Und was mit Hausautomatisierung im neuen Haus?
Das ist doch schon alles drueben!
Siehst du doch an den Prozenten!
Was mich viel mehr wundert, dass man so noch leben kann. Da ist ja jede Dienstreise eine wahre Freude. Komplett eingerichtete Zimmer, Bilder, Gardinen und teppiche.

Gruss Christoph
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: nils_ am 02 November 2017, 15:13:26
nein, ich habe einfach nur den relevanten Teil zitiert ;)

dabei ist smiley das wichtigste gewesen....  ::) ;D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 02 November 2017, 15:30:36
Das ist doch schon alles drueben!
Siehst du doch an den Prozenten!

Es ist noch gar nix drüben :) Die Prozente geben den Abbau- und Verpackungsstatus hier in der alten Wohnung an.

neu: Wohnzimmer: 100%

Transportiert wird alles in einem Rutsch nächste Woche.

Und was die Hausautomation angeht: die meisten Homematic Komponenten, die ich im Einsatz hatte, habe ich ja hier im Forum inzwischen verkauft. In der neuen Wohnung ist komplett Fußbodenheizung und viel weniger Fenster, also brauche ich die bisherigen Heizungsregler und Fenstersensoren so nicht mehr.

Ein paar Dinge werden aber natürlich auch in der neuen Wohnung automatisiert, z.B. Flurlicht per Bewegungsmelder, Balkonbeleuchtung in LED Stripes, Farbe entsprechend der Außentemperatur usw. Was mit der Heizungssteuerung passiert - dazu hab ich noch gar keinen Plan. Muss erstmal in Ruhe rausfinden, wie die jetzige Steuerung der Fußbodenverteilung funktioniert und ob man da was automatisieren kann. Andererseits sind Fußbodenheizungen ohnehin so träge, dass sich eine kurzfristige "Regelung" der Temperatur ohnehin nicht so einfach umsetzen läßt.



Was mich viel mehr wundert, dass man so noch leben kann.
...
Komplett eingerichtete Zimmer, Bilder, Gardinen und teppiche.

Ach, da wird einem erstmal wieder bewußt, was man wirklich braucht, um zufrieden zu sein.


Das Einzige, was ich aus den hier stehenden gepackten 80 Umzugskartons derzeit wirklich vermisse, ist eine Kochgelegenheit. Also maximal 2 von 80 Kartons.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: KölnSolar am 02 November 2017, 21:48:03
Zitat
Muss erstmal in Ruhe rausfinden, wie die jetzige Steuerung der Fußbodenverteilung funktioniert und ob man da was automatisieren kann
.
Mit Sicherheit  ;D
Bei mir galt es zuerst den Schwachsinn abzustellen, im Sommer 24/7 mit den Ventilen Strom zu verbraten, weil NO. Dann der Unfug, dass die Umwälzpumpen nachts liefen und dann die "Bereitschaftsverluste" zu optimieren, denn das
Zitat
Andererseits sind Fußbodenheizungen ohnehin so träge
ist nur halb wahr. Relativ zu Heizkörpern ja, aber ob da nachts oder den ganzen Tag bei Abwesenheit(und halbwegs vernünftiger Dämmung) alles rennen muss ? Bei mir rennt sie nur noch 2xein paar h am Tag.
Viel Glück im neuen Heim
Markus
PS: Der Mischer ist auch ein feines Spielzeug  ;D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 02 November 2017, 21:52:17
In einer Mietwohnung sieht das mit solchen Modifikationen nochmal anders aus als bei Wohneigentum.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: UweH am 04 November 2017, 14:46:55
Also maximal 2 von 80 Kartons.
Beim letzten Umzug sind 3 Kartons mit Dingen übriggeblieben, die erst mal keinen Platz gefunden haben, die wir erst mal nicht brauchten und die wir mit einem Stirnrunzeln/Schulterzucken wieder in ebenjene Kartons verstaut haben. Nach 3 Jahren, in denen nichts aus diesen Kartons gebraucht wurde, sind sie ohne nochmal reinzugucken zu Stilbruch (http://www.stilbruch.de/) gewandert. Müsste man eigentlich öfter machen...also nicht Umziehen, aber Dinge auf diese Art entsorgen  :)

Gruß
Uwe
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 04 November 2017, 15:14:02
Inzwischen ist auch der Bereich mit dem Halteverbot für Mittwoch vor dem Haus eingerichtet... alles im Plan :)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 04 November 2017, 20:32:33
Zitat
Nach 3 Jahren, in denen nichts aus diesen Kartons gebraucht wurde, sind sie ohne nochmal reinzugucken zu Stilbruch gewandert.
Und normalerweise wird sofort nach Entsorgung etwas davon benötigt. So passiert es immer ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 10 November 2017, 20:35:05
Da ich heute in der neuen Wohnung irgendwann keine Lust mehr auf Karton-Auspacken hatte und mein Auto diesen Monat noch zur HU muss, habe ich mich spontan entschlossen, im Nachbarort zur Dekra-Prüfstelle zu fahren und dieses To-Do abzuhaken.

Hinfahren, sofort drankommen, nach 15 Minuten die Plakette aufgepappt kriegen, wegfahren. "Ohne Mängel."

So muss das sein  :)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 17 November 2017, 12:40:55
Da grübelt man ziemlich lange, warum einer der vier vorhandenen Etikettendrucker nicht funktioniert, bis man dann irgendwann feststellt, dass ein defektes USB Kabel die Ursache für das Problem ist.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Brice am 22 November 2017, 17:58:29
Weihnachtsbeleuchtung am Balkon angebracht, alles an eine Steckerleiste angeschlossen, Alexa schaltet die DECT!200 und was geht nicht an? Die Weihnachtsbeleuchtung auf dem Balkon >:(

Irgendwann habe ich dann gemerkt, dass die Steckerleiste nicht in die DECT!200 eingesteckt war  :o
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: frank am 24 November 2017, 13:17:41
böse alexa! hat sie dir keinen tip gegeben?

alexa: "vermutlich hast du mal wieder die lichter nicht eingesteckt, denn ich kann keinen stromfluss erkennen"
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 30 November 2017, 18:44:12
Mein Weihnachstsgeschenk "von mir an mich" ist heute hier eingezogen :)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: JoWiemann am 30 November 2017, 20:21:37
Ich stehe mehr auf die Ohrenform. Mit einem guten Whiskey und einer Zigarre.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Grüße Jörg
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: JoWiemann am 30 November 2017, 20:25:34
PS: Da nicht im Haus geraucht wird, gibt es auch keinen Sessel. Halten draußen einfach nicht.

PPS: Sieht aber gemütlich aus...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Grüße Jörg
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 30 November 2017, 21:14:57
Lieber ein "guter Rum" und keine "Rauchwahren" ...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Benni am 30 November 2017, 21:17:18
Lieber ein "guter Rum" und keine "Rauchwahren" ...

https://de.wikipedia.org/wiki/Rauchwaren ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 30 November 2017, 21:19:06
Sorry ... meinte "Raucherwaren"  8)

Allerdings kenne ich aus meiner Hamburger Heimat "Rauchwaren" auch als "Raucherwaren" ....
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Otto123 am 30 November 2017, 22:01:16
In Leipzig sind Rauchwaren ausnahmslos Felle/Pelze   ;)
https://de.wikipedia.org/wiki/Br%C3%BChl_(Leipzig)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 30 November 2017, 22:17:44
Seit 3 Tagen kein Internet bei uns. Erst am Samstag können die einen Techniker schicken... 5 Tage Störung (wenn die es am Samstag schaffen...) und unseren Samstag verdorben. Danke Telekom!
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 30 November 2017, 22:23:58
In Leipzig sind Rauchwaren ausnahmslos Felle/Pelze

Das ist nicht nur in Leipzig so.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 01 Dezember 2017, 08:35:35
Da ich mittlerweile nicht mehr in Hamburg lebe, kann ich es bestätigen. Nur manchmal kommt dann doch "die Ursprünge" bei einem durch ;o)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 02 Dezember 2017, 20:53:17
Moin,

nun sitze ich hier in einem ähnlichen Sessel, schaue in den Garten und freue mich über mein Tagwerk.

Die "LED IR AKKU Weihnachtsbaumkerzen" für draussen angebaut. Das "360 Grad  IR Wlan Gateway" geschickt am Fenster versteckt und ein paar Zeilen in FHEM geklöppelt. Wunderschön! Mir gefällt die technische Lösung und der Famile das Licht. Alle zufrieden ;)

Gruss
  Enno

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 03 Dezember 2017, 11:25:43
Moin
Und jetzt noch der Schnee, fehlt nur noch ein Photo! Oder schneit es in der verbotenen (Insider) Stadt nicht?
Gruss Christoph
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 19 Dezember 2017, 21:10:04
Im (abgeschlossenen) Schuppen hinter meinem Carport steht seit heute Nachmittag ein Riesenkarton mit einem Flachbildfernseher, der mir nicht gehört.

Mancher DHL Fahrer hat wohl echt einen an der Waffel - Weihnachtsgeschäft hin oder her. Der Fernseher gehört einem Mitbewohner hier im Haus, der aber nicht zuhause ist. DHL hat von mir eine Abstellgenehmigung für MEINE Pakete in den Carport, aber doch bitte nicht für die gesamte Nachbarschaft.

Hinzu kommt, dass ich in Kürze meinen Weihnachtsurlaub antrete. Wenn der Empfänger seine Kiste bis dahin nicht abgeholt hat, kann ich ihm auch nicht helfen.

Bei DHL angerufen, um die Sache zu klären und das Paket wieder abholen zu lassen. Antwort: "Das kann aber zwei Tage dauern."
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Thorsten Pferdekaemper am 19 Dezember 2017, 21:14:54
Bei Hermes scheint die Strategie zu sein, Pakete mit "Annahme verweigert" zurück zu schicken...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Otto123 am 19 Dezember 2017, 22:06:55
Seit 20 Jahren werden meine DPD Pakete nicht auf direktem Wege zugestellt. Markranstädt und seine Ortsteile haben getrennte Routen. Meine Pakete gehen immer am ersten Tag in die "Hauptstadt" um am Abend mit der Bemerkung "nicht zustellbar" wieder nach Krostitz (DPD Lager) zu fahren und am nächsten Tag zu mir zu kommen.
Bei DPD gibt es keine Hotline, Email wird ignoriert.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: PeMue am 19 Dezember 2017, 22:11:53
Bei DPD gibt es keine Hotline, Email wird ignoriert.
Sei froh, ich musste mal ein Paket in Ludwigsburg abholen (wir waren leider im Urlaub, die DPDs haben brav dreimal versucht zuzustellen, danach ging eine erneute Zustellung nicht mehr  >:(). Ich konnte die Jungs gerade noch davon überzeugen, dass sie das Paket nicht zurückschicken. Und die Zeiten sind die normalen Bürozeiten, sprich fast einen halben Gleittag  :o

Gruß Peter
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 19 Dezember 2017, 22:16:22
Markranstädt und seine Ortsteile haben getrennte Routen.

Markranstädt ist cool, da hab ich auch mal gewohnt :)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wuppi68 am 20 Dezember 2017, 09:12:44
Packstation ist auch immer wieder spannend ...

Regelmäßig passiert dort folgendes:

Lieferung wurde umgeleitet --> Filiale bei Packstation --> Wartezeit IMMER mehr als 30 Minuten
Lieferung wurde umgeleitet --> andere Filiale --> keine Parken, Öffnungszeiten jenseits von gut und Böse
Karte im Briefkasten, obwohl zu Hause
Karte im Briefkasten ist bei Hausnummer 3 abzuholen (ich bin 43!!!!!)
SW Fehler in Packstation (PIN wird nicht erkannt und nach einer Woche geht das Paket zurück :-( Obwohl man alles versucht hat

Aber immer noch besser als einige andere Mitbewerber
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 20 Dezember 2017, 09:17:21
Wie gut, das ich hier in der Firma anliefern lassen darf ...

Habe gemerkt, das es die Qualität meistens nicht an den "Paketdiensten", sondern an deren Mitarbeitern hängt. Hatte schon mit allen Positive/Negative Erfahrungen.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 20 Dezember 2017, 10:40:29
Wir haben bei allen Paketdiensten eine Ablegeerlaubnis für die Paketbox erteilt. Leider mussten wir trotzdem die Pakete irgendwo in der Stadt abholen. Wenn wir denn eine Information bekommen haben. Das klappt eigentlich auch nicht. Jetzt steht am Weg ein Schild in allen Sprachen, die ich durch Kollegen übersetzen konnte und die Pakete liegen öfter in der Box. Wobei zur Zeit polnisch die Sprache der Wahl ist. Deutsch geht eher nicht.

Gruss
  Enno
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: marvin78 am 20 Dezember 2017, 10:44:09
Hier auf dem Land klappt das eigentlich ganz gut. Der Hermes Bote kommt erst um halb 9 abends oder später, weil er vermutlich mehrere Touren fährt, aber gerade über die DHL kann ich mich kaum beschweren. Es wird immer mindestens 2 mal geklingelt und mein Wunschtag funktioniert problemlos. DPD legt schon einmal einfach und ohne explizite Erlaubnis Pakete vor der Haustür ab, wenn man nicht da ist, GLS auch. Alles andere funktioniert (bis jetzt) sehr gut. Und nun klopfe ich drei mal auf Holz ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 20 Dezember 2017, 11:14:54
Wir haben bei allen Paketdiensten eine Ablegeerlaubnis für die Paketbox erteilt. Leider mussten wir trotzdem die Pakete irgendwo in der Stadt abholen. Wenn wir denn eine Information bekommen haben. Das klappt eigentlich auch nicht. Jetzt steht am Weg ein Schild in allen Sprachen, die ich durch Kollegen übersetzen konnte und die Pakete liegen öfter in der Box. Wobei zur Zeit polnisch die Sprache der Wahl ist. Deutsch geht eher nicht.

Gruss
  Enno
Enno Du bist mein Held!
Aber da kann ich auch was schoenes erzaehlen: UPS hat Erlaubnis auf Terasse abzulegen. Warum allerdings ein Briefumschlag, mit Konzertkarte fuer Phil Collins, auch auf der Terasse landet, und nicht im Briefkasten werde ich wohl nie verstehen!?
Gruss und schoene Festtage
Christoph
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Esjay am 20 Dezember 2017, 11:56:24
Enno Du bist mein Held!
Aber da kann ich auch was schoenes erzaehlen: UPS hat Erlaubnis auf Terasse abzulegen. Warum allerdings ein Briefumschlag, mit Konzertkarte fuer Phil Collins, auch auf der Terasse landet, und nicht im Briefkasten werde ich wohl nie verstehen!?
Gruss und schoene Festtage
Christoph

Gestern Abend gab es bei Galileo (ProSieben) einen sehenswerten Beitrag über die Ausbildung bei UPS. Wenn du dir den im Inet nochmal anschaust, wird es vll klarer. Da wird unter anderem trainiert, wie man richtig aus dem Auto aussteigt, wie man sich wie in deinem Fall verhalten soll usw. Am Besten fand ich die Nummer, bei der der Bote über ein Haltegurt an einer Vorrichtung befestigt wurde, und ihm gezeigt wurden ist, wie man auf Glatten Untergründen richtig geht.  Der Beitrag hat mir da einfach eine unheimliche Konsequenz in deren Handeln vermittelt.

Grüße
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: JoWiemann am 20 Dezember 2017, 12:44:41
UPS scheint eine Ausnahme zu sein. Für den Rest gilt: Wirtschaft boomt. Personal ist kaum noch zu bekommen. Also wird alles eingestellt, was einen Führerschein hat und ein Smartphone bedienen kann. Da ich über Freunde Nähe zur Branche habe, bekomme ich da einiges mit.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Grüße Jörg
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 21 Dezember 2017, 18:43:15
Mal wieder ein kompletter Intercity voll mit Bahnfahrlegasthenikern...

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: CoolTux am 21 Dezember 2017, 19:33:50
Um so besser das Du hier im Forum Unterhaltungswert bekommst  ;D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: PeMue am 21 Dezember 2017, 19:40:45
Bahnfahrlegasthenikern ...
Wie das denn?
Bahnfahren ist doch so einfach: Einsteigen, hinsetzen, warten bis man da ist und wieder aussteigen  :o

Gruß PeMue
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: JoWiemann am 21 Dezember 2017, 19:47:12
Wie das denn?
Bahnfahren ist doch so einfach: Einsteigen, hinsetzen, warten bis man da ist und wieder aussteigen  :o

Gruß PeMue

Wäre da nicht noch:
- richtigen Wagen bei Reservierung finden
- Reservierungen bachten, wenn selber nicht reserviert
- stundenlang das Gepäck sortieren und so den Gang blockieren
- in der Handtasche kramen, wenn der Servicemitarbeiter für die Fahrscheine kommt
- unangenehm riechende Speisen zu sich nehmen
- in den falschen Zug einsteigen
...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wuppi68 am 22 Dezember 2017, 08:45:20
Genießen Sie die Bahn in vollen Zügen
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Benni am 22 Dezember 2017, 10:24:04
..da fällt mir doch spontan der folgende (inzwischen schon ein Klassiker) Song ein:

https://youtu.be/wXjhszy2f9w

 ;D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Otto123 am 22 Dezember 2017, 11:02:06
Bahnfahrlegasthenikern...
Wie nennt man dann die Mitarbeiter der Bahn die es schaffen:
- anstatt die Wagenreihenfolge von 255-263 nicht der Zahlenreihe nach sondern mit der Nummer 259 an erster Stelle aufzustellen?
- Wagen 255 trotz verkaufter Platzkarten einfach wegfallen zu lassen?
- den Wagen 259 mit 4 Plätzen pro Reihe zu verkaufen und dann bloß 3 bzw. 2 Plätze pro Reihe zu installieren. In dem Waggon fehlten 23 verkaufte Plätze!
Ihr dürft raten in welchem Wagen ich für eine Gruppe von 14 Personen Platzkarten hatte -> richtig: 259  ;D

Schöne Feiertage
Otto
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 22 Dezember 2017, 11:26:30
Otto, das kann die Bahn sogar noch besser...

In dem Intercity gestern wurden während der Fahrt die Wagen neu durchnummeriert. Ursprünglich fuhr der Zug mit fehlendem Wagen 9 los, hinter Kassel wurde aus dem Wagen 8 plötzlich der Wagen 9.

Achja - und in Friedberg war eine Türstörung, die dazu führte, dass der Zug schon wieder losfuhr, obwohl im Zug noch Leute nach einer funktionierenden Tür zum Aussteigen suchten  8)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 22 Dezember 2017, 11:30:52
Und am 27.11. bin ich von Essen Hbf nach Hamburg Hbf gefahren. Mit einem Intercity, der ohne (geplanten) Zwischenhalt zwischen den beiden genannten Stationen fährt. Der Zug kam gute 1,5 Stunden zu spät in Hamburg an.

Also habe ich das Fahrgastrechteformular ausgefüllt und eingeschickt. Das Feld "Erster ausgefallener/verspäteter Zug" habe ich leer gelassen, denn ich hatte soviel Intelligenz vorausgesetzt, dass man den "ersten" bei einem einzigen genutzten Zug schon herausfinden würde.

Ein grober Fehler... denn vor ein paar Tagen kam ein Brief, in dem man mich danach fragte, WELCHER Zug denn da verspätet war, denn solange diese Information fehlt, kann man meinen Antrag nicht bearbeiten.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: ext23 am 22 Dezember 2017, 11:31:52
Man bin ich froh das meine "Bahn" auch wie auf Schienen fährt, nur 4 Räder hat, nur 5 Sitzplätze und die Nr. 1 ist immer meiner, und ohne mich wird auch nicht abgefahren ^^

/Daniel
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: joschi2009 am 23 Dezember 2017, 20:15:00
Man bin ich froh das meine "Bahn" auch wie auf Schienen fährt, nur 4 Räder hat, nur 5 Sitzplätze und die Nr. 1 ist immer meiner, und ohne mich wird auch nicht abgefahren ^^

/Daniel

Du weißt aber schon, dass mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der Platz Nr.1 bei Fahrten mit mehr als einer Person nicht mehr der mit dem runden Ding namens Lenkrad ist.  ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: ext23 am 23 Dezember 2017, 21:56:12
*lol* naja bei mir schon, und in 99% sitz ich alleine im "Zug" ;-)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 11 Februar 2018, 22:31:10
Man merkt irgendwie, dass Faschingswochenende ist, es sind gestern und heute mal wieder jede Menge Clowns im Forum unterwegs. Soviel Popcorn kann man gar nicht machen, wie man da bräuchte...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 11 Februar 2018, 22:32:56
*lol* naja bei mir schon, und in 99% sitz ich alleine im "Zug" ;-)

Siehe Anhang (doof, dass man immer noch keine Bilder posten kann)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 27 März 2018, 00:14:49
Weiß jemand, wie diese Klingen (siehe Anhang) heißen, oder noch besser, wo man die kaufen kann? Sie stammen aus einem Cutter in meinem Werkzeugkasten, aber eine solche Lochung zur Befestigung habe ich sonst noch nirgends gesehen.

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 27 März 2018, 07:33:25
Moin
Nee, so ein Ding habe ich noch nie gesehen! Eine kurze Suche hat auch nichts ergeben. Hast du schon probiert, ob da eine normale Klinge reinpasst? Zeig doch mal ein Photo der Aufnahme!
Gruss Christoph
Titel: Es weihnachtet sehr...
Beitrag von: betateilchen am 06 April 2018, 09:28:26
Kein Witz - heute kam per email die erste Werbung für Weihnachtsdeko 2018 hier an.

Wohlgemerkt: für Privatkunden, nicht für Gewerbetreibende, die vielleicht jetzt ihr Weihnachtssortiment bestellen wollen (die wären jetzt eh schon sehr spät dran)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: sash.sc am 06 April 2018, 18:09:43
Nun ja, sind ja nur noch 8 Monate bis dahin.....

Gesendet von meinem...... was auch immer

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 06 April 2018, 19:11:37
mir ist das trotzdem zu früh. Ich verdaue gerade noch die Reste des Osterbratens...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: sash.sc am 06 April 2018, 19:20:02
Ist ja noch nicht so lange her, dass die ersten Weihnachtshighlights schon nach dem Sommer bzw. im Sommer schon in den Regalen zu liegen kamen.

Aber jetzt schon? [emoji848]

Gesendet von meinem...... was auch immer

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: joschi2009 am 06 April 2018, 19:57:14
Das Problem ist die Länge Pause zwischen Ostern und Weihnachten. Wir müssten da noch was einfügen, wie wäre es denn mit einem Drachenfest? Wäre doch ideal, Dracheneier, Drachenbaum, Schokodrachen.....
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: frank am 06 April 2018, 20:12:29
drachenfest?
es gibt doch schon halloween.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: joschi2009 am 07 April 2018, 16:54:59
Aber da gibt es doch keine Schokodrachen!
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: JoWiemann am 07 April 2018, 16:58:06
Das Problem ist die Länge Pause zwischen Ostern und Weihnachten. Wir müssten da noch was einfügen, wie wäre es denn mit einem Drachenfest? Wäre doch ideal, Dracheneier, Drachenbaum, Schokodrachen.....

Abgesehen von: Sonnenwende, Pfingsten, Vatertag (Schokoflaschen, am Besten mit Asbach...), Einschulung, St. Martin
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 08 Juni 2018, 19:01:29
3 Stunden lang versucht, mit meinem SignalDuino, die Fernbedienung von meinem Standventilator auf 433Mhz zu empfangen... bis ich am Kopf der Fernbedienung festgestellt habe, dass es eine Infrarot Fernbedienung ist...

#@{^#@[\!!?
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Frank_Huber am 08 Juni 2018, 19:24:44
3 Stunden lang versucht, mit meinem SignalDuino, die Fernbedienung von meinem Standventilator auf 433Mhz zu empfangen... bis ich am Kopf der Fernbedienung festgestellt habe, dass es eine Infrarot Fernbedienung ist...

#@{^#@[\!!?
[emoji23][emoji23][emoji23][emoji23][emoji23][emoji23][emoji23][emoji23][emoji23]
[emoji1360]Der Klassiker!

Gesendet von meinem Doogee S60 mit Tapatalk

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: rischbiter123 am 08 Juni 2018, 19:32:41
Willkommen im Klub.  ;) :D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 08 Juli 2018, 15:05:50
Glückwunschtelegramm von Putin an die kroatische Präsidentin

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: sash.sc am 08 Juli 2018, 15:06:51
[emoji106]

Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: rischbiter123 am 08 Juli 2018, 15:40:27
 ;D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 14 Juli 2018, 21:47:44
Zitat
mit  Telldus Live und Brotlink unter Fhen machbar

ich will auch einen Brotlink...  8)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: rischbiter123 am 14 Juli 2018, 21:59:08
Aber nur Vollkorn.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 01 August 2018, 18:19:15
schlechte Nachrichten für die Besucher von "Wacken 2018":

Regen und Matsch fallen dieses Jahr vermutlich aus!
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: nils_ am 02 August 2018, 08:00:42
da lässt sich doch bestimmt mit der örtlichen Feuerwehr was machen :D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wuppi68 am 02 August 2018, 12:11:59
da lässt sich doch bestimmt mit der örtlichen Feuerwehr was machen :D

die war dieses Jahr mit dem Blasen beschäftigt
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: JoWiemann am 02 August 2018, 12:27:56
da lässt sich doch bestimmt mit der örtlichen Feuerwehr was machen :D
Warum denn:

- Staubsuhlen
- Staubbälle werfen (Tempo mit Staub gefüllt)
- Staubtreten bis alles vernebelt ist
- ...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Grüße Jörg
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 25 August 2018, 22:53:43
Wenn ich mir überlege, in welchen hochsensiblen Technologiebereichen die Firma Diehl weltweit unterwegs ist, frage ich mich ernsthaft, wieso die in ihren Zeitschaltuhren für Backöfen einen so beschissenen Drehgeber zum Einstellen der Uhrzeit verbauen.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 26 August 2018, 00:27:59
Das heisst geplante Obsoleszenz  ... oder Sollbruchstelle ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: TomLee am 30 August 2018, 14:26:24
Mit einer FHEM-Installation im Auto wären die Jalousien nach der vorbeifahrt am letzten Blitzer wieder hochgefahren und er wäre wsl. bis heute nicht erwischt worden.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 30 August 2018, 23:45:17
Und danke für die Halssteife ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 31 August 2018, 08:23:17
Und danke für die Halssteife ;)

Bildschirm unter Windows 10 per Shortcut drehen

1.Halten Sie als erstes die beiden Tasten [Strg] und [Alt] gedrückt. ...
2.Drücken Sie nun mit der anderen Hand auf eine der Pfeil-Tasten. ...
3.Mit den Pfeil-Tasten nach oben, unten, links und rechts lässt sich das Bild innerhalb von Sekunden in alle vier Richtungen drehen.


Bildschirm unter Linux drehen
Bild nach links drehen:
xrandr -o left

# Bild normal ausrichten:
xrandr -o normal

# Bild nach rechts drehen:
xrandr -o right

oder das Original online lesen: https://www.polizei.bayern.de/oberfranken/news/presse/aktuell/index.html/284461

Gruss
  Enno
(Ergonomiebeauftragter a.D.) 8)
Titel: Witzige(?) Werbung zum Thema Sprachsteuerung...
Beitrag von: Brice am 03 September 2018, 19:55:48
...ist mir heute mehrmals zugespielt worden, warum auch immer ::)

Link geht zu einem Video bei Youtube. Wir wissen hier doch alle, dass das so wie gezeigt sicherheitstechnisch Blödsinn ist :)  (https://youtu.be/sgJLpuprQp8)
Titel: Antw:Witzige(?) Werbung zum Thema Sprachsteuerung...
Beitrag von: Christoph Morrison am 03 September 2018, 20:10:28
...ist mir heute mehrmals zugespielt worden, warum auch immer ::)

Link geht zu einem Video bei Youtube. Wir wissen hier doch alle, dass das so wie gezeigt sicherheitstechnisch Blödsinn ist :)  (https://youtu.be/sgJLpuprQp8)

Das ist so die Manifestation meiner buckligen Verwandtschaft, die beisammen hockt und sich schlau vorkommt, wenn man irgendwie gegen Sprachassistenten ist obwohl man nie einen hatte und ein Smarthome einen ganz HAL2000 nach dem Leben trachtet. Wäre es doch nur so, ich hätte Skynet schon lange im Außenbereich am Start.

Titel: Antw:Witzige(?) Werbung zum Thema Sprachsteuerung...
Beitrag von: kumue am 03 September 2018, 20:23:35
...ist mir heute mehrmals zugespielt worden, warum auch immer ::)

Link geht zu einem Video bei Youtube. Wir wissen hier doch alle, dass das so wie gezeigt sicherheitstechnisch Blödsinn ist :)  (https://youtu.be/sgJLpuprQp8)

seltsam, hat mir meine Frau heute auch geschickt  ;D... scheint gerade die Runde zu machen..
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 04 September 2018, 09:25:07
Wobei Dir Grundidee, möglichst eine FallBack-Funktion zu haben, durchaus richtig ist ...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Christoph Morrison am 04 September 2018, 09:35:16
Wobei Dir Grundidee, möglichst eine FallBack-Funktion zu haben, durchaus richtig ist ...

Das ist was mich nervt: Niemand den ich kenne und der ein komplettes Smarthome, Sprachassistenten nutzt oder Komponenten hat, ist völlig auf dessen Funktion angewiesen. Noch hat keiner von denen verlernt wie er Toilettenpapier selbst kauft, ein Taxi selbst bestellt und niemand wird von seinem malignen Haus umgebracht. Das wird ausschließlich von Leuten kolportiert, die selbst überhaupt keine Berührungspunkte mit diesen Themen haben.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 04 September 2018, 11:49:18
Wie ist der Typ eigentlich ins Haus gekommen?
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 04 September 2018, 12:26:18
Wie ist der Typ eigentlich ins Haus gekommen?

https://de.wikipedia.org/wiki/Backdoor (https://de.wikipedia.org/wiki/Backdoor)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 04 September 2018, 15:37:17
Es ist etwas überspitzt gezeigt, aber grundsätzlich zeigt es die Probleme der Sprachsteuerung (oder auch anderer Biometrischer Erkennungssysteme).

Wenn es keine FallBack Lösung gibt ...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 04 September 2018, 20:26:53
Wenn es keine FallBack Lösung gibt ...

es gibt immer ein Fallback...

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 12 September 2018, 10:09:10
Wenn Konfizius jemals in München gewesen wäre, um dort am Flughafen umsteigen zu müssen, wäre er vermutlich nie auf die bescheuerte Idee gekommen, dass der Weg das Ziel sein soll.

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 12 September 2018, 10:48:46
Lass mich raten
40 Minuten Umsteigezeit, und dabei Wechsel von Terminal 1 nach 2?
Oder 20 Minuten Zeit und von Gate A1 nach Gate Exx?
Gerade gesehen, Terminal 2 hat eine Erweiterung bekommen, wie mag man da wohl hinkommen?
Gruss Christoph
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 12 September 2018, 14:03:22
Lass mich raten
40 Minuten Umsteigezeit, und dabei Wechsel von Terminal 1 nach 2?

Umsteigezeit war nicht das Problem und das Umsteigen war innerhalb von Terminal 2.

Oder 20 Minuten Zeit und von Gate A1 nach Gate Exx?

Fast. Von G16 nach L22. Angegebene Wegezeit an G16: 21 Minuten...

Lass micGerade gesehen, Terminal 2 hat eine Erweiterung bekommen, wie mag man da wohl hinkommen?

Mit dem unterirdischen Shuttle-Zug (nein, kein Transrapid...) , nachdem man vorher gefühlte 20 Mal Treppe rauf / Treppe runter absolviert hat.
Die Strecke erinnert irgendwie an die Trimm-Dich-Pfade der 70er Jahre...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 12 September 2018, 14:05:57
Achso... und dann kam vor dem Abflug noch die Ansage, dass der Zielflughafen Belgrad gerade wegen eines Unfalls gesperrt ist. Der Kapitän war recht cool, er kam in den Abfertigungsbereich vor dem Einsteigen und meinte "Na, wir werden mal los fliegen, Belgrad soll in 30 Minuten wieder öffnen. Falls wir doch nicht landen können, haben wir auf jeden Fall genug Sprit dabei, um nach München zurückzufliegen..."

Inzwischen bin ich in BEG gelandet und sitze im Taxi in die Berge der Vojvodina :)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 12 September 2018, 14:32:25
Cool
Das hatte ich mal als in Muenchen Schneechaos war. (Es lagen bei Ankunft aus Hannover keine 10cm! Bazis halt!)
Irgendwann hat der Pilot auch gesagt, er fliegt jetzt los und wenn wir nach drei Platzrunden immer noch nicht runter darf, dann fliegt er wieder zurueck! Konnten dann direkt landen!
Schoenen Aufenthalt!
Gruss Christoph
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 22 Oktober 2018, 16:41:55
​Bremslicht kaputt... 600 Euro.

Früher konnte man einfach die defekte Glühbirne für 3 DM austauschen.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 22 Oktober 2018, 16:44:34
​Bremslicht kaputt... 600 Euro.

Früher konnte man einfach die defekte Glühbirne für 3 DM austauschen.
Wo bist du denn gegengefahren?
 ::)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 22 Oktober 2018, 16:51:38
nirgends.

Wobei ich mich frage, was einer LED Leuchte tatsächlich kaputtgeht. Die LEDs jedenfalls nicht, die haben bis zum Schluß geleuchtet. Wohl eher diei CAN-Bus Elektronik. Beim Bremsen ging der Leuchtenblock einfach komplett aus. Und bei jedem Bremsen bimmelte es im Bordcomputer.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wuppi68 am 22 Oktober 2018, 18:55:01
Hast Du Teilkasko? Ist das  Gehäuse evtl. gebrochen?

Ansonsten aufmachen und Bauteile tauschen ;-) Und wenn Du schon Ersatz hast, dann einfach bei Bäh oder so repariert verkaufen
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 03 Dezember 2018, 19:28:03
Erstaunlich, was heute alles technisch möglich ist... sogar Internetzugang über das Telefon vom Hotelzimmer aus.

Wohlgemerkt: das Foto ist aus 2018!
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 03 Dezember 2018, 20:02:34
Erstaunlich, was heute alles technisch möglich ist... sogar Internetzugang über das Telefon vom Hotelzimmer aus.

Wohlgemerkt: das Foto ist aus 2018!
Lol ! 56k Modem. Existiert das noch wirklich??? Sag mal... wo wohnst Du denn? ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 03 Dezember 2018, 20:20:07
Das klappt auch zu Hause 8)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 03 Dezember 2018, 20:24:03
56k Modem. Existiert das noch wirklich?

Es gibt zumindest noch eine Menge Laptops, in denen sowas eingebaut ist...

Aber das Hotel mit dieser hypermodernen Übertragungstechnik ist nicht an meinem Wohnort (ein niedersächsisches Dorf), sondern mitten im Ruhrgebiet (Mülheim an der Ruhr)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: TomLee am 03 Dezember 2018, 22:43:19
Zitat
Erstaunlich, was heute alles technisch möglich ist... sogar Internetzugang über das Telefon vom Hotelzimmer aus.

Erstaunlich ist, das das Hotel höchst wsl. für so nen Quark mtl. auch noch viel Geld für die Bereitstellung der ganzen Siemens-Installation zahlt.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 04 Dezember 2018, 07:20:43
@Enno
Du bist mein Held!

@all
Viel erstaunlicher ist, dass da sogar ein Modem auf der anderen Seite sitzt und wartet. (Gerade mal ausprobiert!)
Ich haette echt gedacht, dass die im Hotel nur vergessen haben das Schild zu entfernen.

@TomLee
Naja, das ist ja nun kein Aufwand. Das besondere daran ist ja nur, die seitliche Buchse am Telefon.

Gruss Christoph

P.S.: Modem haette ich noch! (Braucht man aber 'ne Sackkarre fuer) Und eine PCMCIA-Karte mit Modem und ISDN-Modem auch! Von diversen Notebooks mit Modem eingebaut ganz abgesehen. Ach und ein USB-Modem ist auch vorhanden.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 04 Dezember 2018, 13:55:27
Heute ist Team-Weihnachtsfeier... wenn ich mir aus dem Bürofenster den strahlenden Sonnenschein über dem Hamburger Hafen anschaue, sieht das mehr nach Caipirinha aus als nach Glühwein.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 04 Dezember 2018, 14:08:31
Heute ist Team-Weihnachtsfeier... wenn ich mir aus dem Bürofenster den strahlenden Sonnenschein über dem Hamburger Hafen anschaue, sieht das mehr nach Caipirinha aus als nach Glühwein.

Einfach das "Crushed Ice" in die Schuhe kippen und schon passt das Feeling...

Gruss
  Enno
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: UweH am 04 Dezember 2018, 19:36:50
Heute ist Team-Weihnachtsfeier... wenn ich mir aus dem Bürofenster den strahlenden Sonnenschein über dem Hamburger Hafen anschaue, sieht das mehr nach Caipirinha aus als nach Glühwein.
Ich bin da vorhin vorbeigefahren und da tanzte einer auf dem Tisch...sah nach Dir aus...  ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 05 Dezember 2018, 10:40:41
Nein, das war vermutlich Marcus, der die Rauchmelder über dem Tisch zugeklebt hat...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 18 Dezember 2018, 20:22:57
Juhu, heute war der letzte Tag im Büro für 2018 :)

Jetzt noch 1,5 Tage Homeoffice und am Donnerstag um 12 Uhr mittags ist Jahresende (dienstlich betrachtet).

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: UweH am 19 Dezember 2018, 18:17:46
Dann mal einen schönen Urlaub, schöne Feiertage und einen guten Rutsch.
Auf Grund ungeplanter und akuter Rüsselseuche werde ich mein Dienstjahr wohl eher beenden als geplant...
Man sieht sich.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 19 Dezember 2018, 18:30:13
Moin
Ja Euch allen auch ein schoenes und besinnliches Fest, und einen guten Rutsch.
Mein Dienst endet dann erst Freitag abend, wenn ich den Leihwagen abgestellt habe, und mein Auto mich dann nach Hause gebracht hat.
Dabei hatte ich eigentlich schon Urlaub, seit Montag! Was tut man nicht alles um die Welt zu retten!?
Gruss aus dem kalten Katowice, Christoph
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: rischbiter123 am 24 Dezember 2018, 11:37:53
Ich wünsche allen ein

FROHES WEIHNACHTSFEST

LG

Andreas
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Helmi55 am 24 Dezember 2018, 16:09:50
Auch von mir an Alle ein frohes Fest
Danke für die Unterstützung.

Lg Helmut
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 31 Dezember 2018, 17:25:23
Jahresabschlußrätsel - wer findet den "Fehler" im angehängten Screenshot?  8)

Wünsche allseits einen guten Rutsch & alles Gute für 2019!

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: JoWiemann am 31 Dezember 2018, 17:28:20
Jahresabschlußrätsel - wer findet den "Fehler" im angehängten Screenshot?  8)

Wünsche allseits einen guten Rutsch & alles Gute für 2019!

Seid wann machen die Zustelldienste Fehler. Wäre mir neu. Das sieht doch für DHL echt plausibel aus...

Wünsche allseits einen guten Starrt in s neue Jahr & alles Gute für 2019!
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: sash.sc am 31 Dezember 2018, 18:21:10
Wünsche allen zusammen einen guten rutsch und alles Gute für 2019

Gruß Sascha

Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: rischbiter123 am 31 Dezember 2018, 20:30:05
Auch von mir einen Guten Rutsch und ein 'fehlerfreies' neues Jahr.

LG

Andreas
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: PeMue am 05 Januar 2019, 17:02:17
Jetzt wäre das mit den Computern auch geklärt, unklar ist mir aber noch, wie das heute mit SMD funktionieren kann  8) 8) 8)

Gruß Peter
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: sash.sc am 05 Januar 2019, 17:35:56
Sehr geil.......

[emoji23][emoji23][emoji23][emoji23][emoji23]

Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Otto123 am 05 Januar 2019, 18:00:30
Jetzt wäre das mit den Computern auch geklärt, unklar ist mir aber noch, wie das heute mit SMD funktionieren kann  8) 8) 8)

Gruß Peter
Vielleicht so?
Titel: Glück gehabt
Beitrag von: Otto123 am 11 Januar 2019, 13:40:26
Fünf Stück, fünf Farben - stand auf der Verpackung.
Grauzone  8)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: nils_ am 11 Januar 2019, 13:41:46
grau, hellgrau, mittelgrau, dunkelgrau, viel-grau, bisschen-grau, blaugrau, ....  8)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 11 Januar 2019, 15:01:03
das sind aber 7 Farben ...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 11 Januar 2019, 15:03:02
das sind aber 7 Farben ...

... ich vermute Rundungsfehler!
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: UweH am 11 Januar 2019, 17:13:08
Five Shades Of Grey...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: nils_ am 14 Januar 2019, 09:16:17
ich wollte nur schonmal vorbeugen für die nächste farb-abstufung :D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 14 Januar 2019, 09:45:16
ich wollte nur schonmal vorbeugen für die nächste farb-abstufung :D
Ich dachte du wohnst in Hamburg und hast den Wortschatz für die Beschreibung des Himmels hervorgekramt 8)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: nils_ am 14 Januar 2019, 10:32:15
Ich dachte du wohnst in Hamburg und hast den Wortschatz für die Beschreibung des Himmels hervorgekramt 8)
;D ;D ;D
ich habe aber gehört ab und zu soll er auch mal blau sein dort (nein, ich wohne nicht in HH)


für genauere farb-informationen müssten wir betateilchen befragen  ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: UweH am 14 Januar 2019, 15:16:31
ich habe aber gehört ab und zu soll er auch mal blau sein dort
Der Beweis...heute Mittag...Sonne

Gruß
Uwe
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 18 Januar 2019, 19:46:57
Heute auf dem Golfplatz

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 18 Januar 2019, 19:48:31
FHEM gesteuerte Golfplatzbeleuchtung oder was?
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 18 Januar 2019, 19:55:41
Nee, FHEM steuert nur die von überall per Telegram bedienbare Matrixanzeige für die Platzbespielbarkeit.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 28 Januar 2019, 12:20:48
Heute im Baumarkt in Buxtehude...

was ich haben wollte:

Holzzuschnitt, Birke Multiplex 15mm, 1 Stück 565mm x 280mm, 1 Stück 516mm x 280mm

was ich bekommen habe: tatsächlich genau das, was ich haben wollte.

Aber: Die Auszubildende an der Plattensäge hat eine 1,5m x 1,5m große Platte Holz komplett kleingeschnitten, um die zwei gewünschten Regalböden in der Gesamtgröße von 0,30 qm zu erhalten. Die Reste der Platte wanderten in den Müll.

Auf meine Frage, ob sie das immer so macht, kam die Antwort: "Ich bin Auszubildende, das war mein erster Zuschnitt, den ich ganz alleine gemacht habe. Ich muss das schließlich erst lernen."

Die Auszubildende kann ja nix dafür, aber den Ausbilder in dem Laden sollte man rausschmeißen.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 28 Januar 2019, 14:00:41
Siehe Bild - aus einem Vortrag, den ich übermorgen halte.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 28 Januar 2019, 14:28:18
Dann hast Du ja nun noch ein Praxisbeispiel für Deinen Vortrag :)

Zumindest habe ich mir heute die Mühe gemacht, der Auszubildenden dort (es war weit und breit niemand zu finden, der sich für sie zuständig hielt) auf einem Papier aufzuzeichnen, wie ich die Aufgabe gelöst hätte.


Sie schaute sich die Skizze an, überlegte, dann ging ein Strahlen über ihr Gesicht und sie sagte "So hat mir das noch niemand erklärt."
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 28 Januar 2019, 15:10:02
Das Kernproblem ist derzeit die Kompetenz der Ausbilder - vollkommen überlastet und überfordert. Führt dazu, dass unter jungen Menschen eigentlich nur noch das Abitur als sinnvolle Vorbereitung auf eine komplizierte Welt angesehen wird.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: JoWiemann am 28 Januar 2019, 15:18:05
Hm, die Antwort ist nicht ganz so einfach. Auch wenn die Ausbildung hochwertig ist, geht die Tendenz steil zum Studium. Bei uns werden Stellen, die früher mit IHK Abschluss ausgeschrieben worden sind, nur noch mit Batchelor ausgeschrieben. Frühere Meisterstellen mit Master Abschluss.

Es lebe das Handwerk...


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 28 Januar 2019, 15:29:11
Ich habe gerade für die Festschrift zum 100-jährigen Bestehen eines der Forschungsinstitute des DIHT einen eingeladenen Beitrag über "Handwerk 4.0" geschrieben und das Thema vorher sehr genau untersucht. Es ist eben nicht "hochwertig", was von den Ausbildern als hochwertig angesehen wird.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wuppi68 am 28 Januar 2019, 15:48:30
definiere "hochwertig"  8)

Vertriebler - Theoretiker - Praktiker - Realist - Illusionist ...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 07 April 2019, 13:24:38
+19°C Außentemperatur und Winterreifen und Tempo 200 auf der Autobahn ergeben eine Kombination, die keinen Spaß beim Fahren macht...

Wird höchste Zeit, dass die Sommerschuhe wieder draufkommen.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: sash.sc am 07 April 2019, 15:15:11
Schon zu spät dafür.... [emoji36][emoji6]

Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wuppi68 am 07 April 2019, 18:14:04
+19°C Außentemperatur und Winterreifen und Tempo 200 auf der Autobahn ergeben eine Kombination, die keinen Spaß beim Fahren macht...

Wird höchste Zeit, dass die Sommerschuhe wieder draufkommen.

klarer Fall von den falschen Winterreifen ;-)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 07 April 2019, 19:16:55
Nein, falsches Wetter für Anfang April.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 14 Mai 2019, 11:13:43
wie soll man eigentlich den gefühlt 2 Quadratmeter großen Stimmzettel für die Europawahl in den mitgelieferten winzigen Wahlumschlag qequetscht bekommen, ohne dass dieser platzt?
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Christoph Morrison am 14 Mai 2019, 11:33:20
wie soll man eigentlich den gefühlt 2 Quadratmeter großen Stimmzettel für die Europawahl in den mitgelieferten winzigen Wahlumschlag qequetscht bekommen, ohne dass dieser platzt?

Die Frage stelle ich mir, wenn ich nächste Woche endlich mit Lesen fertig bin. Hoffentlich habe ich dann nicht die ersten zweihundert Einträge vergessen ...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 14 Mai 2019, 11:58:02
Im Gegensatz dazu ist der Stimmzettel zur zeitgleich stattfinden Bürgermeister"wahl" hier im Ort recht übersichtlich im Format DIN A4. Dafür gibt es allerdings dann einen Umschlag in DIN A5!

Die "Wahl"möglichkeiten sind allerdings begrenzt, dafür ist für 16.06. ggf. eine Stich"wahl" angesetzt...

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wuppi68 am 14 Mai 2019, 13:14:35
im Gegensatz zur EU Wahl ist bei uns in Schwebebahnhausen die Wahl ob die Seilbahn kommen soll ganz einfach

Ja oder Nein anzukreuzen ;-)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 14 Mai 2019, 14:08:37
In der guten alten Zeit wurde die Stichwahl mit dem Rapier durchgeführt.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Benni am 14 Mai 2019, 18:02:16
wie soll man eigentlich den gefühlt 2 Quadratmeter großen Stimmzettel für die Europawahl in den mitgelieferten winzigen Wahlumschlag qequetscht bekommen, ohne dass dieser platzt?

Dachte ich auch erst, ging aber dann doch ziemlich gut!  :)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: nils_ am 14 Mai 2019, 20:35:55
wie soll man eigentlich den gefühlt 2 Quadratmeter großen Stimmzettel für die Europawahl in den mitgelieferten winzigen Wahlumschlag qequetscht bekommen, ohne dass dieser platzt?

die nicht-relevanten bereiche abschneiden  ::)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Benni am 14 Mai 2019, 20:48:30
die nicht-relevanten bereiche abschneiden  ::)

Meine Frau ist Wahlhelfer und hat eine Auszählungsschulung bekommen. Sie meint, ein abgeschnittener Stimmzettel sei ungültig.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: PeMue am 14 Mai 2019, 20:56:18
Sie meint, ein abgeschnittener Stimmzettel sei ungültig.
Ja, das ist korrekt (ich war auch lange Zeit Wahlhelfer  ;)).

In der guten alten Zeit wurde die Stichwahl mit dem Rapier durchgeführt.
Im wahrsten Sinne des Wortes, der Überlebende gewinnt ...

Gruß Peter
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Otto123 am 14 Mai 2019, 22:58:19
Ich habe es geschafft :)
Die Kommunalwahlunterlagen waren nur halb so - dafür der Umschlag doppelt so groß :)

Gruß Otto
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 15 Mai 2019, 00:07:55
Im Gegensatz dazu ist der Stimmzettel zur zeitgleich stattfinden Bürgermeister"wahl" hier im Ort recht übersichtlich im Format DIN A4. Dafür gibt es allerdings dann einen Umschlag in DIN A5!

Die "Wahl"möglichkeiten sind allerdings begrenzt, dafür ist für 16.06. ggf. eine Stich"wahl" angesetzt...

Moin
Wie geil ist das denn. Bei uns ist genau das Gleiche. Ein Kandidat, und meine Frau sollte Wahlhelfer sein, mit Stichwahltermin!
 ::)
Gruss Christoph
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: AingTii am 15 Mai 2019, 06:23:42
Hallo Zusammen,

hat grad nichts mit Eurem Thema zu tun.

Aber weiß jemand was mit dem DoorPi Forum los ist?

Seit einigen Tagen erreiche ich es nicht mehr und kommt Fatal Error, man solle den Admin den angezeigten Code schicken.
Ich habe den Admin über die Email aus den Benachrichtigungen anzuschreiben, aber bislang nichts gehört.
Ich denek mal dass evtl. die email durch den Fehler auch nicht geht oder nicht weitergeleitet wird?!?!

Kennt jemand den Admin zufällig und kann ihn informieren?

Danke

Gruß Jens
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 15 Mai 2019, 06:41:14
Siehe hier: https://forum.fhem.de/index.php/topic,96359.0.html

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: AingTii am 15 Mai 2019, 09:55:42
Ah OK,

kann dort leider nicht antworten, der Button fehlt...

OK, weiß man warum? Es wurde ja die letzte Zeit dort wieder mehr geschrieben.
Bleibt es definitiv down? Wäre natrülich schade, dass das ganze Wissen dun die Kontakte weg sind.

Zu Deinem Plan, neu Aufsetzen, stellt ssich mir die Frage, wird dass auch universell oder spezifisch in richtung FHEM anbindung?

Teste gern mit, da ich eh im aufbauen des DoorPi bin und bis auf keinere Sachen fast soweit einiges vom Schreibtisch Produktiv zu schalten.
Da ist natürlich ein Forum welches down ist ziemlich suboptimal  :'(

Edit: momentan ist das DoorPi Forum wieder online. :-)

Danke

Gruß Jens
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 08 August 2019, 17:46:43
Mehr als 1,5 Jahre nach meinem Umzug ins Alte Land habe ich es heute endlich geschafft, meine Amateurfunkstation wieder in Betrieb zu nehmen.

Die Antennenlage auf meiner Terrasse ist im Moment zwar total Sch... nicht optimal, aber für ein bisschen Betrieb auf den umliegenden 2m und 70cm Relais funktioniert es ganz gut.

Mal schauen, ob ich meinen Vermieter irgendwann mit der Argumentation "Notfunk" dazu bringen kann, mir einen anderen Antennenstandort hier zu genehmigen.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 08 August 2019, 17:51:35
Nee, dafür hat DF5FR erst wieder nach seiner Pensionierung Zeit...

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 08 August 2019, 18:43:46
Nee, dafür hat DF5FR erst wieder nach seiner Pensionierung Zeit...

LG

pah
Finde es immer komisch, wenn jemand von sich selbst in der 3. Person spricht...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 09 August 2019, 05:39:23
Ich auch. Da ich aber auch gerne über mich selber lache, sind komische Dinge bei mir nicht selten.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 09 August 2019, 08:46:26
Eigentlich lachen wir zu selten .. insofern ist mir Deine Einstellung sehr sympathisch ....
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 09 August 2019, 10:29:11
 ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Caro am 24 September 2019, 12:54:30
;D ;D ;D


und wenn er jetzt wirklich nen socken server hat?
der zb jeden morgen ein frisches paar bereitlegt....
dann biste begeistert.............. oder nee............... überrascht?  ;) ;) ;)

das wäre mal was:-)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Caro am 24 September 2019, 12:56:01
... jeder zieht sich der Socken an, den ihm passt...

Eigentlich kannst du den Thread auch in "Lustigste Schreibfehler" umbenennen. Sowas haben wir noch nicht. Mir sind in letzter Zeit wieder korrekturlesende Teutschprofessoren aufgefallen. Die haben dann hier Schnappatmung.  ;D

Ja lustige Schreibfehler ist ein guter Titel, da würde ich bestimmt auch mitmachen:-)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 24 September 2019, 13:37:15
Zuviel Freizeit? Schon mal auf das Datum geschaut?

Im Übrigen: https://wiki.fhem.de/wiki/Fehlerteufel#Rechtschreibung.2C_Grammatik_und_Begrifflichkeiten

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 07 Oktober 2019, 20:49:41
Jo. Beim Blick auf die Daten in diesem Thread fällt mir auf, dass es ziemlich ruhig hier geworden ist. Ich habe alles gerade nochmal inhaliert und bin u.a. hier gestolpert:

Jahresabschlußrätsel - wer findet den "Fehler" im angehängten Screenshot?  8)

"Da kann ich über!"

(sorry für die Qualität, ist der Scan eines ausgedruckten Screenshots)

P.S.: und in dem Wiki-Artikel aus dem Vorartikel gleich mal einen Schreibfehler korrigiert  8) ;D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: PeMue am 07 Oktober 2019, 21:21:08
Hat da der Postbote auf dem Rückweg bei Dir einen Kaffee genommen und noch mal gescannt?

Gruß Peter
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 07 Oktober 2019, 21:52:48
edit: wäre aber ne lange Tour gewesen, wegen "Rückweg" und "Kaffee". Meines Wissens dauern die Touren maximal einen Tag.

Das Paket ist tatsächlich erst am zweiten Tag zugestellt worden. Es bleibt ein Mysterium, wie es möglich war, ohne jede weiteren Nachweise das Paket bereits am ersten Tag als zugestellt zu kennzeichnen. Vermutlich wäre es erst spannend geworden, wenn es eine Nachforschung gegeben hätte.

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Otto123 am 07 Oktober 2019, 23:00:00
sowas hatte ich auch schon. Da hatte der falsche Fahrer (andere Tour) das Paket im Auto. Die Software lässt dann wahrscheinlich bloß "unlogische" Einträge zu :)
Bei uns haben alle Dörfer die PLZ des Hauptortes. Es gibt mindesten 3 unterschiedliche Touren für die gleiche PLZ.

Bei mir kam das Paket dann aber erst 3 Tage später ...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 08 Oktober 2019, 06:44:11
Na ja, wenn die Paketausfahrer etwas intelligenter wären, wären sie keine Paketausfahrer.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: frank am 08 Oktober 2019, 11:48:05
Na ja, wenn die Paketausfahrer etwas intelligenter wären, wären sie keine Paketausfahrer.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: marvin78 am 09 Oktober 2019, 10:58:51
Na ja, wenn die Paketausfahrer etwas intelligenter wären, wären sie keine Paketausfahrer.

LG

pah

Das ist natürlich so falsch. Gerade bei der DHL arbeiten einige Studenten und Schüler (durchaus auch einige Intelligente),  um sich etwas dazu zu verdienen. Es ist tatsächlich oft auch die Software, die hier Probleme macht. Diese deckt in der Regel keine "Sonderfälle" ab und so kommt es zu ungewöhnlichen Routen. Mit Intelligenz hat es also zu tun, aber nicht zwingend mit der der Fahrer.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Christoph Morrison am 09 Oktober 2019, 11:12:27
Das ist natürlich so falsch. Gerade bei der DHL arbeiten einige Studenten und Schüler (durchaus auch einige Intelligente),  um sich etwas dazu zu verdienen. Es ist tatsächlich oft auch die Software, die hier Probleme macht. Diese deckt in der Regel keine "Sonderfälle" ab und so kommt es zu ungewöhnlichen Routen. Mit Intelligenz hat es also zu tun, aber nicht zwingend mit der der Fahrer.

Aus einigen Jahren Erfahrung als Onlinehändler / Logistiker kann ich dir sagen: Ihr habt beide Recht. Einerseits gibt es wirklich nicht besonders schlaue, faule Leute bei den Paketdiensten, insbesondere bei Hermes und GLS. Andererseits haben die Paketdienste alle massive Probleme mit ihrer EDV und ihrer Zentrallogistik. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Pakete z.B. nach Einlieferung tagelang in irgendwelchen Verteilzentren rumstehen ohne sich zu bewegen oder auf vergnügte Rundreise zwischen den Zentren gehen (bei einem Kollegen ist ein Paket mal 30 mal zwischen Ruhrgebiet und Oberlausitz hin und her gependelt). Gefühlt ist inzwischen immer "Weihnachtszeit" (d.h. die Paketdienste fahren am Rande ihrer Leistungsfähigkeit), insofern "freue" ich mich auf die echte Weihnachtszeit. Ich kauf meine Geschenke zumindest jetzt schon.

Grob kann man sagen: Zustellung mit DHL (Express) und UPS funktionieren meist am besten. UPS kann man im B2C nur nicht bezahlen (Aufschläge bei Lieferung an Privathaushalte)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 09 Oktober 2019, 14:31:20
Zitat
GLS
Amen, Bruder, Amen - die sind das Letzte.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 09 Oktober 2019, 14:32:27
Ich kanns mir nicht verkneifen: Heute habe ich die druckfrische Ausgabe meines neuen FHEM-Buches in der Hand gehalten. So etwas hebt die Laune.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: gloob am 09 Oktober 2019, 14:41:56
Ich kanns mir nicht verkneifen: Heute habe ich die druckfrische Ausgabe meines neuen FHEM-Buches in der Hand gehalten. So etwas hebt die Laune.

LG

pah

Gibt es irgendwo ein Inhaltsverzeichnis zum anschauen? Würde gerne mal die Schwerpunkte wissen, bevor ich es kaufe.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: vbs am 09 Oktober 2019, 14:47:54
Ich bestelle seit vielen vielen Jahren ausgiebig im Netz und es ging fast ausnahmslos problemlos und schnell. Ich weiß, das ist offenbar nicht bei jedem der Fall, aber da muss ich die fleißigen Paketboten mal in Schutz nehmen. Also deren Job würde ich nicht machen wollen - Hut ab dafür.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 09 Oktober 2019, 15:39:32
Zitat
Gibt es irgendwo ein Inhaltsverzeichnis zum anschauen? Würde gerne mal die Schwerpunkte wissen, bevor ich es kaufe.
Wenn die gesamte Auflage verkauft wird, komme ich zwar nur auf einen Stundenlohn von 1,30 € - aber ich will _eben nicht_ in den Verdacht geraten, hier Werbung für eigene kommerzielle Interessen zu machen.

Insofern Inhaltsverzeichnis als PM.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Thorsten Pferdekaemper am 09 Oktober 2019, 17:15:18
Gibt es irgendwo ein Inhaltsverzeichnis zum anschauen? Würde gerne mal die Schwerpunkte wissen, bevor ich es kaufe.

http://files.hanser.de/Files/Article/ARTK_LPR_9783446458734_0001.pdf

Gruß,
   Thorsten
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 09 Oktober 2019, 17:26:48
Hanser darf das.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Christoph Morrison am 09 Oktober 2019, 19:37:27
Ich bestelle seit vielen vielen Jahren ausgiebig im Netz und es ging fast ausnahmslos problemlos und schnell. Ich weiß, das ist offenbar nicht bei jedem der Fall, aber da muss ich die fleißigen Paketboten mal in Schutz nehmen. Also deren Job würde ich nicht machen wollen - Hut ab dafür.

Das kommt sehr darauf an, wo du bestellst und was du bestellst. Pakete von Großkunden (z.B. Amazon) werden prioritär behandelt und kommen häufig auch mit Express-Kurieren oder sogar mit UPS. Da ist die Qualität auch besser. Genauso wenn man vom Hermes Einrichtungsservice beliefert wird - die bringen größere Sachen, weiße Ware und sowas. Teure Elektronik verschickt man aus Gründen des Diebstahlschutzes z.B. eher nicht mit Hermes, während Medikamente mit GLS gar nicht gehen (die Sachen stehen gerne mal draußen rum oder werden schlecht klimatisiert zugeliefert).

Wir kaufen als Haushalt praktisch alles außer Nahrungsmittel online und wir achten darauf, möglichst nur von DHL beliefert zu werden. Da ist auch bei uns gutes Personal. Bei Hermes sieht es bei uns schon wieder ganz anders aus, da kommt jede Woche jemand anderes und kaum einer der eine Sprache mit lateinischem Alphabet spricht. Der GLS-Zusteller ist dafür bei uns auch in Ordnung, genau wie der von DPD. Der UPS-Typ ist eher ... speziell und hat ein Hygieneproblem.

Lustig war an einem früheren Wohnort der UPS-Zusteller Besuch-die-Ungläubigen-mit-erläuternden-Broschüren (https://www.thediscworld.de/index.php/Besuch-die-Ungläubigen-mit-erläuternden-Broschüren), der tatsächlich immer erbauliche Traktate mit sich führte und gerne auch die ein oder andere Diskussion nicht scheute. Geht aber auch nur bei UPS.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 09 Oktober 2019, 19:48:44
Zitat
Wir kaufen als Haushalt praktisch alles außer Nahrungsmittel online und wir achten darauf, möglichst nur von DHL beliefert zu werden. Da ist auch bei uns gutes Personal. Bei Hermes sieht es bei uns schon wieder ganz anders aus,
Die gleiche Erfahrung habe ich: werde ich von Amazon selbst oder von DHL geliefert, kommen meine Packete immer pünktlich am nächsten Tag. Werde ich von Hermes geliefert, landet immer mein Packet nach 3 oder 4 Tage in irgendwelchem unwahrscheinlichen entfernten Packetshop, und zwar ohne Zettel im Briefkasten, oder, wie auch einmal, mit der Adresse eines Packetshops, wenn das Packet in einem ganz anderen Packetshop abgegeben wurde! Und das ist mühsam, jedes Mal die Hotline anrufen zu müssen, um genau zu wissen, wo das Packet gelandet ist, und dann das Packet abzuholen.

Aber Amazon bietet nicht die Möglichkeit, ein Packetdienst auszuwählen! Wie machst Du denn das?
Zitat
wir achten darauf, möglichst nur von DHL beliefert zu werden.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Christoph Morrison am 09 Oktober 2019, 19:55:15
Die gleiche Erfahrung habe ich: werde ich von Amazon selbst oder von DHL geliefert, kommen meine Packete immer pünktlich am nächsten Tag. Werde ich von Hermes geliefert, landet immer mein Packet nach 3 oder 4 Tage in irgendwelchem unwahrscheinlichen entfernten Packetshop, und zwar ohne Zettel im Briefkasten, oder, wie auch einmal, mit der Adresse eines Packetshops, wenn das Packet in einem ganz anderen Packetshop abgegeben wurde! Und das ist mühsam, jedes Mal die Hotline anrufen zu müssen, um genau zu wissen, wo das Packet gelandet ist, und dann das Packet abzuholen.

Die Sendungsverfolgung bei Amazon sollte den richtigen Ablageort enthalten. Da musst du die Hotline eigentlich nicht für bemühen müssen.

Aber Amazon bietet nicht die Möglichkeit, ein Packetdienst auszuwählen! Wie machst Du denn das?

Ich hab mich ein paar mal beschwert, dann hat Amazon Hermes für unseren Haushalt als Zusteller gesperrt.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 09 Oktober 2019, 19:56:10
Zitat
Wie machst Du denn das?
Marktmacht. Ich bin seit 40 Jahren Kunde bei einem Elektronikversender, das hat gewissen Einfluss zur Folge.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 09 Oktober 2019, 20:08:59
Ich hab mich ein paar mal beschwert, dann hat Amazon Hermes für unseren Haushalt als Zusteller gesperrt.
Das habe ich auch gemacht (mindestens 3 mal) aber die haben gesagt, es wäre nicht möglich...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Christoph Morrison am 09 Oktober 2019, 20:12:02
Das habe ich auch gemacht (mindestens 3 mal) aber die haben gesagt, es wäre nicht möglich...

Die Supportqualität bei Amazon ist mithin ziemlich durchwachsen (wenn meistens doch besser als woanders, insbesondere im Resultat). Tipp: Schreib deine Nachrichten auf Deutsch und auf Englisch (mit Deepl + manueller Korrektur einfach machbar). Die Inder und Osteuropäer im Support kommen damit deutlich besser zurecht. Niemals chatten oder telefonieren.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 09 Oktober 2019, 20:56:37
Durch mehrfachen Umzug, auch mit Stadtwechsel (Hamburg, München, Leipzig) mußte ich feststellen, das man bezüglich der Packetzusteller schlecht ein Pauschalurteil geben kann. Es ist auch abhängig vom örtlichen Zusteller. Habe in München bei einer Wohnung das Problem gehabt, das ich für DHL auch dann nicht da war, wenn ich da war. Der Örtliche Zusteller hat nicht mal Geklingelt ... und das mehr als ein mal ...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 10 Oktober 2019, 06:37:31
Ich kanns mir nicht verkneifen: Heute habe ich die druckfrische Ausgabe meines neuen FHEM-Buches in der Hand gehalten. So etwas hebt die Laune.

LG

pah
Moin
Meins kommt heute! Freue mich schon!
Gruss Christoph
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: nils_ am 10 Oktober 2019, 09:43:27
Es ist auch abhängig vom örtlichen Zusteller.
das stimmt, ist bei uns auch so.
DHL keine Probleme, zur Not Abholung im "Post-Service-Center" (sprich Rewe-Markt). Immer nen Kärtchen im Briefkasten....

Hermes: vorher eigentlich ok, nach Zustellerwechsel nur noch Katastrophe. Paket wird einfach vor die Tür gelegt, oder aber auf die Terrasse an die Terrassentür angelehnt (gut das ich das Rollo bei Sonne nicht ganz runter fahre, da wäre ich mal gespannt wer dann dafür aufkommt wenn es durch das Paket kaputt geht/verklemmt). Wohlgemerkt: wir haben keine (!!!) Abstell-/Ablage-Erlaubnis erteilt. Trotzdem meint der Zusteller das immer wieder so machen zu müssen. Gesagt haben wir es mehrfach, glaube aber nicht das er überhaupt versteht was man will.....
Und das Problem haben alle in der Nachbarschaft.

DPD geht eigentlich auch, die sind zwar meistens bemüht es mehrfach zuzustellen, aber es landet dann doch im Shop zur Abholung.

GLS hatte ich (glaube ich) bisher nicht das Vergnügen. Oder es hat alles geklappt und ich hab es vergessen ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 10 Oktober 2019, 19:51:37
Dank der Wunschzustellung bei DHL ( und anderen Paketdiensten ) muss der jeweilige Fahrer nur noch einmal pro Woche bei mir anliefern. Bis dahin werden die Sendungen in der Zustellbasis gelagert. So dringend sind meine Pakete normalerweise nicht und früher (viel früher) haben Pakete auch länger gedauert als einen Tag und die Welt ging nicht unter. Damals wurden Pakete sogar noch nach Entfernung innerhalb Deutschland berechnet und man musste als Empfänger auch noch Geld (Zustellgebühr) bezahlen. Mann, mann, mann, ich bin ganz schön alt...

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 10 Oktober 2019, 19:53:48
Die einzigen, die anZustellwünschen und bestehenden Ablageverträgen grundsätzlich scheitern, sind die Analphabeten von DHL Express
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 10 Oktober 2019, 20:00:04
Dank der Wunschzustellung bei DHL ( und anderen Paketdiensten ) muss der jeweilige Fahrer nur noch einmal pro Woche bei mir anliefern. Bis dahin werden die Sendungen in der Zustellbasis gelagert. So dringend sind meine Pakete normalerweise nicht und früher (viel früher) haben Pakete auch länger gedauert als einen Tag und die Welt ging nicht unter. Damals wurden Pakete sogar noch nach Entfernung innerhalb Deutschland berechnet und man musste als Empfänger auch noch Geld (Zustellgebühr) bezahlen. Mann, mann, mann, ich bin ganz schön alt...
Naja... ich bezahle (z.B. Prime) für ein Service. Wenn ich bestelle, achte ich darauf, dass es spätestens irgendwann geliefert werden kann. Ggf. wähle ich ein anderes (vielleicht teueres) Angebot aus, da es schneller geliefert werden kann. Wenn ich dann 3 Tage später als das letzte (späteste) Angebot geliefert werde, bin ich zu Recht geärgert.
Wenn das Angebot sagt, es wird in 10 Tage geliefert, dann habe ich kein Problem. Wenn es schneller gehen muss, fahre ich selbst zu nächsten Verkaufsstelle.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 10 Oktober 2019, 20:09:09
Prime bezahlst Du aber an Amazon, nicht an die Paketdienste, die am Ende die Drecksarbeit machen müssen. Bei den Paketdiensten kommt von diesem Aufschlag nix an. Deshalb finde ich es ziemlich unfair, in Problemfällen immer über die Paketdienste herzuziehen, anstatt sich Gedanken über die wirkliche Problemursache zu machen. Es geht um die eigene Erwartungshaltung, und da sollte sich jeder ab und zu an die eigene Nase fassen.

Was macht denn Amazon, wenn Deine Prime-Lieferung einen Tag zu spät ankommt und Du dort reklamierst? Sie verlängern Deine Mitgliedschaft kostenlos um einen Monat. Das kostet Amazon nix und die Sache ist erledigt. Und Du als Kunde freust Dich vielleicht über diese vermeintlich Kulanz, die gar keine ist.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 10 Oktober 2019, 20:22:26
Da gebe ich zu. Amazon sollte sich vielleicht über die Arbeitsbedingungen des Packetdiensts Gedanken machen.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 10 Oktober 2019, 20:49:20
Warum sollten Sie? Sie schließen einen Vertrag mit einem anderen Unternehmen und nicht mit den Mitarbeitern des Unternehmens.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Christoph Morrison am 10 Oktober 2019, 20:57:57
Bei den Paketdiensten kommt von diesem Aufschlag nix an.

Das ist faktisch falsch. Amazon versendet Prime-Sendungen - im Gegensatz zu normalen Standard-Lieferungen - mit höherer Quote über DHL Express und UPS und das kostet auch für Amazon mehr als der normale E+1-Versand (E+1 = Einlieferungstag + 1 Tag Zustellung). Insbesondere UPS-Fahrer verdienen auch deutlich besser als bei den anderen Paketdiensten (wirklich nur mit k, nicht mit ck), die DHL-Express-Leute verdienen bei DHL auch mehr als der normale Paketfahrer, vor allem sind da fast überall DHL-Leute und keine Subs oder DHL Delivery-Leute (eigene Sub der DHL). Gleichzeitig wird der Standardversand als Füllmasse seitens des Paketdienstes für Tage mit weniger Aufkommen verwendet, das spart den Paketdiensten auch Geld (z.B. in dem keine halbvollen LKW von Depot zu Depot fahren).

Deshalb finde ich es ziemlich unfair, in Problemfällen immer über die Paketdienste herzuziehen, anstatt sich Gedanken über die wirkliche Problemursache zu machen.

Welche ist denn die wirklich wahre einzelne Problemursache?

Es geht um die eigene Erwartungshaltung, und da sollte sich jeder ab und zu an die eigene Nase fassen.

Oh come on. Wir reden hier über Paketdienste die ihren Job einfach nicht machen. Wenn eine Zustellbasis einfach mal fünf Rollwägen mit je fünfzig Paketen eine Woche nicht weiterbearbeitet - was genau kann da die Erwartungshaltung der Kunden dran ändern (die übrigens gar nicht so unverschämt ist wie es vielleicht nach vielen Medienberichten wirkt)? Oder was kann der Kunde dran ändern, wenn Pakete einfach in die Mülltonne geworfen / im Blumenladen fünf Straßen weiter mit Öffnungszeiten aus den 70ern abgegeben / direkt vor die Hofeinfahrt für alle sichtbar gelegt wird (das sind alles echte Beispiele)?

Ich sehe die Probleme hier:
i) Die Personalsituation ist bei den Paketdiensten zu großen Teilen lausig. Das betrifft nicht nur den Typen der die Pakete ausfährt, sondern auch die ganze Intralogistik, d.h. die Logistk der Pakete innerhalb des Unternehmens z.B. von Depot zu Depot, aber auch innerhalb der Depots. Es mangelt an qualifizierten Leuten mit hiesigen Sprachkenntnissen und den notwendigen Sekundärtugenden. Außerdem das Thema mangelnder Nachwuchs an Berufskraftfahrern.
ii) Die Abgabequote ist schlecht, denn dummerweise arbeiten die Leute dann, wenn auch die Pakete ausgefahren werden. Mit zunehmender Doppelverdienerquote wurde das auch immer schlimmer. Es ist fast ein Verlustgeschäft wenn ein Paket mehr als einmal zugestellt werden muss, deshalb machen die Paketdienste auch alles um die Pakete sofort los zu werden, inkl. erwähnte Mülltonne oder halt Packstation, aber die haben wiederum eigene Probleme (Betrugsproblematik, Auslastungsproblematik).
iii) Ausfall des stationären Einzelhandels und damit steigende Quoten des Online-Handels. Und der ist leider auch größtenteils selbstverschuldet, teilweise von den Kommunen, teilweise von den Händlern.

Die Kunden sehe ich da tatsächlich noch deutlich hinter Punkt 3. Ich finde ein Kunde kann erwarten, dass ein bezahlter Versand wie versprochen klappt. Das ist keine übersteigerte Erwartungshaltung, sondern einfach normal, so wie ich erwarte dass mein Brötchen vom Bäcker nicht schimmlig ist oder so.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: frank am 10 Oktober 2019, 21:03:19
Da gebe ich zu. Amazon sollte sich vielleicht über die Arbeitsbedingungen des Packetdiensts Gedanken machen.

das tun sie ja bereits.  ;)
wenn die drohnen übernehmen, sind die zusteller arbeitslos.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wuppi68 am 11 Oktober 2019, 17:22:31
und der UPS war super ....

gestern war ich nicht da - geklingelt und Karte eingeworfen --> Gut gemacht
heute war ich da, der Typ hat das Paket an die Haustür gelehnt, geklingelt und Fersengeld gegeben. Keine 30 Sekunden später fuhr der 50m entfernt geparkte Wagen schon weg --> nicht so gut

der Hermes Typ ist spitze (einzel Glücksfall)
die DHLer funktionieren bei mir perfekt
an die DPDler kann ich mich gerade nicht erinnern

aber eins weiss ich - ich habe Respekt vor deren Job. "Sche.." Arbeit für wenig Geld
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wuppi68 am 11 Oktober 2019, 20:55:55
DHL Typ an meiner Kasse: Kassiere seinen Energydrink und gebe ihn meiner Kollegin hinter mit.

Er guckt komisch.

Ich: Müssen Sie sich beim Nachbarn abholen
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: nils_ am 14 Oktober 2019, 10:21:48
 ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 14 Oktober 2019, 19:49:05
;)

Hihi das Bild ist toll.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 18 Dezember 2019, 10:13:22
Zum Thema "Automatische Haustüren"...

https://www.ardmediathek.de/swr/player/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzExODMzNzQ/offen-bleiben-geld-und-zeit
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Chaidt am 05 Januar 2020, 14:20:35
Zum Thema "Automatische Haustüren"...

https://www.ardmediathek.de/swr/player/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzExODMzNzQ/offen-bleiben-geld-und-zeit

Danke für den Beitragstipp!
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 10 Februar 2020, 19:55:14
Ich war mal in eine Sabine verliebt... Jetzt nicht mehr.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 10 Februar 2020, 21:15:54
Beitrag nicht mehr erreichbar :o(
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 10 Februar 2020, 21:40:19
Meinst Du Sabine oder die offenen Haustüren? ARD-Mediathek ... kaum gesendet, schon offline.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 17 März 2020, 19:11:42
"Alexa, wie kann ich das Coronavirus besiegen?"
"Entschuldigung, das weiss ich leider nicht"
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 17 März 2020, 21:57:42
Die Allgemeinverfügung hat sogar die Golfplätze geschlossen... So etwas Saudummes.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: sash.sc am 18 März 2020, 06:43:03
Dann als Servicetechniker arbeiten. Da kann man die frische Luft genießen, trotz Appell zuhause zu bleiben. [emoji41][emoji6]

Bleibt gesund.

Gesendet von meinem MI 9 mit Tapatalk

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 18 März 2020, 14:00:13
"Alexa, wie kann ich das Coronavirus besiegen?"
"Entschuldigung, das weiss ich leider nicht"

ist doch ganz einfach: den sprechenden Konfirmandenanzug Gesundheitsminister Spahn in noch mehr sinnlosen Pressekonferenzen und Talkshows auf den Bildschirm bringen, solange bis das Virus rauskommt und sagt "ok, ich gebe auf, das ertrage ich nicht länger"
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 18 März 2020, 19:08:02
Die Vorschriften sind absurd - beispielsweise wurde auch unser Golfplatz gesperrt, und in Frankfurt darf auch ein Einzelruderer des Ruderclubs nicht mehr aufs Wasser.

Ich habe spaßeshalber die Kugel bei einer elektronenmikroskopischen Aufnahme des Coronavirus durch einen Golfball ersetzt und wieder einmal einen Shitstorm geerntet. Die Idioten und Shitstorm-Anhänger haben derzeit die Oberhand, jeder Versuch, mit etwas Ironie zur Besonnenheit aufzurufen, endet im Geschrei der Angsthasen (dabei wird geflissentlich ignoriert, dass z.B. in der Saison 2014/15 in Deutschland an der Grippe etwa 20.000 Menschen gestorben sind).

Der Erlkönig 2020

Wer hamstert so spät bei Nacht und Wind?
Es ist der Deutsche, der wieder spinnt.
Er hat die Nudeln wohl in dem Arm,
und Klopapier, für seinen Darm.
Mein Sohn, was birgst du so bang dein Gesicht?
Siehst Vater, du, denn Nachrichten nicht?
Die Pandemie von Corona, sie naht....
Mein Sohn, Hygiene dich bewahrt.
Mein Vater, mein Vater, doch hörest du nicht
wie die Grundversorgung zusammen bricht?
Sei ruhig, bleibe ruhig mein Sohn.....
es reicht die Seife zur Desinfektion.
Mein Vater, mein Vater, und siehst du nicht dort...
Mehl und auch Nudeln, sind längst schon fort.
Mein Sohn, mein Sohn, bedenke, wir geh´n
nicht gleich für Jahrzehnte in die Quarantä´n
Bleib ruhig, bleibe besonnen mein Kind,
wenn beim Hände waschen wir sorgsam sind,
dann leiden wir alle auch keine Not,
Also horte nicht Klopapier wie ein Idiot.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 18 März 2020, 20:12:25
Die Vorschriften sind absurd - beispielsweise wurde auch unser Golfplatz gesperrt, und in Frankfurt darf auch ein Einzelruderer des Ruderclubs nicht mehr aufs Wasser.
(facepalm)

Zitat
Die Idioten und Shitstorm-Anhänger haben derzeit die Oberhand, jeder Versuch, mit etwas Ironie zur Besonnenheit aufzurufen, endet im Geschrei der Angsthasen (dabei wird geflissentlich ignoriert, dass z.B. in der Saison 2014/15 in Deutschland an der Grippe etwa 20.000 Menschen gestorben sind).

Im Kollegenkreis habe ich ebenfalls mal dezent darauf hinzuweisen versucht, dass die durch das Virus ausgelöste und durch die Blockaden nicht minder angeheizte Wirtschaftskrise in diesem Land wieder viel Mittelstand töten und zigtausende Existenzen akut gefährden wird. "Ja aber wir müssen doch mit den Alten und Kranken solidarisch sein". Ach, ist doch auch schön, soviel Gutmenschentum...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: marvin78 am 18 März 2020, 20:24:49
Nun. Schwarz-Weiß-Denken ist hier nicht angebracht. Es geht nicht nur um Solidarität mit den Risikogruppen und auch nicht nur um die Krankheit selbst. Was machst du, wenn die Intensivstationen alle voll sind, Behandlungen auf dem Flur stattfinden und DU einen Autounfall hast?....da endet dann der Egoismus. Es ist unerlässlich, die Epidemie zu verlangsamen. Und da es die Idioten gibt, die nicht weiter denken, als bis zu Ihrem Tellerrand, muss man Maßnahmen ergreifen, die sie von ihren Dummheiten abhalten.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 18 März 2020, 20:27:28
Aus dem unmittelbaren Bekanntenkreis: Die 50-jährige Tochter zur 80-jährigen Mutter; Sie dürfe sie jetzt nicht mehr umarmen. Darauf die Mutter: Das sei ja wohl ihre eigene Entscheidung.

Vorgestern ein Schreiner zu mir: Seine Großbaustelle sei geschlossen, er wisse nicht, warum er einen Kredit aufnehmen müsse, um im nächsten Monat seine Mitarbeiter zu bezahlen.

Ich bin ja auch politisch unterwegs, und habe da meine Bedenken geäußert, dass uns dies wirtschaftlich auf das Niveau eines Entwicklungslandes zurückwerfen könnte, und dass die Kur schlimmer als die Krankheit sei. Es ist unglaublich, was ich für einen Shitstorm geerntet habe...

Merke: Es ist für die Regierenden einfacher, ein ganzes Land in die Armut zu stoßen, als die Verantwortung dafür zu tragen, dass es möglicherweise Engpässe in den Krankenhäusern gibt.

Wir werden es sehen...

LG

pah



Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: chunter1 am 19 März 2020, 13:01:03
Ich denke, die Wahrheit liegt genau zwischen der aktuellen Panikmache der Regierungen und der Beschwichtigung von Fachleuten wie z.B. Dr. Wodarg. (https://m.youtube.com/watch?v=XnlT3rPNUp0)
Auffällig ist, dass man keine nachvollziehbaren und seriösen Statistiken und Fachleute in den Vordergrund stellt, sondern auf Meinungen, Gefühlen und Glauben handelt.

Lasset den shitstorm beginnen... :)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 19 März 2020, 13:17:29
Nur komisch, das alle Regierungen mittlerweile den Weg gehen .. also nicht nur unsere ..
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: marvin78 am 19 März 2020, 13:36:14
Und das ist der Zeitpunkt, zu dem dieser Thread geschlossen gehört. Dummes Zeug steht schon an zu vielen Stellen im Netz.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: chunter1 am 19 März 2020, 13:44:52
Ganz deiner Meinung - nachdem man ohnehin besser nicht von der mainstream-Meinung abweichen sollte. Sophie Scholl usw. lassen grüßen  ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: marvin78 am 19 März 2020, 13:46:26
Ganz deiner Meinung - nachdem man ohnehin besser nicht von der mainstream-Meinung abweichen sollte.  ;)

Na dann ist ja gut, dass du deinen Beitrag gelöscht un den anderen geändert hast!
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: chunter1 am 19 März 2020, 13:48:37
Na dann ist ja gut, dass du deinen Beitrag gelöscht un den anderen geändert hast!

Tja, was tut man nicht alles um sich deiner Ideologie zu unterwerfen. ;)
Verabschiede mich freiwillig aus dem Thread in Quarantäne... Diskussionen sind ja offensichtlich hier nicht erwünscht - lieber droht man mit Thread-Schließung :)
baba
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: marvin78 am 19 März 2020, 13:52:02
Tja, was tut man nicht alles um sich deiner Ideologie zu unterwerfen. ;)

Und auch diesen Beitrag hast du im Sinn geändert. Prima. Ich mag sowas!

Bitte "Diskussion" und "Drohung" nachschlagen.

Und raus hier...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: KölnSolar am 19 März 2020, 14:15:52
Ich kann die Diskussion nicht so ganz nachvollziehen.  ???

3.000 Corona-Tote in Italien. Richtig oder falsch ?
Kein Impfstoff/Medikamente vorhanden. Richtig oder falsch ?
Virus ist hoch ansteckend. Richtig oder falsch ?

Bei 3* richtig muss die Ausbreitung unterbunden werden, ansonsten werden die med. Einrichtungen überlastet. Bin mal gespannt wie das dumme Volk reagiert, wenn entschieden werden muss, wer sterben muss und wer behandelt wird.  :o Wie bei vielen Dingen würd ich mir dafür wünschen: Es ließen sich die Ignoranten identifizieren und die oder deren Angehörige lässt man guten Gewissens als erste sterben.  :-X

An die Ignoranten: Schaltet Euer Hirn ein...und kommt von Eurem egoistischen Gehabe runter. Noch ist es nur ein bisschen Freizeitverzicht mit möglicherweise heftigsten wirtschaftlichen Folgen. Funktioniert die Strategie: Prima. Funktioniert sie nicht: dann haben auch 2-3 Wochen mehr Freizeitgenuss wohl kaum jemand glücklich gemacht, bei dann ner halben Million toten Deutschen.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 19 März 2020, 14:48:27
Kann Dir nur Zustimmen.
Es ist schon heftig, was einige schreiben. Habe eben gelesen, wie jemand ernsthaft schrieb: "Die sollen sich nicht aufregen, die Risikogruppe hat doch WW2 erlebt" ...

Wenn ich mir dann überlege, das ich zur Risikogruppe gehöre und bei weitem nicht so Alt ....
(Horte trotzdem aber kein Klopapier)

Was hat am Montag ein Arzt gesagt:
Stellen sie sich vor, sie haben 3 Beatmungsgeräte, es kommen aber 5 Patienten, wer soll entscheiden, wer überlebt? .... wie in Italien nachweislich passiert ...

(Btw: es reicht nicht, jetzt mehr zu kaufen. Solche Geräte sind laut Definition eine Beschränkte Ressource. Egal wie viele man hat, in der Krise sind es zu wenig)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: frank am 19 März 2020, 15:30:35
Zitat
(Btw: es reicht nicht, jetzt mehr zu kaufen. Solche Geräte sind laut Definition eine Beschränkte Ressource. Egal wie viele man hat, in der Krise sind es zu wenig)
was nützen tausende neue geräte, wenn es kein zusätzliches personal gibt, das sie bedient.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: the ratman am 19 März 2020, 15:31:36
corona da, corona dort - viele meinungen und nur selten echtes wissen (ohne das hier jemanden unterstellen zu wollen).

man weiß: das ganze ist ABSOLUT ERNST zu nehmen, man MUSS sich an div. sicherheitsvorkehrungen halten, dann wirds auch wieder. nicht morgen, nicht in 1 woche, aber es wird!
sprich: machen, was gemacht werden muß und vor allem a bissi soziale kompetenz beweisen.

aber bitte, bitte, bitte: die welt dreht sich trotzdem weiter. das ist eindeutig keine zombie-abokalypse (ihr habts das zombie-kit beim amazon umsonst gekauft *g*). niemand muß sein auto zum madmax-fähigen gefährt umrüsten und schon gar keiner muß mir mein klopapier wegnehmen und schon gar ned um 100 euro verkaufen.

also: nicht ganz den humor verlieren. es ist ohne mimimi und streiten schon schlimm genug.

der eher humorlose teil:
wie leicht kann man in dieser zeit die idioten von den gscheiten unterscheiden. erst gestern haben wieder um mitternacht ca. 20 leute am bach bei uns ersatzdisco gemacht. schade nur, dass ich hier keine schrotflinte mit steinsalzhülsen (salz wäre sowieso aus in unserem edeka) hab ... ich hätte wahrlich spaß gehabt von meinem balkon weg!
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: CQuadrat am 19 März 2020, 16:11:34
Um mal etwas Humor (in die durchaus ernsten Tage) zurückzubringen:

Chuck Norris war dem Coronavirus ausgesetzt.
Das Coronavirus muss jetzt 28 Tage in Quarantäne!


Und wem zuhause die Decke auf den Kopf fällt, der kann ja mal seine fhem.cfg etwas editieren:
Dann hat man schnell wieder etwas zu tun... ;D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 19 März 2020, 21:58:02
Chuck Norris, großartig. Und das mit der fhem.cfg auch.
Mich fragte neulich jemand, ob ich schon den neuesten Video-Codec kenne. Er hieße Co-Vid-19...

Zur Sache: Völlig richtig, Schwarzweißmalerei ist komplett falsch. Und die Situation ist ernster als alles was wir bisher hatten und erfordert zweifellos einschneidende Maßnahmen - die im übrigen zu spät gekommen sind. Was mich ärgert, ist die derzeit einzige Fokussierung auf die Eindämmung der Krise. Ja, das ist im Moment das Wichtigste, aber nicht das einzige Wichtige. Maßhaltigkeit in der Umsetzung ist wichtig. pah sprach die Golfplätze an. Ja, es sind Vergnügungsstätten, und Vergnügung ist verboten. Oder Sportstätten meinetwegen, dito. Aber das Ansteckungsrisiko? Oder die Ordnungshüter bspw. riskieren mindestens belächelt zu werden, wenn sie nur wenige Stunden nach dem Restauranterlass (der ebenfalls wieder zu spät kam, weil die Sache mit dem Berliner Club längst bekannt und diskutiert war) in Mannschaftsstärke eine Partymeile stillegen. (Nicht nur die Gäste wurden davon kalt überrascht.) Wobei DA die Ansteckungsgefahr um Größenordnungen über der auf Golfplätzen sein dürfte.
Aber nur der Versuch einer Infragestellung der Sinnhaftigkeit mancher Maßnahmen endet aktuell in einem Shitstorm. OK, wenn unsere Könige bisher immer alles richtig gemacht hätten, ja - aber warum ausgerechnet sollten sie es jetzt und unter Zeitdruck auch tun?

Letztlich ist schön, dass sie sich endlich getraut haben. Wir brauchen diese Einschränkung des öffentlichen Lebens ohne Frage. Und trotzdem sollte man jetzt schon mehr darüber nachdenken, wie man gerecht und nachhaltig die Lasten der Krise verteilt. Mir könnte z.B. der Kragen platzen, wenn man dem Mittelstand und den kleinen Läden Überbrückungskredite anbietet um die Mieten bezahlen zu können. Cui bono? Den Gewerbetreibenden? Oder letztlich nicht viel mehr den Immobilienbesitzern und Bankhäusern? Dabei kann ich mir nicht vorstellen, dass es auch nur einen Immobilienbesitzer in Deutschland gibt, der in ernsthafte (also den Mietern vergleichbare) Schwierigkeiten kommt, wenn er einmal in 30 Jahren auf drei Monatsmieten verzichtet. Außer er hat nur und so gekauft, dass der Mieter allein seinen Kredit abbezahlt und er das allein gar nicht könnte. Tja, dann Pech gehabt. Aber passiert da etwas in der Richtung?

Ja, wollen wir mal hoffen, dass die Leute vernünftig werden und keine Gedanken mehr an Schrotflinten verschwenden müssten - oder an eine totale Ausgangssperre.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 20 März 2020, 05:20:48
Ich würde das gerne diskutieren. Ich würde gerne die Unsinnigkeiten aufzählen - in beide Richtungen.

Erzählen vom Hochbetrieb, der nach den Erzählungen meiner Tochter am gestrigen Frühlingstag in der Karlsruher Innenstadt herrschte.
Erzählen von der Behauptung, dass man auch als Einzelgolfspieler Vorbildfunktion üben und daheim bleiben sollte.
Erzählen von der Panikreaktion der Gemeindeverwaltung, die wider gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse einen öffentlichen Bücherschrank schließen will.
Erzählen davon, wie sich Menschentrauben vor Geschäften treffen.
Mit einfließen lassen, dass wir seit langer Zeit hinnehmen, dass in fast jedem Winter 20.000 Menschen an der Grippe sterben.

Allerdings habe ich in den letzten Wochen genug Shitstorms gehabt und werde mich - so schwer es fällt - zu Corona vorläufig nicht mehr äußern.
2006 habe ich in einem Buch einen Beitrag unter dem Titel "Von der Milzbrandattacke bis zur Rentenlücke. Angst in der Mediengesellschaft" geschrieben.
Dieser Text ist heute, wo die kreischenden Massen ihre Angstmacher sogar noch feiern, hochaktuell: Menschen wollen Angst haben, wenn jemand ihnen sagt
Hab keine Angst
wird er niedergeschrien oder gekreuzigt. Davon profitieren Manipulatoren (etwa bei den Aktienkursen - derzeit laufen am Aktienmarkt Wetten in Höhe von 1 Milliarde €
auf den Niedergang von SAP).

Ergo werde ich lieber schweigen und nachdenken, und nach der Krise ein neues Buch zu diesem Thema schreiben.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: the ratman am 20 März 2020, 07:43:27
ohne jetzt zu wissen, was du da wieder den armen leuten an bösen buchstaben an den kopf geworfen hast, sag ich mal blind: wenn du nen shitstorm kriegst, dann haste was richtig gemacht *g*

#me2books "der ppp (pöser professor purche) schadet meinen letzten 3 gehirnzellen durch buchstaben" ... HILFE! holt die fackeln und mißtgabeln raus!
früher hieß das wohl: "viel feind, viel ehr!"

btw - endlich sagts einer mit der grippe ... könnte man noch viel lustigere beispiele bringen, aber die interessiern noch weniger, weil in indien oder afrika oder ...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: KölnSolar am 20 März 2020, 08:22:30
Zitat
Erzählen vom Hochbetrieb, der nach den Erzählungen meiner Tochter am gestrigen Frühlingstag in der Karlsruher Innenstadt herrschte.
Erzählen von der Behauptung, dass man auch als Einzelgolfspieler Vorbildfunktion üben und daheim bleiben sollte.
Erzählen von der Panikreaktion der Gemeindeverwaltung, die wider gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse einen öffentlichen Bücherschrank schließen will.
Erzählen davon, wie sich Menschentrauben vor Geschäften treffen.
Sicherlich lassen sich immer einzelne Maßnahmen in Frage stellen. Hilft aber doch nicht bzgl. der Gesamtsituation. Die Ignoranten in der Innenstadt u. vor den Geschäften beweisen doch, dass selbst das offensichtliche nicht befolgt wird. Ihnen werden wir das Ausgehverbot zu verdanken haben. Toll. Bisher konnte man wenigstens noch seinen Golfbag schnappen u. im Grünen irgendwie dem Hobby fröhnen.
Zitat
Mit einfließen lassen, dass wir seit langer Zeit hinnehmen, dass in fast jedem Winter 20.000 Menschen an der Grippe sterben.
Da gibt es wenigstens einen Impfstoff. Wer sich nicht impfen lässt ist selber Schuld. Und so langsam jedes Jahr etwas mehr zur Risikogruppe gehörend, treffe ich seit Jahren bereits die einfachen Maßnahmen im Winter: Abstand halten, Hände waschen/desinfizieren....
Zitat
Dieser Text ist heute, wo die kreischenden Massen ihre Angstmacher sogar noch feiern, hochaktuell: Menschen wollen Angst haben, wenn jemand ihnen sagt
Hab keine Angst
wird er niedergeschrien oder gekreuzigt.
Da stimme ich Dir zu. Angst sollte uns das nicht machen, wie schon der Vergleich mit der jährlichen Grippe zeigt. Aber Risiko minimieren, Solidarität mit Risikogruppen zeigen... schadet sicherlich nicht. Mir kommt da ganz schnell der Vergleich zum Arbeitsschutz in den Sinn. Braucht kein Mensch, oder ?

Zitat
Und trotzdem sollte man jetzt schon mehr darüber nachdenken, wie man gerecht und nachhaltig die Lasten der Krise verteilt. Mir könnte z.B. der Kragen platzen, wenn man dem Mittelstand und den kleinen Läden Überbrückungskredite anbietet um die Mieten bezahlen zu können. Cui bono? Den Gewerbetreibenden? Oder letztlich nicht viel mehr den Immobilienbesitzern und Bankhäusern? Dabei kann ich mir nicht vorstellen, dass es auch nur einen Immobilienbesitzer in Deutschland gibt, der in ernsthafte (also den Mietern vergleichbare) Schwierigkeiten kommt, wenn er einmal in 30 Jahren auf drei Monatsmieten verzichtet. Außer er hat nur und so gekauft, dass der Mieter allein seinen Kredit abbezahlt und er das allein gar nicht könnte. Tja, dann Pech gehabt. Aber passiert da etwas in der Richtung?
Naja, passiert schon...
Allerdings sind solche Diskussionen(im Hinblick auf Lösung) verfrüht, da doch noch niemand die Ausmaße der Krise absehen kann. Da bin ich bei pahs unnötiger Panikmache.

Und warum mal wieder pauschal auf einer Gesellschaftsgruppe(Immobilienbesitzer) rumprügeln ? Das ist das Gegenteil von Demokratie, Solidargemeinschaft...
20 Mio. Rentner/Pensionäre sind (vorerst)wirtschaftlich nicht betroffen
40 Mio. Arbeitnehmer (vorerst) in der Regel ebenfalls nicht. Kurzarbeitergeld federt das für alle ab. Evtl. nicht mehr finanziell leistbarer Luxus(Urlaub...) kein Problem, da eh nicht stattfindend
Den deutschen  Bürgern geht es wirtschaftlich blendend(noch).

Ich verstehe nicht, wo die Eigenverantwortung, Solidarität  u. unser Sozialstaatsverständnis verloren gegangen ist. Denen es finanziell(Ertrag) gut geht, zahlen Steuern u. der Staat verteilt es an die Bedürftigen. Ist simpel oder ? Warum muss ich dann pauschal eine Gesellschaftsgruppe zur Verantwortung ziehen ? Ich glaube das nennt man Populismus, wenn man auf Gruppen losgeht, zu denen man selber und die Mehrheit nicht gehören. Da erntet man immer Beifall  ::)

Lasst uns positiv denken. Endlich mal Zeit zur Muße. Genießt mal Eure Kinder, telefoniert mit den Liebsten ohne Zeitdruck, richtet den Garten....Tut das, wo ihr sonst immer mangelnde Zeit beklagt. Einfach mal den Jahresurlaub nicht in Übersee, dem Kreuzfahrtschiff ....verbringen.

Grüße Markus
 
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: andies am 20 März 2020, 08:38:44
Ich würde das gerne diskutieren. Ich würde gerne die Unsinnigkeiten aufzählen - in beide Richtungen.
Ich finde, lieber pah, die Experten, und ich bin wie Du auch Hochschullehrer und schließe mich da ein, sollten im Moment vorsichtig sein mit der Kritik an Politikern. Ich war selbst für kurze Zeit (an der Uni) politisch tätig und habe zwei Dinge gelernt:
Beim ersten Punkt sind die Experten immer dabei. Nicht immer geschickt (aber meistens), wobei, wenn ich mir anschaue, was Mr Fratzscher, der sein eigenes Institut nicht in den Griff bekommt, für Unsinn in den Talkshows verbreitet, wird mir schon schlecht. Aber was auch die fähigen Experten nicht auf dem Schirm haben ist die Nr.2. Nehmen wir mal als Beispiel Deinen Golfspieler, damit man versteht, was ich meine.

Natürlich ist ein Golfspieler ein geringeres Risiko, der spielt ja allein und mit Abstand. Und die Ausgabe der Golfschläger kriegt man mit Desinfektionsmittel ohne Weiteres hin. Aber jetzt denke mal an die alleinstehende Frau mit krankem Kind in <Ortsteil mit niedrigem Einkommen einsetzen>, die noch nie Golf gespielt hat und wegen ihres gewalttätigen Mannes seit Jahren in Scheidung und von Hartz IV lebt. Die muss jetzt in der Wohnung bleiben. Natürlich könnten wir differenzieren und versuchen es ihr zu erklären. Aber ich bezweifle, dass die Frau die Nerven hat sich das anzuhören und mit großer Wahrscheinlichkeit sagt sie sich: "Von mir wird Solidarität verlangt und ich brauche das wegen meines Kindes, wo schränkt sich denn der Herr Professor [sorry, aber ich muss den originalen Duktus nachahmen] ein, wenn er mal zwei Wochen nicht Golf spielen kann". Auch da könntest Du sagen: "Das ist Sozialneid" und zum Teil ist es das ja auch, aber am Ende werden Politiker nicht vom Mars geschickt, sondern von uns allen gewählt. Und da hat die Frau genau eine Stimme wie Du. Als Politiker sagt man sich da schnell: Das ist zu kompliziert, das muss jeder sofort einsehen, das kann ich nicht stundenlang erklären: Golfplätze zu, fertig.

Wenn wir darüber schimpfen, dass Politiker unfähig sind, vergessen wir, dass wir sie alle paar Jahre neu wählen. Klar, die von der Afd sind  durch die Bank weg nicht die hellsten, das glaube ich sofort. Beim Rest der Parteien stimmt das einfach nicht. Die machen das, was die Mehrheit will. Und die Mehrheit ist auch nicht doof, sondern hat Interessen, die beispielsweise unseren zuwiderlaufen. Deshalb ist das so anstrengend. Und deswegen denke ich, sollten gerade wir Experten im Moment uns etwas zurückhaltend. Die Situation ist unübersichtlich und am Ende werden wir alle draufzahlen, das ist ja eine weltweite Katastrophe gerade.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 20 März 2020, 09:50:20
Da gibt es wenigstens einen Impfstoff. Wer sich nicht impfen lässt ist selber Schuld.
Und es gibt kurzfristige Mutationen, die eine Impfung teilweise wertlos machen können. Dann sterben auch geimpfte Menschen. Manche Menschen vertragen auch die Impfung nicht. Sterben auch.

Zitat
... sind solche Diskussionen(im Hinblick auf Lösung) verfrüht, da doch noch niemand die Ausmaße der Krise absehen kann. Da bin ich bei pahs unnötiger Panikmache.
Die ernsthaften Probleme bei den ärmeren Leuts und Gerwerbetreibenden mit Spitze-auf-Knopf-Geschäftsplan entstehen jetzt, nicht erst in ein paar Monaten. Da sind die längst insolvent.

Zitat
Und warum mal wieder pauschal auf einer Gesellschaftsgruppe(Immobilienbesitzer) rumprügeln ? Das ist das Gegenteil von Demokratie, Solidargemeinschaft...
20 Mio. Rentner/Pensionäre sind (vorerst)wirtschaftlich nicht betroffen
40 Mio. Arbeitnehmer (vorerst) in der Regel ebenfalls nicht. Kurzarbeitergeld federt das für alle ab. Evtl. nicht mehr finanziell leistbarer Luxus(Urlaub...) kein Problem, da eh nicht stattfindend
Den deutschen  Bürgern geht es wirtschaftlich blendend(noch).
Die Immos waren nur ein Beispiel. Die Rentner, ja. Was denkst Du, wie viele gut abgesicherte Rentner sich vor 20 Jahren eine zusätzliche Wohnung als Geldanlage gekauft haben? Die sind gut versorgt und können verzichten. Die sind mir nur eingefallen, weil ich denke, dass die am allerehesten und ohne Bauchschmerzen (mit)verzichten könnten, wie alle 40 Mio Arbeitnehmer mit Kurzarbeitergeld auch.

Und diesen Spruch mit den deutschen Bürgern, denen es gut geht, kann ich seit den Flüchtlingsdebatten nicht mehr hören. Das ist eine beschissene statistische Aussage, mehr nicht. Die am unteren Ende der Lohnskala von Monat zu Monat dahinarbeitenden Menschen, die auch schon mit Kurzarbeitergeld nicht nur auf einen Urlaub verzichten müssen (weil sie das zuvor ohnehin schon tun mussten) schlagen nur deshalb nicht in dieser Durchschnittsaussage durch, weil es am anderen Ende zu viele Menschen gibt, die einfach unanständig viel Geld "verdienen" (um nicht "in den Arsch geschoben bekomen" zu sagen).

Ich kenne die Zahlen nicht, aber ich denke eben an die ganzen Kleingewerbetreibenden, Freiberufler (Musik-Künstler kenne ich eine ganze Menge, denen fehlt jetzt in der Passionszeit allein schon ein halbes Jahresgehalt), die jetzt nicht nur in Not kommen, es geht um's nackte Überleben. Da nutzen 250 Euro von der Gesellschaft und 300 Euro aus dem Hilfsfonds fast gar nichts. Wenn die Saison um ist, kommt für ein dreiviertel Jahr nichts mehr rum. Und dann das ganze Heer der Scheinselbständigen, für die die Politik nach guter Lobbyarbeit ein gut funktionierenden Hire-and-fire-System installiert hat.

Zitat
Natürlich ist ein Golfspieler ein geringeres Risiko, der spielt ja allein und mit Abstand. Und die Ausgabe der Golfschläger kriegt man mit Desinfektionsmittel ohne Weiteres hin. Aber jetzt denke mal an die alleinstehende Frau mit krankem Kind in <Ortsteil mit niedrigem Einkommen einsetzen>, die noch nie Golf gespielt hat und wegen ihres gewalttätigen Mannes seit Jahren in Scheidung und von Hartz IV lebt. Die muss jetzt in der Wohnung bleiben.
Muss sie nicht. Noch haben wir keine Ausgangssperre, die auch den Professor mit dem Golfschläger betreffen würde. Und wenn der wiederum seine Kinder zu Hause hat, wird er nicht Golf spielen gehen.
Das hat also nicht mal was mit Sozialneid zu tun. Btw.: Bringen Golfspieler ihre Schläger nicht selbst mit?

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: andies am 20 März 2020, 09:52:34
Du siehst: Ich spiele kein Golf  8)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 20 März 2020, 11:18:31
Es juckt, eine lange Antwort zu schreiben. Haber aber zuviel zu tun: Gestern 8 Stunden Videokonferenz, heute erst 2 Stunden Online-Vorlesung. Leicht gaga jetzt.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: KölnSolar am 20 März 2020, 12:03:47
Zitat
Die ernsthaften Probleme bei den ärmeren Leuts und Gerwerbetreibenden mit Spitze-auf-Knopf-Geschäftsplan entstehen jetzt, nicht erst in ein paar Monaten. Da sind die längst insolvent.
Stimmt. Und was helfen da sehr detaillierte Diskussion, wer nun die Zeche bezahlen soll ? Du hast mich wahrscheinlich nicht verstanden. Ich sage nicht, dass denen, die (wirtschaftlich)leiden werden, nicht geholfen werden soll(machen doch auch unsere Politiker gar nicht; Eher umgekehrt: Koste es was es wolle) Warum muss man
Zitat
Die Immos waren nur ein Beispiel.
Beispiele nennen, die weder wirklich ein Beispiel sind, noch von Dir so benannt wurde. Daher fasste ich es allgemeiner: Wir ALLE müssen zahlen. Je nach Ertragskraft findet das automatisch über die Einkommen-/Gewerbesteuer statt. Da muss also weder diskutiert, noch Bsp. genannt werden., wer die Zeche zahlen kann/soll, sondern die Steuererklärung bringt es ans Licht. Völlig gruppenunabhängig.
Zitat
denen fehlt jetzt in der Passionszeit allein schon ein halbes Jahresgehalt
Noch fehlt es Ihnen nicht !!! Es lässt sich nur in die Zukunft projezieren. ;) Und was macht da unser Staat: Grundsätzlich wird die Miete VOLL bezahlt und für die Ernährung sorgt er auch für JEDEN. Aus welchem Grund auch immer, nicht nur Verdienstausfall wg. Corona.

Zitat
Und diesen Spruch mit den deutschen Bürgern, denen es gut geht, kann ich seit den Flüchtlingsdebatten nicht mehr hören. Das ist eine beschissene statistische Aussage, mehr nicht. Die am unteren Ende der Lohnskala von Monat zu Monat dahinarbeitenden Menschen, die auch schon mit Kurzarbeitergeld nicht nur auf einen Urlaub verzichten müssen (weil sie das zuvor ohnehin schon tun mussten) schlagen nur deshalb nicht in dieser Durchschnittsaussage durch, weil es am anderen Ende zu viele Menschen gibt, die einfach unanständig viel Geld "verdienen" (um nicht "in den Arsch geschoben bekomen" zu sagen).
Sorry, aber diese pauschale Aussage ist ziemlich daneben und hilft in der Diskussion kein bisschen. Es ist der völlig falsche Zeitpunkt "Systemdiskussionen" zu führen. Die Begründung meiner Ansicht findest Du z.B. hier (https://de.statista.com/themen/65/urlaub/)

@andies: sehr weiser und bedachter Beitrag. Leider ist das nicht mehr weit verbreitet. Sobald einem Einzelnen etwas nicht in den Kram passt, wird aufs übelste kritisiert. Ist ja so schön einfach.....Und die "sozialen(?!?)" Medien dienen noch als Brandbeschleuniger... Und schon ist wieder ein guter Ansatz(oder auch ein Politiker) gekillt
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 20 März 2020, 14:04:32
Btw.: Bringen Golfspieler ihre Schläger nicht selbst mit?

Ein ordentlicher Golfspieler nimmt auf Reisen normalerweise nur seine Handschuhe und seine Kreditkarte mit.
Der Rest findet sich vor Ort :)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 20 März 2020, 16:08:54
Nix da. Der ordentliche Golfspieler zahlt den Aufpreis für Sportgepäck, weil er normalerweise etwa 2 Runden braucht, um sich an neue Schläger zu gewöhnen. Und dann ist der Urlaub schon halb vorbei.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wzut am 20 März 2020, 17:26:52
zahlt den Aufpreis für Sportgepäck
Es gab mal Zeiten da war Sportgepäck frei und mein Tauchrucksack on Top komplett voll mit dem Strandspielzeug meiner Tochter und anderem Zeug.
Immer frei nach dem Motto : ist es zu schwer für den Koffer ? ab in den Tauchrucksack   
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 20 März 2020, 17:35:07
Tauchen habe ich zu Gunsten des Golfspiel aufzugeben. Jetzt kommen in die Golftaschen auch die anrüchigen Klamotten nach dem Golfurlaub.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 20 März 2020, 19:36:16
Stimmt. Und was helfen da sehr detaillierte Diskussion, wer nun die Zeche bezahlen soll ?
Hier und jetzt sowieso nichts, weil wir die Gesetze nicht machen. Es war ja nur eine Denk-Anregung, ohne Anspruch auf Ausgewogenheit und Vollständigkeit. Oder habe ich irgendwo geschrieben, dass nur diese Leute etwas verzichten sollten und alles wäre gut?

Zitat
Du hast mich wahrscheinlich nicht verstanden.
Nein, tue ich wirklich nicht in manchen Punkten. Du bezichtigst mich der unerträglichen Pauschalisierung bezüglich des Einkommenserwerbs ab einer bestimmten Stufe und der Frage mit dem Urlaub und lieferst sogar einen Beweis für meine These (55 Mio Deutsche machen einen mindestens fünftägigen Urlaub - und was ist mit den restlichen 25 Mio?), hast aber selbst die unerträgliche Pauschalisierung "Den Deutschen geht es blendend" überhaupt erst zur Sprache gebracht.

Nirgendwo haben Du und ich gesagt, dass den Notleidenden nicht geholfen werden soll, nur in der Frage wann und wie und auf wessen Kosten das geschehen soll, gehen unsere Meinungen etwas auseinander.

Zitat
Daher fasste ich es allgemeiner: Wir ALLE müssen zahlen. Je nach Ertragskraft findet das automatisch über die Einkommen-/Gewerbesteuer statt.
Normalerweise ja. Aber wir haben eine Sondersituation, in der vielleicht besondere Maßnahme hilfreicher wären als Steuergelder unters Volk zu werfen, die letztlich nur dafür sorgen, dass bestimmte Kreise eben nicht zurückstecken brauchen. Übrigens habe ich auch nie von Zwangsmaßnahmen gesprochen. Aktuell beleben Spendenaktionen allerorten die Diskussionen. Jeder könnte mal überlegen, worauf er in dieser Situation ausnahmsweise mal verzichten kann, um Solidarität zu üben. Da wo sie ankommt. Darf auch ein bisschen wehtun. Ein halbes Jahresgehalt vielleicht?

Zitat
die Steuererklärung bringt es ans Licht.
Ach. Schön wäre es, wenn sie es wirklich ans Licht bringen würde. Für gewöhnlich hat ja niemanden etwas anzugehen, wieviel man verdient und wie man sich das schönrechnen lässt, damit der Staat möglichst wenig davon abbekommt.

Zitat
Und was macht da unser Staat: Grundsätzlich wird die Miete VOLL bezahlt und für die Ernährung sorgt er auch für JEDEN. Aus welchem Grund auch immer, nicht nur Verdienstausfall wg. Corona.
Achso, ja schön, das sage ich den Künstlern gleich mal. Geht mal zum Amt hartzen, warum bemüht ihr euch überhaupt um ein eigenes Einkommen... Ich sag denen auch gleich mal, dass ihr Giro nicht erst jetzt, sondern erst in einem halben Jahr ins Minus rutscht, wie Du so schön weißt.
Für andere Kleingewerbetreibende gibt es aber kein Hartz IV, was die Gewerbemiete bezahlt, und Existenzgründer mit Schuldenbergen werden sich auch getröstet fühlen, dass sie nach einer Insolvenz, in die sie der Staat mit gutgemeinten Zwangsmaßnahmen getrieben hat, und Schulden in 5-6-stelliger Höhe, die sie bis an ihr Lebensende abarbeiten müssen ohne je wieder auf einen grünen Zweig zu kommen, wenigstens nicht hungern brauchen.

Zitat
Und warum mal wieder pauschal auf einer Gesellschaftsgruppe(Immobilienbesitzer) rumprügeln ? Das ist das Gegenteil von Demokratie, Solidargemeinschaft...
Rumprügeln? Hast Du das so gelesen?

Zitat
Sobald einem Einzelnen etwas nicht in den Kram passt, wird aufs übelste kritisiert.
Hast Du zwar in anderem Zusammenhang gesagt, aber ja, da stimme ich Dir jetzt zu.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: KölnSolar am 20 März 2020, 20:54:23
OK, die Diskussion bringt nichts. Allerdings möchte ich den faktischen Unsinn nicht im Raum stehen lassen.
Zitat
Für gewöhnlich hat ja niemanden etwas anzugehen, wieviel man verdient
Du irrst. Frag mal bei Herrn Scholz nach, was ihn alles angeht. Jeder EUR, der außerhalb eines Arbeitnehmerverhältnisses verdient wird, muss zwecks Besteuerung erklärt werden.
Zitat
wieviel man verdient und wie man sich das schönrechnen lässt,
Populistenspruch, den ich seit Jahrzehnten hasse. Unsere Gesetze lassen schönrechnen nicht zu. Grundformel: Einnahmen - Ausgaben = zu versteuernder Ertrag. Hast Du schonmal ne Steuerprüfung mitgemacht ? Ich 4. Du kannst Dir nicht vorstellen auf was für Ideen die kommen. Letztes Mittel: Geldverkehrsrechnung. Da musst Du als Einzelunternehmer denen vorrechnen, was Du so vor 5 Jahren für Dein PRIVATLEBEN ausgegeben hast und wie Du das finanziert hast. Und wehe Du vergisst eine legale Einnahme(z.B. Verkauf Privatsachen), dann haste ne Unterdeckung=Schwarzarbeit=Steuernachzahlung+Strafe+6%Zinsen/Jahr
Ha, da fällt mir lustiger- u. passenderweise mein 1. Immobilienerwerb ein. Prompte Finanzamtsreaktion: Wo haben Sie das Geld her ?

Grundsatz: Steuer sparen geht nicht(für Nichtinternationale). Max. Steuerverschiebungen, aber die machen wirtschaftlich Sinn. Oder Steuerminderung durch Schenkung. Aber das gehört einem dann auch nicht mehr.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 20 März 2020, 23:40:57
Jetzt hattest Du mich leider völlig falsch verstanden. Ich meinte eine echte Veröffentlichung der Steuerklärung oder zumindest von Eckdaten, wie es in anderen Ländern üblich ist. Als ich das mal in einem deutschen Forum vorschlug, wurde mir sehr deutlich erklärt, dass es mich einen Sch..dreck zu interessiern habe was andere verdienen. Also nichts mit "ans Licht kommen". Steuergeheimnis. Punkt.
Wie ich zum Thema Steuern und Steuerehrlichkeit stehe, muss ich doch hoffentlich nicht weiter erläutern.

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: andies am 21 März 2020, 08:36:52
Wenn man mal ohne Nervosität (was gerade nicht so einfach ist) über die Sache nachdenkt, geht eigentlich nur ein Weg. Wenn wir nicht ins Chaos abdriften wollen, muss "die Gemeinschaft" helfen. Sonst fällt das ja wie ein Kartenhaus zusammen: Künstlerin/Handwerker hat zwei Monate keine Einnahmen, kann keine Miete zahlen, muss geräumt werden und ist obdachlos, weil Antrag beim Sozialamt zu lange dauert usw usf. Das kann keiner wollen. Also gibt es einen staatlichen Rettungsschirm, aus der Bankenkrise kennen wir das ja. Man kann nur hoffen, dass die Details da halbwegs stimmen und zur Situation passen werden.

Und das Geld muss irgendwann zurückgezahlt werden. Da gibt es derzeit das Steuersystem und ich würde mich wundern, wenn hier etwas anderes in Gang gesetzt wird. In der Öffentlichkeit gilt das irgendwie als angemessen und leistungsgerecht und das ist auch funktionsfähig, kann also sofort angeworfen werden. Ich denke, so wird es laufen. Dann sinken die tariflichen Gehälter, weil die Gewerkschaften bei uns grundsätzlich kooperativ sind, danach kriegen die Beamten weniger und die Rentner. Und so kriegen wir, wenn wir gesund bleiben, die Krise hin. Einige werden sterben, das ist elend. Aber der Economist macht etwas Mut weil er sagt, nach solchen schweren Krise ging es wirtschaftlich immer mächtig bergauf...

Das einzige, was mich jetzt schon nervt: Es wird Krisengewinner geben. Und zwar diese Bankeridioten, die derzeit hohe Wetten eingehen und ganz gezielt versuchen, mit der Panik der Leute Geld zu machen. Da kenne ich den einen oder anderen. Und ich war wirklich schadenfroh, als Lehmann Pleite ging: Gezockt bis zum Ende und dann verzockt. Die ersten Hedgefonds sind ja schon in den Startlöchern. Diese Leute braucht man nicht, wirklich. Ärzte, Pflegerinnen, Verkäuferinnen in den Läden - aber Investmentbanker?
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: KölnSolar am 21 März 2020, 10:31:56
Zu den ersten beiden Absätzen hast Du zu 100% meine Zustimmung.

Den letzten sehe ich differenzierter.
Zitat
Diese Leute braucht man nicht, wirklich. Ärzte, Pflegerinnen, Verkäuferinnen in den Läden - aber Investmentbanker?
Letztere braucht man (leider) schon, da wir bzgl. Kapitalanlagen leider viel zu ungebildet sind. Ansätze(z.B. durch einen Herrn Merz) das zu ändern werden im Keim erstickt.

Zitat
Gezockt bis zum Ende und dann verzockt. Die ersten Hedgefonds sind ja schon in den Startlöchern
Ganz verwerflich finde ich deren Gewinnstreben auch nicht. Sie nutzen nur die Ängste der Panikverkäufer. Diese Chance hat jeder, nicht nur Investmentbanker. Das Risiko aber auch. Auch ich nutze das niedrige Kursniveau, um meine Einstandskurse zu reduzieren. Meine Meinung, mein Risiko.
Und ich glaube, davon kann sich niemand freisprechen(die, die nicht die Tanks mit billigem Treibstoff befüllt haben/wollen, werfen den 1. Stein)

Sicherlich hätte man vielleicht den Börsenhandel(insbesondere Leerverkäufe) einstellen können. Das hätte aber nur funktioniert, wenn das weltweit passiert wäre. Und das wäre das 1. Mal, dass man sich einig wäre. Und einfach ist das auch nicht. Man denke nur an den Aktionär, der seine Papiere los werden möchte und nun gezwungenermaßen nicht agieren kann. Schwierig, schwierig....
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 23 März 2020, 13:23:35
Und das Geld muss irgendwann zurückgezahlt werden. Da gibt es derzeit das Steuersystem und ich würde mich wundern, wenn hier etwas anderes in Gang gesetzt wird. In der Öffentlichkeit gilt das irgendwie als angemessen und leistungsgerecht und das ist auch funktionsfähig, kann also sofort angeworfen werden. Ich denke, so wird es laufen. Dann sinken die tariflichen Gehälter, weil die Gewerkschaften bei uns grundsätzlich kooperativ sind, danach kriegen die Beamten weniger und die Rentner. Und so kriegen wir, wenn wir gesund bleiben, die Krise hin. Einige werden sterben, das ist elend. Aber der Economist macht etwas Mut weil er sagt, nach solchen schweren Krise ging es wirtschaftlich immer mächtig bergauf...
Moin
Coole Idee, wie waere es, den Soli umzubenennen und die Einnahmen hierfuer zu nutzen!?
Grundsaetzlich wird das fuer alle Laender schwierig, ausser den Totalitaeren, wenn der Begriff denn so wirklich passt.
Gruss, und bleibt gesund
Christoph
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: andies am 23 März 2020, 13:35:12
Ja, zumal der leicht aktiviert werden kann und "Solidarität" ist ja das Wort der Tage. Allerdings geht Geld direkt an den Bund, da werden die Länder noch etwas zu melden haben. Aber so könnte es laufen.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Icinger am 26 März 2020, 19:57:41
Ob betateilchen wohl schon den weltweiten Popcorn-Markt aufgekauft hat?   ;D ;D ;D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: the ratman am 26 März 2020, 20:02:24
und als verpackung gibts einzelne klopapierblätter fürs popcorn ... DAS würde wirklich einiges erklären!
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: andies am 26 März 2020, 20:29:29
Ob betateilchen wohl schon den weltweiten Popcorn-Markt aufgekauft hat?   ;D ;D ;D
In anderen Threads ist grad mehr action.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: KölnSolar am 26 März 2020, 20:52:16
Och..  ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Icinger am 26 März 2020, 21:21:30
Zitat
In anderen Threads ist grad mehr action.
Genau DESWEGEN ja meine Frage :D :D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: the ratman am 31 März 2020, 11:40:53
sorry, aber ich kann grad ned anders ...

[dramatisation]
jo, man sollte echt nen fred "eure antihelden" aufmachen.
dann könnte hier jeder über andere herziehen und auch begründen warum man sich nicht mag und von anderen noch viel weniger gemocht wird (am besten per eigenem modul abrufbar in fhem) ... wichtig wäre mir, dass dann aber auch dritte ihre meinung dazu kundtun (so, wie ich grad *g*).

ich versuch mich jetzt mal verbal an div. freds anzupassen:

leute! kriegts euch wieder ein, legts eure blassen, ausgangsbeschränkten gesichter unter die höhensonne und vertragts euch gefälligst!
das hier ist ne community und kein kindergarten. ich dachte bis jetzt eigentlich, dass hier leute mit nem brauchbaren iq rumrennen. beweists mir jetzt bitte nicht das gegenteil!

1) an die einen: erst mal 10 sek. die virtuelle fresse halten und dann mal drüber nachdenken, ob die im kopf kreisenden worte irgendwen (ausser das eigene ego) interessieren könnten.
2) an die anderen: siehe 1)
falls sich wer betroffen fühlt ... bedenkts: zum streiten gehören immer mindestens 2. wer will der 2. sein?

berechtigte dürfen diesen beitrag gerne löschen, zerstückeln oder essen - mir egal! ich wollts nur mal los werden ...
[/dramatisation]


only rattis 2 cent
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: KernSani am 31 März 2020, 12:01:20

dann könnte hier jeder über andere herziehen und auch begründen warum man sich nicht mag

Nee, begründen ist doof...

Ansonsten volle Zustimmung!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: andies am 31 März 2020, 12:02:08
Und wenn man schulpflichtige Kinder hat, wird es nochmal lauter
https://twitter.com/IsraelinGermany/status/1242905648637128705?s=20 (https://twitter.com/IsraelinGermany/status/1242905648637128705?s=20)

Wir versuchen halt alle, irgendwie durchzukommen. Ich lese übrigens Richards Hinweise mit großem Interesse, man lernt da eine Menge. Mein Problem ist nur: Ich bin ein solcher Anfänger als Programmierer, wenn er sich meinen Code anschaut, dann könnte der Wutausbruch dieser Mutter eine liebevolle Geste dagegen sein. Und ich habe nicht die Zeit, mir PBP durchzulesen, ich brauche da Hilfe und momentan habe ich eine Menge Baustellen. Wie schrieb jemand: DAM...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: gloob am 31 März 2020, 12:14:13
sorry, aber ich kann grad ned anders ...

[dramatisation]
jo, man sollte echt nen fred "eure antihelden" aufmachen.
dann könnte hier jeder über andere herziehen und auch begründen warum man sich nicht mag und von anderen noch viel weniger gemocht wird (am besten per eigenem modul abrufbar in fhem) ... wichtig wäre mir, dass dann aber auch dritte ihre meinung dazu kundtun (so, wie ich grad *g*).

...
[/dramatisation]

Ich denke das Problem ist aber auch wie man hier Auftritt. Wenn man sich als Halbgott hinstellt und versucht alles bestehende mal eben schnell über den Haufen zu werfen und besser zu machen, wird das nix.
Ich denke FHEM ist immer noch von Usern für User und da darf auch gerne mal der Programmierstil daneben sein, hauptsache es läuft. Wir haben hier keine Software, die auf dem Markt verkauft wird an die man Ansprüche an Softwarequalität und Support stellen darf.
Ja ich weiß wovon ich rede, die Software, die ich schreibe wird im qualifizierten Umfeld der Pharmaindustrie eingesetzt, da gelten ganz andere Regeln als hier.

Wenn man der Meinung ist, alles besser zu können, sollte man es zeigen und nicht nur kritisieren. Verbessern, Pull-Request erzeugen und alle sind glücklich.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: the ratman am 31 März 2020, 12:43:05
ists nicht vollkommen egal, wie sich wer aufführt?

halbgott oder mauerblümchen, depp oder liebchen. das einzige, dass in meinen augen zählt, is das ergebnis. selbiges ist dann auch der hiesige faktor für den onkel darvin seine theorien.
über den rest kann man sich ja seinen teil denken - wie gsagt: zum streiten braucht man 2 leut. auch zum beleidigen *g*

man stelle sich vor: man will jemanden beleidigen und der ist es dann gar ned. hat man mit der kanone den spatz nicht getroffen  :P
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Beta-User am 31 März 2020, 12:47:26
...ja ja, schriftliche Kommunikation an sich und der richtige Ton dabei im speziellen sind ein weites Feld...

Der DAM (c) versteht im übrigen nicht, warum schlechter Code aaO. einen Wutausbruch erzeugen sollten (führt nur zu erhöhtem Konsum harter Alkoholika, afaik). Eher der (vermutete) Unwille, was zu lernen. Ich hatte übrigens denselben Impuls: 'Ein dickes Buch, kein konkreter Bezug zu "meinem" Code, strittige Thesen zur Aktualität... Dazu das ganze in einer "doppelten Fremdsprache"!?! Nee, brauch' ich nicht...'

"Leider" hat ein anderer Maintainer mir "die Pistole auf die Brust gesetzt" ("selber schuld", das war auf meinen eigenen Hinweis...), und Vorschläge geliefert, wie manches geändert werden sollte. Mit dem Zwischenergebnis war ich aber nicht wirklich glücklich...

So konnte ich nicht anders, als selbst was zu erarbeiten. "perlcritic" (und das andere, bisher noch ungetestete) Tool, war auf einem Debian-System in ein paar Minuten installiert (2 debs, ~3MB), und die Punkte, die ich (bis Level -4/-3) aufgezeigt bekommen habe, waren meist recht einfach zu beseitigen (Tipp: rückwärts vorgehen, dann hat man "verwendbare" Zeilenangaben mit nur einem Durchlauf...), und die übrigen wirklich der Diskussion wert.

Also selbst wenn jemand das Buch nicht (komplett und von vorne bis hinten) lesen will: Lehrreich ist es, und da man (hoffentlich...) die Funktionsweise deines eigenen Codes kennt, ist es meistens auch nicht allzu schwer...

(Doof ist nur, wenn man dann als DAM mit Level -3-Meldungen konfrontiert wird wie: Dein Code ist reichlich komplex, vielleicht solltest Du das ändern  :o ??? :o . Dass er komplex ist, weiß ich auch, aber das bedeutet meist ja leider auch: Ich habe keinen Schimmer, wie man das tun könnte... DAM halt, und der Dombaumeister ist weg...).

Von daher: Eins nach dem anderen, und wir sollten nach meiner Meinung (!) auch nicht OT irgendwelche zwischenmenschlichen Konflikte kultivieren, das Leben ist auch so schon hart genug. Wer sich unbedingt mit was interessantem beschäftigen will, kann ja seinen Code (oder den, den er nutzt) mal durchsehen, oder von mir aus auch seinem ungeliebtesten DAM patches bereitstellen für überkomplexe Codezeilen, damit der was zum Nachdenken hat... ;D .

Also seid nett zueinander - soweit ihr es vermögt und bleibt gesund (bzw. werdet es schnell wieder, ist ja nicht verkehrt, wenn genug Leute immun sind, oder)!


@gloob:
Dieses "Hauptsache es läuft" ist sehr zweischneidig. Das darf m.E. jemand schreiben, der wirklich weiß, was ggf. das Problem ist und wie groß dasselbe ist (bzw. auch der Aufwand, um es zu beseitigen).
ABER: Mir persönlich war schon immer schleierhaft, warum es keine irgendwie geartete Qualitätskontrolle für Module gibt und jeder "einfach so" irgendwas "für alle" "Maintainen" darf oder neue Module ins svn schubsen.

Ich meide daher "manche" Module (die durchaus gut zu laufen scheinen) u.a. auch deswegen, weil der/die Autoren Haltungen an den Tag legen wie "mir eigentlich egal, wie es sich ins Gesamtsystem einfügt" (die Motive dazu verstehe ich teils!).

Was mich ehrlich erstaunt sind solche Sätze:
Ich denke FHEM ist immer noch von Usern für User und da darf auch gerne mal der Programmierstil daneben sein, hauptsache es läuft. Wir haben hier keine Software, die auf dem Markt verkauft wird an die man Ansprüche an Softwarequalität und Support stellen darf.
Für support von einem neuen, via svn-Modul-Verzeichnis gilt: 3 Monate ab Schubsen ins svn! (nach den Möglichkeiten des Autors!).
Was Qualität angeht, ist es doch in aller Interesse, dass zum einen der eigene Anspruch sein sollte: "So gut wie möglich!" (was sich je nach Maintainer auch nach zeitlichen und qualitativen Gesichtspunkten durchaus unterscheiden kann!), und zum anderen auch "So standardisiert wie möglich" (auch unter Berücksichtigung der im Wiki zu FHEM verfügbaren Quellen, für meinen Teil für alles, was ins svn kommt zukünftig auch unter PBP-Gesichtspunkten).


Nachtrag:
FALLS jemand im Dev-Bereich schreiben können will und ggf. die Perl-Ecke für sich nutzen: Das geht afaik nicht nur als Developer, sondern auch, wenn man sich als "Tester" registriert. Und bei der Gelegenheit: GERNE dürft ihr die aktualisierten Modulfassungen vom RandomTimer und WeekdayTimer testen. Vielleicht mit dem RT noch etwas warten, da hatte Rudi die nette Idee, das mit einem "disabledForIntervals" zu ergänzen - wenn jemand den Teil übernimmt und einen patch liefert, geht's vielleicht schneller...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 31 März 2020, 17:15:45
Zitat
<(führt nur zu erhöhtem Konsum harter Alkoholika, afaik).
Sehe ich anders. Wie man im Bild sieht, habe ich gerade zur schnelleren Entsorgung meiner Rotweinflaschen einen Bottle Dump im Wohnzimmer installiert.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 31 März 2020, 22:03:29
Doof gefragt: habe da hier vor ratman's heutigem Beitrag einige verpasst die inzwischen gelöscht wurden oder warum fehlt mir jeglicher Faden dafür? Zuletzt ging's im @RichardCZ so hoch her ... hatte das hier ein Nachspiel?

@pah: Bottle-Dump is geil ... (daumenhoch)... 
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: andies am 31 März 2020, 22:14:55
Nochmal mein Vorschlag: Social distancing. Wir schreiben alle mal eine Weile nix darüber und danach sind alle gesund. Das klappt. Und am Ende gibt es ein Bier (die tschechischen sind gut, kein Witz!).
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Frank_Huber am 31 März 2020, 22:24:38
Peter,
Ist das fur die Zuluft vom neuen Kamin?
Oder gibt's einen mit Wassertasche? [emoji6]



Gesendet von meinem S68Pro mit Tapatalk

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 01 April 2020, 03:28:59
Zitat
Ist das fur die Zuluft vom neuen Kamin?
Genau. Wassertasche habe ich als unwirtschaftlich verworfen.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 03 April 2020, 20:09:22
Zitat
Den Rechnungsbetrag in Höhe von 0,00 EUR ziehen wir zum Fälligkeitstermin entsprechend Ihres SEPA-Lastschriftmandats von Ihrem Konto ein.

Na, auf diese Buchung bin ich aber sehr gespannt...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 04 April 2020, 13:37:29
Über das Konto meiner im letzten Jahr verstorbenen Mutter habe ich von der Commerzbank eine Steuerbescheinigung über 0,00 € erhalten.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 04 April 2020, 14:32:17
Über das Konto meiner im letzten Jahr verstorbenen Mutter habe ich von der Commerzbank eine Steuerbescheinigung über 0,00 € erhalten.

Das ist doch ein völlig normaler Vorgang. Ich habe etliche solche Briefe bekommen. Oder waren die Informationen falsch?


Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: RichardCZ am 02 Mai 2020, 10:19:20
Ich denke das Problem ist aber auch wie man hier Auftritt. Wenn man sich als Halbgott hinstellt und versucht alles bestehende mal eben schnell über den Haufen zu werfen und besser zu machen, wird das nix.

Ich denke FHEM ist immer noch von Usern für User und da darf auch gerne mal der Programmierstil daneben sein, hauptsache es läuft. Wir haben hier keine Software, die auf dem Markt verkauft wird an die man Ansprüche an Softwarequalität und Support stellen darf.
Ja ich weiß wovon ich rede, die Software, die ich schreibe wird im qualifizierten Umfeld der Pharmaindustrie eingesetzt, da gelten ganz andere Regeln als hier.

Wenn man der Meinung ist, alles besser zu können, sollte man es zeigen und nicht nur kritisieren. Verbessern, Pull-Request erzeugen und alle sind glücklich.

Ich denke nach einem Monat darf ich mir erlauben darauf hinzuweisen wie unbedarft dieser Kommentar ist.
@gloob & die zustimment/Gefällt mir Fraktion: ihr verkennt die Situation & kapiert das Problem nicht.

1. Ich bin nicht der Meinung alles besser zu können. Beweis: Man sehe sich nur an, wo überall im Forum hier ich nicht meinen Senf ablasse.
2. Pull-Requests im SVN: Musst Du mir zeigen wie das geht.
3. Niemand ist glücklich, denn das (verkannte) Problem hier ist, dass meine Verbesserungsvorschläge offensichtlich zu radikal sind um überhaupt angenommen zu werden.
4. "sollte man es zeigen und nicht nur kritisieren" ... https://gl.petatech.eu/root/HomeBot/-/commits/master Tomaten auf den Augen hast aber keine?
5. "Ich denke FHEM ist immer noch von Usern für User und da darf auch gerne mal der Programmierstil daneben sein"

Die Aussage ist sehr unbedarft und nachweislich falsch. Wäre sie richtig, gäbe es hier nicht die Kategorie Developer. Jeder User wäre einer.
Und "Programmierstil daneben" ist ein Euphemismus. Aber selbst das wäre nicht das Problem. Meine elektronischen Schaltungen sind
auch oft "daneben", aber ich würde niemals darauf pochen die so zu lassen wie sie sind, "nur weil sie mal in bestimmten Sonderfällen
Rauch abgeben können."

6. "Ja ich weiß wovon ich rede..."

Nein, ganz offensichtlich nicht.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 02 Mai 2020, 11:05:54
Sieht nach einem Fall von Lagerkoller aus.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: RichardCZ am 02 Mai 2020, 13:03:27
Sieht nach einem Fall von Lagerkoller aus.

War das in meine Richtung interjektiert - Herr Professor?

Falls ja, sollten Sie wissen, dass "wir hier in Tschechien" seit längerem wieder "auf freiem Fuß" sind.
Unabhängig davon könnte ich noch anmerken, dass ich als Jemand, der 99% HomeOffice auch in
coronafreier Zeit gewohnt ist, erstmal nachsehen musste was "Lagerkoller" bedeutet.

Kurzum: Sieht nach einem Fall von Fehleinschätzung aus.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 02 Mai 2020, 19:44:11
ich werde schonmal die Popcorn-Produktion hochfahren...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 28 Mai 2020, 19:43:14
der Autobauer aus Wolfsburg macht sich bei seinen Kunden immer unbeliebter...

Zitat
vielen Dank für Ihre Anfrage bezüglich der Nutzbarkeit der Google-Dienste in Ihrem Volkswagen Phaeton.

Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass die Google Dienste „Satellitenkarten“ und „Online Sonderzielsuche“ zukünftig leider nicht mehr in Ihrem Fahrzeug genutzt werden können.

Die weitreichenden Veränderungen im technischen Bereich, wie z. B. Sicherheitsstandards bei den zu den Funktionen kompatiblen Telefonen, führen zur Einstellung der genannten Online-Funktionen. Die Navigationsfunktion wie auch die Sonderzielsuche auf Basis der Navigationsdaten sind weiterhin verfügbar, so dass es abgesehen vom Entfall der Online-Funktionen keine weiteren Funktionseinschränkungen gegenüber dem Navigationssystem RNS 810 ohne Vorbereitung zur Nutzung von Online-Diensten gibt.

Bereits in der Verkaufsliteratur für den Phaeton wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Volkswagen die dauerhafte Verfügbarkeit der Online-Dienste nicht zusagen kann. Weiterhin gab es keinen Mehrpreis des Navigationssystems RNS 810 mit Vorbereitung zur Nutzung von Online-Diensten gegenüber der Version ohne diese Vorbereitung.

...

Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen Ihnen weiterhin viel Freude mit Ihrem Volkswagen Phaeton und allzeit eine gute Fahrt.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Digital Service Team

Das Nicht-mehr-Bereitstellen eines Dienstes ist das eine, aber hätte man die Kunden nicht aktiv über eine bevorstehende Abschaltung informieren können? Seit zwei Wochen bin ich auf der Suche in den Konfigurationsdaten der Mobilfunkverbindung, um herauszufinden, warum die Sonderzielsuche online nicht mehr funktioniert und ich nur einen "Server Fehler" erhalte.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 28 Mai 2020, 19:59:51
Soso, ein Phaeton...

Offenbar ist man auch in dem Preissegment nicht vor Kundenunfreundlichkeit sicher. Aber immerhin hast Du keinen Mehrpreis für die nicht mehr verfügbaren Dienste gezahlt - das sollte einen gerade bei Volkswagen doch sehr beruhigen.

LG

pah



Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 28 Mai 2020, 20:13:44
ja ja ... die Abgasbetrugssoftware hat man schließlich auch bekommen, ohne sie bestellt und extra bezahlt zu haben. Schon klar  8)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 28 Mai 2020, 20:23:37
der Autobauer

Ich stelle mir schon länger die Frage, ob es Autobauer oder Autobastler sind. Ich würde das ganze als Logistikunternehmen bezeichnen, das versucht Autos zusammen zuschrauben. Beim aktuellen Golf stellen sie ja ihre geballte Kompetenz zur Schau....

Gruss
  Enno
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 30 Juni 2020, 15:35:36
Zitat
Wir freuen uns, die Mehrwertsteuersenkung von 7 auf 5 Prozent an Sie weitergeben zu können. Dadurch reduziert sich das monatliche Entgelt der BahnCard 100, 2. Klasse von 365 Euro auf 358,20 Euro, das der BahnCard 100, 1. Klasse von 620 Euro auf 608,40 Euro.

Na, da werde ich mal mit meinem Vermögensberater telefonieren müssen, um herauszufinden, was ich mit den gesparten 6 * 6,80 Euro am sinnvollsten mache  8)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 01 Juli 2020, 04:04:12
Kaufe Wasserstoff-Aktien. ITM ist im Moment deutlich unterbewertet.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: andies am 01 Juli 2020, 06:53:44
Wirecard ist auch momentan ein Schnäppchen.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 01 Juli 2020, 08:44:34
Ich habe von 1996-1998 an der Börse gearbeitet und gelernt, solchen Zockereien nicht zu trauen.

LG

pah
Titel: Dumm, dümmer, HERMES.
Beitrag von: Pfriemler am 23 Juli 2020, 22:45:17
Am Do, dem 9.7., versendete ein Forummitglied einen HM-Aktor per HERMES an mich. Zur Entlastung der Götterboten und Reduzierung der Portokosten habe ich die Lieferung in den Paketshop A in meinem Ort empfohlen.
Am Mo, 13.7. frage ich beim Absender das erste Mal nach einer Sendungsnummer, weil ich bis dahin nichts von Hermes bekommen hatte (meine Mailadresse hatte der Absender natürlich angegeben).
Am Mo, 13.7. schickt ein weiteres Forummitglied einen Marktkaufartikel an mich, ebenfalls an den HERMES Paketshop.
Am Mi, 15.7. meldet HERMES nach dem Einloggen im Web für die Sendungen "in Zustellung".
Am Do, 16.7. meldet HERMES nach dem Einloggen im Web den Status: wartet im Auslieferungslager.
Das wechselt in den Folgetagen noch mehrfach.
Am Di, 21.7. steht der Status mal wieder "wartet im Auslieferungslager". Ich trete über den Chatbot mit HERMES in Kontakt und frage, warum meine Sendungen nicht an den Shop geliefert werden. Der Bot bietet mir eine Sendungsumleitung an. Ich leite beide Sendungen in den Paketshop B in meinem Ort um. Hierüber gibt es per Mail später eine Bestätigung ("WunschPaketShop erfolgreich gebucht"). Die Frage, ob ich eine E-Mail bekomme wenn die Pakete zur Abholung bereitliegen, kann der Chatbot nicht beantworten.
Also befrage ich den Kundendienst per Kontaktformular über den Grund der Verzögerung und stelle die Frage nach der Abholbenachrichtigung erneut.
Am Do, 23.7. bekomme ich vormittags eine freundliche Antwort eines Kundenberaters, der mir mitteilt, dass ich die Sendungen an diesem Tag ab 16 Uhr im Paketshop B abholen kann.
Zwei Stunden später teilt mir das HERMES-System mit, dass meine Pakete im Paketshop A zur Abholung bereitliegen.

Dort waren sie dann auch tatsächlich. Der Shopbetreiber teilte mir mit, dass er am 22.7. nach 14-tägiger urlaubsbedingter Schließung wieder geöffnet hatte. Dies hatte der Shopbetrieber HERMES natürlich mit einer Vorlaufzeit von vier Wochen mitgeteilt.

Wir stellen also fest:
a) HERMES kann temporäre Schließungen seiner Partner nicht ins System einpflegen. Als beide Pakete von den Absendern bei HERMES deklariert wurden, war der Shop bereits geschlossen (was ich nicht wusste, weil er nicht auf meinen normalen Wegen liegt).
b) HERMES teilt weder Empfänger noch Absender mit, warum sich eine Auslieferung verzögert und wie lange, und bietet dem Empfänger auch nicht an, eine Umleitung vorzunehmen - dies muss der Empfänger selbst aktiv veranlassen.
c) HERMES ist nicht in der Lage, in zwei Werktagen eine als erfolgreich gebuchte Umleitung auch tatsächlich umzusetzen. Die Sendungen werden trotzdem an den ursprünglichen Shop geliefert.
d) Selbst der Kundendienst von HERMES bekommt keine besseren Infos als sie der Kunde im Webinterface selbst erhalten kann.

Summa war das eine Paket 14 Tage unterwegs, das zweite 10 Tage.

Angesichts solcher Fehlleistungen ist der Mehrpreis bei DHL jeden einzelnen Cent wert. Die liefern auch in Corona-Zeiten overnight.

Ein Nachtrag:
Am So, 26.7., bekomme ich vom Shopsystem eine "1. Erinnerung: Ihr Paket liegt zur Abholung bereit". Und zwar für eines der beiden, die ich vor vier Tagen dort abgeholt habe...
Titel: Antw:Dumm, dümmer, HERMES.
Beitrag von: betateilchen am 24 Juli 2020, 10:22:09
Angesichts solcher Fehlleistungen ist der Mehrpreis bei DHL jeden einzelnen Cent wert. Die liefern auch in Corona-Zeiten overnight.

aber auch nur theoretisch...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Beta-User am 24 Juli 2020, 10:42:04
Ein anderes ständiges Ärgernis:

Warum wird auf allen potitischen Ebenen in Europa der Datenschutz hoch gehalten und laut applaudiert, wenn mal wieder eines unserer Gerichte einen der Internet-Giganten in die Schranken verwiesen hat, wie jetzt jüngst hinsichtlich des scheinbar "völlig überraschenden" Themas Smart-TV, aber andererseits findet man unter https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app nur Links zu den Monopolisten unter den App-Anbietern...?

Es sollte doch einer Institution wie der Bundesregierung möglich sein, sowas auf einem gesicherten Server selbst als apk anzubieten, oder?

Und warum ausgerechnet die (öffentlich-rechtlich organisierten) Sparkassen für ihre tan-App genau denselben Weg gehen und dann auch noch das Ding so verriegeln, dass es praktisch unmöglich ist, die App auf einem LineageOS-Gerät zu verwenden, ist genauso unverständlich. (Zumindest muß man ziemliche Klimmzüge mit Magisk machen, damit es angeblich geht).

Kurz: Es sollte auf die digitale Agenda von EU und Bundesregierung, ein paralleles - datenschutzkonformes - Angebot zu den App-Monopolisten zu schaffen, oder zumindest zu erzwingen, dass man Klimmzüge machen muß, um einen Abfluss der Daten vom Smartphone gen USA und sonstwohin zu verhindern. Microsoft hat ja schließlich auch irgendwann verstanden, dass ein Browser nicht integraler Bestandteil eines Betriebssystems sein muß, auch wenn das um die 10 Jahre gedauert hat.
Imo es gehört es zur "Grundversorgung" des Jahres 2020, dass man ein Smartphone in datenschutzrechtlich unbedenklicher Weise betreiben kann, ohne dabei ständig auf irgendwelche für Otto Normaluser unüberwindlichen Hindernisse zu stoßen...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: yersinia am 24 Juli 2020, 10:49:08
Angesichts solcher Fehlleistungen ist der Mehrpreis bei DHL jeden einzelnen Cent wert. Die liefern auch in Corona-Zeiten overnight.
Dem kann ich nur beipflichten. Als Privatkunde vermeide ich Hermes mehr oder weniger strikt - mit zwei Außnahmen: Retouren und Versand von Speditionsware. Die als Empfänger kostenpflichtige Hotline ist eine Frechheit (allerdings gegenüber DHL ist die auch gewillt zu helfen).
Weiterhin vermeide ich UPS (völlig unflexibel: keine SA-Lieferung, nächster Paketshop weit weg und Öffnungszeiten von Zwölf bis Mittag), DPD (nur ~20% meiner Sendungen kamen unbeschädigt an und der nächste Paketshop liegt in einer schlecht zu erreichenden Fußgängerzone) und GLS (total unfähig, nächster Paketshop weit weg). Sehe ich diese Logistikpartner, versuche ich gar nicht erst zu bestellen.
Was ganz gut funktioniert ist DHL, obwohl ich zwischen zwei Paketzentren (PLZ-Grenze) wohne; das eine Paketzentrum braucht grundsätzlich 2 Tage länger (selbst bei Versand innerhalb des eigenen PLZ-Bereichs) als das Andere; da ist Overnight in ~90% Fälle garantiert. Insbesondere mit der Postnummer und den zahlreichen Packstationen und Postshops kann man die Sendungen gut steuern. Leider sind immer noch nicht alle Shops in der Lage, mit einer Postnummer umzugehen. Oder Rechnungs- und Versandadresse auseinander zuhalten.
Und ich wohne nicht auf dem weiten Land.
Man darf aber auch Eines nicht vergessen - die Paketfahrer(m/w/d) sind ganz arme Schweine: am Ende der Nahrungskette, mit schweren/vielen Paketen abbuckeln, tausend Treppen hoch und runter, immer beschissen Parken müssen, völlig unterbezahlt und dann wirst du von den Kunden noch angekackt oder wie Dreck behandelt. Also: freundlich zu denen sein und sie menschlich behandeln. Insbesondere die Subsubsubsubsubsubsubsubunternehmer bei Hermes.

Imo es gehört es zur "Grundversorgung" des Jahres 2020, dass man ein Smartphone in datenschutzrechtlich unbedenklicher Weise betreiben kann, ohne dabei ständig auf irgendwelche für Otto Normaluser unüberwindlichen Hindernisse zu stoßen...
Gnihi, und dann WhattsApp, FB-Messenger, TikTok, Instagram, LIDL-App, Klaut-Sync, Google-EMail-Konto mit allen Details oder [beliebige hippe]App nutzen. Und am Besten alles kostenlos* und einfach zu bedienen und teilbar mit Freunden&Kollegen&Nachbarn.

*) There is no 'free' like in 'free beer'. ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: the ratman am 24 Juli 2020, 11:04:25
@Beta-User
ansätze gäbs doch eh auch am handy ... denke, das wäre alles mit nem bettel hinzukriegen, wenn man (politik) nur wollte.

bspl.:
android google-frei:     microG https://microg.org/ (wäre ja sogar google kompatibel mit "abhörsicherung" *g*)
store:                           https://f-droid.org/de/ mit eu-eigenem repo
chatersatz:                   tox https://tox.chat/ oder sowas wie retroshare https://retroshare.cc/ fürs private pseudo-darknet *g*
arbeitsaufand:              aufpolieren für dau-user und samsung und konsorten zwingen, es zu installieren, weil sonst kein verkauf in eu.
programmieraufwand:  ihre open-source auf f-droid dau-freundlich und konkurrenzfähig machen (eu-subventionen?)
wahrheit:                      wird nie passieren wegen politischer verstrickungen ...


und zum hermes ...
auch hier horror pur! die mitarbeiter, die eh kein deutsch/englisch können, werden von hermes nicht mal informiert wo der unterschied zw. "ablagegenehmigung" und "berührungslose übergabe" ist. ersteres hab ich und musst die letzten 4 von 4 mal dem boten nachrennen, weil er einfach mit dem packet wieder abgehauen ist und der hat jedes mal dann angefangen, unterschriften am packet zu verlangen (trotz mehrfacher versuche ihm in einfachen worten alles zu erklären) *g*. da lob ich mir dhl und dpd - da funzt sowas reibungslos und immer bei uns.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Beta-User am 24 Juli 2020, 11:24:16
Gnihi, und dann WhattsApp, FB-Messenger, TikTok, Instagram, LIDL-App, Klaut-Sync, Google-EMail-Konto mit allen Details oder [beliebige hippe]App nutzen. Und am Besten alles kostenlos* und einfach zu bedienen und teilbar mit Freunden&Kollegen&Nachbarn.

*) There is no 'free' like in 'free beer'. ;)
Persönlich nutze ich weder FB noch WhatsApp und darf mir für letzteren Standpunkt immer mal wieder spöttische Kommentare - auch von durchaus ziemlich intelligenten Leuten - anhören. Ich habe daher nicht die Erwartung, dass mich diese Haltung "nichts kostet", und dass das immer Aufwand (Zeit+evtl. finanziell) bedeuten wird, ist sowieso klar. Ein (G|M|A.*)-freies Smartphone gab's jedenfalls noch nie ohne Aufwand...

Gerade weil "die Leute" erwarten, dass man auf "normalem Weg" (=WhatsApp in deren Verständnis) mit ihnen kommuniziert, muß hier _mindestens ein_ praktikabler und von möglichst vielen zu unterstützender Weg her, der genau das für "staatliche Stellen" (z.B. insbesondere auch Lehrer, Sozialarbeiter, ...! ggf. auch für andere Berufsgruppen, denen der Datenschutz ihrer Kunden/Klienten/Mandanten wichtig ist) in datenschutzrechtlicher Weise ermöglicht. Grundversorgung eben, aber eben auch mit Aufwand für alle Beteiligten...

(Ähnliches (= staatliche Förderung zentraler Angebote, die dann auch für alle einfacher zu handhaben wären) gilt btw. auch für das Thema Email-Verschlüsselung, auch wenn das schon fast wieder altbacken ist...)

@Beta-User
ansätze gäbs doch eh auch am handy ...

bspl.:
android google-frei:     microG https://microg.org/ (https://microg.org/) (wäre ja sogar google kompatibel mit "abhörsicherung" *g*)
store:                           https://f-droid.org/de/ (https://f-droid.org/de/) mit eu-eigenem repo
chatersatz:                   tox https://tox.chat/ (https://tox.chat/)

Schon klar (ich nutze seit einigen Jahren schon CyanogenMod/LineageOS und habe z.B. auch direkt bei Threema erworbene Keys für die ganze Familie...).
Und warum die Bundesregierung nicht auch f-droid.org bedient, verstehe ich auch nicht, vermutlich hat man Bedenken, dass irgendwer mit Root-Rechten dann doch noch ein Sicherheitsloch findet... (das war ironisch, ich habe meine Zweifel, dass irgendeiner unser Politiker sich ernsthaft so weit unter's Auto legt, und nicht einfach den entsprechenden Bedenken seitens der Dienstleister Glauben schenkt...).
Aber das ganze macht eh' erst dann Sinn, wenn man ein OS auf dem Kommunikationsknüppel hat, das auf den "for free" gebotenen "Komfort" der Hersteller/G.*-Allianz verzichtet. (Aber selbst, wenn man zähneknirschend aus praktischen Gründen einen Mittelweg wählt, meint ausgerechnet die Sparkasse, dass das keine gute Idee sei. Unverständlich...)
Titel: Antw:Dumm, dümmer, HERMES.
Beitrag von: Pfriemler am 24 Juli 2020, 11:48:16
DHL overnight ...
aber auch nur theoretisch...
Also bei mir auch praktisch.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: yersinia am 24 Juli 2020, 11:52:41
Persönlich nutze ich weder FB noch WhatsApp und darf mir für letzteren Standpunkt immer mal wieder spöttische Kommentare - auch von durchaus ziemlich intelligenten Leuten - anhören.
[...]
Gerade weil "die Leute" erwarten, dass man auf "normalem Weg" (=WhatsApp in deren Verständnis) mit ihnen kommuniziert, muß hier _mindestens ein_ praktikabler und von möglichst vielen zu unterstützender Weg her, der genau das für "staatliche Stellen" (z.B. insbesondere auch Lehrer, Sozialarbeiter, ...! ggf. auch für andere Berufsgruppen, denen der Datenschutz ihrer Kunden/Klienten/Mandanten wichtig ist) in datenschutzrechtlicher Weise ermöglicht. Grundversorgung eben, aber eben auch mit Aufwand für alle Beteiligten...
Ich verweise gern auf bestehende Kommunikationswege (ja, der Briefbeschwerer, auf dem WA läuft, kann idR auch Telefon und SMS - vlt sogar eMail) und auf mögliche strafbare Handlung durch Nutzung von WA (AG Hersfeld (https://www.kostenlose-urteile.de/AG-Bad-Hersfeld_F-12017-EASO_Kindesmutter-muss-schriftliche-Einverstaendniserklaerung-aller-Kontakte-im-Smartphone-ihres-Sohnes-bezueglich-der-Weitergabe-ihrer-Kontaktdaten-an.news24461.htm), OG HH (https://www.kostenlose-urteile.de/OVG-Hamburg_5-Bs-9317_Facebook-darf-vorerst-weiter-keine-personenbezogenen-Daten-deutscher-WhatsApp-Nutzer-verwenden.news25589.htm), KG Berlin (https://www.kostenlose-urteile.de/KG-Berlin_5-U-918_Facebook-verstoesst-mit-Voreinstellungen-zur-Privatsphaere-gegen-Datenschutzrecht.news28352.htm)).

(Ähnliches (= staatliche Förderung zentraler Angebote, die dann auch für alle einfacher zu handhaben wären) gilt btw. auch für das Thema Email-Verschlüsselung, auch wenn das schon fast wieder altbacken ist...)
Meine Erfahrung sagt mir, das, alles was der Staat bzw. die Verwaltung von Ländern etc. im Bereich Digitalisierung anfässt bzw initiiert, zu Scheiße wird - siehe: Breitband-Infrastruktur, beA, de-mail, LiMux, ÖPNV/DB, ePerso, eGK, etc.. Warum sollte es bei der Corona-App anders sein?

(Aber selbst, wenn man zähneknirschend aus praktischen Gründen einen Mittelweg wählt, meint ausgerechnet die Sparkasse, dass das keine gute Idee sei. Unverständlich...)
Eine App finde ich persönlich ungeeignet für eine 2FA - da bervorzuge ich einen TAN-Generator basierend auf dem Crypto-Chip der Karte.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Beta-User am 24 Juli 2020, 12:12:19
Klar kann man auf die Problematik und Alternativen hinweisen, mache ich in der Regel ja auch. Aber man bleibt damit einfach ein Exot...
Meine Erfahrung sagt mir, das, alles was der Staat bzw. die Verwaltung von Ländern etc. im Bereich Digitalisierung anfässt bzw initiiert, zu Scheiße wird - siehe: Breitband-Infrastruktur, beA, de-mail, LiMux, ÖPNV/DB, ePerso, eGK, etc.. Warum sollte es bei der Corona-App anders sein?
Na ja, "wir" haben eben keine besseren Repräsentanten als "uns" (bzw. unsere Volksvertreter). Mindestens ein Beispiel unter den genannten funktioniert ja mAn., wenn auch mit an BER grenzender Verzögerung und nur gegen den (praktischen) Willen der Zielgruppe... Aber ist die Alternative denn dann, alle Versuche einzustellen, die Wasserversorgung wieder ins Land zu holen?

Zitat
Eine App finde ich persönlich ungeeignet für eine 2FA - da bervorzuge ich einen TAN-Generator basierend auf dem Crypto-Chip der Karte.
Im Prinzip agreed, aber eigentlich will ich ja nur den Kontenstand einiger weniger Konten abrufen können. Angeblich geht aber auch das nur, wenn man sich entsprechend authentifiziert... (Vielleicht muß ich denen nochmal auf die Füße steigen, das ganze ist hinderlich, aber nicht wichtig, und notfalls wäre das mit dem Generator eine Variante). Bei anderen Banken bin ich jedenfalls bestenfalls mal gezwungen gewesen, meine Finanzsoftware samt banking-libs selber zu bauen... Auch lästig, aber wenigstens erfolgreich (da war es aber wichtig). Aber die arbeiten marktwirtschaftlich und haben evtl. an der Sicherheit gespart? (Was wieder ein Punkt für dich in Richtung "was der Staat an digitalem anfaßt..." wäre; in deiner Aufzählung fehlt übrigens z.B. auch noch "Ella (https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.wieder-aerger-mit-computerprogrammen-an-schulen-schulsoftware-elfmal-so-teuer-wie-geplant.8442de6d-9e94-4892-a852-f466c4edcba1.html)")
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: the ratman am 24 Juli 2020, 12:19:45
Zitat
(Aber selbst, wenn man zähneknirschend aus praktischen Gründen einen Mittelweg wählt, meint ausgerechnet die Sparkasse, dass das keine gute Idee sei. Unverständlich...)
hier ist auch mein problem - kein root und somit kein ansatzweise sicheres handy wegen internetbanking. die wollen ja unbedingt die tans auf ein handy senden das nicht mal ne ip-tables fw hat und die ZWINGEN mich auch noch, den blöden google playstore zu verwenden ...
und ohne handy kann ich nicht mal internetbanking am pc machen, außer, ich steig wieder auf papier-tanlisten um (ja, die habens in meiner bank immer noch im angebot) oder bete, dass mein tangenerator noch 1000 jahre hält. und nö, "normale", nachkaufbare generatoren gehen nicht.

und weißt, was dann die größte farce noch ist? ... diese scheiß erzwungene saftware am handy verträgt sich nicht mal mit den sleep-funktionen von google und meldet nur wenns grad mal lust hat einen ankommenden tan oder andere infos am handy. ajaja: "sie werden bei kontobewegungen umgehend benachrichtigt" *LACH* in 3 tagen dann mal ...

die "sicherheit" find ich ja sowieso mal lustig ... ich könnte am selben gerät wo doch der ach so sichere tan ankommt mit einem knopfdruck überweisen und vorher noch die überweisungsdaten ändern. wenn ich dass auch noch mit dem schätz-fingerabdruck als pseudosicherheit für die app mach, kett ich mein handy lieber im wohnzimmer im tresor an, damit ichs ja nie verliere.


ahh, psychohygiene ... das tat nu echt mal gut *g*
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: KölnSolar am 25 Juli 2020, 14:02:44
Oh welch schönes Thema: PSD2

Seit Jahrzehnten mache ich für ne Menge Konten Onlinebanking per HBCI/FinTS. Funktionierte blendend ohne Webbrowser, ohne TAN(zumindest zum Abruf von Informationen; bei Transaktionen über Papierlisten oder BankenTANGenerator oder völlig ohne TAN).

Dann kam PSD2. Katastrophe. Es fängt damit an, dass
 - JEDE Bank ihr eigenes Süppchen kocht.
 - nun auch für lediglich Information(also nicht Transaktion) 2FA per TAN erforderlich ist
 - Generell die Lösung per Monopolisten-App für den Erhalt der TAN eingesetzt wird

Mein Problem: Ich meide die beiden Monopolisten(A...,G...) wie der Teufel das Weihwasser. Habe also kein app-fähiges Smartphone. Nur der Vollständigkeit halber: Dienste eines weiteren US-Monopolisten(FB) nutze ich auch nicht. 8)

Nun meine Erfahrungen zu den einzelnen Banken, die vielleicht dem ein oder anderen für eine Wechselentscheidung helfen:

- Onlinebank C... möchte mich zu einem, vorher kostenfreien, Erwerb eines KONTENspezifischen TAN-Generators zwingen. Da ich aber 4 Konten bei C... verwalte, sehe ich nicht ein, nun 4 Generatoren zu kaufen.
- Sparkasse: Informationsbeschaffung ohne TAN möglich. Transaktion über UniversalGenerator mit Karte u. Photo-TAN
- Kreissparkasse: Informationsbeschaffung ohne TAN möglich. Transaktion über mTAN(also SMS)
- C....bank: (noch) alles wie zuvor ohne TAN(definitiv bekomme ich demnächst Probleme, weil dann die Zulassung des HBCI-Programms geprüft wird, diese aber für mein altes Schätzchen nicht mehr möglich sein wird --> neue Software kaufen  >:()
- Onlinebank I.. unverändert(solange man kein Girokonto hat  ??? :-X) Transaktionen per PapierTANliste
- T...bank arbeitet sowohl für Information, als auch Transaktion mit mTAN
- V...bank: (Noch ?) keinerlei Veränderung. Für Info-/Transaktion nur HBCI-Schlüsseldatei mit Pin erforderlich.

Schon irre, oder ? Diese unterschiedlichen "Systeme", oft nur über die beiden amerikanischen Monopolisten abwickelbar. Ist es wirtschaftlicher, wenn jede Bank ihr eigenes Süppchen kocht ? SICHERER bestimmt auch nicht.

Und ich frage mich, warum der Gesetzgeber nicht bei "Erfindung" der PSD2-Richtlinie etwas weiter gedacht hat und EIN einheitliches System VORGESCHRIEBEN hat. Mir kommt da sofort der von den Sparkassen eingesetzte Universalgenerator in den Sinn. Aber auch der E-Perso. Den hat man doch für solche Dinge entwickelt. Und wäre es nicht besser sich auf dieses unabhängige Sicherheitsmedium zu konzentrieren und jeden EUR in die Sicherheit dieses EINEN "Systems" zu investieren ? Zumal nun (endlich) dieses Medium als Authentifizierungssystem bei behördlichen Vorgängen immer mehr eingesetzt wird.

Grüße Markus
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 26 Juli 2020, 04:54:08
Leute, ich mache ja Politik in Sachen Digitalisierung und Bildung. Auf das Landtagswahlprogramm meiner Partei habe ich immerhin sichtbar Einfluss nehmen können. Prima. Nutzt aber nichts, weil wir in Deutschland nur noch unscharf definierte Mehrheiten haben. Es gibt also nur genau EINE Stelle, an welcher die künftige Politik einer Landes- oder Bundesregierung festgezurrt wird. Und das sind die Koalitionsvereinbarungen vor einer Regierungsbildung. Die sind also viel wichtiger, als die schönen Wahlprogramme vorher, und sie werden von ganz kleinen Personengruppen ausgehandelt.

Somit stehen da plözlich Lieblingsprojekte drin - etwa "Pkw-Maut", oder "Grundrente" - die man auf die persönliche Historie dieser Einzelpersonen zurückführen kann.

Gleichzeitig stellt das System inzwischen sicher, dass diese Einzelpersonen eben nicht die Menschen mit guter fachlicher Ausbildung, beruflicher Erfolgsgeschichte, hoher Intelligenz und menschlicher Weisheit sind. Sondern in den meisten Fällen (nicht allen, glücklicherweise) Politprofis mit einer Mission.

Über diese Wahrheiten könnte ich mich stundenlang aufregen. Und fluchen über kontrafaktisches Verhalten,"alternate facts", offensichtliche Dummheit und so weiter. Nutzt aber auch nichts, denn das ist das System was wir haben, und, schlimmer noch, was wir selbst geschaffen haben. Und es ist verdammt viel besser als das in anderen Ländern, das solche Personen wie Donald Trump, Wladimir Putin, Victor Orban und Xi Jinping in persönliche Machtpositionen hineinbefördert.

Also werde ich weitermachen, und nicht zum Reichsbürger werden. Weiter kämpfen gegen staatliche IT-Projekte wie ELLA (24 Mio in den Sand gesetzt), die Corona-App (48 Millionen schon für die Erstentwicklung). Für mehr Bildung (die jetzt in Baden-Württemberg durch die Aussetzung der Schulpflicht gefährdet ist) und Forschung (die jetzt auf EU-Ebene nahezu gestorben ist). Weiter versuchen, HBCI-Banking zu machen (obwohl die neueste Volte schon wieder dafür sorgt, dass mein Gnucash keine Online-Daten mehr abrufen kann). Weiter mit inkompetenten Lieferanten von Amazon, GLS, DPD und Hermes zu leben und hoffen, dass wenigstens deren Töchter und Söhne irgendwann anständig kommunizieren können.  Weiter Bücher schreiben, die von Menschen als nützlich empfunden werden - obwohl die jüngste Bewertung meines FHEM-Buches mir "Sexismus" unterstellt, ist echt lesenswert...

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: the ratman am 26 Juli 2020, 09:02:52
da muß ich absatzweise langweilige wahrheiten lesen, aber zum glück hat der herr ja wenigstens einen guten endsatz gebracht, der mir vor gerechter empörung die chips aus den fettigen fingern geschüttelt hat!

aber, aber, herr professor: er ist sexist? oder wahrscheinlich eher "micro-sexist" (*)? darf ich das wo nachlesen? erbitte jugendfreien link ... bin ja erst 49 und tu mir wahrscheinlich wie sehr viele schwer, die harte wahrheit zu vertragen.
da kann man wieder sehen, wohin bildung und führt: professor = sexist ... wir sollten alle professoren töten! unterm trump(el) würds sowas nicht geben! oder unterm adolf oder [bitte hier irgend nen führungsidioten einfüllen]. und dann wettern solche bildungs-nazis auch noch gegen reichsbürger. jene also, die sich mit minimalen wissen, maximale gedanken machen (o.k., sehr, sehr wenig, aber immerhin). pfui herr professor! pfui!

*) gibt ja jetzt auch micro-rassisten, drum bist du wohl dann der erste micro-sexist, wenns recht ist.
btw. wann werden die ersten james bond filme verboten oder zensiert? sowas von sexismus, rasissmus, idiotismus da drinnen ...
vor lauter aufregen über sowas kommt man ja gar ned zum nachdenken über politik oder sozial verhalten



kleine umfrage:
wer außer mir ist auch der meinung, dass der film "idiocracy" ( https://de.wikipedia.org/wiki/Idiocracy ) schon seit jahren von der wirklichkeit überholt wurde?
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Icinger am 26 Juli 2020, 09:08:58
Zitat
1,0 von 5 Sternen
Eigentlich ein spannendes Thema, aber sexistisch geschrieben
Rezension aus Deutschland vom 19. Juli 2020

Das Buch ist schön aufgebaut and ansprechend gestaltet. Die Sprache ist einfach. Leider ist das Buch sexistisch geschrieben, was im 21. Jahrhundert nicht mehr vorkommen sollte. Es gibt ein Kapitel zum Thema "Hinweise für den häuslichen Frieden", in dem doch tatsächlich über den WAF (Woman Acceptance Factor) geschrieben wird, und wie "der technikbegabte Mann" mit der "die-Wände-hochgehenden Frau" umgehen solle.

Ein peinliches Buch, das eine Beleidigung für Millionen technikinteressierte Frauen ist.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 26 Juli 2020, 10:40:15
Ich Böser, ich...

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Beta-User am 26 Juli 2020, 10:53:41
ja ja, da kippt man (ähm frau, vermutlich) eben gleich das Kind mit dem Bade aus...

(@pah: Die Passagen, auf die sich der/die KritikerIn bezieht, könnte man in der Tat anders schreiben. Bin zwar männlichen Geschlechts, aber manche Aufreger braucht es nicht. Sowas vermeidet man besser im Sinne von Herrn Dr. med Hirschhausen, der sinngemäß irgendwo (von zumindest manchen Frauen lachend akzeptiert) schreibt: Wenn Frau recht hat: Klappe halten! Wenn Frau nicht recht hat: Klappe halten!)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 26 Juli 2020, 11:11:49
Nein, das habe ich bewusst so drin gelassen. Vor allem auch deshalb, weil mir mehr als eine Frau dazugeraten hat - und ich "political correctness" verabscheue.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 26 Juli 2020, 14:18:54
Das Kritteln am WAF ignoriert eine in meinen Augen in aller Regel geschlechtsspezifische Besonderheit. Der WAF ist nämlich aus meiner Sicht gar nicht negativ zu betrachten, vielmehr stellt er ein sinnvolles Korrektiv aus Sicht des üblicherweise weniger technikaffinen Lebenspartners teil. Was nun mal, Gleichberechtigung hin oder her, der überwiegende Teil des genannten Geschlechtes einfach ist. Die Korrektur richtet sich dabei in der Regel nicht nur gegen eine Übertechnisierung, sondern betont auch ästhetische Aspekte, die wiederum den Männern gelegentlich nicht so präsent sind.

Ein "technische Lösung mit WAF" besteht somit eine kritische Prüfung sowohl in technischer Nutzbarkeit als auch ästhetischem Design. Nicht nur unlogische Bedienprozeduren haben einen schlechten WAF, auch ein unschönes Gehäuse oder eine herumliegende Stromleitung werden (zur Recht) von der besseren Hälfte gegeißelt. Dass diese Funktion hier explizit dem weiblichen Geschlecht zugesprochen wird, ist daher aus meiner Sicht eher positiv und auf keinen Fall diskriminierend.

Das ist übrigens auch in vielerlei anderer Hinsicht zu sehen. Es wird vor lauter political correctness schon gar nicht mehr darauf geachtet, ob ein geschlechterspezifischer Prozess eine gute oder eine "böse" Funktion hat. Das was früher einen Gentleman ausmachte, gilt nach meiner Wahrnehmung heute tendenziell eher sexistisch als menschenfreundlich.
Ich ziehe in meinem praktischen Umgang inzwischen auch ganz klare Konsequenzen daraus: Ich hebe nur noch älteren Menschen (gleich welchen Geschlechts) irgendwelche heruntergefallenen Gegenstände auf und trage auch keine Koffer oder ähnliches schweres Zeugs mehr für Frauen, außer natürlich sie bitten mich darum.
Und ich setze inzwischen bei Männern und bei Frauen gleichermaßen voraus, dass sie das verdammte Handbuch lesen bevor sie mich mit Fragen belästigen.

Nach einer den Einverständnisgrad einer nicht-technikaffinen Person ausdrückenden Bezeichnung suche ich noch: "not  technology-oriented person acceptance factor" alias NTOPAF vernachlässigt den ästhetischen Aspekt leider völlig. [edit: doppelte Verneinung beseitigt]
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: the ratman am 26 Juli 2020, 14:42:48
recht hat er ja, der pfriemler - blöd is nur eines: versuch mal das den präventiv beleidigten leberwürsten, egal aus welchem grund sie es sind, zu erklären. die steinigen dich vor deinem 2. absatz *g*

ums zu verdeutlichen:
https://www.youtube.com/watch?v=2haQJ-dfNFE
und/oder/vielleicht
https://www.youtube.com/watch?v=GryQiamGxpY
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 26 Juli 2020, 14:43:17
Oh welch schönes Thema: PSD2
PSD2 war für mich das praktische Ende einer fast zwanzigjährigen Hassliebe zu StarMoney und seiner schon als konsequent zu bezeichnenden Unfähigkeit, die Bedienung und auch nützlich angedachte Funktionen auch nur irgendeinem Standard anzupassen oder zu optimieren (allein die Fehlerinterpretationsquote des Kategorienfilters war grauenhaft), und der Wahl einer Hausbank, die eine HBCI-Karte nebst Lesegerät als private Investition honoriert. Für die Karte habe ich - wie auch für den ePerso - inzwischen keine praktische Anwendung mehr, obgleich gerade für letzteren dank der AusweisApp ja schon gar keine Lesegeräte mehr benötigt würden, wenn das Smartphone NFC beherrscht.
Und wenn ich Deine Ausführungen so lese, scheint es um die Nutzbarkeit einer HBCI-Karte mit (alternativer) Bankingsoftware ja ohnehin lausigst bestellt. Offenbar lohnt es sich gar nicht, irgendwelche Reaktivierungsversuche zu unternehmen.
Oder hättest Du einen Tip? Jahr für Jahr 30 Euro hinzublättern nur um eine funktionsfähige und praktisch nie weiterentwickelte Software am Leben zu erhalten ist mir einfach zu teuer, weil schlicht ohne jeden Gegenwert.

Zitat
- C....bank: (noch) alles wie zuvor ohne TAN(definitiv bekomme ich demnächst Probleme, weil dann die Zulassung des HBCI-Programms geprüft wird, diese aber für mein altes Schätzchen nicht mehr möglich sein wird --> neue Software kaufen  >:()
Das war mit meiner Starmoney-Version und der D..B schon im September '19 die Hürde.
Es ist schon erschreckend, wie das einzige seit zwei Jahrzehnten über jeden sicherheitstechnischen Zweifel erhabene Authentifizierungsverfahren im Zuge von PSD2 sinnlos verkompliziert wurde.
Einmal mehr: CUI BONO?
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 26 Juli 2020, 14:44:02
recht hat er ja, der pfriemler - blöd is nur eines: versuch mal das den präventiv beleidigten leberwürsten, egal aus welchem grund sie es sind, zu erklären. die steinigen dich vor deinem 2. absatz *g*
Siehe die Sig von icinger.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: KölnSolar am 26 Juli 2020, 15:20:01
Zitat
Oder hättest Du einen Tip? Jahr für Jahr 30 Euro hinzublättern nur um eine funktionsfähige und praktisch nie weiterentwickelte Software am Leben zu erhalten ist mir einfach zu teuer, weil schlicht ohne jeden Gegenwert.
Sehe ich so ähnlich. Ich nutze Jahrzehnte Q... von L..... f. private Konten. Letzte Version v. '14, also dicker Daumen 7 Jahre (Herausgabe war vermutlich '13). Weil es auf "Standard"-HBCI aufsetzt, genügte alle paar Jahre ein KOSTENLOSES Update der HBCI-Version. Aber das wird wohl zukünftig eben nicht mehr gewartet/zertifiziert.  :-\ Man wird sehen.....

Gewerblich nutzte ich den kommerziellen Ableger wg. Buchhaltung, Bilanzierung....Auch hier kam ich auch ohne die halbjährlichen updates gut zurecht. Für banking (HBCI) bin ich dann(PSD2 sei Dank  >:() tatsächlich auf Starmoney umgestiegen. Lfd. Kosten kann ich natürlich nicht abschätzen(wann werde ich zu einem kostenpflichtigen Update gezwungen ?). Bedeutet traurigerweise auch "doppelte Buchführung" im wahrsten Sinne des Wortes. Und das ist für einen Effizienz-Fanatiker(keine Redundanzen) der psychische Horror.

Zitat
Und wenn ich Deine Ausführungen so lese, scheint es um die Nutzbarkeit einer HBCI-Karte mit (alternativer) Bankingsoftware ja ohnehin lausigst bestellt. Offenbar lohnt es sich gar nicht, irgendwelche Reaktivierungsversuche zu unternehmen.
Karte hab ich nie eingesetzt. Entweder Schlüsseldatei oder Pin/Tan, also wenigstens von evtl. aufgezwungenen Hardware-Kosten verschont.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Beta-User am 26 Juli 2020, 17:33:03
Das Kritteln am WAF

Geht gar nicht darum, zu "kritteln" oder wegen "politischer Korrektness" zu vergessen, was "wahr" ist...

Wahr ist sicher, dass eine gewisse Irritation manchmal durchaus hilfreich ist, damit die eine oder andere Botschaft "gelernt" wird. Wahr ist aber auch, dass sich die Dinge - einschließlich der Rollenbilder für "Mann" und "Frau" gerade in den letzten 20 Jahren ziemlich im Fluß befinden (ob man das immer gut finden muß, ist eine andere Frage), und von daher wollte ich eigentlich nur rückmelden, dass die Tonlage dieser beiden Passagen nach meiner ganz persönlichen Meinung nicht (mehr) so sein müßte, wie sie ist.
Nicht mehr, nicht weniger...

Bei der Diskussion über Chipkarten usw. ist mir übrigens auch wieder eingefallen, warum ich überhaupt das Homebanking mit dem Handy machen wollte - meine Erfahrungen Chipkartenlesern unter Linux waren nicht "durchweg positiv"...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Icinger am 26 Juli 2020, 18:35:42
Übrigens (habe ich heute selbst erst gelernt) gibt es den WAF nicht mehr, sondern :

Zitat
Das Konzept wurde 2000 dahingehend verallgemeinert, dass der Spouse Acceptance Factor (SAF) (also „Partner-Akzeptanz-Faktor“) auch schwule und lesbische Paare einschließt.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: marvin78 am 26 Juli 2020, 19:50:59
Naja und das schließt auch den MAF mit ein. Der sollte zum Beispiel bei Deko-Kram auf der Treppe berücksichtigt werden  ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Otto123 am 26 Juli 2020, 19:55:04
mehrdeutige Abkürzungen :)
MAF (https://drive.google.com/file/d/0ByUZP5OC85lvQU1RbTFTd1ZObkU/view)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wuppi68 am 27 Juli 2020, 09:28:14
Übrigens (habe ich heute selbst erst gelernt) gibt es den WAF nicht mehr, sondern :

der SAF gilt aber nur für verheiratete und nicht für normale Lebenspartner
für mich ist W aus dem WAF eine Metapher und damit auch völlig geschlechtsneutral gültig

und ich habe auch noch kein Handbuch gesehen, wo drinnen steht: Der Anwender, die Anwenderin, das Anwender …
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 27 Juli 2020, 12:09:56
MAF ... sollte zum Beispiel bei Deko-Kram auf der Treppe berücksichtigt werden  ;)
Blumentöpfe auf Fensterbrettern. Wir hatten schon ordentliche Dispute, weil ich der Meinung bin, dass wenigstens ein Fensterflügel pro Raum jederzeit zu öffnen sein muss, ohne zuvor drei Blumentöpfe auf den Tisch oder den Boden zu stellen (Blumentopfdichte auf dem Fensterbrett erhöhen ging nicht mehr).
Oder sonst eben jede Menge GOEF (Gegenstand Ohne Erkennbare Funktion) und ähnliche Stehrumchen. Gar nichts gegen Deko - aber sie darf nicht ständig im Weg sein.

und ich habe auch noch kein Handbuch gesehen, wo drinnen steht: Der Anwender, die Anwenderin, das Anwender …
Um völlige Neutralität im Zusammenhang mit dem Gendersternchen herzustellen, kommt eigentlich nur der neutrale Artikel in Frage.

Um die Tür zu öffnen, muss das Benutzer*in die Türklinke herunterdrücken.

Ich geh mal k...n ...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: marvin78 am 27 Juli 2020, 12:18:27
Wenn jemand mit mit Gendersprache kommt, antworte ich immer mit "Es heißt DIE Führungskraft". Nach kurzem Nachdenken, kann man sich danach meist normal unterhalten ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 27 Juli 2020, 14:36:52
Es ist in dem FHEM-Buch sogar ausdrücklich die Rede davon, dass sich der WAF nicht auf Frauen bezieht. Ich werde mich niemals dem Druck beugen, historische Entwicklungen aus reiner political correctness zu verschweigen. Nochzumal der Nichtswisser, der diese "Bewertung" dort abgeliefert hat, falsch zitiert. Hier geht es also ausschließlich darum, Schaden anzurichten.

Habe ich auch vorher schon erlebt. Da hat doch glatt eine Dame eine giftige Mail an den Verlag geschrieben und darin behauptet, sie sei für die Buchbeschaffung an ihrer Universität verantwortlich und würde das Buch nicht empfehlen, wenn dieser Passus drin bliebe. Allerdings war sie in Wirklichkeit Performance-Künstlerin (ernsthaft!) und nur auf einer Kurzzeitstelle als Mitarbeiterin für ein Semester. Ihr Universitätspräsident fand das jedenfalls weniger amüsant.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: KölnSolar am 27 Juli 2020, 17:32:10
Ach Jungs(darf ich das jetzt noch so schreiben  ;D), es ist doch einfach schön zu wissen, dass man nicht alleine mit seiner Meinung zu diesem ganzen Quatsch ist.
Grüße Markus
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: rob am 12 August 2020, 12:04:04
Oh welch schönes Thema: PSD2
...
Schon irre, oder ? ...

Allerdings. Ich hatte auch ein Konto bei C.... und musste für jede mTAN extra Gebühren zahlen, selbst wenn ich nur den Kontostand prüfen wollte - wozu ich ja verpflichtet bin. Schon die Umstellung auf mTAN war eine Zumutung. Hab ich weggekündigt.

Muss mich da auch mal ausheulen: Mir wollte meine Online-Bank mit drei Buchstaben auch deren Äpp andrehen. Hab gesagt "isch 'abe keine Smartphone" - stimmt aus Bankensicht sogar, da gerootet und LineageOS drauf -> ergo nicht existent.
Also musste ich einen TAN-Generator kaufen, um weiterhin auf meine Kontoauszüge etc. zugreifen können. Das Recht auf löhnen hat man immer ...

Seit PSD2 sieht Konto checken bei der mir noch verbliebenen D** so aus:
a) SmartCard 1 und 2 holen, EC-Karten 1 und 2 rausholen und TAN-Generator rausholen
b) Aktualisierung starten u. SmartCard-Pin 1 und 2 eingeben. Soweit OK, leider werden aber die Kreditkartensalden NICHT via FinTS abgeholt und auch die Abrechnungen nicht.
c) Also weiter: online-PIN 1 eingeben, EC-Karte1 in TAN-Gen stecken, winzigen Startcode finden und eingeben, TAN erhalten und eingeben
d) weiter mit Konto2: online-PIN 2 eingeben, EC-Karte2 in TAN-Gen stecken, winzigen Startcode finden und eingeben, TAN erhalten und eingeben

weil die Abrechnungen auch in c) und d) nicht abgeholt werden, muss das wiederholt werden
e) erneut online-PIN 1 eingeben, EC-Karte1 in TAN-Gen stecken, winzigen Startcode finden und eingeben, TAN erhalten und eingeben
f) erneut weiter mit Konto2: online-PIN 2 eingeben, EC-Karte2 in TAN-Gen stecken, winzigen Startcode finden und eingeben, TAN erhalten und eingeben

Läuft in StarMoney so nacheinander ab, sobald ich Konten aktualisiere. Erst nach f) habe ich alles zusammen: Salden, Auszüge, Abrechnungen. Aber wehe, wenn ich den 2.-4. Tag des Monats verpasse, dann muss ich zudem die Kontoauszüge nacherstellen lassen, weil sie sonst "nicht vorhanden" sind. Immerhin geht das via FinTS.

Natürlich wäre mir das alles mit der Äpp nicht passiert...
Leute die sagen, dann geh doch wonanders hin, verstehen m.E. nicht, dass es fast nur noch graue und schwarze Schafe zu geben scheint. Als Kunde wählt man oft nur das kleinere Übel.

So, wer bis hier gelesen hat, hat es nun überstanden :D

Viele Grüße
rob
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 12 August 2020, 12:23:17
Auch dieses nervige Geraffel ist der Grund, warum ich von Starmoney inzwischen - wohl auch bei der von Dir orakelten Bank - auf Internetbanking umgestiegen bin. Dort logge ich mich einmal ein und habe Zugriff auf alle Konten und Depots (bei mir insgesamt 2 Giro und 4 Kreditkarten) inkl. Kontoauszüge. Das "Nacherstellen" von Kontoauszügen war schon immer genauso nervig, das war bei jeder Bank hier regelmäßig nötig (warum es mal funktionierte und mal nicht, habe ich im Gegensatz zu Dir nie begriffen). Starmoney war noch nie und ist offenbar noch immer nichts für Gelegenheitsbanker.
Startcodes von Hand eingeben ist eigentlich auch sowas von vorgestern. Ich betreibe zwei Zugänge (einmal Handy, einmal EC) und habe mir den QR-Code-Reader gegönnt, der weniger als eine Jahreslizenz SM gekostet hat. Und der ec-Karten-Zugang hatte mir im September 19 den Arsch gerettet, als die Authentifizierungsserver der D** für die Apps für Tage in die Knie gingen. Ich blieb handlungsfähig.

Anfangs hatte ich die Schlüssel von zwei Banken auf der gleichen HBCI-Chipkarte und musste nicht einmal umstecken, nur die PIN war anders. Alle Aufträge wurden gebündelt aus dem Ausgangskorb abgearbeitet und ich brauchte genau zwei Pin-Eingaben für a) bis f).
R.I.P.

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: rob am 12 August 2020, 13:18:58
Das kann ich sowas von nachvollziehen. Hätte ich allein die besagten Konten, wäre ich von SM auch schon weg. Ist mehr Hass als Liebe. Und obendrein d. einzige Grund noch ein Windows im Einsatz zu haben (VM).
Ich glaube SM ist, genau wie man schon vermuten könnte, dafür gedacht: Masochisten ;) Noch hat bei mir die Skala den Schwellenwert des Erträglichen nicht überschritten. Viel fehlt nicht.

Den Ansatz mit einer Chipkarte kannte ich noch nicht. Merk ich mir für die nä. Bank ... wenn es HBCI/FinTS dann noch gibt.

VG
rob
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 12 August 2020, 13:32:06
Den Ansatz mit einer Chipkarte kannte ich noch nicht. Merk ich mir für die nä. Bank ... wenn es HBCI/FinTS dann noch gibt.
Auf der Co***k-Karte aus dem Jahre 2000, die ich ohne Unterbrechnung bis 2018 benutzt hatte, konnte ich den Schlüssel der Vo**k mit unterbringen, weil sie den Platz dafür hatte (das ging meines Wissens durch Übertragung des urspünglich auf einer Diskette (jahaaa!) geparkten Schlüssels, sogar mit Hilfe von SM). Mit der D** hat das nicht mehr geklappt und ab da war Umstecken angesagt bis ich nur noch die eine Bank hatte. Ist eher nicht die Regel.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 12 August 2020, 14:56:14
Zitat
wäre ich von SM auch schon weg. Ist mehr Hass als Liebe

Das sagen die meisten Anhänger von SM-Techniken.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: rob am 12 August 2020, 15:09:14
pah, you made my day! Nach der Steilvorlage sehr treffend bemerkt.  ;D  ;D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: KölnSolar am 12 August 2020, 19:28:44
Zitat
Den Ansatz mit einer Chipkarte kannte ich noch nicht.
Es gibt 2 Varianten: Chipkarte(Chipkartenleser notwendig) u. Schlüssel(neudeutsch: Key)datei. Letztere muss nur auf Diskette  ;D oder sonstigem Speichermedium(keine Lochkarten !) verfügbar sein.

Noch funktionieren V...- u. C....-Bank mit Schlüsseldatei, völlig ohne jegliche TAN.

Bei der Onlinebank mit den 3 Buchstaben geht es noch mit HBCI-Pin/Tan. Aber wohl nur, wenn man kein Girokonto hat. ??? ::)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 12 August 2020, 20:26:38
Zitat
Den Ansatz mit einer Chipkarte kannte ich noch nicht.
Ich hatte ihn so verstanden, dass ihm zwei Bankverbindungen auf einer Chipkarte neu waren...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: rob am 12 August 2020, 21:45:30
Ja, so war es gemeint. Dürftig formuliert von mir, sorry.

Hatte mal mit SmartCards von G&D zu tun (Starsign/Starcos oder so). Da gab es neben dem Treiber ein Tool, das versch. digitale Zertfikate (X509 usw.) direkt auf der Card ablegen konnte - ähnlich zur Diskette.
Der Lesezugriff zum Ver-/Entschlüsseln wurde via PIN der Card freigegeben und im Windows Zertifikate-Speicher automatisch eingehangen. Laange her.
Das hätte ich mit den Bankendingern auch gern so gemacht. Waren immer andere Kartentypen, ging so nicht. Scheint eh alles ultraproprietäres Geraffel zu sein.

Naja, SmartCards sind wohl auch von vorgestern, trotzdem habe ich vier im aktiven Dienst. Mit Pinpad-Reader (Class 3) wohl immer noch recht sicher.

Sobald die erste Bank ihre Äpp via F-Droid verteilt, gehe ich da hin und beende meine SM-Phase ( :-X ). Allerdings glaube ich auch noch ans Christkind und den Nikolaus ;D

VG
rob

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: VolkerGBenner am 20 September 2020, 18:33:03
Ich nutze schon ewig Starmoney und gönne mir seit ein paar Jahren das Abo, weil ich eben keine Gedanken auf die Aktualität und Sicherheit meiner Homebanking-Software verschwenden möchte.

Meine HBCI-Chipkarte hab ich irgendwann mal von der DB bekommen und dann später einfach den Schlüssel der Commerzbank darauf abgelegt. (damit waren alle Berater (bis auf den einen) der CB völlig überfordert).
Angeregt durch euer Geplänkel über PSD2, hab ich gerade mal festgestellt, dass ich für eine notwendiges, sicherheitsrelevantes Upgrade des Schlüssels wohl dann auch mal eine neue HBCI-Karte brauche, weil die alte den neuen Schlüssel nicht mehr bewerkstelligen kann. Danke für das Thema an diese Stelle.

Und für mich bleibt der WAF der WAF. In unserer kleinen Familie herrscht Rollentausch. Meine Frau verdient, ich gebe aus. Aber das wars dann auch schon. Meine Frau ist sowas von "Frau", was Technik angeht. (und auch was Fensterbänke angeht :-) ) 
Wenn ich gezwungen werde zu gendern verlege ich mich gerne auf das gute alte Gerundiv, damit ist dann alles abgedeckt, ist korrekt und trotzdem noch etwas trotzig ( die Lehrenden, die "zu Belehrenden", die Minist(e)rierdenden,...bei den Studierenden hat das angefangen)

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: andies am 20 September 2020, 19:11:20
Bist du dir sicher, dass alle Studierenden wirklich studieren?
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 20 September 2020, 21:21:03
Ich bin mir sicher, dass nicht alle Studenten und Studentinnen studieren. Ich darf aus dem Kollegenkreis berichten, dass wir den Begriff "Studierende" lächerlich machen, wo wie nur können. Es etabliert sich eher der Begriff "Studis" und "Studinen"...

Letztens wieder auf einer Konferenz einen Vortrag von einem Doktoranden gehört, der stolz berichtete, er arbeite im Bereich "Gender Science, sexuelle Diversität, gerechte Sprache" etc.  Ist für die Zukunft der Menschheit ungefähr so relevant, wie die Frage, wie viele Engel auf eine Nadelspitze passen.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wuppi68 am 22 September 2020, 11:13:53
Ich bin mir sicher, dass nicht alle Studenten und Studentinnen studieren. Ich darf aus dem Kollegenkreis berichten, dass wir den Begriff "Studierende" lächerlich machen, wo wie nur können. Es etabliert sich eher der Begriff "Studis" und "Studinen"...

deshalb wird ja auch von Lehrkörpern gesprochen (pah mit h)

Letztens wieder auf einer Konferenz einen Vortrag von einem Doktoranden gehört, der stolz berichtete, er arbeite im Bereich "Gender Science, sexuelle Diversität, gerechte Sprache" etc.  Ist für die Zukunft der Menschheit ungefähr so relevant, wie die Frage, wie viele Engel auf eine Nadelspitze passen.
@pah: Hast Du zufällig eine Antwort auf die Frage wie es heute mit der Anrede aussieht (z.B. Der Lehrer, die Lehrerin, das Leh…/Sehr geehrte Damen, Herren und … )?
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: andies am 22 September 2020, 11:23:38
ganz einfach (aus dem Netz)

Zitat
Dix Studierx hat in xs Vortrag darauf aufmerksam gemacht, dass es unglaublich ist, wie die Universität strukturiert ist, dass es nur so wenige Schwarze /PoC Professxs gibt.

Das ‚x‘ signalisiert ein Durchkreuzen herkömmlicher gegenderter Personenvorstellungen. Diese Form wird angewendet, wenn die Frage, ob die gemeinten Personen weiblich, männlich, inter* oder trans* sind, in einem Kontext keine Rolle spielt oder keine Rolle spielen soll.

Fragen?
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 22 September 2020, 15:29:45
Zitat
wie es heute mit der Anrede aussieht
Mündlich lassen wir uns "Herr xxx" oder "Frau xxx" gefallen. Schriftlich ist es übel.
Manche Studis schreiben Mails mit der Anrede "Hallo Hr. Henning". Je nach weiterem Inhalt bekommen die auch eine patzige Antwort. Alles ab "Hallo Herr xxx" bis "Sehr geehrte Frau Professor yyy" halten wir im Kollegenkreis für akzeptabel.

Wir selbst reden Studis mündlich mit "Herr xxx" oder "Frau xxx" an, schriftlich in der Regel mit "Sehr geehrte/r".

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 22 September 2020, 15:38:42
Fragen?
Nein, Hauser. Wenn ich das lese, wiederhole ich einmal mehr: Lasst uns die Gräber unserer sprachgelehrten Vorfahren, Dichter und Denker zur Energiegewinnung heranziehen. Deren Rotation im Grabe müsste sich doch umweltschonend nutzen lassen. Dann hätte das Geschwurbel wenigstens einen tatsächlichen Wert. How!
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wuppi68 am 23 September 2020, 22:58:10
Mündlich lassen wir uns "Herr xxx" oder "Frau xxx" gefallen. Schriftlich ist es übel.
Manche Studis schreiben Mails mit der Anrede "Hallo Hr. Henning". Je nach weiterem Inhalt bekommen die auch eine patzige Antwort. Alles ab "Hallo Herr xxx" bis "Sehr geehrte Frau Professor yyy" halten wir im Kollegenkreis für akzeptabel.

Wir selbst reden Studis mündlich mit "Herr xxx" oder "Frau xxx" an, schriftlich in der Regel mit "Sehr geehrte/r".

LG

pah
die direkte förmliche  Anrede ist schon klar ;-) Wobei ich bei Dir ein Problem hätte. Duzen (wegen Forum) oder Herr Professor (respektvoll). Ich glaube Herr Henning käme mir komisch vor. Bis jetzt hat es immer mit dem nötigen Respekt die korrekte gefühlt korrekte Anrede in dem Kontext zu finden :-)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: VolkerGBenner am 26 September 2020, 10:54:58
http://lloeffler.de:8083/fhem? (http://lloeffler.de:8083/fhem?)

Hat da wirklich ein Herr Löffler seine FHEM-Installation offen im Netz stehen oder ist das eine Atrappe? Mich macht das Datum stutzig.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 26 September 2020, 11:06:24
Nichts mehr zu sehen - vielleicht hat er es ja gemerkt.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 26 September 2020, 12:35:44
och, schade. Ich hätte mir gern ein bisschen was abgeguckt.  ;D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 26 September 2020, 15:32:59
Einfach mal in der Sucmaschiene Deiner Wahl nach offenen FHEM Installationen suchen .. ist "nur" eine Frage der Suchparameter. Alternativ selber nach offenen 8083 .... es ist immer noch erstaunlich, wie viele Installationen offen sind...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: VolkerGBenner am 26 September 2020, 18:51:15
Nichts mehr zu sehen - vielleicht hat er es ja gemerkt.

LG

pah

Hätte ich ihm mal nen Gruß dalassen sollen. 8)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 26 September 2020, 19:11:28
Zitat
Hätte ich ihm mal nen Gruß dalassen sollen.

Leute, seid Ihr eigentlich noch bei Trost? Auch der Aufruf oder die Anstiftung zu Straftaten nach § 303 b StGB ist strafbar.

 :o

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 15 November 2020, 22:06:32
Nur noch Stress nach dem Update auf macOS 11.0.1...


Wer seine Apple Hardware professionell (zum Geld verdienen) einsetzt, sollte in Erwägung ziehen, mit dem Upgrade auf macOS 11 noch ein bisschen warten.


-
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Christoph Morrison am 15 November 2020, 22:44:57
Mein MBP Retina 2012 (ja, die mit dem */"&(§) verklebten Akku) ist nun final raus aus den major releases. Nach 8 Jahren Nutzung habe ich hier lediglich einmal die SSD durch eine neue, größere ersetzt. Ansonsten funktioniert dieses Gerät wie am ersten Tag, selbst nach APFS-Gedönse und was weiß ich. Kaufpreis glaube ich damals etwa 3000€.

Bin nun wirklich am Überlegen, ob ich nicht einfach dieses Gerät weiter nutze bis es eines Tages auseinander fällt. Der Neue-Geräte-Zirkus ödet mich eigentlich nur noch an. Jetzt ist mein iPhone 8 wortwörtlich unter die Räder gekommen und es steht ein aktuelles Pro an - und ich freue mich keine Minute darauf.

Werde ich alt? Brauche ich nun eine Harley um die Midlife-Crisis zu kompensieren?
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 15 November 2020, 23:04:08
Mein MBP Retina 2012 (ja, die mit dem */"&(§) verklebten Akku) ist nun final raus aus den major releases. Nach 8 Jahren Nutzung habe ich hier lediglich einmal die SSD durch eine neue, größere ersetzt. Ansonsten funktioniert dieses Gerät wie am ersten Tag, selbst nach APFS-Gedönse und was weiß ich.

So ähnlich ging es mir mit meinem 27" iMac aus 2011, bei dem betriebssystemseitig bei 10.13.x Schluß war. An sich habe ich damit kein Problem, denn es gibt dafür ja immer noch von Apple Sicherheitsupdates. Aber es gibt immer mehr (von mir gekaufte) Anwendungen, die unter 10.13 nicht mehr funktionieren.

Deshalb habe ich mir diese Woche nach über 9 Jahren einen neuen iMac gekauft. Mal schauen, ob sich das alte Gerät noch irgendwo für ein paar Euro verkaufen läßt. Falls dieses Vorhaben scheitert, kann ich den alten iMac immer noch als zweiten Monitor an den neuen Rechner anschließen. Vermutlich brauche ich dann aber erst eine größere Schreibtischplatte, denn zweimal 27" nebeneinander auf dem Schreibtisch nimmt schon dekadent viel Platz ein...  8)


-
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: andies am 16 November 2020, 06:48:52
Mein MacBook Air fällt auseinander und mir graut schon vor dem M1-Kram.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 16 November 2020, 07:40:20
Mal schauen, ob sich das alte Gerät noch irgendwo für ein paar Euro verkaufen läßt. Falls dieses Vorhaben scheitert,

Wenn der Verkauf scheitert sag mal bescheid, ich glaube als Bildschirm für das Macbook meiner Frau könnte ich mir das Teil auch gut vorstellen 8)

Gruss
  Enno
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Thyraz am 16 November 2020, 08:34:37
  • Das ganze Ding sieht aus wie ein bunter Spiel-/Lerncomputer von V-Tech

Anhand der Screenshots schaut das eigentlich nicht merklich bunter aus von der UI:
https://nektony.com/reviews/macos-big-sur-vs-catalina
https://www.reddit.com/r/MacOS/comments/hdzffw/big_sur_vs_catalina_dockicons/

Wenn dann heller, was ich optisch gar nicht so schlecht finde.
Oder hast du das neue knallige Standard-Wallpaper noch nicht geändert?   :P
Hab aber selber noch nicht geupdated.

Was mir von den Screenshots recht gut gefällt: Das Spacing zwischen manchen Elementen wie Menueinträgen usw. scheint etwas "luftiger" geworden zu sein.
Auch wenn da viele schreien werden, dass das Platzverschendung ist: Ich finde es erhöht die Lesbarkeit und auch im Vergleich zu aktuellen Windows Versionen oder iOS/Android (die ja noch viel weniger Bildschirmfläche zu verschenken haben) kam mir die macOS UI an machen Stellen mittlerweile recht zusammengepfercht vor.

Wer seine Apple Hardware professionell (zum Geld verdienen) einsetzt, sollte in Erwägung ziehen, mit dem Upgrade auf macOS 11 noch ein bisschen warten.

Das galt ja eigentlich schon immer, sofern die Profession nicht macOS / iOS Development ist. ;)


@andies: Mein Beileid, doofes Timing.
Ich bin echt gespannt wie sich die ARM Prozessoren im Alltag schlagen werden und mit was für Kompatibilitätsproblemen man zu kämpfen hat.
Aber an sich glaube ich daran, dass daraus auf Dauer was Feines werden kann.
Aber Beta-Tester spielen wollen würde ich auch nicht. ;)

Man sieht ja an iOS was Apple aus eigener Hardware und eigenem OS an Leistung heraus holt.
Wer hätte vor ein paar Jahren damit gerechnet, dass man auf einem iPhone mit einem vollwertigen Lightroom CC die RAW Dateien von der "großen" Kamera bearbeiten kann und das mit praktisch ruckelfreier Live-Preview beim Bearbeiten.
Und das iPhone ist jetzt auch schon gute 3 Jahre alt...

Somit hoffe ich bei meinem nächsten Macbook auch wieder auf viele viele Jahre ohne spürbar Leistungseinbußen.
Und wenn dank ARM die Akkulaufzeit noch zunimmt, beschwere ich mich sicher nicht.

Das aktuelle Macbook Pro ist jetzt gute 6 Jahre alt und flutsch jedenfalls noch wie eine Eins.
Somit wird der Wechsel bei mir wahrscheinlich auch noch ein paar Jahre auf sich warten lassen.


P.S. wie ist das eigentlich mit Unterstützung von Linux / Unixtools?
Kann das Ding ARM64 Binaries laufen lassen?
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 16 November 2020, 10:58:21
Anhand der Screenshots schaut das eigentlich nicht merklich bunter aus von der UI:
https://nektony.com/reviews/macos-big-sur-vs-catalina
https://www.reddit.com/r/MacOS/comments/hdzffw/big_sur_vs_catalina_dockicons/

Im Vergleich zu Catalina vielleicht nicht, aber ich komme von High Sierra (weil auf dem alten iMac bei 10.13 Schluß war)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 16 November 2020, 19:22:31
Soll ich Euch armen MAC-Opfern mal einen alten Windows-7-Rechner stiften? Ich meine, nicht das ich so etwas freiwillg benutzen würde - aber man ist ja sozial in diesen schwierigen Zeiten. 8)

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Christoph Morrison am 16 November 2020, 21:46:12
Soll ich Euch armen MAC-Opfern mal einen alten Windows-7-Rechner stiften? Ich meine, nicht das ich so etwas freiwillg benutzen würde - aber man ist ja sozial in diesen schwierigen Zeiten. 8)

Nee, ich habe Windows Vista seelisch noch nicht verarbeitet.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 16 November 2020, 22:47:44
Nee, ich habe Windows Vista seelisch noch nicht verarbeitet.
Hattest Du je ernsthaft damit gearbeitet? Es war unerträglich schlecht und langsam. Mein Acer Travelmate von 2007 (rennt noch heute mit Win7 und Linux) kam mit Vista, ich habe mir den Kram einen Monat lang angesehen und anschließend XP draufgebügelt und endlich wuppte das Ding und war benutzbar. Dann Win7, irgendwann mal ne SSD ... ist der letzte Rechner für die uralten Mohikaner, die unter Win10 (auch nicht in einer VM) laufen wollen (ich habe btw noch ne 16-bit-Telefonanlagenkonfig auf einer XP-VM laufen).
Habe heute auf Heise diverse Panikberichte zum neuen macOS gelesen. Mein erster Gedanke war nicht "kein Mitleid", sondern "wer tut sich das ohne Not an, ich habe doch mit jedem Windows Major Upgrade auch gewartet bis es gut abgehangen war". Ein bisschen Schadenfreude, dass die Religion vom Reinen Rechner mal einen kleinen Knacks bekommen hat. Is eben auch nicht alles Gold, was einen angebissenen Apfel drauf hat. Dabei habe ich prinzipiell gar nichts gegen Apple, im Gegenteil, ich fand das abgelegte Macbook (Mainboardschaden, irreparabel, lief doch wenn man es beim Booten kunstvoll verbog) und iPhone (hatte die Kloschüssel erst mal nicht überlebt) eigentlich ganz spannend und prima zu bedienen, nur nie das doppelte Geld wert, was ich sonst für meine Kisten ausgegeben hatte.
App. Kisten: dieser PC hier ist auch schon 8 Jahre alt und nicht totzukriegen...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Christoph Morrison am 16 November 2020, 23:56:58
Hattest Du je ernsthaft damit gearbeitet?

Ich hab' in einem Unternehmen die Systemlandschaft aus Windows Vista-Desktops, Xenix-, Irix- und JavaOS-Maschinen gepflegt. Nebenbei. Während ich Coldfusion- und ASP-Websites auf einem uralten IIS auf PHP4 umgezogen habe. Zwei Jahre lang jeden Tag, teilweis hab ich im Büro unter'm Schreibtisch geschlafen, weil irgendwas klemmte und morgens früh die Kollegen wieder Telefonanrufe von Kunden annehmen konnten, die wissen wollten, wie sich Orks fortpflanzen oder Terminatoren auf Toilette gehen (falls dir letzteres nichts sagt, nicht schlimm, die Kunden waren nur genauso beknackt wie die Systemlandschaft).

Is eben auch nicht alles Gold, was einen angebissenen Apfel drauf hat.

Apple ist für mich einfach nur der am wenigsten nervtötende Anbieter auf dem Markt. Ich hatte auch noch nie Hardware, die 8 Jahre durchgehalten und Updates bekommen hat. Die 3k waren wirklich gut angelegt. Etwas sträubt sich nur in mir, ein eigentlich funktionierendes MBP zu ersetzen, nur weil ich keine neue major releases mehr bekomme.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 17 November 2020, 08:42:43
Zitat
Etwas sträubt sich nur in mir, ein eigentlich funktionierendes MBP zu ersetzen, nur weil ich keine neue major releases mehr bekomme.
Was für mich der Hauptgrund "damals" zum Wechsel auf Linux war ....

Habe hier für Basteleien noch einen Laptop, der jetzt in den Ruhestand (Verschrottung) geht, weil CPU "nur" 32Bit kann  ... ansonsten funktioniert die "Kiste" ....

Edit:
Rechtschreibfehler korrigiert ...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: rudolfkoenig am 17 November 2020, 09:05:56
Mein Grund fuer den Wechsel war, dass der Hersteller das BS zunehmend versiegelt, d.h. von mir wegnimmt. Dass
Festplatte und CPU inzwischen aufgeloetet sind, tut sein Uebriges dazu, genauso wie der Wechsel zu ARM (== kein Windows-VM).

Allerdings merkt man beim Wechsel die Unausgereiftheit der Linux Distributionen im Vergleich zu OSX durchaus, selbst als einer, der Finder/Mail/Safari nie verwendet hat.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Christoph Morrison am 17 November 2020, 09:46:21
der Wechsel zu ARM (== kein Windows-VM).

Soweit ich das verstanden habe, kann man sehr wohl weiter Windows-VM nutzen, nur Boot Camp, also dual boot oder Windows only, geht nicht mehr, da Microsoft keine ARM-Version von Windows an Endanwender rausrückt (aber sehr wohl an OEMs). D.h. Virtualisierung mit VMWare, VBox, etc. geht ganz normal weiter und ist auch der von Apple präferierte Weg.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 17 November 2020, 09:50:11
Nun, in diesen schwierigen Zeiten sind religiöse Diskussionen ja durchaus angemessen, die Menschen benötigen eben weltanschauliche Orientierung. ;D

Seit 30 Jahren bin ich überzeugter Linux-Anbeter. Immer wieder fluche ich über Schwächen, Unausgereiftheit oder die Tatsache, dass die tolle Anwendung X nicht verfügbar ist. Aber ich weiß wenigstens, worüber ich fluche und was gerade schief läuft - und das ist nun einmal bei den Produkten der Firma Kleinweich oder des Herstellers mit der angebissenen Tomate als Logo nicht gegeben.

LG

pah

Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Christoph Morrison am 17 November 2020, 09:52:52
Was für mich der Hauptgrund "damals" zum Wechsel auf Linux war ....

Lustig, bei mir war es genau andersrum. Ich wollte halt ein Unix mit vernünftigtem, modernem Treibersupport. Ist ja toll, dass ich den SCSI-Scanner von 1992 nach wie vor unter Debian betreiben kann, aber ich wollte dann doch gerne ein Notebook auch an einen Monitor andocken können, ohne dass mir jedes mal der X-Server abschmiert oder ich eine Datei manuell editieren muss, damit die Auflösung größer als Briefmarke * Post-It ist.

Also hab ich mir dann ... 2005 oder den ersten Mac mit MacOS "Tiger" gekauft. Und sogar dieses Gerät schlummert noch in irgendeiner Schublade und wird alle Jubeljahre mal ausgepackt und es funktioniert jedes mal noch.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Christoph Morrison am 17 November 2020, 09:54:44
Nun, in diesen schwierigen Zeiten sind religiöse Diskussionen ja durchaus angemessen, die Menschen benötigen eben weltanschauliche Orientierung. ;D

Und dabei haben wir noch gar nicht angefangen über Android vs. iOS zu diskutieren!
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 17 November 2020, 18:40:52
Da werde ich doch auch rückfällig. Habe mal getestet, ob ich mich noch an meine ersten Programmierversuche erinnern kann ;D

https://www.mdawson.net/vic20chrome/vic20.php

Gruss
  Enno
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wzut am 17 November 2020, 19:04:06
@enno, hast da auch stundenlang die Basic Listings aus dem Handbuch abgetippt und dann statt dem erwartenden Spiel nur einen "Syntax Error" bekommen ?
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Frank_Huber am 17 November 2020, 19:45:08
@enno, hast da auch stundenlang die Basic Listings aus dem Handbuch abgetippt und dann statt dem erwartenden Spiel nur einen "Syntax Error" bekommen ?
Das war doch Standart auf dem c64, 8,1
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Icinger am 17 November 2020, 19:46:59
Zitat
stundenlang die Basic Listings aus dem Handbuch abgetippt und dann statt dem erwartenden Spiel nur einen "Syntax Error" bekommen
Die haben immer erst nach dem 10ten Fehlerteufel funktioniert (falls überhaupt)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 18 November 2020, 06:20:48
Das war doch Standart auf dem c64, 8,1
Moin
Nur kurz, enno hat da einen VC20 (VIC). Sieht man auch an der Unmenge an RAM!
Gruss Christoph
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 18 November 2020, 09:05:46
Ich habe meine erste Kiste 1977 selbst gebaut - mit 8080 Prozessor, Programmierung in Maschinencode.
1983 habe ich schöne Hacks auf einem IBM-Großrechner gebaut.
Ab 1984 habe ich bei der GSI gearbeitet, das war damals der erste deutsche EARN-Knoten.
Ab 1986 hatte ich einen Amiga und habe fleißig Beiträge für die Fish-Disks geliefert.

Schon seit Jahren trage ich mich mit der Idee zu einem Buch über die Frühzeit der persönlichen Computer.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: enno am 18 November 2020, 09:14:14
@enno, hast da auch stundenlang die Basic Listings aus dem Handbuch abgetippt und dann statt dem erwartenden Spiel nur einen "Syntax Error" bekommen ?
Moin Wzut,

ich hatte meinen VC20 (C64 war noch unbezahlbar) mit finanzieller Unterstützung der Großmutter schwer erweitert. RAM ohne Ende (32KB) Grafikkarte (80 Zeichen) Schreibmaschine (Gabrielle mit serieller Karte) Da die Speichererweiterung dazu führte, das der Graphikspeicher in einem anderen Bereich lag, funktionierten die ganzen Programme zum Abtippen nicht. (Peek und Poke) Ich habe mich im Selbstprogrammieren geübt. z.B. ein Textverarbeitungsprogramm mit Cursorsteuerung. Die meisten gekauften waren noch zeilenorientiert ;D

Gruss
  Enno
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Papa Romeo am 18 November 2020, 09:25:08
Ich hab mit einem ZX81 angefangen, den es damals als Bausatz gab. Mit gigantischen 1 kByte RAM, die ich dann auf die enorme Speichergröße von 4 kByte erweitert habe.
Den hab ich heute noch in der Schublade liegen und er müsste sogar noch funktionieren.
Anfang 1982 fing ich dann auf einem Amstrad CPC464, der damals von der Fa. Schneider in Türkheim vertrieben wurde, die Programmierung in Basic an.
Dann XT und AT.

LG

Papa Romeo
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: the ratman am 18 November 2020, 09:32:59
wow, ihr wißt noch die daten dazu ... unglaublich. ich weiß grad mal, was ich hatte:

1) sinclair zx81 mit kasettenlaufwerk und einer 16 kb ram erweiterung (auch bekannt als "türstopper" *g*).
2) sharp mz731 mit integrierten 4-farben kugelschreiber plotter und datasette
3) commodore 128d (da hatten alle anderen nen 64er *ätsch*)
4) amiga500 und schnell darauf nen amiga 4000 mit retina graka und zorro(2/3???) hdd - was war die damals? 40mb, kann das sein? irgendwas mit 40 wars *g*
5) meinen 1. pc, weil am amiga nix mehr los war ... igitt! aber doom war halt so geil zum spielen am pc *g* und damit ich auch im club heretic und hexen mit zocken konnte ...

@Prof. Dr. Peter Henning ... ich hab dann wohl sicher einige deiner fish-disk beigaben genossen - danke dafür im nachhinein!
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wzut am 18 November 2020, 10:09:05
Ach ja der Amiga ... was habe ich meinen 2000er geliebt, daher ist er auch der Einzige der ganzen alten Computer der bis heute überlebt hat :)
66MB HD RLL mit ALF Controller + 105 MB IDE HD mit Controller von Maindata , RAM Erweiterung und VGA Flickerfixer.
Angeblich gibt es heute auch eine NIC und nen TCP/IP Stack :)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 18 November 2020, 11:45:53
Mein Vater hatte sich damals einen PC gekauft ... einen Comodore PC III mit sagenhaften 640kByte (Fun Fakt: Meine jetzige CPU hat mehr Cache als damals der Hauptspeicher ..) und 2x 5 1/4 Disketten Laufwerken .. ratet mal, wer den eigentlich genutzt hat ..
Meine Freunde hatten damals alle einen C64 ... habe ich mich geärgert ... dafür war ich der erste, der mit Assembler angefangen hat. MASM ... so häufig habe ich niemals wieder einen Computer ins Abseits geschossen ;o)

Als wir im Abi Informatikkurs ein Programm abliefern mussten, war die Maussteuerung für alle Programme, auch der Klassenkameraden, von mir .....
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: marvin78 am 18 November 2020, 12:14:47
Anfänge mit C16->C64.

Später aber Acorn Archimedes und Acorn A3010. Ich hatte nie wieder was besseres. Prozessor RISC, von ARM (damals noch Acorn RISC Machines - heute Advanced RISC Machines). Der A3010 steht noch immer hier und wird hin und wieder verwendet. Was damals aus den knappen Ressourcen geholt wurde, lässt mich noch immer staunen. Das eingebaut BASIC liebe ich noch immer.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: pc1246 am 18 November 2020, 12:43:49
Naja, wenn wir schon so froehlich rummachen
Angefangen mit VC20 beim Freund, dann bei Ihm auf C64 umgestiegen, spaeter auch einen eigenen gehabt.
Irgendwann dann einen XT mit 512kB und zwei Floppies gekauft. Mit Hercules GraKa und Bernsteinmonitor. (Die Aufloesung war damals so genial!)
Dann ein paar Kaefer gekauft und auf 640kB erweitert. (Ging damals so) Und irgendwann war auch noch ein NEC V20 an stelle des 8088 drin!
Spaeter dann eine "riesige" MFM Festplatte mit 20MB gekauft, die ich dann spaeter mit einem RLL-Controller  auf 30MB gepimpt habe.
Dann 286er usw., usw.
Heute habe ich ein "uraltes" DELL-NB (8Jahre) mit i7 inzwischen 16GB RAM 1Tb SSD und FHD Bildschirm. Solange das nicht stirbt gibt es auch nichts neues.
Zu meiner Schulzeit war Informatik noch nicht so richtig vorgesehen, obwohl ich ein Schul-Praktikum an der TU-BS in Informatik gemacht habe. (Wir waren der erste Jahrgang an unsere Schule.)
Da hab ich dann mal Pascal gelernt. Gibt es das noch?
Gruss Christoph

P.S.: Kurze Anekdote noch. Ich hoffe meine Frau liest nicht mit.
Meine heutige Frau wollte mir seinerzeit mal eine Erweiterung zum C64 schenken. Sie meinte das waere ein Amiga 500!
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 18 November 2020, 13:29:51
1982 angefangen mit einem Apple II der im Computerraum des Technischen Gymnasiums stand.

(Davor, seit ca. 1978, hatte ich schon mein Taschengeld mit kleinen Codeschnipseln für programmierbare Taschenrechner aufgebessert.)

Irgendwann zwischen 1985 und 1987 einen XT-Clone zusammengebaut (Teilekauf nach Wasserstand im Geldbeutel), der damals schon 704kB RAM benutzen konnte anstatt der üblichen 640 kB. 20MB Festplatte und 2 Diskettenlaufwerke (jeweils eines in den beiden damals üblichen Formaten 3,5 und 5,25 Zoll)

Auf diesem XT-Clone ist zum Ende meines Studiums (1990) sogar noch meine Diplomarbeit entstanden, ohne Maus, mit WordPerfect 5.1 (auf DOS) und einem NEC P7+ Nadeldrucker, der zu diesem Zweck extra mit einem schweineteuren Einzelblatteinzug aufgerüstet wurde.

Danach war ich bei einem großen Bürofachhändler angestellt, und ich habe dort meinem ersten tragbaren Computer bekommen (Toshiba T5200). Akku hatte der aber nicht, er war ausschließlich mit Netzspannung zu betreiben. Und er war echt schwer, eigentlich untragbar.

1988 habe ich Microsoft Windows in der Version 1.03 zum ersten Mal in meinem Leben gesehen und meine Meinung nach dem ersten Test war "Das wird nie was, damit kann man doch nicht arbeiten.". Eine Meinung, die ich bis heute vertrete.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 19 November 2020, 06:42:56
Zitat
Davor, seit ca. 1978, hatte ich schon mein Taschengeld mit kleinen Codeschnipseln für programmierbare Taschenrechner aufgebessert.
1976 habe ich einen 3. Platz im Bundeswettbewerb Mathematik geholt. Preis: ein programmierbarer HP25C - für die Schule...

Bei mir stehen noch rum:
- Der alte 8080er, nicht funktionsfähig wegen eines defekten Netzteils. Für den hatte ich immerhin ein Cassetteninterface selbst entwickelt, und eine Ausgabe auf den Fernseher aus rund 100 TTL-ICs
-TI 59 programmierbarer TR
- Amiga 2000, mit 68030/68881-Erweiterung und 80 MB SCSI-Platte, sowie IBM-PC-Karte 4,77 MHz mit 32 MB-Platte. Läuft sogar noch.
- Mac SE30 (um Himmels willen, nicht selbst gekauft - den hat mir mal mein vormaliger Schwager abgetreten)

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: andies am 19 November 2020, 21:55:47
Da hab ich dann mal Pascal gelernt. Gibt es das noch?
Dann kam TurboPascal und endlich ging die Post ab. Danach hiess es Delphi, heute Lazarus. In einem Projekt arbeite ich damit noch.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 20 November 2020, 07:55:48
Mit TurboPascal habe auch noch viel gemacht, mit Delphi bin ich dann leider ausgestiegen ...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 20 November 2020, 18:56:04
Ich habe im Rahmen meiner Diplomarbeit ein Berechnungsprogramm in TurboPascal geschrieben. Später habe ich daran weitergearbeitet, dort kannte man nur BASIC (war keine Softwareschmiede, sondern ein wissenschaftliches Institut für Hochspannungtechnik), also habe ich es dahin portiert. Von BASIC bin ich zeitlebens nicht mehr weggekommen, vor allem seit ich VisualBasic 3 kennengelernt hatte. Ich gestehe, noch immer in VB6 (läuft prima unter Win10) für den kleinen Hausgebrauch quick&dirty zu schreiben. Auch für Android bastle ich mir kleine Tools mit Basic4Android selbst.
Ich stamme halt aus dem vorigen Jahrtausend  :D BASIC begann für mich so um 1988 herum mit einem C plus4. (edit: Der tut es übrigens immer noch!)
C# hätte mich noch gereizt. FHEM hat mich zu Perl gezwungen, zuvor habe ich ein sehr einfaches Arduino-Programm 100% eigens hinbekommen (letztlich nicht viel mehr als ein programmierter Logikbaustein). Mit allem rund um Homematic-Homebrew stehe ich schon wieder auf Kriegsfuß, ich habe schon vergeblich Tage verbracht um irgendein Compilat zu erzeugen, irgendwann verliert man die Lust zu neuem, wenn man sich vorkommt wie ein Schwein, das ins Uhrwerk schaut  ;D
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wzut am 20 November 2020, 19:44:20
wie ein Schwein, das ins Uhrwerk schaut
naja wenn man auch aus einem andern Jahrtausend stammt ist man halt auch eine alte S..   :) (btw :  noch 9 Arbeitstage netto )
Daher hat das mein ex Kollege aus Rumänien immer viel schöner formuliert : wie Katze in den Kalender ...
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Wernieman am 20 November 2020, 20:19:02
(btw :  noch 9 Arbeitstage netto )
Jetzt fühle ich mich wie ein unwissendes Sch ... was meinst DU damit?
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: juemuc am 20 November 2020, 20:42:34
(btw :  noch 9 Arbeitstage netto )

Ich habe noch 496 brutto  :)

@Wernieman: Dann gehören wir nicht mehr zur "arbeitenden Bevölkerung"  ;D

Viele Grüße
Jürgen
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: juemuc am 20 November 2020, 20:44:48
Ich kann mich auch noch gut an die ersten PCs erinnern. Musste meine Diplomarbeit 2x schreiben, da der PC (mit Windows auf Diskettenlaufwerk) abgestürtzt ist  :-[

Viele Grüße
Jürgen
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: PeMue am 20 November 2020, 22:00:44
Ich kann mich auch noch gut an die ersten PCs erinnern. Musste meine Diplomarbeit 2x schreiben, da der PC (mit Windows auf Diskettenlaufwerk) abgestürzt ist  :-[
Ups, gab's damals keinen Backup? Ich habe meine Diplomarbeit noch auf 3 1/2 Zoll Diskette gesichert, allerdings hatte mein AT schon eine 20 (oder waren es nur 10?) MB Festplatte ...
Problematisch war später nur eine Jubiläumsbroschüre für den Musikverein, bei der mir nachts um drei (vor Abgabeschluss) der PC abgeschmiert ist. Aber da ich Auto-Backup eingeschaltet hatte, war nach einem Reboot wieder alles da  ;)

Gruß Peter
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Otto123 am 20 November 2020, 22:23:04
Mein erster Kontakt mit etwas was sich vielleicht PC nennen durfte:
A 5120 - das Betriebssystem hieß UDOS
Als erstes habe ich ein Fortran Programm geschrieben.
Später gab es dann SCP (CP/M), Microsoft? Basic und Textprozessor (Wordstar)  ;D und das Tool Power mit dem man Datensalat auf der Diskette beheben konnte - was bei den robotron Laufwerken leider oft vorkam.

Ich brauchte eine Sondergenehmigung, dass ich meine Arbeit auf weißem Druckerpapier und nicht auf Transparentpapier und als Lichtpause abgeben durfte. ::)

Aber das Ding hat mich irgendwie zum Computerfreak gemacht.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: juemuc am 20 November 2020, 22:27:41
Ups, gab's damals keinen Backup?

Doch. Man muss dies aber auch machen. (wie heute auch  8))
Ich war froh, dass der PC das schrieb, was ich wollte  ::)
Eine Festplatte hatte ich nicht. Die war so teuer wie der PC mit zwei Diskettenlaufwerken.

Viele Grüße
Jürgen
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: andies am 21 November 2020, 05:24:34
Ich hatte eine Seminararbeit auf 5-Zoll-Disketten geschrieben. Das war damals merkwürdig, in der schönen ddr: Im Westen kaufte man, wenn ich das richtig erinnere, eine Diskette für eine Westmark. Im Osten konnte man sich diese Diskette offiziell für 100 (!) Ostmark abkaufen lassen. Auf dem Schwarzmarkt tauschte man dann diese 100 Ostmark zum Kurs von 1:10 wieder ins Westmark. Schönes Geschäft.

Einziger Nachteil: Nicht jeder konnte die Fahrkarte nach Westberlin kaufen.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: dkreutz am 21 November 2020, 09:29:03
Das sind ja interessante PC-Karrieren hier. Meine geht so:

Ca. 1984 schenkt mir der ältere Cousin einen Sinclair ZX81, weil er damit nicht zurecht kommt. Bevor ich richtig weiß, was ich da eigentlich mache, programmiere ich BASIC. Aus dem ZX81 wird dann ein ZX-Spectrum, später sogar mit Microdrive-Endlosbandlaufwerk.

Obwohl alle Freunde/Mitschüler einen Amiga haben, kaufe ich mir einen Atari ST wegen der MIDI-Schnittstelle für meinen Synthesizer. Der Atari reicht irgendwann nicht mehr und der Hersteller der Musiksoftware bietet ein günstiges Crossgrade auf die Mac-Version. Seit dem gibt bei mir privat nur Macs: Motorola 68k, PowerPC, Intel. (Der M1 klingt verlockend...)
Die Macs hatte den netten Nebeneffekt, dass man als Informatiker im Freundeskreis keinen PC-Support leisten "konnte".  :D


Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 21 November 2020, 10:57:47
Ich habe auch privat mit BASIC zuerst auf Apple IIe (5"1/4 duodrive bitte!), danach auf Macintosh LC (Ära der Farbe!) angefangen. Wer erinnert sich an diesen Joystick mit hochwertigem Design? ;)

Beruflich ging es zuerst mit COBOL und Mark IV + IMS/DL1, dann nach und nach Pacbase, CICS, DB2. Alles auf 3270 Terminal. Irgendwann kam der erste PC mit 40Mb externen Festplatte. Exkurs über ABAP, dann HTML/Javascript, PHP und Perl.

Die Zeit läuft...  :'(
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 21 November 2020, 10:58:21
in der schönen ddr: Im Westen kaufte man, wenn ich das richtig erinnere, eine Diskette für eine Westmark.

Das stimmt so nicht. Ich habe meine erste 5,25" Leerdiskette 1983 für 15 DM (und in Karlsruhe am Kronenplatz zahlte man mit Westmark) gekauft.
Deshalb gab es damals auch Diskettenlocher, damit man zumindest beide Seiten des Datenträgers benutzen konnte.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 21 November 2020, 11:07:41
passend zum Thema bin ich gerade über eine passende Grafik gestolpert - siehe Anhang.

Meine Güte, bin ich ein alter Sack. Ich kenne die dort aufgeführten Dinge ALLE und (mit Ausnahme des Walkman) wurden in meinem Leben auch alle schon von mir privat besessen und eingesetzt.

Aktuell habe ich aus der Lister nur noch "Telefon mit Wählscheibe" in Benutzung.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: rischbiter123 am 21 November 2020, 11:18:08
Moin,

tröste Dich, auch ich könnte nirgends ein Kreuz machen. Und bis auf die ersten beiden hatte - und teilweise habe - ich auch alle in Besitz.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Papa Romeo am 21 November 2020, 11:21:58
Schreibmaschine und Kassettenrecorder habe ich erst vor 2 Wochen entsorgt. Könnte noch mit Plattenspieler und Videorecorder dienen, die in der Liste doch wohl noch fehlen dürften.... ::) ;D ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Otto123 am 21 November 2020, 11:55:13
Deshalb gab es damals auch Diskettenlocher, damit man zumindest beide Seiten des Datenträgers benutzen konnte.
Da es auch die bei uns nicht gab - haben wir ganz mutig ein Stück PVC sauber so gearbeitet, dass man es in das Mittelloch zwischen Hülle und Magnetscheibe schieben konnte. Auf einer festen Unterlage (Schreibtisch) wurde dann mit einem geübten aber beherzten Schlag mit Hammer und scharfen Locheisen die Zweiseitigkeit hergestellt.  8)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: KölnSolar am 21 November 2020, 13:10:24
Zitat
Meine Güte, bin ich ein alter Sack.
Leider wohl alle Autoren in diesem Thread.  :'( ;D
Mich wundert, dass noch keiner die Lochkartenstanzmaschinen erwähnt hat, mit denen ich meine ersten Programmiererfahrungen mit Fortran, wie Otto, sammeln durfte. "Schnell" kam dann der "Fortschritt" mit MS-DOS-PC's und schließlich die Grafikfähigkeit mit AutoCAD u. dann dem Atari mit grafischer Benutzeroberfläche.

Und auch ich durfte die leidvolle Erfahrung machen wie wichtig doch backups sind. Meine Diplomarbeit auf einem PC getippt, gab es einen wie auch immer u. wodurch auch immer Festplattenkollaps. Mangels backup  :'( lernte ich, wie eine Festplatte organisiert ist und fummelte mir meine verlorengeglaubten Dateien über eine FAT-Kopie wieder zu 90% zusammen.
Grüße Markus
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: amenomade am 21 November 2020, 13:24:26
Leider wohl alle Autoren in diesem Thread.  :'( ;D

So traurig ;)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 21 November 2020, 13:27:34
Mich wundert, dass noch keiner die Lochkartenstanzmaschinen erwähnt hat

in der Informatik-Klausur während meines BWL Studiums mussten wir noch eine vorgelegte, gestanzte Lochkarte manuell "dekodieren" und rausfinden, was da eingestanzt war...

Selbst gearbeitet habe ich damit aber nicht mehr.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Papa Romeo am 21 November 2020, 13:42:11
...mit Lochkarte auch nicht, aber mit Lochstreifen....
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: jkriegl am 21 November 2020, 16:11:47
... hat schon einer Lochstreifenprogramme korrigiert?
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Otto123 am 21 November 2020, 16:27:00
Du meinst mit kleinem Locheisen? Ich kann mich erinnern: wir haben die geflickt und nachgestanzt
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: jkriegl am 21 November 2020, 16:31:49
Nein z.B. auf dem Fernschreiber Code einfügen.

Duplizieren bis zur gewünchten Stelle ratata ..ratata... Schei .. zu weit.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: PeMue am 21 November 2020, 17:03:58
Obwohl alle Freunde/Mitschüler einen Amiga haben, kaufe ich mir einen Atari ST wegen der MIDI-Schnittstelle für meinen Synthesizer.
Das war doch der mit den "Bömbchen" nach dem Absturz, oder? Den hatte mein Studienkollege in der WG. Da ich schon einen PC hatte, habe ich mir 1990 aus USA ein MIDI Interface mitgebracht ...

Gruß Peter
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: betateilchen am 21 November 2020, 18:55:08
Nein z.B. auf dem Fernschreiber Code einfügen.

Duplizieren bis zur gewünchten Stelle ratata ..ratata... Schei .. zu weit.

ach, warst Du auch Fernmelder beim Bund? 8)
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Christoph Morrison am 21 November 2020, 19:01:31
Obwohl ich gefühlt der Jüngste bin (<40) - ich kenne und hatte all diese Dinger, die in der Graphik aufgeführt sind. Ein Faxgerät benutze ich sogar noch häufiger.

Ich war bezüglich Disketten übrigens in der glücklichen Lage, dass mein Vater bei einem großen Chemiekonzern mit eigenem Bänderwerk arbeitete und wir immer eine Übermenge an leeren Disketten und VHS-Bändern zur Verfügung hatten. So viele, dass ich mir mein Taschengeld Anfang der 90er mit Raubmordkopiererei mit zwei VHS-Laufwerken und selbstgebautem Stabilisator um Macrovision los zu werden.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: jkriegl am 21 November 2020, 20:07:42
@betateilchen
das war am HMI in Berlin Wannsee. Bei der Prüfung hat er den Lochstreifen einfach abgerissen und was passiert dann ...?
Bei deiner Vermutung: Nein, Feuerleitrechner mit Ausfüllen von Formularen und logaritmischem Rechnen mit Training auf Zeit - heute ein Klacks.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Papa Romeo am 21 November 2020, 20:31:35
..tja...was heute der "Stick" ist, war damals der "dämliche gelbe Streifen"....und von wegen "ein Loch mehr oder weniger, macht doch nichts"... ;) ;D ;D ;D ::) :P
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 22 November 2020, 06:45:19
In der Liste alter Technik vermisse ich noch "Schmalfilmkamera" und "Diaprojektor".

Meine erste Programmiersprache war FORTRAN. Habe ich Anfang 1976 aus einem Buch gelernt, bevor ich überhaupt Zugang zu einem Computer hatte. Ich habe dann Programme geschrieben, beispielsweise eines, um nach einem Ramanujan-Algorithmus Pi bis auf beliebig viele Stellen auszurechnen. Das hatte, weil beliebig genaue Division verlangt war, ganz viele ineinander geschachtelte Schleifen. Ab 1978 habe ich dann parallel Physik und Informatilk studiert (bis ich mich kurz darauf auf die Physik beschränkt habe). Im ersten Semester Informatik hatten wir ein Programmierpraktikum in Pascal. Dazu mussten wir unsere Programm-Abgaben auf Karten lochen. Natürlich hatte ich nach kurzer Zeit ein paar Assistenten über die Schulter gesehen und ein Passwort für den Fachbereichsrechner (unter BS 2000 !) herausgefunden. In den habe ich dann - auf einer Konsolenschreibmaschine - mein FORTRAN-Programm für Pi eingegeben und gestartet. Lief prima, die ersten Nachkommastellen kamen raus, aber dann wurde das immer langsamer. Ich habe eine Abschätzung gemacht und festgestellt, dass die Anzahl der Schleifendurchläufe in meinem Programm exponenziell mit der Stellenzahl wuchs. Allerdings fehlte mir ein Wissensbaustein: Wir man ein Programm abbricht. Also habe ich in Panik die Konsolenschreibmaschine abgeschaltet und mich vom Acker gemacht. Und wenn es nicht bei der Verschrottung des Rechners gestorben ist, läuft es heute noch.

Mal ernsthaft: ich bin bereit, von allen Forumsmitgliedern solche Anekdoten zu sammeln. Denn das ist ganz wichtiges Weltwissen, was sonst irgendwann verschwindet. Diese Beiträge könnte man zusammenstellen und ein Buch daraus machen. Ich weiß zwar noch nicht, ob ich einen meiner Verlage dafür begeistern kann - aber im Zweifelsfall würde man das auch im Selbstverlag als Ebook bei Bookrix herausgeben, das kostet nichts. Meine Frau und ich haben schon mehrere Bücher auf diesem Weg unters Volk gebracht. Die Tantiemen daraus sind zwar im Vergleich zu meinen richtigen Büchern gering, aber wir könnten sie dem FHEM-Verein stiften.

Also, wer mitmachen mag: Ein solcher Beitrag sollte mindestens eine Seite lang sein, sagen wir 5000 Zeichen. Ich übernehme Lektorat und Redaktion.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: KölnSolar am 22 November 2020, 08:53:47
Hi pah,
die Idee gefällt mir. Eher eine historische lose Sammlung von Anekdoten oder die Entwicklung der Informatik anhand von Anekdoten ?
Oder gar so etwas wie "community hinter FHEM", also ein Bezug zu FHEM ?
Einen neuen Thread, wo jeder seinen Beitrag einstellt oder per PN an Dich ?
Grüße Markus
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 22 November 2020, 10:08:34
Eher
Zitat
die Entwicklung der Informatik anhand von Anekdoten
, als der Bezug zu FHEM. So viele alte Knacker haben wir hier nicht, als dass dieses einen FHEM-Bezug liefern könnte.

Beiträge gerne an mich, und ja, ich mache einen neuen Thread auf: https://forum.fhem.de/index.php/topic,116058.0.html

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: justme1968 am 22 November 2020, 14:41:03
geschichten könnte ich viele erzählen. keine ahnung ob das jemanden interessiert...

vom c64 mit vc-1520 plotter den ich nachts habe automatisch starten lassen weil es zum einschlafen zu laut gewesen wäre. der hat anaglyphen vektor grafiken geplottet.

oder den atari st bei dem ich vom hochauflösenden monitor die vektor grafiken per diafilm abfotografiert habe um sie über zwei die projektoren mit polfiltern auf eine selbst gebaute silber leinwand zu projezieren.

der den gleichen atari st der mit einem selbst gebauten d/a interface zwei alte lautsprecher angesteuert hat. diese haben dann mit einer mechanik aus oberflächen spielgeln aus einer polaroid kammera und nadellagern aus alten multimetern die conrad selbstbau laser abgelenkt um die lasershow beim abiball zu liefern.

oder das gleiche setup das nachts über die halbe stadt eine uhr an ein hochhaus projiziert hat.

oder die nacht als fernmelder bei einer übung im bunker und drei tagen ohne schlaf und von der aussenwelt mehr oder weniger abgeschnitten als plötzlich statt der 'normalen' rot/blau meldungen aus der bildzeitung abgetippte meldungen über die t100 gekommen sind das die mauer offen ist. sehr surreal.

beim bund in den diversen fernmeldezentralen habe ich auch über die ix das erste mal von unix gehört und gottseidank nie einen einzigen windows rechner besessen.

kurz darauf ist es dann ein 486 dx66 mit interactive unix auf dutzenden von 5 1/4 zoll floppies geworden. um das damals neuen x386 zu installieren musste dann ein qic tape her. als es dann xfree86 gab bin ich zu sls linux gewechselt. immer noch auf dutzenden 5 1/4 zoll floppies.

mit der unix und linux erfahrung habe ich dann im studium meinen ersten job an brand neuen dec stations unter ultrix und einer ihm rs6000 bekommen. bei ersteren ist das system ab und an über stunden per tk50 tape aktualisiert worden. die rs6000 hatte schon qic tape. alles war per 'thin' ethernet verkabelt und statt vampire tap gab es schon 10base2 und ead dosen. e-mail und internet machten aber noch probleme. trotz der gigantischen geschwindigkeit im forschungsnetz war der streit zwischen iso/osi und tcp/ip in vollem gange.

etwas drauf hat dec uns auch eine alpha spendiert. eine der ersten in europa. neben meinem schreibtisch und so gut wie nur für mich. 64bit, groß wie ein kühlschrank und laut wie einflugzeug. deshalb ist sie dann doch in den server raum gewandert. leider war es auch genau das model das noch nicht mit linux lief. trotz plausch mit linus beim ersten linux kongress bei uns im haus.

danach haben wird ein projekt mit isdn gemacht das so gut lief das wird danach 15 Partner mit sgi indy workstations ausstatten konnten. die hatten isdn und video on board. man was waren die 64kbit schnell. gigantisch das damals zu hause zu haben :)
 
danach haben wir eines der ersten umts projekte gemacht. da gab es weder netz noch infrastruktur. und wir haben auf compaq/hp ipaq pdas mit 10mbit wlan karten gearbeietet. natürlich auch die unter linux.

alles danach ist vermutlich erst in 20 jahren wieder interessant...


vor ein paar wochen habe ich mir einen pdp-11 bausatz von hier: https://obsolescence.wixsite.com/obsolescence/pidp-11 gegönnt. und das bsd 2.11 fühlt sich fast so an wie das ultrix in meinem ersten job.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: justme1968 am 22 November 2020, 15:09:55
mir fallen gerade noch zwei ein...

mein erster ferienjob war bei einem großen deutschen kraftwerks hersteller. da habe ich ein verwaltungssystem für die kraftwerks dokumentation gebaut. in basic auf einem ibm pc unter dos. zuerst durfte ich noch in einem büro sitzen. neben einer linotype für mehrere 100000 mark. damit wurden die handbücher in miniauflage produziert. laserdrucker waren noch nicht verbreitet und verpönt wegen ihrer qualität. nach ein paar wochen musste ich aber ausziehen. der personalrat hatte etwas gegen minderjährige :). als ging es statt dessen mit dem umweg über eine anstellung in einem privaten ingenieurbüro.

in meinem zweiten ferienjob habe ich dann unter os/2 eine software zur darstellung von plotfiles der ibm großrechner geschrieben. inklusive konvertierung von ebcdic nach ascii und probrietärem floating point format nach ieee. die hpgl erfahrung hat mir dann auch geholfen den ultrix job oben zu bekommen.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 22 November 2020, 17:10:50
Klingt doch schon alles gut. Aus dem Absatz mit der Linotype und dem Kühlschrankrechner ließe sich etwas machen.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Pfriemler am 22 November 2020, 19:43:37
Herrje, hier schläft sonst alles monatelang und dann explodiert der Thread wieder.
Jetzt mache ich mir langsam Gedanken über eine Geistesfähigkeiten, weil die Zahl meiner Bruttotage zur Rente noch locker vierstellig ist und ich mir dümmer vorkomme als mancher alter Hase...
Aus der Grafik von betateilchen habe ich nur den Pager nicht besessen. Sonst alles andere in mehrfacher Ausführung, dazu Plattenspieler, Videorekorder (Hi8 und VHS), MiniDisc, DAT-Rekorder, Walkman sogar einer der damals sündhaft teuren Sony Professional, die aufnehmen konnten - mit Dolby C inside (den habe ich aber erst vor ein paar Jahren geschenkt bekommen "ich brauch das nicht mehr"), vom ersten Kassettenrekorder 1973 fehlt nur der Gummi, die von 1976 und 1977 spielen noch. edit: Viele gerade DDR-Bürger dürften mit "B56" noch was anfangen können, so haben wir vor den Cassetten Musik gehört. Hinter mir steht ein ebenfalls noch funktionstüchtiges KB100 aus dem Funkwerk Leipzig, 1968, noch röhrenbetrieben. Mein erstes Handy war 1996 ein PT-11, ich werde diese ausziehbare Antenne nie vergessen und die robuste Tastatur, mit der ein Kollege und ich blind (und ohne T9) Unmengen von SMS geschrieben haben, die damals - weit vor der Zeit von Flatrates und mit absurden Minutenpreisen für Gespräche - beim Mobilfunkbetreiber noch kostenlos waren.
@Otto123: Es rastete hier bei "A5120" und "UDOS". Ich glaube, ich habe 1990/91 an der TU DD auch daran gearbeitet.
Datensicherungen ... wie von einem anderen Planeten (aber gar nicht so lange her) diese "250-MB"-(mit optimaler Komprimierung, regulär 120, oder)-Bandlaufwerke - ich hatte in meinem ersten PC sogar ein internes Laufwerk am Ende. Dann ZIP-Disketten, mit denen man am Parallelport 100 MB in zwanzig Minuten schreiben konnte. Meine dritte Festplatte im PC (~1998?) konnte den Inhalt einer ganzen CD speichern, und irgendwann um die Zeit habe ich mir einen Philips-CD-Brenner gekauft, der 2x schreiben und 6x lesen konnte. Das Ding hat damals 700 DM gekostet.

Nochmal zurück zu den Commodores: Ich schrieb ja schon oben, dass ich einen plus/4 habe, dazu eine 1551 (die schnellere 1541) und einen 9-Nadel-Drucker von Star (?). Alles habe ich Westverwandten zu verdanken. Disketten zu schmuggeln war denen zu heiß, aber gab es die Dinger nicht auch im Intershop? Für eine Statistikarbeit hatte die halbe Seminargruppe bei mir Rechenzeit gebucht und Diagramme ausgedruckt. In meiner Studentenbude stand somit eine Anlage, mit der ich Schriften zu Hause vervielfältigen konnte in Stückzahlen auf Normalpapier - mich wunderte später, dass in meiner Stasi-Akte dazu nichts stand. Das alles wäre eventuell eine Story wert.
Diskettenlocher hatte ich nicht, andere drübergelegt, Bleistiftmarkierung, scharfes Messer. 170 KB brachte die 1541 auf einer Seite unter. Ich habe das ganze Zeugs irgendwann mal mit einer 1541 und einem Selbstbauadapter über Parallelport auf den PC überspielt. Waren am Ende nicht mehr als 40 Disketten.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: tante ju am 22 November 2020, 21:07:09
der den gleichen atari st der mit einem selbst gebauten d/a interface zwei alte lautsprecher angesteuert hat. diese haben dann mit einer mechanik aus oberflächen spielgeln aus einer polaroid kammera und nadellagern aus alten multimetern die conrad selbstbau laser abgelenkt um die lasershow beim abiball zu liefern.

Das erinnert mich an eine immer noch gerne erzählte Episode aus Mitte der 80er. Ich hatte damals eine ganz kleinen Anteil an einem Computerladen. Tagsüber hatte ich einen Hauptjob in der Prozessautomation (da gibt es noch andere Geschichten). Donnerstags abends rief mich der Hauptinhaber des Computerladens an. Ein Hans-Dampf in allen Gassen und Computer war noch "quasi neu" in der öffentlichen Wahrnehmung.
K:"Sag mal, bekommst Du eine Lasershow hin?"
M:"Klar, ist ja nix anderes als ein Laser und ein paar Spiegel. Kann ich bauen."
K:"Alles klar, muß nächsten Donnerstag laufen. Stadt hat 750 Jahr-Feier und wir machen das Festzelt mit Disko und Lasershow."
M:"Äh, EINE Woche? Nicht dein Ernst."
K:"Mach hinne, Zeit läuft"

Neben der Mechanik (geschichtete Piezo-Elemente mit aufgeklebten Spiegel und Laser) war auch die Elektronik eine Herausforderung. Eine 4-Kanal D/A-Karte mit A/F Wandlung am Elektor-Bus an einen 6502 Rechner (ec65), der mittels seriell an einen PC-AT mit Turbo-Pascal. Die Probeläufe liefen nachts aus dem Ladenlokal über die Straße auf die Fassaden der anderen Straßenseite mit Unmengen Nebelmaschine, welches den einen und anderen Feuerwehreinsatz provozierte. Gerade die Massenträgheit der Spiegel in Ecken der Figuren waren ein Problem.

Eine Woche später, abends auf der Bühne saß ich dann mit Lötkolben um noch letzte Korrekturen durchzuführen und am Rechner in TP die Figuren zu programmieren. Für Vorbereitung war ja keine Zeit. War ein voller Erfolg, hab kein Augenlicht verloren und danach nie wieder Laser angerührt.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: justme1968 am 22 November 2020, 21:46:31
zu telefon mit wählscheibe fällt mir ein besuch im frelichtmuseum ein. so etwa vor 15 jahren. mein sohn war damals etwa 8 oder 9 und hat sich ganz begeistert das klicken der hebdrehwähler in der dort aufgebauten vermitlung angeschaut. die telefone die dort montiert waren hatten alle wählscheiben. und er hat zuerst versucht zu drücken und dann erst mal aufgegeben...

als ich in seinem alter war waren da auch noch die handvermittelten gespräche in die ostzone um sie für die pakete mit dem stollen und dem tollen holzspielzeug zu bedanken. mit voranmeldung und nur direkt in der post filiale. ich weiss noch wie die telefonkabinen aus holz und die telefonbücher da gerochen haben. aber das gehört wirklich garnicht mehr zum thema.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: justme1968 am 22 November 2020, 21:50:15
@tante ju: das klingt in der tat sehr ähnlich. irgendetwas gelötet und programmiert haben wir auch direkt vor dem anfang noch. aber es hat ebenfalls alles geklappt und ist gut angekommen.

ich glaube die mechanik habe ich immer noch im keller. und der laser müsste auch noch irgendwo sein.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: tante ju am 22 November 2020, 21:58:08
@tante ju: das klingt in der tat sehr ähnlich. irgendetwas gelötet und programmiert haben wir auch direkt vor dem anfang noch. aber es hat ebenfalls alles geklappt und ist gut angekommen.

ich glaube die mechanik habe ich immer noch im keller. und der laser müsste auch noch irgendwo sein.

Teile der Elektronik habe ich auch noch. Das Brett mit Spiegeln und Laser ist weg. Ich meine, heute würde der TÜV sowas sofort abklemmen. Schutzbrillen hatten wir nicht. Allerdings waren das auch noch nicht die Laser-Leistungen, die heute möglich sind.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: jkriegl am 23 November 2020, 15:35:35
Zu Telefon: Im Studentenheim hatten wir in jedem Zimmer bereits ein Telefon, wie in einem Hotel. Die Anrufe wurden von einem Kollegen noch handvermittel, also per Stöpsel am Kasten. Der Begriff Datenschutz (der konnte alles mithören) war damals noch nicht bekannt.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Technikfan123 am 25 November 2020, 16:58:08
Zu Telefon: Im Studentenheim hatten wir in jedem Zimmer bereits ein Telefon, wie in einem Hotel. Die Anrufe wurden von einem Kollegen noch handvermittel, also per Stöpsel am Kasten. Der Begriff Datenschutz (der konnte alles mithören) war damals noch nicht bekannt.

Ich habe diesen Thread zufälligerweise gefunden und habe deinen Beitrag gelesen. Ich bin sprachlos. So etwas kann ich mir gar nicht mehr vorstellen. Als ich noch ein Kind war, da konnte ich einfach bei meinen Großeltern an einem zweiten Telefon mithören, was sie reden ;D.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 25 November 2020, 18:06:36
ich sag doch: für ein solches Buch gibt es einen Markt.

LG

pah
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: jkriegl am 25 November 2020, 22:31:47
Das war ca. 67. Der Haupt-Telefonstöpsler war auch der Barkeeper in der Kellerbar und im 2x-ten Semester. Die Kommunikation hat natürlich bestens funktioniert.

Zu Hause auf dem Dorf gab es 3 Telefonanschlüsse. Wir haben uns den mit dem Forstmeister geteilt. Dann noch der Bürgermeister, der Pfarrer, der Steinbruchbesitzer und der Bäckermeister, an die weitere Aufteilung kann ich nicht mehr erinnern. (Ich glaube Pfarrer - Bäcker)

@pah ich bekomm leider nicht die Anzahl der Zeilen zusammen.

Der Analogrechner war ein riesen Monstrum und hat sehr viel Wärme entwickelt. Daher war auch eine super Kühlung vorhanden. Es war im Sommer und die Assistenten haben diese Kühlung zum Bierkühlen genutzt. Wir haben nur gestöpselt. Vom Analogrechner ist leider bei mir nicht viel hängen geblieben.

Bei uns im Dorfwirtshaus war im Dachboden die Zeitsteuerung der Strassenbeleuchtung (ca. 2-3 Lampen) des Dorfes. Da der Bürgermeister die Einstellung nicht beherrschte und er sehr dahinter her war diese entsprechend Sonnenunter - aufgang einzustellen, musste ich mich (noch Schüler) darum kümmern.
Hatte damals leider noch nicht das Astro-Modul.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: andies am 26 November 2020, 10:05:24
@pah ich bekomm leider nicht die Anzahl der Zeilen zusammen.
Das geht mir auch so, ich habe derzeit zwei Seiten. Auf der anderen Seite: Wenn das so kurz ist, ist das nicht lesenswert. Gibt es eine Option, dass wir erste Versuche sammeln und kollektiv bearbeiten? Ich hänge mal meinen Text, besser Entwurf, einfach an.
Titel: Antw:SmallTalk - Dies und Das
Beitrag von: Prof. Dr. Peter Henning am 26 November 2020, 11:41:28
@andies: Sehr schöner Text. Und nein: 5.000 ist nicht die Anzahl der Zeilen, sondern der Zeichen.  Du hast jetzt 5.415 Zeichen inklusive Leerzeichen, das ist genau der Umfang, der mir vorschwebte. Ich habe das Ding abgelegt, und hoffe, dass noch ganz viele solche Texte Einlaufen.

LG

pah